Saab 96 ungesehen in Polen gekauft

Etwas ungläubig schaute sie schon, meine Partnerin, als ich ihr die Anzeige von einem Saab 96 Baujahr 1980 zeigte.„Das Auto steht doch in Polen und das willst du kaufen“? Und überhaupt, so einen 96er hatten wir doch schon“. Ja stimmt, wird hatten für mehrere Jahre einen 96er, Baujahr 1975.

Saab 96 Rarität
Saab 96 Rarität

„Und darf ich dich erinnern, dass bereits schon 6 Saab in unserem Schopf stehen“?

„Ja das weiss ich doch alles, aber ich möchte den 96er trotzdem gerne haben, es ist ein ganz seltenes Modell, wurden nur noch 300 Stk. gebaut. Ach ja, klar weiss ich dass das Auto in Polen steht, rund 1000 km von uns weg“

Schon ziemlich weit um mal schnell ein Auto anzuschauen….. Die Frau hat ja wieder einmal Recht. Warum müssen Frauen auch bloss immer so vernünftig sein wenn es um Autos geht? Kennt ihr das auch?

Die Anzeige tönte aber so sehr verlockend, dass ich nicht Ruhe geben konnte:

SAAB 96 V4 Baujahr 1980 Finale Edition zu verkaufen

Auf den Bildern der Anzeige sah das Auto ganz ansprechend aus, aber eben Fotos können heute ja ganz schön manipuliert werden. Und dann aus Polen? Da kam mir gleich das Liedlein von Insterburg und Co. In den Sinn: Ich liebte ein Mädchen in Polen, das hat mir die Unschuld gestohlen

Und schon hatte ich den politisch total unkorrekten Gedanke im Kopf, Polen, gestohlen, oh oh, darf man dieses Klischee, dieses Vorurteil heute noch haben? Also warf ich alles was ich da schon so gehört habe ( aber nie selbst erlebt habe ) über Bord und meldete mich per Mail beim Verkäufer. Damit trat ich eine kleinere Mail-Lawine los.

Auf meine erste Anfrage hin, ob er sich vorstellen können das Fahrzeug auch nach dem tiefsten Süden der Republik Deutschland zu liefern, kam prompt die Antwort, ja, für einen Unkostenbeitrag von Euro Tausend. OK, nicht gerade wenig, aber für einen errechneten Anfahrtsweg von beinahe 1200 km auch nicht überrissen.

Nun wollte ich natürlich noch alles Mögliche über das Fahrzeug wissen und auch noch bessere, weitere Fotos haben. So bekam ich eine sehr gute Fotodoku vom Besitzer die mir zeigte, dass das Fahrzeug in einem guten Zustand ist. Auch die Dokumente, polnisches Veteranen Gutachten, polnische Zulassung als H-Fahrzeug zeigten mir, dass es sich hier um ein wirklich seriöses Angebot handelte.

Der Verkäufer betreibt auch eine eigen Homepage, ich stelle die hier mal in den Bericht. Vielleicht kennt den jemand von euch. Er entpuppte sich als Saab- und Oldtimerfan, organisiert auch Oldie Veranstaltungen in Polen: http://www.klasykowisko.com

Wie auch immer, nach einigem hin und her entschloss ich mich dieses Auto zu kaufen und die verlangten 1000 Euro für den Transport im Voraus zu bezahlen. Ich hatte mir dabei das Recht ausbedungen das Fahrzeug zurück zu weisen, falls es nicht dem Zustand wie auf den Fotos entsprechen sollte. Die Tausend Euro für den Transport wären dann natürlich verloren gewesen.

Es kam aber so wie ich mir das erhofft habe. Das Fahrzeug wurde sehr pünktlich, auf die Stunde genau (!), angeliefert und sah gut bis sehr gut aus. Also runter vom Hänger und rauf auf unseren Hof. Der Motor dröhnte laut, ja, der grosse, vordere Topf hatte ein Loch, das hat mir der Verkäufer auch im Vorfeld der Verhandlungen auch gesagt. Er hat auch erwähnt, dass es wohl 4 neue Stossdämpfer brauche und dass die hinteren Bremsen neu zu belegen sind.

