Mitternachtsblaue Saab Schönheit mit kleinem Makel

Aufmerksame Beobachter registrieren seit Monaten einen Run auf gute Verbrenner mit wenig Elektronik. Überraschend ist das kaum, und mittlerweile ist das Thema selbst in der Fachpresse angekommen. Europas größte Autozeitung behandelte das Thema unlängst im Editorial.

In der Nähe von Mailand wird diese Saab Schönheit angeboten
In der Nähe von Mailand wird diese Saab Schönheit angeboten

Nachhaltigkeit durch die Hintertüre? Aus Angst vor Digitalisierung und Elektrisierung? Oder einfach keine Lust auf komplett überwachte Mobilität? Die Gründe darf man sich aussuchen, und sich je nach Standpunkt eine Wahrheit basteln. Denn eine allgemeingültige Antwort auf das Phänomen wird es wohl nicht geben.

Egal ob der Trend durch Fortschrittsverweigerer gesetzt wird, oder ob es eine andere Motivation ist. Ein Saab 9-5 gehört unbedingt mit auf die Liste der zu empfehlenden Fahrzeuge. Durch die ungeplant lange Bauzeit blieb der große Saab mehr als 10 Jahre ein Auto, das weitgehend frei von elektronischen Komplikationen ist. Ein Pluspunkt, wenn man noch einige Zeit analog fahren möchte.

Mitternachtsblaue Saab Schönheit

Einen aufzuspüren der gut ist, ist hingegen nicht so einfach. Meine Suche dauerte, und war nicht ohne Komplikationen. Ein Problem, das die Lesenden nicht haben. Auf die Suche könnten sie verzichten, denn ein spannendes Exemplar wird aktuell in der Region Mailand angeboten. Ja, schon wieder Italien, wir hatten erst in der letzten Woche einen aufregenden 9000 aus dem Land jenseits der Alpen.

Der Händler aber teilt mit auf Exportaufgaben vorbereitet zu sein. Den Saab heil über die Alpen zu bringen, das sei kein Problem. Beim möglichen Objekt der Begierde handelt es sich um einen Saab 9-5 Aero in der Farbe Mitternachtsblau. Das Baujahr 2000 steht dafür, dass der Rotstift noch nicht zuschlagen durfte, und die schwedische Limousine alle liebevollen Annehmlichkeiten hat, auf die man in Trollhättan einst so stolz war.

Nur 90.000 Kilometer stehen auf dem Tacho, es wird versichert, dass die Laufleistung original und nachvollziehbar sein. Der Zustand ist schön, die Ausstattung bis auf zwei Details komplett. Es fehlt das Schiebedach, was kein wirklicher Makel ist. Auch auf die Sitzheizung hat der Erstbesitzer verzichtet, ein Umstand der im Norden störend sein könnte. Doch die könnte man, mit einigem Aufwand nachrüsten. Dafür sind die Sitze elektrisch verstellbar und ventiliert. Was ja auch nett ist.

Sportlich, luxuriöse Limousine

Das Interieur ist stimmig, schwarzes Leder und der Verzicht auf Holz am Armaturenbrett ergeben ein sportives Ambiente. Der Saab 9-5 Aero ist manuell geschaltet, was den Eindruck einer sportlich, luxuriösen Limousine weiter festigt. Bleibt als kleiner Makel nur noch das Fehlen der Scheinwerfer Reinigung. Die Wischer wurden abgebaut, was keine Seltenheit ist. Die Löcher wurden verschlossen und lackiert, was man schon wieder eher selten sieht.

Wie immer am Schluss stellt sich auch dieses Mal bei der Saab Schönheit die Frage nach dem Preis. 7.500 € ruft Farina Motors auf. Eindeutig eine faire Preisvorstellung, wenn sich der Zustand der Bilder bewahrheitet. Oder, auf deutsche Verhältnisse übersetzt, wenig Geld für einen kommenden Klassiker der in dieser Ausstattung heute bereits eine Rarität ist.

Mit Bildern von Farina Motors

8 thoughts on “Mitternachtsblaue Saab Schönheit mit kleinem Makel

  • So wie es aussieht, hat auch dieser Saab ganz schnell eine neue Heimat gefunden. Bei Farina ist er nicht mehr verfügbar.

  • @Saabansbraten Einparkpiepser gab es doch ab Werk beim 9-5I der ersten Serie. Erst ab dem ersten Facelift gab es die Piepser oder? Wenn man auf der ersten Serie Piepser sieht, dann sind das immer Nachrüstlösungen oder?

  • Korrekt – die Scheinwerferreinigungsanlage war beim 9-5 nicht immer Standard. Das hält sich bisher meist immer noch als Gedanke wie der, dass Sitzheizung und Leder Standard beim Aero gewesen seien… auch das waren sie nicht. Ein (mindestens lt. dt. Preislisten) 9-5 Aero hatte weder Leder noch Sitzheizung noch Scheinwerferreinigungsanlage noch größtes Audiosystem noch Einparkpiepser noch ein paar andere Sachen Standard – das war alles aufpreispflichtig.

  • Danke für den Hinweis! Das war mir nach so vielen Jahren neu, erklärt aber die Qualität der Abdeckung.

  • Korrektur: Das war wohl nur das Modelljahr 2000, in dem auch in Deutschland die Scheinwerferreinigungsanlage beim Saab 9-5 Sonderausstattung war.

  • Die Scheinwerferwischer wurden nicht demontiert, die wurden im Modelljahr 1999 beim Saab 9-5 schlicht ab Werk nicht montiert und die Aussparung in der Stoßstange mit der in Wagenfarbe lackierten Abdeckung ab Werk verschlossen. Selbst in Deutschland war die ureigenste Saab-Erfindung von 1970 nur Sonderausstattung, was ich damals schon als absurd empfunden habe.

  • Für viele Länder, mehr als man denkt, war die Sitzheizung nur eine Option. Saab und Sitzheizung sind ja Teil der Saga, man hat sie in Trollhättan erfunden. Aber Serie war sie auf vielen Märkten nicht.

  • ich wusste gar nicht, dass es möglich war Sitzbelüftung ohne Sitzheizung zu bestellen. Dachte, wenn man ventilierte Sitze hat immer auch die Sitzheizung dabei war. Oder ist das eine italienische Aussstattungsvariante?

Kommentare sind geschlossen.