SAAB Backstage: Pressekonferenz und 6-7 Bieter für Saab

Die täglichen Wirtschaftsnachrichten. Wir können dem nicht entgehen. Die Saab Administratoren haben sich mal wieder zu Wort gemeldet. Es ist die erste Pressekonferenz seit langer Zeit, welche interessant ist. 14 bis 15 seriöse Interessenten soll es für Saab geben, davon 6 bis 7 Bieter, welche den Autokonzern komplett übernehmen möchten.

Können wir 6 bis 7 Bieter für den Komplettkauf zweifelsfrei identifizieren? Wir können es nicht. Denn so einfach ist die Sache nicht. Zum einen verhandeln nicht immer die möglichen Käufer selbst vor Ort. Sie schicken Bevollmächtigte an die Front, lassen sich von Wirtschaftsprüfern und Banken vertreten. Zum anderen ist die Motivation mancher Komplettkäufer völlig im Dunkeln, bei anderen Parteien kann man eine grobe Marschrichtung erahnen.

Es ist heikel und nur die Bieter, welche an die Presse gehen, stehen ohne Zweifel fest. Mahindra, Brightwell, BAIC und Youngman. Dazu ein anderer Konzern, der aber in Zukunft nicht unbedingt eine Hauptrolle spielen muss. Wären wir also im besten Fall bei 5 Bietern, fehlen noch immer ein oder zwei Interessenten zur kompletten Übernahme.

Ganz offen. Ich haben keine Idee, wer noch dahinter steckt. Die Verbindungen nach Schweden sind gut, und der Fluss an Informationen aus erster Hand ist es auch. Allerdings ist es in der aktuellen Phase kein Spiel mehr. Von vielen Leuten habe ich den letzten Wochen einen enormen Vertrauensbonus bekommen. Dabei steht viel auf dem Spiel, und nach einem Gespräch vor einigen Tagen wird mir die Sache langsam zu heiß. Es ist ein Autoblog, es ist Hobby, es ist aber auch Verantwortung. Das Sendungsbewusstsein anderer Blogger fehlt mir an dieser Stelle. Also geht die Berichterstattung im Wirtschaftsteil mit angezogener Handbremse weiter.

Zurück zu den Administratoren. Dass nicht das höchste Angebot automatisch den Zuschlag erhält, wurde bestätigt. Denn es geht um Zukunftsfähigkeit und Arbeitsplätze. Alle Bieter müssen nun die Vetraulichkeitserklärung unterzeichnen, und dann gibt es Zugang zu den aufbereiteten Daten. Die Firewall hält (fast) komplett. 😉 Das ist gut so, denn an das zerschlagene Porzellan der Vergangenheit, erzeugt durch Indiskretion, mag ich nicht zurückdenken.

Die Sachen in Schweden entwickeln sich gut. Das sollte zählen. Tägliche Spekulation und die Hoffnung auf Sensationen können in der aktuellen Lage nur schädlich sein. Die Investoren beobachten uns, sie lesen seit Monaten mit. Sie testen die Stimmung, überprüfen die Marktakzeptanz der Marke Saab.

Also bleiben wir cool in der Endphase. Fünf oder sechs Wochen müssen wir noch durchhalten. Wir sind trainiert mit dem Faktor “Geduld“. Noch einige Wochen. Noch etwas Geduld. Dann – schon wieder…bis zum Produktionsstart. 😉

Text: tom@saabblog.net

20 Gedanken zu „SAAB Backstage: Pressekonferenz und 6-7 Bieter für Saab

  • 21. Februar 2012 um 1:34 PM
    Permalink

    jetzt haben wir solange mit dem Wort ” Geduld ” gelebt , dann kommt es auf einige Wochen
    nicht mehr an .Besser so als Schnellmeldungen die nicht stimmen.
    Tom , Du machst das schon richtig

  • 21. Februar 2012 um 1:38 PM
    Permalink

    Hallo Tom,

    bei den Bietern wurde auch BAIC mit aufgezählt – steht denn hier eigentlich fest, ob SAAB-Automobile komplett weitergeführt werden soll oder ist dies nur eine Vermutung? Sollten dieser Konzern tatsächlich angetreten sein, würde dies ja bedeuten, dass zwei Konzerne aus China mit dabei sind. Wäre dies dann aber mit der Strategie von Youngman-Lotus zu vereinbaren, die sich ja bereits eindeutig abzeichnet?

