Sammlerstück. Saab 92001 Roadster “Last Run”.

Legenden sterben bekanntlich nie. Aber manchmal ist es Zeit Abschied zu nehmen. Der Saab 92001 Roadster, manchmal auch als Saab Bobbycar bezeichnet, geht auf den Entwurf des Ursaabs von Sixten Sason zurück. 2003 wurde er von Ulf Hanses neu interpretiert und seitdem mal mit, mal ohne Saab Logo produziert. Immer wieder gab es Sonderserien, die heute gesuchte Sammlerstücke sind und teuer gehandelt werden.

Saab 92001 Roadster "Last Run"
Saab 92001 Roadster “Last Run”

Im schwedischen Kalmar geht jetzt ein Stück Designgeschichte zu Ende. Die letzten Roadster wurden produziert, eine Neuauflage wird es vermutlich nicht mehr geben. Ganz sicher sind es die letzten Saab 92001 mit dem Saab Signet, bestehend aus dem Greif und dem Saab Schriftzug auf blauen Grund. Ob der Roadster, vielleicht mit dem neuen Markenlogo von NEVS, eine Neuproduktion erleben wird, steht ebenfalls in den Sternen. Interessieren sich die neuen Eigentümer für die Saab Geschichte, dann wäre es vielleicht eine Option.

Für Playsam ein Grund mehr zur Produktion einer Abschiedsserie. Die Schweden nennen die letzte Edition “Roadster de Luxe”, wir sprechen vom “Last Run”, was an die letzten Exemplare des Saab 900 Turbo erinnert. Weltweit auf 50 Exemplare limitiert gibt es die Sonderedition mit einem Holz-Lederlenkrad mit Saab Logo und einer Sitzbank aus Leder. Damit wird der 92001 endgültig zum Sammlerstück und nicht zum Spielzeug für den Nachwuchs.

Saab Roadster "de Luxe" Sitzbank aus Leder
Saab Roadster “de Luxe” Sitzbank aus Leder

Für die Sonderauflage wie für den normalen Roadster, den es immer noch gibt, ist es die letzte Charge, die zu haben ist. So wie das mittlerweile ausverkaufte Modell des Ursaab, das auch von Playsam produziert wurde, wird es auch hier keine Neuauflage ohne Auftrag aus Trollhättan geben. Wir haben für die Fans einige Roadster der auf 50 Exemplare limitierten Edition gesichert und bieten sie im Saab-Fan-Shop an. Ideal als exklusive Geschenkidee zu Weihnachten und überhaupt für den wahren Fan, um sich selbst zu beschenken.

Text: tom@saabblog.net

Bilder: Playsam