Saab Alu 90 werden neu produziert

Sie ist die schönste Saab Felge der letzten Jahre. Die Alu 90, auch Turbinenfelge genannt, erfreut sich bei den Fans größter Beliebtheit. Seit Jahren war sie nicht mehr lieferbar, jetzt wurde sie neu produziert. Und die Nachfrage ist nicht gering.

Saab 9-3 mit Alu 90 Felge
Saab 9-3 mit Alu 90 Felge

Die Alu 90 wurde ursprünglich für die Saab 9-3 Griffin Serie entworfen. Ihr Turbinendesign spielt mit der Turbo-Geschichte der Marke. Der Griffin blieb leider eine seltene Erscheinung auf den Strassen, aber die Felge machte als Zubehör ihren Weg. Viele 9-3 und auch etliche 9-5 (OG) wertet sie auf, die Saab Gemeinde mag die Felge.

Saab Alu 90. Die Nachfrage stimmt.

Nach Jahren ohne jeden Nachschub produzierte Orio jetzt die Alu 90 Felge neu. Zu Spyker-Zeiten wurde sie in China hergestellt. Nach unseren Informationen kommt sie jetzt aus einem polnischen Werk vom Traditionslieferanten Ronal. Zurück zu den europäischen Wurzeln, ein sympathischer Zug !

Die nicht so gute Nachricht: Die Vorräte sind nicht riesig. Seit der Aufnahme in das System wurde schon mehr als die Hälfte verkauft. Vielleicht haben sich einige Saab Partner mit Felgen bevorratet.

Saab 9-3 Fußmatte
Saab 9-3 Fußmatte, vorläufiges Bild, nicht der Serie entsprechend. Photo Credit: Orio

Orio widmet sich immer stärker den “weichen” Faktoren. Neben den Dingen, die man benötigt,  um einen Saab in Betrieb zu halten, gilt das Interesse auch dem Zubehör, das man nicht unabdingbar braucht, das man aber haben möchte.

Ein Beispiel ist die Neuproduktion von Felgen. Ein anderes die Fußmatten, die jetzt mit Saab Logo in Produktion gegangen sind. Auch hier gab es nach dem Abverkauf der Restbestände nur mehr oder minder gut passende Alternativlieferanten zur Auswahl.

Fußmatten mit Saab Logo

Das hat nun ein Ende. Zu Anfang werden Fußmatten mit hochwertigem Velours in schwarz und beige für die letzte Saab 9-3 Serie zur Verfügung stehen:

  • Saab 9-3 (440), MY ´03-´07, alle Modelle
  • Saab 9-3 (440), MY ´08-´12, 4 und 5-Türer
  • Saab 9-3 (440), MY ´08-´12, Cabriolet

Zu einem späteren Zeitpunkt kommen Fußmatten mit Saab Logo für den 9-5 (OG), 9-3 I und 900 II dazu. Sobald die Matten lieferbar sind, werden wir einen genaueren Blick darauf werfen. Das sind gute Nachrichten.  und noch mehr über Neu- und Nachproduktionen kommt in den nächsten Tagen auf dem Blog.

Stellt sich nur noch die Frage, was mit Fußmatten für die Klassiker ist. Saab 9000 und 900 haben in der Community viele Fans, die ihre Fahrzeuge mit großem Enthusiasmus pflegen. Wie wäre es damit, liebe Orio?

11 Gedanken zu „Saab Alu 90 werden neu produziert

  • 4. Mai 2018 um 12:12 PM
    Permalink

    betr. Alu 90
    wo kann man sich anmelden für die Bestellung dieser zusätzlichen Sondernachfertigung und da die Nachfrage sicherlich gross sein wird, wie wahrscheinlich wird es sein, dass genügend hergestellt werden? Gab oder gibt es aktuell noch eine Voranmeldung sprich Reservierung, um die Produktionsmenge zu bestimmen? Oder ist das schon alles “vorbeigeflogen”?

    Das Ronal-Werk in Polen hatte in der Vergangenheit i.A. schon andere Saab-Felgen hergestellt, u.a. auch die Alu 65.
    HP

    • 4. Mai 2018 um 12:15 PM
      Permalink

      Vorbeigeflogen ist nichts. Gestern war noch ein großer Bestand am Lager. Bitte den nächsten Saab Partner wegen der Details fragen.

      • 4. Mai 2018 um 1:22 PM
        Permalink

        Saab-Partner haben wir südlich der Alpen seit der “Saab-Pleite” keinen mehr, aber ich habe da meine eigene vertrauenswürdige Bezugsbeziehungen über einige Händler 🙂

  • 4. Mai 2018 um 12:48 PM
    Permalink

    Ja Fussmatten für den 9000er, die qualitativ an die Original SAAB Fussmatten heran kommen würden von mir gleich 2x geordert 🙂
    Sehe ich das richtig, dass die Alu90 “Turbinenfelge” nicht 2x links und 2x rechts sondern 4x gleich ausgeführt ist?