    Viele Grüße aus der Hansestadt Hamburg
    Joachim

  • 21. Februar 2012 um 1:51 PM
    Permalink

    Die Show ala Müller hat wenig gebracht. Diskretion sollte jetzt an vorderster Stelle stehen, damit die Verantwortlichen in Ruhe und sachlich nüchtern abwägen und entscheiden können.
    Dann wird sich auch die Geduld für alle Saabisten(innen) gelohnt haben.
    In diesem Sinne Tom, Glückwunsch, das machst Du völlig richtig

  • 21. Februar 2012 um 1:57 PM
    Permalink

    Fünf oder sechs Wochen? Dann wünsche ich mir die Rettung und einen Besuch im Museum zum Abitur 🙂
    …könnte ein toller Sommer werden!

  • 21. Februar 2012 um 2:04 PM
    Permalink

    Hallo Tom,
    es scheint ja nicht schlecht auszusehen.Auf jeden Fall gehen wir jetzt sicher alle von einem Fortbestand der Marke aus, egal wer den Zuschlag bekommt.Mir ist bloß nicht klar, welche Autos der”Neue” produzieren will,auch wenn hier im blog schon die tollsten Varianten genannt wurden.Sie müssen nämlich auch verkauft werden und das wären ja bis zum neuen 9-3 sicher der 9-5 und 9-4X gewesen, die es ja allen Anschein nach nie geben wird, eine Schande.
    Bin gerade ein paar Tage zu Hause und habe eben meine neuen Kennzeichenhalter “Made in…”.Sehen toll aus.
    Wir geben die Hoffnung nicht auf.Danke für die tolle Berichterstattung.

  • 21. Februar 2012 um 2:32 PM
    Permalink

    Ich mag das Unwort der Jahre 2009, 2010, 2011 und wahrscheinlich auch 2012 (…Geduld…) zwar nicht mehr, aber wenn es nur noch etwas gebraucht wird. 🙂 Hoffentlich hat sich heute nicht ein anderer Blog zu weit aus dem Fenster gelehnt.

    • 21. Februar 2012 um 3:13 PM
      Permalink

      +1!
      Ich fürchte da ist ein ganzer Batzen Hoffnungen geweckt worden. Wär ja klasse wenns klappt, aber wenn nicht ist das Gejammer wieder groß…

  • 21. Februar 2012 um 4:13 PM
    Permalink

    Fünf oder Sechs Wochen sind es nur noch? Wow! In dem Fall ist der nächste Wagen, der dieses Jahr fällig wird sicher und wird todsicher wieder ein SAAB! Ob es einer der alten Generation wird (9000 (dein voriger Bericht hat mir übrigens wirklich gut gefallen!), 900 Turbo) oder einer der neueren von 2007-“heute” steht hierbei noch nicht fest.

    Wie hoch ist bei den alten 900Turbolinen die Lebenserwartung bei guter-sehr guter Wartung?

    • 21. Februar 2012 um 4:22 PM
      Permalink

      Na ja, Tom meinte wohl 6 Wochen Geduld und dann weiterhin Geduld bis zum Produktionsstart. Nach der Geduld ist vor der Geduld oder so ähnlich. 🙁
      Gepflegte 900 I habe ich schon mit 400.000 – 500.000 Kilometer gesehen. Gepflegte SAAB 9000 übrigens auch. SAAB 900 der zweiten Serie sind bei weitem nicht so robust.

      • 21. Februar 2012 um 4:28 PM
        Permalink

        DIe Geduld ist da, um sie zu überbrücken 😉
        900 I mit 400-500TKm? Wow!…Ich kenne viele, die mit dem 900II sehr zufrieden sind und haben inzwischen auch schon die 400TKm geknackt…Hängt wohl sehr viel mit dem Service zusammen. Mein jetziger 93I hat seine 350TKm inzwischen auch schon runter und fährt noch immer, wie am ersten Tag. In dem Fall gibt es genügend Fahrzeuge auf dem Markt (in meiner Umgebung), die man sich ansehen kann.

