Uphill Battle

Wir schreiben das  Jahr 5 der Blog Zeitrechnung ! Als Resultat der Vergangenheit machen sich beim Blogger Ermüdungserscheinungen breit. Im angelsächsischen Sprachraum gibt es einen Begriff, der die letzten Jahre umschreibt. “Uphill Battle”, ein harter Kampf, der aussichtslos sein kann.

Uphill Battle
Uphill Battle

Die Liste der für Saab geschlagenen Schlachten ist lang. Um beim militärischen Sprachgebrauch zu bleiben: es gab eine Zeit, da war der Kampf um und für Saab eine Mission. Diese Tage sind glorreiche Vergangenheit; aus der Mission ist eine Uphill Battle geworden.

Diese droht in eine weitere Runde zu gehen. NEVS verlässt sehr wahrscheinlich am Dienstag die Rekonstruktion; die Uhren werden zurück auf Null gestellt. In Trollhättan bekommt NEVS eine zweite Chance. Unter Aufsicht, mit Bewährungsklausel. Ein Neustart, den das Gesetz ermöglicht.  Wer jetzt von mir eine Prognose zur Zukunft erwartet, kann beruhigt offline gehen und sich sinnvolleren Dingen widmen. Ich habe keine !

Das Blog Team hört Vieles  aus Schweden – aus offiziellen und nicht offiziellen Quellen. Ich nehme das zur Kenntnis. Schreiben möchte ich darüber nicht.

Zu oft hat NEVS enttäuscht, und immer wieder wurden die schlimmsten Befürchtungen Wahrheit. Die Erinnerung an den September 2013 ist mir noch präsent, als NEVS eine Art Produktionsstart unter Ausschluss der Öffentlichkeit zelebrierte. Ich könnte jetzt eine Liste der Frustrationen anführen, was kontra-produktiv wäre. Also lassen wir es. Nur soviel, wie es die Leser gewohnt sind, rückhaltend formuliert: Die Zusammenarbeit mit der Stallbacka, meine Bewertung des Zusammenspiels von NEVS und Blog, liegt im Ergebnis nicht im positiven Bereich.

Die Motivation ist passé,  Verschleisserscheinungen spür- und lesbar. Keine Sorge, das wird kein Abschiedsartikel, auch wenn mir im Bezug auf NEVS danach ist. Es soll vielmehr um die zweite Chance gehen, und ob man sie NEVS geben sollte.

Dafür sind Mechanismen da wie die Rekonstruktion. Die legendäre zweite Chance…Nicht jeder bekommt sie. Muller hat man sie verwehrt. Zu einem Zeitpunkt, als noch Substanz für die Rettung der Marke da war. Kai Johan Jiang bekommt sie. Obwohl bei Saab kein Fleisch mehr am Knochen ist. Wird und kann NEVS sie auch nutzen?

Ein klares, starkes, positives Signal für einen Neuanfang – das wäre von Nöten. Schon um die Markenrechte zurück zu bekommen. Kein Weiter wie bisher, sondern NEVS 2.0. Und um ehrlich zu sein, nur so hat die Uphill Battle den leichten Hauch einer Chance, eine siegreiche Wendung zu nehmen.

Mögen wir, die Fans und Saab Fahrer, NEVS die Chance geben? Man sollte darüber gut nachdenken, die Antwort nicht leichtfertig geben. Fakt ist, wir müssen weiterhin mit dem Unternehmen leben. Ob uns dessen Kultur und Vergangenheit gefällt oder nicht. Wer gehofft hatte, dass eine Insolvenz den Weg frei für neue Dinge machen würde, hatte auf Sand gebaut. Wenn man die zarte Hoffnung auf ein Saab Comeback nicht völlig aufgeben will, muss man sich mit der National Electric Vehicle Sweden AB engagieren. Eine Alternative ist nicht in Reichweite.

Die Perspektive, dass sich NEVS neu erfindet, dass sich durch einen neuen Mehrheitsaktionär alles in die richtige Richtung dreht, sie ist nicht ganz abwegig. NEVS geht am Dienstag auf Bewährung aus der Rekonstruktion. Fakten und Ablauf sind klar. 60 Tage Zeit: das ist die Zahl,  um die es geht. Dann muss NEVS den ersten Teil der offenen Verbindlichkeiten begleichen.