    • 4. Mai 2018 um 1:18 PM
      Permalink

      Ja, bei Alu90 sind alle 4 “leider” gleich, was vom prinzip her eigentlich absolut unlogisch wäre, denn die Lamellen könnten sehr gut zur Luftkühlung der Bremsen beitragen, im style der ehemalige Aero-92er Felge (bei Euch auch als Gurgenhobel bekannt). Ist aber bei der Alu 90 nur ein äusserlicher optischer Effekt, denn es ist wegen des inneren Aufbaues nicht möglich, da diese der Verstärkung dient!
      HP

  • 4. Mai 2018 um 2:28 PM
    Permalink

    Schon cool, wenn immer mehr die “weichen Faktoren” und auch ältere oder andere Modelle in den Focus rücken …

    Mit Fußmatten (Stoff und Gummi im Original) bin ich versorgt. Auch mit Felgen (drei Radsätze pro Auto sind mind. einer zu viel). Aber ich habe andere Aktionen leider verpasst. Kurz nach der SAAB-Pleite gab es mal Nachrüst- und Aufwertungsaktionen. Neben einem Abverkauf (wohl vorhandener Felgen) gab es auch abnehmbare AHKs (original) oder Nebelscheinwerfer für faire Kurse …

    Sollte Orio abermals dafür sorgen, dass SAAB-Besitzer oder Käufer ihre Fahrzeugausstattung komplettieren und modifizieren (upgraden) können, wäre das eine unglaublich tolle Sache. Es ist mir peinlich das zuzugeben, aber ich habe auch keine Ledersitze …

    Die stünden bei mir neben einer AHK ganz oben auf der Liste.

    • 8. Mai 2018 um 7:22 PM
      Permalink

      Ganz so toll sind die Ledersitze im 9-3 auch nicht, bei mir knacksen sie jetzt bei starker Sonne und man pickt trotz Klimaanlage mit kurzer Hose auf den Sitzen, all das hab ich bei den Stoffsitzen nicht und diese genauso bequem.

      Fußmatten werde ich aber in beiden 9-3s brauchen.

  • 4. Mai 2018 um 3:16 PM
    Permalink

    Wieder eine super Sache von Orio!

    Da kann man endlich die blöden Uni Fußmatten raus werfen und durch original Saab ersetzen.
    Sofern sie die dann auch in Grau herstellen und nicht nur in schwarz.

    Die meisten 9.3l und 9.5 OG hatten ja eh die graue Inneneinrichtung.

  • 4. Mai 2018 um 3:17 PM
    Permalink

    AHKs gibt es ziemlich günstig bei Biltema in Schweden. Das sind übrigens die gleichen AHKs (Hersteller, Spezifikationen) wie die “Original Saab”, nur eben nicht im Saabkarton und daher deutlich! günstiger.

  • 4. Mai 2018 um 11:04 PM
    Permalink

    Hallo in die Runde,
    das Engagement von Orio ist schon toll; so viele Jahre nach der Insolvenz. Hoffentlich lohnt der Aufwand.
    Das Problem ist jedoch, dass die Angebote (welcher Art auch immer) nicht mehr oder nur unter Aufwand genutzt werden können, weil es keine Saab-Partner mehr in der Nähe gibt. Bisher hatte ich einen Anfahrtsweg von 45 Kilometern und dachte schon das dies viel sei. Heute, nach der Schließung “meines” (ehemaligen) Saab-Zentrums (Ende März 2018) ist die nächstgelegene Saab-Werkstatt ungefähr doppelt so weit entfernt.
    Wie macht man es nun richtig? Selbst für eine Jahresinspektion muss man sich schon einen Urlaubstag eintragen oder ein Ersatzfahrzeug nehmen oder was auch immer.
    Tom hat schon öfter auf das Know-how von Saab-Partnern und/oder die Ersatzteil-Versorgung von Orio hingewiesen – zu Recht! Aber: Der eigene Aufwand wird immer größer.
    Vielleicht sollten wir uns heute nur über die neue Produktion aus Schweden freuen und die weiteren, noch kommenden Sommer- und Herbst-Angebote.

    • 5. Mai 2018 um 9:15 AM
      Permalink

      Das mit den “weit entfernten” Saab-Partnern stimmt leider!
      Zu “meinem” aktuellen MUSS ich immer fast 300km (hin-)fahren.

      Aber das war – zumindest bei uns hier in der Gegend – auch früher schon nicht soooo viel besser.
      Im Laufe der Jahre haben wir z.B. 4 Händer mit Käufen durch (weil alle immer irgendwann den Laden dicht gemacht haben) und zusätzlich noch Arbeiten bei ca. 5 weiteren “Saab-Werkstätten” machen lassen. Alle so ca. 40 – 200km entfernt.

      Aber was tut man nicht alles für seinen “schatz”! 😉

Kommentare sind geschlossen.