In der Motorpresse. Der lange Weg zur Saab Sonett III

Es gibt Menschen, die können ihr Traumauto von der Stange kaufen. Sie gehen, liquide Mittel vorausgesetzt, zum Händler ihrer Wahl und nehmen mit,  was gefällt. Wir Saab Fans haben es nicht ganz so leicht. Manchmal muss man Kompromisse machen, und oft muss man viel Geduld mitbringen.

Innenraum einer Sonett III. Bild: Saab Automobile AB

Aber aufgeben? Aufgeben ist nicht !  Die Geschichte von Thorsten Ziehm, in einschlägigen Saab Kreisen als Ziehmy bekannt, und seiner Leidenschaft zur Sonett begann irgendwann in den frühen 90er Jahren. Beim Saab Händler seines Vertrauens stand eine gelbe Sonett III, die damals aber leider unverkäuflich war. Für Thorsten war die Begegnung ein einschneidendes Erlebnis, denn er war sofort vom kleinen, schwedischen Sportwagen begeistert.

Es sollte noch rund 15 Jahre dauern, bis eine Saab Sonett III in seiner Garage stehen würde. Im Jahr 2006 war es dann soweit. In Dänemark stand ein nicht fahrbereites, aber gut erhaltenes Exemplar zum Verkauf. Ein Kalifornien-Import, nicht verbastelt, alle Teile vorhanden, aber seit 12 Jahren nicht mehr gelaufen. Mit einem Hamburger Saab Freund fuhr Ziehmy nach Norden – und einem großen Abenteuer entgegen.

Die Restaurierung der Saab Sonett III

Dass die Sonett die falsche Farbe hatte, und dass der falsche Motor unter der Haube war, all das sind nur kleinere Details am Rande, die einen echten Saab Enthusiasten nicht bremsen können. Eine über viele Jahre dauernde Restaurierungsgeschichte nahm ihren Anfang, die mit viel Saab Spirit und Durchhaltevermögen zu einem guten Ende kommen sollte.

Die Sonett wechselte im Laufe der Jahre Farbe und Motor, und aus einer guten Basis wurde ein schöner und sehr seltener Saab. Die komplette Geschichte von Ziehmy und seiner Sonett III ist auch ein Thema für die Printmedien und bringt unsere Marke in die deutsche Motorpresse. In der heute erscheinenden Ausgabe der Motor Klassik erzählt Thorsten die Geschichte einer langen Restauration. Ein Grund, in der Mittagspause oder nach Feierabend einen Zwischenstopp am Zeitungskiosk einzulegen.

Bilder der Sonett III gibt es als Apetitmacher hier auf dem Blog zu sehen. Weitere Bilder eines Lebens mit der Marke Saab und vielen Fahrzeugen gibt es auf Ziehmys Homepage.

6 Gedanken zu „In der Motorpresse. Der lange Weg zur Saab Sonett III

  • 11. Januar 2017 um 4:44 PM
    Permalink

    Gratulation zu dem erfolgreichen Restaurierungsabschluss. Aber es gibt nunmal keine Saab Sonett III.. Auch das ständige Wiederholen der weiblichen Form mach es nicht “richtiger”.

  • 11. Januar 2017 um 7:54 PM
    Permalink

    Hatte mir die Zeitschrift heute auch geholt. Sehr guter und interessanter Beitrag. Mut und Ausdauer sind schon zu bewundern, das Ergebnis ist aber eine Wucht. Super, dass solch ein tolles Auto erhalten wird.
    P.S. Noch ein Hinweis für alle Saabfans. Wir haben gestern den Film ” EIN MANN NAMENS OVE ” gesehen. Schon das Buch war toll, der Film übertrifft es aber noch. Nebenbei gesagt sind vom Saab 92 bis zum 9.3 Facelift Sport-Combi viele Saabs zu sehen und OVE ist Saabfan durch und durch. Den Film gibt es auf DVD und als Blu- Ray Disc.

  • 11. Januar 2017 um 9:26 PM
    Permalink

    Der SAAB sieht super aus!
    Glückwunsch, die Arbeit hat sich gelohnt.

  • 12. Januar 2017 um 9:44 AM
    Permalink

    Eine tolle Kiste!
    Es lohnt sich wirklich, auch die Bilder auf Ziehmys Homepage durchzugucken!

    Ein wirklich avantgardistisches Schwedenmobil. Allein das Design der Sitze – großartig!

    Die Felgen, die Frontpartie, das Heck, und viele, viele Details. Man kann sich kaum sattsehen.

    Da ist es vollkommen nachrangig (aber trotzdem cool), dass das Leistungsgewicht dieses kleinen Flunder-Flohs noch immer mit einer Vielzahl aktuell angebotener Modelle mithalten kann …

    Ich wünsche dem Besitzer viele schöne Ausfahrten mit dem kleinen Juwel.

  • 12. Januar 2017 um 5:08 PM
    Permalink

    Hallo Ziehmy, Deine Sonett ist wirklich sehr schön geworden! Besonders die Innenausstattung unseres Hamburger Haus-und Hof Sattlers Guido M. ist super gelungen im sportlichen Schwarz. Gute Kombination mit der neuen Aussenfarbe, für das “Schwimmbad-Blau” konntest Du Dich ja nie begeistern….. Werde dem Jens in DK morgen eine Motor-Klassik senden. Bitte bedenke durch den Sonett Kauf konntest Du mir Deinen Schweizer 95er 7-Sitzer “umhängen”…..nachdem Du die Sonett aufgeladen hattest, schenkte Jens mir ein Original-Dachträger für ein Kombi.
    Auf der Rüchfahrt argumentiertest Du, es wäre ein Zeichen nun müsse ich den 95 kaufen….was ich dann auch tat, puh. Eine kluge Endscheidung von Dir, somit konntest Du Dich um Deine Sonett kümmern!
    Schön das mal ein Saab- Projekt fertig wurde…. Und besuche den Jens mal im Sommer…mit dem Donnervogel! Allzeit gute Fahrt.

    • 15. Januar 2017 um 1:08 PM
      Permalink

      Hallo Götz! Es war damals gut, den 95er ab zu geben, obwohl ich ihm immer noch hinterhertrauere!!!
      Ist ein toller SAAB in schöner Kombination.
      Wie weit ist dieses “Projekt” eigentlich? 😉

Kommentare sind geschlossen.