Saab News Stockholm: Was sagt Vladimir Antonov ?

Vladimir Antonov
Vladimir Antonov

Update: 13:48 / Update 14:57

Gestern trafen sich Bo Lundgren und Vladimir Antonov. Der Direktor der schwedischen Schuldenverwaltung beschrieb das Treffen als sehr positiv. Auch Vladimir Antonov ist zufrieden mit dem Verlauf und ist nun voller Hoffnung Saab Anteilseigner zu werden. Sein Sprecher Carlstöm sagt, dass man die nationale Schuldenverwaltung auf einer Seite mit Antonov sieht.

Der geplante Immobilienverkauf scheint immer weniger im Fokus zu stehen, nachdem man auch auf der Antonov Seite erkannt hat bei der EIB auf Granit zu stoßen. Die Lösung der EIB Problematk hat nun keine Priorität mehr, man ist auf der Suche nach anderen Finanzierungsmöglichkeiten.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten Antonov sieht wollte sein Sprecher nicht verraten. Der Investor selber hat Stockhlom verlassen und ist auf dem Weg ins Baltikum wo er mehrere Banken besitzt. Die Reise dient auch der Lösung von Saabs finanziellen Problemen.

Nach Carlstöm wird Vladimir Antonov nächste Woche das Werk in Trollhättan besuchen. Vielleicht bringt er dann eine Lösung der Probleme mit, damit die Produktion wieder starten kann.

Wie schwedische Agenturen melden ist Saab wieder in Gesprächen mit GM. GM möchte allerdings keine Details nennen. Saab ist für GM als Lizenznehmer wichtig, der lukrative Gebühren zahlt.

Das Saab Mangangement hat nun auch den Faktor Zeit erkannt. Schwedische Nachrichtenagenturen melden dass man verzweifelt sei was den Zeitfaktor angeht um neue Finanzierungsmöglichkeiten zu finden. Während man gleichzeitig weiter mit der EIB diskutiert sei man in Gesprächen mit „mehreren chinesischen Unternehmen der Automobilindustrie“.

Text: admin/saabblog.net