Das ist es nicht alleine. NEVS hat ein sehr limitiertes Zeitfenster, um einen klaren Neuanfang zu zelebrieren, das Vertrauen der Partner neu zu erarbeiten, die Herzen von Fans zu erobern. Und den Saab Markennamen zurück nach Trollhättan holen. Da wo er hin gehört, wo er geboren wurde, wo die ersten Flugzeug mit Saab Namen in den Himmel stiegen. Kooperationspartner und neue Aktionäre müssen präsentiert werden – kurzum:  jeder Schuss muss sitzen.

In der letzten Woche sprach Michèl mit Mikael Östlund. Es gab Signale aus dem Saabvägen 1, die positiv waren. Hoffen wir, dass sie zutreffend sind. Sonst wird es eine sehr kurze Uphill Battle.

32 Gedanken zu „Uphill Battle

  • Geht mir wie Tom, ich würde das Thema gerne verdrängen. Bisher kam nichts gutes von NEVS, ich hoffe dass sich das jetzt ändert. Hoffnung stirbt ja immer zum Schluß. Daumen drücken 😉

  • Hoffen wir das beste aber rechnen wir mit dem schlimmsten. Also weiter wie bisher.

  • Es gibt einen weiteren englischen Satz, der mit Perspektiven zu tun hat: “You can’t cut corners here!”

    Im Klartext: Es gibt keine Abkürzung.

    Der Weg zum Erfolg geht via Erfüllung von realen Kundenbedürfnissen. Davon gibt es genug.

    Darüber hinaus sogar noch Leidenschaft für SAAB. Der Blog hat viel dazu beigetragen, dass diese bis heute da ist. Die Community lebt bereits jahrelang ohne reale Perspektiven und hat mehreren Hazardeuren eine Chance gegeben. Wir werden sehen. Dem Standort Trollhättan wär’s zu gönnen.

    Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.

  • Es ist, wie es ist! WIR sind eh nur Zaungäste!
    Die Hoffnung stribt zum Schluss! Doch den Menschen in und um Troll-City wär ein positiver Ausgang des Dramas zu gönnen! 🙂
    Und, Tom Deine “Sinnkrise” ist für mich längst nachvollziehbar! Doch mir würd´ auch Info über SAAB fehlen…. 😉
    60 Tage…., ca. 8,5 Wochen…. was werden wir SAABianer auch noch schaffen! 🙂

    • Genau so ist es. Zu mal es ja für NEVS reichlich Potential nach oben gibt 🙂

  • Bleibt nur zu wünschen, dass Jiang & Crew die richtigen Partner mit ins Boot nehmen.

    Von den künftigen Partnern hängt doch die Zukunft in Trollhättan ab. Hoffentlich kommt NEVS nicht freudestrahlend mit Plan B auf uns zu – darauf wartet die weltweite SAAB-Community nun allerdings wirklich nicht!

  • Hoffen wir das beste… Ich hab trotzdem angst…

  • Jetzt schauen wir mal, was NEVS so treiben wird (in den nächsten 2 Jahren) und lassen uns in diesem Krimi überraschen. Manchmal drängt sich mir der Verdacht auf, dass SAAB auch politisch fallen gelassen wurde. Möglichweise weil man den Eierköpfen zu viel Gehör schenkte, die meinten für SAAB, oder besser für zwei Automobilmarken auch Schweden wäre kein Platz in der Welt. Eine völlig dämliche Ansicht, die von Borniertheit und Denkfaulheit strotzt. NEVS hat jetzt eben zwei Probleme: zum einen ein erreichbares Ziel zu definieren, zum anderen dessen Finanzierung zu sichern. Grundsätzlich ist meine Meinung: es wäre für alle Beteiligten besser, wenn NEVS den Besitzer wechseln und einen elementaren Neustart unter anderen Voraussetzungen hinlegen würde. Eine Automobilfabrik soll einfach tolle Autos entwickeln und bauen – davon haben wir in den letzten 3 Jahren wenig gesehen. Ansonsten wünsche ich mir die Aufrechterhaltung dieses wunderbaren Blogs. Gute Arbeit ! Weiter so – was soll ich ohne die Infos mit meinen Pausen anfangen ? Danke nochmals ! Wenn ihr ein Themenproblem habt (weil NEVS nichts neues hat), dann scheibt doch auch mal über historische SAAB-Fahrzeuge, Anekdoten (z.B. die ersten SAAB Ingenieure hatten nicht alle Führerscheine, etc.) und interessante Firmendetails, wie z.B. den Hintergrund der Übernahme durch General Motors …

    • Sehr gute Arbeit. Und nachdem Saabsunited nur noch vor sich hindümpelt, auch wichtige Arbeit!

