Neustart und Hoffnung. Saab präsentiert sich auf dem Festival.

Neustart in Trollhättan. Im Juli 2010 findet das erste Festival nach der Rettung von Saab statt. Man unterbricht dafür den gewohnten 2-Jahre Rhythmus. Denn man hat was zu zeigen und die Augen der Öffentlichkeit ruhen auf der kleinen Stadt am Götaland Kanal. In den Monaten zuvor war Trollhättan immer wieder in den Schlagzeilen.

Saab Festival 2010. Der Haupteingang zum Werk.
Saab Festival 2010. Der Haupteingang zum Werk.

Die beschlossene Schließung durch GM. Dann die abgesagte Rettung durch Koenigsegg und letztendlich die Übernahmen durch Spyker. Wer Drama suchte, der bekam hier die ganz große Lieferung präsentiert. Trollhättan, zuvor nur den wahren Fans der Marke ein Begriff, war plötzlich in aller Munde.

Man kann über die kurze Spyker Zeit viel sagen. Eines aber steht fest. Es ist vielleicht so, das Victor Muller und sein kleiner Hersteller exklusiver Sportwagen von Anfang an keine Chance hatte. Aber er nutzte jede sich bietende Möglichkeiten, um für Saab zu werben und die Marke bekannter zu machen. Das Festival war die beste Gelegenheit den Moment der Aufmerksamkeit in Erfolg umzumünzen.

Vermutlich war das Publikum kaum jemals gespannter als im Juli 2010. International war es und gut gelaunt. Die prächtige Stimmung, die der Film vermittelt, war vor Ort mit den Händen zu greifen. Saab fuhr alles auf, was machbar war, finanzierte ein wirklich großartiges Festival und machte die Fans glücklich.

Victor Muller, als begabter Entertainer in seinem Element, sorgte für Unterhaltung. Unterstützt durch Steven Wade, der mit seinem Trollhattan-Saab-Blog Geschichte schrieb. Nicht zu vergessen, der große Erik Carlsson, der Markenbotschafter und Legende in einer Person war. Gemeinsam mit Jan Åke Jonsson, dem damaligen Saab CEO, lieferten sie den Fans während des Saab Diners großes Kino.

Dass es am Ende nicht reichen könnte, das wussten nur die auf der Bühne. Die anderen, die Fans, die wollten glauben. Sie bekamen die Illusion von Neustart und Hoffnung geliefert und hatten ein paar unvergessliche Tage in Trollhättan. Was final übrig bleibt, das ist die Erinnerung.

An eine verrückte Zeit, einen Traum und eine Automarke, die ziemlich gute Autos baute. Das ist doch schon eine ganze Menge.

7 Gedanken zu „Neustart und Hoffnung. Saab präsentiert sich auf dem Festival.

  • Eine ganz schoene Erinnerung. Darum wieder Dank, Tom fuer dieses Artikel und tolle Video.

    Antwort
  • Schöner Bericht und tolles Video. Freue mich 2013 auch einmal dabei gewesen zu sein. Gern erinnere ich mich an das Gespräch mit Erik Carlsson, der nicht glauben wollte, dass ich mit dem Auto wegen 2 Tagen nach Trollhaettan gekommen war. Sein Autogramm halte ich in Ehren!

    Antwort
  • SAAB, alles ausser gewöhnlich. Mit diesem Slogan ist doch alles gesagt was SAAB ausmacht. Der Grund warum ich diese Fahrzeuge so liebe!

    Antwort
  • Schade, dass 2 magische Tage in Trollhättan auf 1:38 Min. reduziert worden sind.
    Gut für die, die 2010 live dabei waren…
    Danke für den Filmbeitrag. Der bleibt, als schmaler wehmütiger Beitrag für eine “kleine” Fabrik in Schweden…

    Antwort
  • Lieber Tom, ganz großes Kino…
    Nein, nicht der nette Kurzfilm, sondern Dein kleiner Beitrag, im Stakkato durch die letzten Monate, positiv begeisternd, versöhnlich gegenüber dem nahenden Aus, und zum Schluß klingt es fast nach dem Ende eines Märchens.
    Vielen Dank, ich habe mich sehr gefreut!

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.