Auch Amerikaner bekommen nicht alles – Saab 9-5 NG SC

Amerika soll irgendwann das Land unbegrenzter Möglichkeiten gewesen sein. Man bekam alles, die korrekte Kreditkarte vorausgesetzt. Mit Autos war das schon immer anders. In den USA ist nicht jeder automobile Traum möglich. Was nicht wirklich etwas mit Kreditkarten zu tun hat. Grund dafür ist die NHTSA, die über die Highways und Zulassungen wacht. Exotische Hersteller tun sich da schwer. Saab übrigens auch.

Saab 9-5 NG SC. Nicht für Amerikaner.
Saab 9-5 NG SC. Nicht für Amerikaner.

Das “Hotcars” Magazin hat eine Liste mit 10 begehrenswerten Fahrzeugen veröffentlicht, welche den Amerikanern nicht gegönnt werden. Darunter sind so tolle Fahrzeuge wie der legendäre Porsche 959 oder der Alfa Romeo 8C Spider. Beim Porsche sollen die Stuttgarter es versäumt haben, der NHTSA ein Fahrzeug zum Crashtest zur Verfügung zu stellen. Was aber einige Fans nicht hinderte, einen 959 in die Staaten zu importieren.

Eine Zulassung war nicht möglich, der 959 von Microsoft Gründer Bil Gates soll 13 Jahre in einem Zolllager gestanden haben. Dann griff das “Show or display” Gesetz, das es hochwertigen und Motor-historischen Fahrzeugen ermöglicht, in einem limitierten Umfang im öffentlichen Raum bewegt zu werden. 2.500 Meilen (ca. 4.023 km) auf öffentlichen Straßen steht der Staat jährlich diesen Fahrzeugen zu. Immerhin. Aber: Das Verfahren ist aufwändig und kostspielig.

Gates hatte da noch Glück mit seinem Porsche 959. Immer wieder schafft die Behörde einfach Tatsachen und führt nicht zulassungsfähige Fahrzeuge umgehend der Verwertung zu.

Alfa Romeo 8C Spider - gab es nicht für die Amerikaner
Alfa Romeo 8C Spider – gab es nicht für die Amerikaner

Saab auf Rang 4 der Begehrlichkeiten

Alfa Romeo hatte mit dem 8C Spider kein Interesse am US-Markt. Die Auflage war limitiert, die weltweite Nachfrage groß, wer braucht da noch die Amerikaner? Etwas anders sieht es bei Saab aus. Der Saab 9-5 NG SC 2012 steht auf Rang 4 der Liste der Begehrlichkeiten.

Doch kein Sportkombi wurde in den USA zugelassen, obwohl es Bemühungen dafür gab. Ein 9-5 NG SC aus der Vorserie war Jahrelang bei Lafrentz in Kiel stationiert. Der Saab Kombi sollte eigentlich seinem Besitzer, einem großen Fan der Marke, in die USA folgen. Verschiedene Überlegungen, wie das Auto zu zerlegen und in Einzelteilen einzuführen, wurden angedacht und wieder verworfen.

Die Rechtslage war eindeutig, und als der amerikanische Zoll zur gleichen Zeit eine Ladung neuer Land Rover Defender V8 als nicht zulassungsfähig durch die Schrottpresse jagte, wurde jede Bemühung eingestellt. Unklar ist, ob es Edition-Fahrzeuge waren. Das automobile Herz jedenfalls blutet, wenn man nur daran denkt.

Der Saab blieb dann noch einige Zeit in Kiel stehen. Sein Besitzer flog immer wieder für ein paar Tage und ein paar wenige Kilometer ein. Es kann hart sein, wenn man etwas möchte, der Staat aber ein klares Nein in den Raum stellt.

Woran liegt es? Für den 9-5 NG SC, der es nur in die Vorserien-Produktion geschafft hat, existiert keine Abnahme für den US-Markt. Saab hatte 2011 mit anderen Problemen zu kämpfen, die Aktivitäten wurden auf ein Minimum reduziert. Es ist schon ein Wunder, dass man in Schweden die 9-5 SC Vorserie auf die Räder bekam.

Hätte die Marke diese tragische Phase überlebt, wäre das Modelljahr 2013 in den Vereinigten Staaten zulassungsfähig gewesen. So aber bleibt es bei amerikanischen Träumen. Ohne die Chance auf Verwirklichung und ein glückliches Ende.

Mit Bildern von Stellantis (1) und JLR (3)

6 thoughts on “Auch Amerikaner bekommen nicht alles – Saab 9-5 NG SC

  • blank

    Tolles Titelbild!
    Schon wieder! 🙂

    Das ist doch von der Vorstellung in Dresden,oder? Gegenüber stand der 9.4x.
    Das ganze wurde vom SAAB Zentrum Dresden organisiert, sodas die beiden Saab ein Wochenende lang vor dem Schloss stehen durften.

    Leider alles nur noch Geschichte!

    • blank

      Ja, Dresden. Aber etwas Legende ist 10 Jahre später dabei. Organisiert wurde es von Saab Deutschland, die Autos standen nur 10 Minuten am Schloss und waren nur einen Nachmittag in Dresden.

  • blank

    Ein Mann & sein Saab

    Traurige Geschichte, diese unfreiwillige Trennung. Der us-amerikanische (Ex-) Besitzer ist offenbar ein Enthusiast durch & durch …

    Der Wagen wurde hier mal vorgestellt, wenn ich das richtig erinnere? Und er war eher zurückhaltend ausgestattet und motorisiert, oder? Und doch so heiß geliebt. Eben ein Saab – ein seltener NG SC noch dazu …

    Wirklich traurig, diese Trennung.

  • blank

    Zum Glück wurde keiner der unersetzlichen 9-5 NG SC von den Amerikanern geschottet 🙂

  • blank

    ….. der Eigner geht vermutlich mit als verücktester Amerikaner in die Geschichte ein, zum SAAB-fahren nach Europa fliegen müssen. Oder hat er den 9-5NG SC nun verkauft?

    • blank

      Ich bin nicht ganz aktuell in dieser Frage. Die Trennung wurde jedenfalls schon länger eingeleitet, der Aufwand war einfach zu hoch. Wohin und ob der Saab verkauft wurde entzieht sich mir leider.

Kommentare sind geschlossen.