  • Eigentlich dachte ich, gelesen zu haben, dass durch das Verlassen der Rekonstruktion nunmehr der einfache Weg für neue (Mit-)Eigentümer frei würde? Da NEVS sicher kein Geld mehr hat, müssen diese also in den nächsten 60 Tagen das Visier runterlassen bzw. raufklappen.

    • Fehlende Liquidität wird der Antriebs-Turbo sein um schnell zum Ziel zu kommen. Das Ende der Rekonstruktion macht es auch für einen neuen Partner/Aktionär einfacher sich zu “outen”. So weit die Theorie. Mir fehlt aktuell noch etwas der Glaube an die Wendung zum Guten hin, aber das kann ja noch werden 😉

      • Ich denke kai jing jong zahlt die schulden selber

  • So lange Tom noch schreibt ist Hoffnung!

  • Mal ehrlich , wenn NEVS nicht wirklich gleich in den nächsten Tagen neue Partner , neuer Aktionär und entsprechende verpflichtende Verträge dazu präsentiert , was ist dann noch zu erwarten . NEVS verhandelt nun angeblich seit mindestens einem Jahr mit den 2 ominösen Autobauern aus Asien . Zuerst heißt es die Verhandlungen können im abgesteckten Zeitrahmen nicht abgeschlossen werden . Dann geht NEVS in Rekonstruktion und verliert die Markenrechte . NEVS bekommt 2 mal Verlängerung weil angeblich ein Abkommen unterzeichnet wurde über den Einstieg eines neuen Hauptaktionärs . Nun kann der neue Aktionär aber doch nicht einsteigen so lange NEVS in der Rekonstruktion ist . Dongfeng und Mahindra dementieren regelmäßig Verhandlungen mit NEVS . Saab AB dementiert Verhandlungen über den Markennamen . NEVS spricht die ganze Zeit über von Verhandlungen mit 2 großen Asiatischen Autobauern und nennt keine Namen . Wenn NEVS nun aus der Rekonstruktion raus kommt werden sie nun die Katze aus dem Sack lassen müssen und es wird sich zeigen was das Geschwafel über das letzte Jahr an Wahrheitsgehalt hat. Ich wünsche mir das ich nicht richtig dabei liege aber ich erwarte nichts Gutes.

  • Selbst wenn die produzieren würde ich wahrscheinlich nichts kaufen, denn der Ruhm alter Tage ist restlos aufgebraucht.

    • Wenn wir alle analysieren, unabhängig wie alt wir sind und für wie lange, warum wir SAAB – Automobile gefahren – bevorzugt haben, hat doch jeder sofort ein bestimmtes Gefühl, eine Geschichte, einen ganz bestimmten Auslöser abrufbereit.
      Einen SAAB kauft/kaufte man sich niemals ohne begleitende Story, nur quasi im Vorbeigehen.
      Sind wir ehrlich – erwarten wir das noch einmal ?
      Ganz egal was oder von wem auch immer uns irgendwas geboten wird, diesen Effekt, dieses ganz besondere Gefühl gibt´s niemals mehr wieder. Keine Chance !
      Erinnert euch, und ihr wisst was ich meine.

      • Da ist viel Wahres dran. NEVS hat sich bisher weder für Händlerstrukturen noch für uns “Verrückte” interessiert, insofern bezweifele ich auch, dass dort noch mal der Geist vergangener Tage auferstehen wird.
        Andererseits sieht es bei anderen Herstellern ja auch nicht besser aus. Das Auto ist heute ein Wegschmeiß-Produkt, wie Handy, Fernseher, etc. Viele (nicht alle) wollen das sogar.

    • Die Frage ist doch, ob man Ruhm oder ein passendes Auto (Grundkonzept, Design und natürlich Qualität) kaufen möchte.

      Die Erfahrungen der Käufer (einschließlich eingefleischte SAAB-Kenner wie Josef Zabel) können bereits beim NEVS SAAB 9-3 Sedan unisono als gut bis sehr gut bezeichnet werden – warum sollten künftige Fahrzeuge mit noch zeitgemäßerer sinnvoler Technik + gutem Design nicht auch voll überzeugen?

      Voreilige Schnellschüsse sollte keiner von uns abgeben – vielmehr erstmal beobachten, was da überhaupt anrollt!

      • SAAB war früher immer etwas mehr als ein “passendes” Auto.
        Wer nur ein passendes Auto wollte, war noch nie gezwungen einen SAAB zu kaufen.
        SAAB hatte Lösungen, große, kleine, technische oder auch versteckte, auf die “die Anderen” nie gekommen sind.
        Unzählige könnte man aufzählen – wer hat sich z.B. Gedanken über die Form der A-Säule ( wie beim 900 alt ) gemacht, oder im selben Auto die geniale Vorderachse – doppelte Sonnenblenden im 9/5, dessen Abwesenheit mich im DB zum Wahnsinn treibt, Handbremse auf die Vorderachse wirkend, eine super Notbremse, ohne dass der Wagen in´s schleudern kommt, Türschweller die einem beim Aussteigen vor Dreck schützten etc.etc.etc.
        Im 9/3 fand man davon fast nichts mehr – ein Auto – ein passendes halt nur.
        Sind die geniale Tüftler ausgestorben, wurden alle von Chicimici Designer und Rotstiftheinis ersetzt ?
        Wer bringt was Neues, das auch noch einen Sinn hat ?
        Ruhm braucht´s nicht – sondern Ideen – Genialität !
        Ich fürchte; Da rollt nix an !

  • Wenn es ein Produkt ist das begeistern kann und in puncto Qualität und Geist dem Namen Saab gerecht wird ( vorausgesetzt der Name kommt zurück ) kann ich mir sogar sehr gut vorstellen bzw. ich würde es mir sehr wünschen einen neuen Saab kaufen zu können. Aber nach allem Geschehenen hab ich doch erhebliche Zweifel ob NEVS so etwas vollbringen kann.

  • für mich ist der Blog die Informationsquelle zu den aktuellen Dingen rund um Saab! zu den Ereignissen in Schweden, den Ersatzteile und Veranstaltungen. ,…..und ganz wichtig zu den Anderen infizierten die nicht von der Marke lassen können. Ich hoffe stark auf neue innovative SAAB-Automobile!

  • Tom, Deine Frage an die Leserschaft fasse ich auch als Frage an mich auf und formuliere daher eine für meine Verhältnisse persönliche Antwort.
    Eine Antwort, die nicht just im Zusammenhang mit Deiner Frage entstand sondern ein Kondensat ist meiner seit den späten 80ern bestehenden Begeisterung für die Marke an der seit Jahren aktuellen miliziösen Situation der Marke.
    Eine Begeisterung die ihren Anfang nahm als Kind, die sich fortsetzte als Eigner und die jetzt noch ungebrochen ist als Ex-Eigner und weiterhin täglichem Leser dieses Blogs.

    Meine Antwort auf Deine Frage ist: Nein! Keine weitere Chance für NEVS. Keine weitere, hilflose Wiederbelebung eines 10 Jahre alten Fahrzeugkonzeptes. Kein weiteres Ausschlachten des Markennamens für eine weitere belächelte Notlösung.

    Meine Antwort ist gleichzeitig: Ja! Für einen kompletten Neuanfang, für eine mutige den tatsächlichen Bedürfnissen der heutigen Zeit angepassten Mobilitätslösung. Ja für ein Fahrzeugkonzept das statt dem dritten Touchscreen, dem fünften Assistenzsystem und der zehnten App den Kernnutzen eines Automobils sinnvoll neu interpretiert.
    Ja für einen schwedisch-distinguierten, disruptiven Gegenentwurf zum aktuellen “dicker, schwerer, böser-Wettrennen” der etablierten Marken in die Sackgasse.

    Min riktiga bil är en Saab.. und keine zusammengeflickte Verlegenheitslösung.
    Es ist Zeit für ein Ende.
    Und einen totalen Neuanfang.

    Grüße,
    Daniel

    • Danke. Vor allem der zweite Teil (ab dem: Ja!) hat mir sehr gut gefallen. Denke, das spricht manchem Leser aus dem Herzen.

    • Besser kann man es kaum auf den Punkt bringen. Danke1

  • Was soll das?
    Als NEVS Saab übernommen hat, war Saab seit rund 10 Jahren eine leere Hülle. Abgesehen vom Spyker-Versuch der Wiederbelebung, war Saab eines von vielen Werken im GM-Verband ohne eigene selbständige Entwicklungsabteilung ohne das Recht und die Kompetenz eigene Entwicklungen zu tätigen und zu steuern.

    In diessem Zeitraum ist in Trollhättan kein einziges Auto mehr entwickelt worden, man war Opel untergeordnet und durfte nur bearbeiten was dort bzw. bei GM entschieden wurde. Diese Arbeiten waren nicht auf Saab begrenzt, sondern wurden für den ganzen GM-Konzern gemacht.

    Die Alternative zu NEVS ist und war die Zerschlagung der automobilen Kompetenz in Trollhättan.

    In den nächsten Tagen wird man mehr erfahren und wenn es NEVS schaft das Unternehmen zu erhalten, dann ist das bereits ein großer Schritt, denn wenn NEVS nicht mehr ist, dann ist auch mit den dort gefertigten Ersatzteilen schluß. Orio hat kaum die Kraft, das ohne NEVS zu organisieren, so schlecht wie deren Wirtschaftsdaten aussehen.

    • Wo war Saab eine leere Hülle? Im GM Konzern war man Kompetenzcenter für Turbotechnologie, Dieselantriebe, Emissionsoptimierung, Prototypenbau und etliches mehr. Dass man Autos im Konzernverbund entwickelte ist der normale Lauf der Dinge. Die letzte Saab Eigenentwicklung war, bis auf den Motor, der 99. Später setzte man auf Kooperationen, wie beim 9000.
      Was Orio betrifft, so existiert keine Abhängigkeit von NEVS. Karroserieteile kann man überall auf der Welt pressen lassen, nicht nur in Trollhättan. Bestes Beispiel sind englische Marken, wo Hersteller schon lange verschwunden sind. Dort gibt es, durch Engagement der Clubs, sogar komplette Rohkarossen zu kaufen.

      • Das ist gut gesprochen, Tom. Hoffe aber das es neben diese Moeglichkeit auch zum Neuentwicklung kommen koennte.
        Aber ist dieses Beispiel von englische Marken eine Sicherheit fuer uns Allen den noch Saab fahren wollen. Ich werde das zumindestens tun bis zum Ende meine moeglicjhkeiten Autos zu fahren; nur SAAB !!!

    • Ich denke, man muss da auch die Phasen unterscheiden, und die schwedische Bauernschläue berücksichtigen: Es gab tatsächlich eine Zeit, in der die Entwicklungsabteilung von Saab halbiert wurde, so Anfang der 2000er, auf 450 Leute. Damals dachte ich, das war es. Aber einige Jahre später ist sie wieder deutlich aufgestockt worden, und ich denke, der Grund war, dass man mit einem Kompetenzzentrum “Saab” mehr angeben kann als mit Opel oder Chevrolet.

      Und irgendwie scheint es Saab gelungen zu sein, trotz Gängelung von oben, immer wieder eigenes zu leisten. Eine Maßnahme scheint gewesen zu sein, die Plattformen so zu modifizieren, dass sie nur noch in Trollhättan gebaut werden konnten. Und der 9-5 II ist wohl wirklich zu großen Teilen bei Saab designed worden.

      Eigentlich fand ich Saab nach der Komplettübernahme durch GM nicht mehr akzeptabel. Lieber bei einem kleineren Hersteller aus der EU kaufen. Aber irgendwie haben die halt doch um ein eigenständiges Profil gekämpft, und sich zumindest teilweise bewahren können. Vielleicht ist das ja auf der Minus-Seite auch der Grund, dass GM den 9-5 nicht als Opel Senator oder so weitergebaut hat.

      • Irgendwie hat SAAB das immer wieder hingekriegt, gegen alle Wiederstände, tolle Autos zu bauen und irgendeine neue Überraschung zu zaubern. Ist ja meine große Hoffnung dass es auch dieses Mal irgendwie hinhaut und weitergeht. Morgen wissen wir wohl mehr.

  • Unter GM wurde die Marke Saab zwar kostenseitig stark reduziert. Ob es nur noch 200 oder auch 450 Mitarbeiter in der Entwicklungsabteilung waren spielt letztlich keine große Rolle. Denn unter NEVS sind fast gänzlich alle Mitarbeiter verschwunden. Was bleibt ist die Halle. In der Stallbacka ist das Leben ausgehaucht. Diese Tatsache und zusätzlich diese ganze NEVS-Story ist einfach Saab unwürdig. Denke nicht, dass ich mir ein Neuwagen unter NEVS-Regie vorstellen kann. Die Etablierung eines neuen Automobils am Markt traue ich denen nicht die Bohne zu; habe es vielleicht auch einfach emotional abgehakt. Zweite Chance hin oder her, mehrere Jahre sind wohl Chance genug. Schließlich wurden wir, potenzielle Kunden, auch völlig missachtet. Der Zug ist für mich in puncto NEVS schon abgefahren….

  • Ah ja… –> Saabcars.net
    @tom: gibt’s heute Infos? Bin schon ganz hibbelig 🙂

    • Bzw warum .net und was hat es damit auf sich?
      Auf der offiziellen Seite hat sich ja mal wieder nix getan.

Kommentare sind geschlossen.