SAAB News: BAIC C70 erscheint im Dezember

Im Dezember erblickt der alte Saab 9-5 als BAIC C70 in Peking das Licht der Welt. Beijing Auto ist als der Produzent aus der Hauptstadt so etwas wie der Leuchtturm unter den Herstellern, so zumindest das Selbstverständnis der Firma. Der C70 soll das Flaggschiff der Chinesen und auch die neue Limousine für Funktionäre und Behörden werden.

BAIC C70G
BAIC C70

Damit hat man sich in Peking einiges vorgenommen. Damit die Pläne Wirklichkeit werden, kommt der C70 mit drei, statt wie ursprünglich geplant zwei Motorvarianten auf den Markt. Auch eine Automatikversion, für die als Chauffeurs Limousinen genutzten Fahrzeuge ein wichtiges Argument, soll entgegen erster Informationen verfügbar sein. Das Einstiegsmodell, 1.8T genannt soll rund 174 PS leisten. Darüber rangiert der 2.0 T mit 206 PS. Als Flaggschiff vorgesehen ist der 2.3T mit 246 PS der dann der älteren AERO Variante entspricht. Der 2.3T kommt mit einer 5-Gang Automatik, was uns bekannt vorkommt.

In der Presse wird das Erscheinungsbild des C70 und der 2.3 Turbo bejubelt. Aus dem 9-5 ist ein stattliches Auto mit fast 4.90 Metern Länge geworden. Vergleiche mit BMW Design werden gezogen und fast 250 PS sind auch in China eine Ansage, vor allem dann wenn eine Limousine aus heimischer Produktion und mit der so wichtigen Automatik mit diesen Zahlen punkten kann.

Der gute alte 9-5 scheint auf gutem Weg zum Stolz der chinesischen Funktionäre zu werden. Eine irgendwie zweifelhafte Ehre für ein skandinavisches Auto einer Marke die für das Gegenteil von dem steht was Parteiwirtschaft verkörpert. Wie gut, dass die Serienversion keine Hinweise auf die Saab DNA liefert. Aktuelle Spyshots der endgültigen Version hat die Car News China veröffentlicht.

Text: tom@saabblog.net

8 Gedanken zu „SAAB News: BAIC C70 erscheint im Dezember

  • Das einzig gute daran, so finde ich, dass ein Auto bejubelt wird, was wir seit 15 Jahren fahren…

    Einfach der Beweis, wie weit Saab seiner Zeit voraus war…

    Ein größeres Kompliment gibt es doch ehrlich gesagt kaum, oder?

  • Also schön, ich seh das so, mit einem Schweissgerät, Blechschneider
    usw, entledige ich mich des hässlichen Kühlergrills und der doofen
    Chromstange am Heck, so, mit einwenig Geschick hauen wir vorne einen
    passenden Kühlergrill und zwei blaue Emblems mit dem Greif…. und
    fertig ist das Nachfolgemodell. Die Felgen sind hübsch und die Silhouette
    ist auch nicht verkehrt. Nur mit der Homologation, hm. Dann besorge ich
    mir eine Aufenthaltserlaubniss im Reich der Mitte und fahre den C70
    locker ohne Probleme, wunderbar,
    jetzt habe ich wieder (alternative) Hoffnung. Wenn es noch Leute mit
    selben Meinung gibt, können wir ja eine Sammelbestellung mit Flug
    hin-zurück langsam buchen, prima

  • und noch was, wer weiss, vielleicht haben die chinesischen
    Inovatoren schon längst einen 9-5 II oder sogar 9-5 III
    entwickelt. Schließlich haben sie in 3 Jahren den alten
    9-5-er auf die Beine gestellt. Und wir machen uns hier
    schon seit mehr als einem Jahr große Sorgen, Frust und
    Trauer. Möglicherweise kommt ein unerwartetes happyend
    mit Autos ála Saab.

  • Ich frage mich, wie die Chinesen in ihren verstopften Strassen diese fast 250 PS mal ausfahren wollen?
    Der Motor haucht doch nach nicht mal 1000 Km sein Leben aus, sprich Kolbenfresser…
    Oder fahren die wie die neureichen Russen in Moskau,
    dann mit Blaulicht und Sirene durch die Strassen?

  • Dieser Wagen wurde aber perfekt kopiert von den Chinesen. Da sind sind sie ja sowieso Weltmeister. Die Schweizer Uhrenindustrie kann davon ein Lied singen……

    • Die Auspuffsektion kam mit gleich irgendwoher bekannt vor :). Und die Heckscheinwerfer… naja, immerhin gibt man zu, von BMW kop… sorry, ich meinte, sich von BMW inspirieren ließ.

  • Wieviel 9-5 da noch drin ist? Im Saab-Museum gibt es ja einen aufgeschnittenen 9-5, an dem man farbig lackiert die verschiedenen, ineinander eingefügten Stahlträger an den seitlichen Säulen und oberhalb der Frontscheibe sehen kann, welche die passive Sicherheit des Fahrzeugs ausmachen. Das kann man einfach alles weg lassen, spart unheimlich Geld, und Elche gibt es in Bejing ja eh nicht.

    Immerhin sieht es so aus, als ob die alten Saab-Motoren noch weiter gebaut würden – wo auch immer. Vielleicht kann NEVS die ja verwenden, wenn man sie auf Euro 5 anheben kann.

  • Ach, und laut den Infos ist der Wagen 4.86 m lang. Der 9-5 war 4.83 m. So viel stattlicher ist das nu auch nicht.

Kommentare sind geschlossen.