OK, der Saab 96 machte einen guten Eindruck und ich bezahlte dem Fahrer den eigentlichen Kaufpreis in bar. ( nicht ohne mir eine Kopie seiner ID Karte zu machen 😉 ) Nun stand er also da. Ich konnte es fast selbst nicht glauben. Von der ersten Kontaktaufnahme bis das Auto bei uns eintraf vergingen genau drei Wochen! Eine ganz tolle Erfolgsgeschichte die jedes Klischee wiederlegt.

Noch war das Auto nicht in Deutschland zugelassen. Da musste jetzt zuerst noch einiges gemacht werden. Alle benötigten Teile wurden bei Skandix gefunden und bestellt. Super Service und dass alle Teile am Lager waren ist einfach toll! Dass dann leider ein Radlager nicht gepasst hat, na ja, wurde wohl mal falsch im Lager eingeordnet. Das war etwas ärgerlich, aber auch da, Skandix lieferte das richtige Radlager innert 48 Stunden. ( ich machte nicht nur die hinteren Belege neu, nein, ich macht auch gleich neue Radlager und neue Bremstrommeln. Sowie neue Radbremszylinder ). Vier neue Stossdämpfer und einen kompletten neuen Auspuff rundeten die Arbeiten ab.

Am 20.2.2018 war es dann soweit. TÜV Einzelabnahme und H-Gutachten. Ja, ich war nervös und ja, ich habe mir alles möglich vorgestellt was eventuell nicht passen könnte. Ich hatte ja keinen Typenschein zu dem Auto. Doch eigentlich hatten ich Einen, auf polnisch 😉 Und den Originalen auf Schwedisch……

15 Uhr, wem die Stunde schlägt…. Der Prüfer fragte, wollen Sie das Fahrzeug in die Halle stellen, ich komme da mit dem Retourgang nicht zu recht…. Oh das beginnt ja gut!

Und so stand er dann auf dem Prüfbock, der blaue Polen 96er. Zuerst war es nur ein Prüfer, bald waren sie zu Zweit und dann kam auch noch ein Dritter dazu. Was machen die da bloss? Mir wurde warm und ich sah mich schon mit dem Hänger vor den TÜV vorfahren und den 96er per Hänger wieder nach Hause zu bringen.

Stunden später die grosse Erleichterung!!

TÜV Einzelabnahme und H-Gutachten waren die begehrten Dokumente welche mir nun ausgehändigt wurden. Attest ohne Mängel und H-Gutachten ohne Einwände! Die Euro 250,00 Gebühren bezahlte ich gerne!

Dann auch gleich zur Zulassungsstelle und das neue Saab Mitglied wurde mit dem schönen Schild
WT-HL 96H 04-10 zugelassen. 04-10, das heisst , der 96er kommt erst ab April auf die Piste. So kann ich mich also noch etwas auf die erste Ausfahrt freuen. Und in meinem Stall gibt es noch ein paar Saab die gefahren werden wollen. Ich hab’s gut, ich habe es sehr gut, ich weiss und ich bin auch dankbar dafür, aber ich denke die Säabe gehen mir nicht so schnell aus.

13 Gedanken zu „Saab 96 ungesehen in Polen gekauft

  • 12. März 2018 um 12:13 PM
    Permalink

    Kommentar:

    Ich bin jetzt neidisch !!!

  • 12. März 2018 um 12:26 PM
    Permalink

    Das finale MY des 96 ist für mich der skurrilste aller jemals in Serie gebauten SAABs überhaupt …
    Na klar will man den auch noch haben. Und offenbar in sehr gutem Zustand. Glückwunsch dazu!

  • 12. März 2018 um 12:50 PM
    Permalink

    Danke für die saabische Story. Der Mut/das Vertrauen wurde belohnt. Gut so.
    Viel Freude mit dem 96-ger und unfallfreie Ausfahrten!

  • 12. März 2018 um 12:51 PM
    Permalink

    Toll! Glückwunsch! Kenne solche Verrücktheiten – habe mal bei ebay einen 9-5 Aero in Scarabäus Grün und beigem Leder ungesehen ersteigert… glücklicherweise auch ohne Probleme… 🙂

  • 12. März 2018 um 1:06 PM
    Permalink

    Ja, herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Wagen!!!
    Ich bin mir ziemlich sicher, die Anzeige hatte ich innerhalb der letzten 6 Monate auch gesehen, jedoch, meine Vorurteile ließen mich Abstand nehmen…….selber Schuld.
    So kam ich dann kurz darauf an den 72iger in Verona Grün.
    Ich wünsche dem stolzen Besitzer eine gute Fahrt im „Bollerwagen“.

