Ein Milliardendeal wird gestoppt

Die aktuellen Saab-Kurzmeldungen im Überblick. Saab Team Wagenheimer fährt weiter Rallye und expandiert. Und auch der Orio Deutschland Chef greift ins Lenkrad. Skandix ergänzt das Angebot um weitere Klassikerteile, und ein Milliardendeal wird gestoppt.

Espresso Rallye
Porsche und Saab 96 auf der Espresso Rallye. Bild: Robert Wagenheimer

Saabs werden weniger auf den Straßen, aber im historischen Motorsport bleibt die Marke weiterhin sehr präsent. Das liegt vor allem an dem Engagement einiger Enthusiasten. Das Team Wagenheimer, das inoffizelle Orio Deutschland Werksteam, bleibt umtriebig. Auf der Bodensee Klassik im Mai landeten Robert und Gerd im 96 auf Platz 66 von 170 Teilnehmern. Ein respektables Ergebnis. Die Wertungen der Teilnehmer lagen sehr eng zusammen, das Niveau der Veranstaltung war hoch.

Sensationell gut lief es für das Saab Team auf der Espresso Rallye. Der Saab 96, diesmal mit Robert und Tochter Victoria, später auch deren Freund Konstantin am Roadbook, fuhren bei 80 Teilnehmern auf den 3. Platz vor. Der grüne 96 war in der Menge der Porsches, Alfas und BMW`s ein Hingucker und bereicherte das Starterfeld.

Und weil die Saison gut läuft, es Spaß macht,  mit einem Saab Klassiker zu fahren, rollt das Team Wagenheimer im Herbst zur 10 Seen Klassik gleich mit zwei Fahrzeugen an den Start. Der 96 wird von Victoria und Konstantin pilotiert, im 99 testen Robert und Copilot Orio Geschäftsführer Jan-Philipp Schuhmacher ihr Rallye-Glück. Das könnte spannend werden.

Skandix fertigt nach

Wo eine Nachfrage ist, da wird produziert. Es gibt gute Nachrichten! Blog Unterstützer Skandix ist weiterhin sehr aktiv und hat etliche Teile für Saab Klassiker und Youngtimer neu aufgelegt. Für den 900 sind Tankbänder aus Edelstahl wieder lieferbar. Ausserdem wieder im Programm sind Zierleisten für die Türen des 900 und Teile der Schwellerverkleidung für 9-3 I und 900 II.

Ein Milliardendeal wird gestoppt

Da wäre noch das Startup NEVS in Trollhättan. Seit es die Saab Werksanlagen besetzt hält,  übe ich mich tapfer in der Pflicht des Chronisten. Mit schwindender Begeisterung, weil es in der Regel bei Ankündigungen ohne Folgen bleibt. Und es ist nicht so, dass in den letzten Tagen nichts geschehen wäre. Die Grundsteinlegung für ein neues Werk in Shanghai, die Rede des NEVS Gründers auf einer Tagung in Stockholm, die Ankündigung neuer Kooperationen.

Registriert wurde das schon, nur Präsenz wollte ich NEVS keine mehr auf dem Blog einräumen. Leser, die regelmäßig die Entwicklung in Trollhätten verfolgen, erinnern sich vielleicht an den Einstieg von GSR Capital bei NEVS. Eine Sache, die das Potential zum Durchbruch hätte haben können. Denn die erste Überprüfung ergab nur positive Fakten. Und vor allem die Tatsache, dass GSR für eine Milliarde US Dollar die Batterie Produktion von NIssan übernommen hatte, schien mir verheißungsvoll.

Ich habe mich geirrt. Elektro-Auto-Startup plus eigene Batterie Herstellung, das passte schon. Leider aber blieben die Chinesen den Betrag schuldig, Nissan stoppte jetzt den Verkauf. Und es ist übrigens auch GSR Capital, die den Bau der neuen Fabrik in Shanghai finanzieren soll. Nachdem der Neubau in Tianjin schon vor finanziellen Problemen steht, erscheint das nächste große Fragezeichen bei NEVS.

5 Gedanken zu „Ein Milliardendeal wird gestoppt

  • 9. Juli 2018 um 12:19 PM
    Permalink

    Ich war zwar noch nie ein Freund von NEVS, aber spannend ist das allemal was da so passiert oder auch nicht.
    Spannend ist auch was zukünftig aus dem Werk in Trollhättan wird.

  • 9. Juli 2018 um 2:09 PM
    Permalink

    Seit Jahren “heisse Luft” von NEVS…, beeindruckend, dass denen noch jemand Geld geben will.
    Heisse Luft lässt die Ideen schnell platzen 😉
    Schauen wir mal…

    Das Engagement von Fa. SKANDIX ist beeindruckend! Weiter so! Danke.

  • 9. Juli 2018 um 3:00 PM
    Permalink

    Es ist definitv die richtige Reaktion NEVS weniger Raum auf dem Blog zu geben. Irgendwann ist ja mal gut, aber ganz abhängen würde ich das Thema nicht. Dazu ist zuviel Drama drin 😉

    Und auch von mir DANKE an Skandix! Bitte ebenfalls weiter so!

    2
    1
  • 9. Juli 2018 um 3:03 PM
    Permalink

    Der 96 ist wahrlich ein Hingucker! Schönes Fahrzeug, schöne Farbe …

    Überhaupt vermisse ich etliche Farben, die mal sehr en Vogue waren, bei aktuellen Fahrzeugen.
    Die sind ja alle schwarz, rot oder weiß. Oder eben Metallic. Das ist aber nicht dasselbe wie ein schöner Lack.

  • 9. Juli 2018 um 11:33 PM
    Permalink

    Nevs pflegt das saab Erbe dann doch in einem Punkt.
    Immer wieder ein Drama und obwohl man schon mehrfach gestorben ist lebt man einfach noch ein bisschen weiter. Nur blöd das sie nie ein echtes Produkt angeboten haben.

Kommentare sind geschlossen.