        Danke für die Information mit den Kilometern 😉

  • 21. Februar 2012 um 5:13 PM
    Permalink

    […] Die Investoren beobachten uns, sie lesen seit Monaten mit […]

    Das ist doch klasse, endlich ist unsere Meinung, die derer, welche die Marke eigentlich ausmacht mal etwas wert. Und ich denke, unsere Signale in Richtung Investoren ist eindeutig!
    Und danke an Dich Tom, dass Du uns, der deutschen SAAB-Gemeinde dieses Sprachrohr bietest. Hoffen wir das Beste!

  • 21. Februar 2012 um 8:41 PM
    Permalink

    >Die Investoren beobachten uns, sie lesen seit Monaten mit. Sie testen die Stimmung, überprüfen die Marktakzeptanz der Marke Saab.<

    Hallo Investoren, kennt ihr eine Automarkte von der die Kunden zwei Tage nach dem Insolvenzantrag ein neues Auto für € 70tsd kaufen würden?

    Nöööö? SAAAAAAB!!!!! We stay together. We`ll never walk alone!

  • 21. Februar 2012 um 10:36 PM
    Permalink

    hab es heute sogar auf mdr-info in den nachrichten gehört 14 bieter für saab. ich denke der markt für saab ist da. viele kunden beeugen den 9-7x oder hatten auch einen 9k oder 901, ich denke wenn ich die mal in einem neuen stimmigen saab mitnehmen kommen die wieder zurück!

    • 22. Februar 2012 um 4:26 PM
      Permalink

      Fragt sich nur warum du das hier postest um dann auf diesem (Verschwörungs) Blog gegen Tom zu stänkern ? Kann da jemand nicht ab dass Tom Kontakte hat die andere nicht haben. Neid muss man sich wahrscheinlich verdienen. Stil ist das nicht und SAAB Fahrer tun das auch nicht. Traurig. 🙁

      • 23. Februar 2012 um 9:50 AM
        Permalink

        @Frank

        Lieber Frank,

        bitte ganauer lesen und differenzieren. Ich habe von “Verschwörungtheorien” und nicht vom “Verschwörungs-Blog” geschrieben. Es liegt mir fern die Leser dieses Blog`s zu verunglimpfen aber Kritik am Bloggerstil ( individuelle Wahrnehmung )sei doch bitte erlaubt. Etwas mehr Toleranz gegenüber “Andersdenkenden” sollte uns Saab Fahrern doch gegeben sein – oder?!

        • 23. Februar 2012 um 9:55 AM
          Permalink

          ….und möge der Herr ( oder wer immer ) auch noch ein wenig Humor drüber bröseln !

        • 23. Februar 2012 um 10:03 AM
          Permalink

          Lieber Fabian

          Ich fand nur den Ton gegenüber Tom nicht fair. Ich habe ihn bei der Händlertour kennengelernt und habe seit dem des öfteren mit ihm in Kontakt gestanden. Ich kann seinen beruflichen und privaten Hintergrund daher etwas einordnen. Ich weiß dass er diesen Blog nur aus Solidarität zu SAAB und zu den Fahrern schreibt und dass er momentan eigentlich bessere Dinge zu tun hätte. Profilieren will er sich nicht, das hat er nicht nötig.
          Aber wir sind tolerant und sollten es auch bleiben. Denn die Blogs sind zu wertvoll für solche Kleinigkeiten. Also Schwamm drüber und von meiner Seite alles gut! Okay? 😉

          • 23. Februar 2012 um 1:14 PM
            Permalink

            In diesem Sinne, Schwamm drüber und angenehmen Tag noch an die Saabgemeinde…Let´s stay together!!!

  • 22. Februar 2012 um 9:14 AM
    Permalink

    Ich schliesse mich der Meinung von PlatzHirsch + Everton an!
    Es gibt glaube ich, keine andere Marke, die so getragen wird wie Saab, dies sollte allen eventuellen Investoren bewusst sein!
    Mein Motto ist auf jeden Fall: „ Ich fahre Saab und wenn ich einen alten Saab dafür wieder komplett restaurieren muss, damit ich bei der Marke bleiben kann und dies ist kein Problem!“
    Ein Saab läuft ewig bei guter Pflege!

Kommentare sind geschlossen.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish