NEVS Krise – Gehälter verzögert

Es ist eine dieser Meldungen, die ich nicht gerne wiedergebe. Wenn ich ganz offen bin, dann kann ich solche Tage gar nicht leiden. Denn Wirtschaftsnachrichten und Krisen hatte der Blog im Laufe der Jahre schon zu viele. Aus Schweden kommen schlechte Nachrichten.

NEVS - keine guten Nachrichten heute.
NEVS – keine guten Nachrichten heute.

Die NEVS Krise in Trollhättan verschärft sich weiter, und die Eskalation erreicht eine neue Stufe. Das Unternehmen kann die Löhne und Gehälter für die rund 600 Mitarbeiter nicht fristgerecht am 25. August zahlen. Als Grund nennt NEVS nicht erhaltene Mittel vom Haupteigentümer, womit wohl Großaktionär und Unternehmensgründer Kai Johan Jiang gemeint sein dürfte.

Als möglichen Termin zur Auszahlung nennt Sprecher Mikael Östlund den 5. September. Einfluss auf die Verhandlungen, die angeblich weiterhin laufen sollen, habe das nicht. In Trollhättan kommt das Wechselbad der Gefühle, gestern ein Prototyp gezeigt – heute noch mehr Krise, nicht gut an. Die Zweifel wachsen, und nicht nur dort.

Es wird Zeit, dass die Geschichte zu einem Ende kommt, und es ist wohl nur eine Frage von Tagen, bis die Dämme brechen…sollte vorher keine tragfähige Lösung verfügbar sein.

Die Lösung für unsere Laune habe ich schon jetzt, denn Saab ist das, was vor unserer Türe steht. Also: den Saab nehmen, in den sonnigen Feierabend fahren, den Sommer genießen. Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Das hilft – garantiert. Bis morgen!

Text & Bild: tom@saabblog.net

21 thoughts on “NEVS Krise – Gehälter verzögert

  • Ist Nevs nur “scheinbar” am Ende? Anscheinend eine Täuschung – wozu? Wer Löhne nicht zahlen kann, ist wohl nicht nur “scheinbar” am Ende (leider).
    ( PS Mit ‘anscheinend’ wird die Vermutung zum Ausdruck gebracht, dass etwas so ist, wie es erscheint. Hingegen besagt ‘scheinbar’, dass etwas nur so scheint, aber nicht wirklich so ist. Quelle: http://www.korrekturen.de )
    Fühle mich nicht als ‘Besserwisser’; möchte nur das, was ich lese, richtig verstehen.

  • Nochmal: Beim gezeigten 9-3 EV kann es sich nur um einen Lückenfüller handeln, der die Zeit bis zum PHOENIX überbrücken soll (natürlich müssen da noch Verbesserungen wie längere Reichweite und etwas höhere Endgeschwindigkeit folgen).

    Als fertiges Produkt mit einem annehmbaren Preis (+ super Marketing !!!) wäre dieses Fahrzeug sicherliche eine Alternative für viele Autokäufer – auch global gesehen. Tesla-Preise liegen für die breite Masse eindeutig zu hoch und die vielen kleinen E-Mobile passen aus anderen Gründen meistens nicht – das noch weitgehend brach liegende Mittelklassesegment mit dem 9-3 EV zu bedienen, wäre einen Versuch wert.

    Dem 9-3 Benziner sollte aber unbedingt auch ein 9-3 Diesel zur Seite gestellt werden (dürfte in Zusammenarbeit mit M&M nicht schwer fallen).

  • Sorry, das ist kein Prototyp eines neuen Saab 9-3, sondern eine alte Vision der Victor Muller Zeit. Ging durch alle Medien und ist damit “verbrannt”.

  • Scheint so, als ob es das gewesen wäre… NEVS ist nicht nur an finanziellen Problemen gescheitert, sondern vielmehr auch an der mangelhaften Außendarstellung. Auf den letzten Drücker dann noch auf dem Alliansloppet einen Prototypen hinstellen. Als ob sich da noch ein Investor für interessiert…

    Denkbar gut wäre es beispielsweise gewesen, wenn man neben dem Saab EV den Prototypen des neuen 9-3 präsentiert hätte.
    (Ja, es existieren welche. Siehe: http://www.saabsunited.com/wp-content/uploads/JC-SAAB-9-3-Phoenix-2.jpg)
    Nach dem Motto “Wir haben eine Vision, hier wollen wir hin.” Aber einfach ein Halbfertigprodukt mit altem Design auf nen Rasenplatz stellen reicht einfach nicht! So leid es mir um die Marke Saab tut, aber NEVS hat es langsam nicht mehr verdient…

  • Das ist wie so oft Geschmackssache. Die Sitze in meinem S60 finde ich deutlich besser als die Standardsitze im 9-3 (-03) oder 9-5. Schön finde ich auch die Kopfstützen mit integriertem Lautsprecher für die FSE, ebenso ein Navi für das man auch nach 10 Jahren noch brandaktuelle Karten bekommt. Zumindest die D5 Diesel sind ebenso unkaputtbar wie man das früher mal von Saabmotoren behaupten konnte.

  • Ich hab mir gestern einen Volvo V60 angeschaut und war beim reinsitzen schon endtäuscht. Es gibt halt nichts besseres wie einen Saab Sitz . Das Amaturenbrett und Instrumente hat mich sehr stark an den neulich hier auf dem Blog gezeigten Baic Saabnachbau erinnert. Also wenn`s keine neuen Saab`s mehr gibt , dann gibts für mich höchstwarscheinlich auch keinen neuen Schweden mehr. Wird wohl eher ein Stern oder ein weiß-blauer Propeller

  • Und die (neuen) Autos sind nicht schlecht … mit dem Volvo Concept Estate hat mich die Marke wirklich begeistert. Wenn der doch nur so gebaut würde… Hut ab, da haben sich die Schweden doch tatsächlich gegenüber die Chinesen behaupten können. Wer hätte das gedacht. Chapeau !

  • Übrigens Volvo schreibt wieder schwarze Zahlen. Aktuell ” NTV ” heute.

    Sah dort auch schon mal schlechter aus.

    Kopf hoch , das Leben geht weiter .

  • Grenzenloser Optimismus….SAABFans scheinen Gutmenschen zu sein.. gut so

  • Es sollte jetzt wirklich langsam eine Entscheidung geben. Das dahin vegetieren kann man ja nicht mehr mit ansehen. Nevs ist scheinbar am Ende. Hoffen wir auf eine Übernahme von jemanden der es kann.

  • Vielleicht sind die Verhandlungen abgeschlossen und die neuen Besitzer gehen, um das Gehalt zu bezahlen?

  • 0 – Chance = Leichenfledderei !

    SAAB hatte nicht nur 7 Leben, sondern auch gefühlte 70 Chancen.
    Die Schweden ( und alle Beteiligten ) sind einfach zu blöd !!!

    Glaubt es mir, liebe Freunde.

    Das alles hat mit Gunnar Ljungström nix mehr zu tun, der rotiert im Grabe.

  • Die Saab Geschichte ist bald reif für nen Hollywoodfilm.
    Wie lange soll das Theater denn noch weitergehen?
    Gibt es nach dem Schwedischen Gesetz so etwas wie Insolvenzverschleppung?
    Mir tun die Mitarbeiter am meisten leid….

  • Ich weiss ja nicht, wie ein solches Verhalten in China bezeichnet wird (erst Präsentation eines “neuen” Fahrzeugs u. dann können die Gehälter nicht PÜNKTLICH gezahlt werden…), hier in D würde ich mich als Mitarbeiter total “vera….t” vorkommen! Personalführung, Mitarbeitereinbindung sind wahrscheinlich alles chin. Fremdworte.
    NEVS hatte seine Chance…..und wir die Hoffnung auf neue SAABs. Bitte beendet das schwedische Drama zügig! Die Mitarbeiter haben einen ehrlichen Umgang verdient!!!
    Und dann: abschließen oder SAAB 3.0 entsteht…. 🙂
    Bis dahin halte ich es wie Tom: FREUDE am Vorhandenen 🙂 !
    Nettes Wochenende allen SAABianern….

  • Da liegst Du richtig. Um so früher, desto besser. Es sollte zeitnah passieren, bevor die Lage weiter eskaliert.

  • Das wird leider auch für die nächsten Jahre helfen müssen (bis man in als 3. Fahrzeug nur noch zum Vergnügen fährt) – Alltagsautos werden dann wohl andere Marken…… 🙁

  • Das hatte ich eigentlich schon seit Tagen erwartet. Denn wenn in diesen Dimensionen vergleichsweise alberne 16Tsd € zum Insolvenzantrag führen, wo sollen dann Gehälter herkommen?

  • Eigentlich ein ganz trauriges Kapitel. Man zeigt einen SAAB EV und hinter den Kulissen kann man die Gehälter nicht mehr bezahlen. Es ist alles nur Fassade. Hätte, Könnte, Aber…… irgendwie reicht es. Eigentlich unterstreicht diese Sache nur das Ergebnis der Umfrage. Gerade beim Zahlen der Gehälter gibt es in Schweden kein Pardon. Da ist der Tod der Marke SAAB ganz schnell vollendet.
    Für die ewig langen Werksferien können nun mal die Angestellten nichts.Nun ist der Lack auch irgendwie ganz ab. Ganz traurig.
    Mit dieser Aktion verspielt man nun auch jeglichen letzten Kredit.

  • Wenn wirklich noch etwas daraus werden soll, kann dies nur in den nächsten Tagen passieren – d. h. die Verhandlungen müssen zum positiven Ende kommen.

    Aus einem erneuten Konkurs heraus dürfte es neue SAAB-Automobile eher nicht mehr geben.

  • Oh so richtig, Marco.
    Unglaublich das das Management so etwas macht.
    Es mueste auch schon gestern Klar gewesen sein das die Loehnen nicht zeitrecht bezahlt werden koennten.

  • Statt einen Fragwürdigen Prototypen zu präsentieren und den großen Sponsor zu spielen hätte NEVS besser seine Mitarbeiter bezahlt. Das ganze wird immer skurriler…

Kommentare sind geschlossen.