    • 12. März 2018 um 4:33 PM
      Permalink

      Robert, den Verona grünen hatte ich auch auf dem Radar! Hast du den gekauft? Sicher ein tolles Auto! Gute Fahrt und viel Freude damit.
      Gruss Hans S.

  • 12. März 2018 um 1:41 PM
    Permalink

    Na des nenn ich ja mal Glück. Gratulation zu dem Schatz!!!

  • 12. März 2018 um 4:30 PM
    Permalink

    Danke für die tollen Kommentare. Es freut natürlich wenn andere „Saab Spinner“ so ein Handeln gut finden. Jetzt stehen sieben Stück im Stall, ja, und die Frau hat gesagt; jetzt ist aber fertig! Wie recht sie doch wieder hat 😉

    Zu sagen ist noch, die hinteren Lichter sind noch vom älteren Model. Die neueren, grossen Rückleuchten habe ich in einem vernünftigen Zustand auf ebay gefunden und auch gekauft. Die werden jetzt demnächst noch montiert! Und dann steht der 96er Finale Edition tatsächlich sehr gut da! Freue mich jedenfalls schon auf den 1.April….kein Scherz 🙂

  • 12. März 2018 um 5:57 PM
    Permalink

    Hans, ob ich „den“ gekauft habe, weiss ich nicht….
    Meiner stammt von Josef Zabel (saab-freunde) und ist einfach traumhaft.
    Uns allen wünsche ich einen perfekten Start in die Saison!!!

  • 12. März 2018 um 6:29 PM
    Permalink

    Ich muss ja nochmals nachschieben, wie neidisch ich bin.

    Sooooooooooo neidisch mindestens. Cooles Teil. Aber hey, wer es erhält ist ja auch schon wieder egal. Das muss sich der Verkäufer wohl auch gedacht haben? Hauptsache es ist in guten Händen. Spätestens beim 7. SAAB muss sich da ja wohl kein anderer SAABist mehr Sorgen machen …

    Möge er dem neuen Eigentümer lange viel Freude und allzeit eine gute (Aus-) Fahrt bereiten.

    Wer sich der verblieben Schätze mit so viel Engagement und Risikobreitschaft annimmt, der hat sich definitiv einen Applaus verdient. Das gilt aber für beide: Verkäufer & Käufer. Da haben sich zwei Richtige gefunden. Hut ab!

    • 13. März 2018 um 8:49 AM
      Permalink

      Herbert, es ist wie eine Sucht. Und wir haben den Platz. Ohne den Platz in der Scheune wären 7 Saab und 2 Lancia ja gar nicht möglich. Der finanzielle Aufwand ist aber auch beträchtlich. Die Anschaffung geht ja noch, aber der Unterhalt frisst ganz schön Geld weg. Ich bin jetzt pensioniert und muss aufpassen dass ich mich nicht übernehme. Die beste aller Frauen hat mir ein weiteres Fahrzeug schlicht verboten! Recht hat sie! Obwohl, es hätte noch Platz……
      Allzeit gute Fahrt!
      Hans

      • 13. März 2018 um 9:45 AM
        Permalink

        7 SAAB …

        Man könnte Sie Montag, Dienstag usw. taufen. Für jeden Tag ein anderes Auto. Herrlich! 2 Lancia auch noch?
        Die Woche müsste 9 Tage haben …

        Der Fuhrpark gäbe auch einen tollen Leserbeitrag ab. Mit möglichst vielen Fotos. Ein Liebesbrief an Frau und Fahrzeuge. Oder gab es den hier schon mal?

        Grüße auch an „die beste aller Frauen“
        Herbert Hürsch

  • 12. März 2018 um 7:05 PM
    Permalink

    Gratuliere zu dem tollen Kauf!

    Da sieht man mal wieder, dass nicht alles schlecht ist, was im Osten fährt!

    Saab muss der Mensch haben! XD

Kommentare sind geschlossen.