Historische Saab Werbung als Plakat digitalisiert und gedruckt

Mit der Einführung der Car Culture Kolumne bekamen wir immer mehr historische Saab Werbung auf den Tisch. Sie stammte manchmal aus den Anfangsjahren in Deutschland, als sich noch ein freier Importeur um den Vertrieb kümmerte. Weiteres kam aus den Jahren in Frankfurt-Niedereschbach, als der Stadtteil noch in einem Wort geschrieben wurde.

Außerdem wäre da die berühmte Saab vs. XY Kampagne, die wir auch richtig kultig finden. Immer wieder kamen wir auf einen bestimmten Punkt zu sprechen. Man müsste die alte Werbung aufbereiten, sie digitalisieren und drucken. Denn viele Motive sind es wert, dass man sie an die Wand hängt.

Historische Saab Werbung als Plakat digitalisiert und gedruckt
Historische Saab Werbung als Plakat digitalisiert und gedruckt

Historische Saab Werbung als Plakat digitalisiert und gedruckt

Vor ein paar Wochen war es dann soweit. Eine historische Saab Werbung aus dem Jahr 1974, 50 Jahre alt, fanden wir so gut, dass wir uns an das Thema wagten. Die Anzeige wurde digitalisiert, generell aber so belassen, wie die deutsche Niederlassung sie entworfen hatte.

Zum Druck im DIN-Format A1 haben wir uns ganz besondere Gedanken gemacht und uns für eine nicht alltägliche Lösung entschieden. Da übliche Poster dazu neigen, anfällig für Beschädigungen jeder Art zu sein (wir haben es mit den vielen Saab Postern im Archiv erlebt),suchten wir eine robustere Lösung.

Vorgestanzte Löcher zur einfachen Befestigung
Vorgestanzte Löcher zur einfachen Befestigung

Die Idee lieferten ausgerechnet Wahlplakate, die als Träger Hohlkammerplatten nutzen. Diese Platten sind ultraleicht, sie sind durch vorgefertigte Bohrungen an jeder Wand einfachst zu befestigen, sie geben dem Druck eine hervorragende Unterlage und Brillianz.

Natürlich hatten wir so etwas noch nie zuvor realisiert und waren entsprechend aufgeregt, als das erste Muster bei uns ankam. Das Ergebnis übertraf jede Erwartung, der Druck wirkt noch besser als die Werbung von 1974.

Die 2,5 mm starken Hohlkammerplatten sind wirklich stabil, besonders leicht,  und als kleine Einschränkung gibt es eine gewisse Empfindlichkeit des Drucks an den Kanten, was zu minimalen Abschürfungen führen kann.

Ein Faktor, der nur dann ins Auge fällt, wenn man wie in unserem Fall alles komplett in schwarz drucken lässt.

Saab 99 von 1974 - zurück in die Gegenwart geholt
Saab 99 von 1974 – zurück in die Gegenwart geholt

Mittlerweile haben wir eine kleine Auflage des Motivs realisiert, die am Lager ist. Die Hohlkammerplatten kommen (natürlich) aus deutscher Produktion, den Druck führt ebenfalls ein deutsches Unternehmen durch.

Da diese Drucke leicht zu lagern und bei Bedarf mit den vorgegebenen Bohrungen einfach auszutauschen wären, haben wir die Idee einer kleinen Saab-Serie im Hinterkopf. Ob wir sie umsetzen, hängt allerdings nicht von uns allein ab.

Ab Montag sind die Drucke im Aero X Club Shop (Link) bestellbar,  und dieses Plakat ist für uns der Testlauf, ob wir noch mehr historische Saab Werbung digitalisieren und zurück in die Gegenwart holen werden. Die Leser und die Mitglieder des Aero X Clubs entscheiden – und wir sind gespannt auf die Reaktionen!

8 thoughts on “Historische Saab Werbung als Plakat digitalisiert und gedruckt

  • Bemerkung betreffend den damaligen Werbefotos:

    Man sieht noch gut, wie damals manuelle Fotomontage geleistet wurde, indem bestehende ältere Fotos modelljahrbedingt an den verschiedenen kleine Anpassungen/Modernisierung angepasst wurden.

    In diesem Falle wurde der Kühlergrill angepasst, aber leider nur der innere Teil aus Kunststoff mit dem verbreitertem Innensymbol, denn die Scheinwerferumrahmung ist hier noch die vorgänger Ausführung in verchromtem Blech zu sehen, statt die nachfolger Version in Kunststoff. Zudem sind auch Kopfstützen und Aussenspiegel angepasst worden.
    Was mich aber noch stutzig macht, welche Änderung/Anpassung am vorderen Radlauf gemacht wurde, was nicht ganz dem original entspricht!

    Antwort
  • Was für eine tolle Idee. Gratulation.

    Tja, SAAB Frankfurt. Bei Herrn Fisch, wer kennt ihn noch?, habe ich mein erstes Cabrio abgeholt. Als Wagen für SAAB Deutschland natürlich voll ausgestattet. Angeblich Leder in Sonderfarbe. Mir war es recht.

    Wir haben zusammen Ausstellungen bei SAAB Partnern durchgeführt. Als freischaffender „Creativ Direktor“ trug ich mit Textilien aus Schweden zum Gelingen bei.
    Waren wir die Erfinder vom Cross Marketing? 🙂
    Sicher nicht!

    SAAB Frankfurt. Legende.

    U.a. habe ich das Cabrio noch heute. Grüße an Herrn Fisch. Vielleicht liest er ja mit.
    Wir hatten eine schöne Zeit.

    Antwort
  • Absolut geniale Idee!

    Antwort
  • Sensationell! Wo habt Ihr dieses Motiv ausgegraben?

    Antwort
    • Es war tatsächlich Teil einer Kampagne 1974 – die Hintergrund-Informationen liefern wir demnächst nach!

      Antwort
  • Nachtrag: wir decken den 10er, 100er und 1000er Bereich der Saab Typenbezeichnungen ab. Die 99 habt Ihr ja schon einmal aufgelegt, jättebra!

    Antwort
  • Einfach genial, wir Flensburger haben noch viele qm an Spanplatte in der Halle, die nach Saab Motiven rufen. So machen wir aus einer Halle ein Wohnzimmer, die „Möbel„ stehen schon auf ihren 15 Zöllern da.

    Antwort
  • cool! Die SAAB vs. hat immer noch Potential Leute zum nachdenken zu bringen!

    Im Büro sind neben zwei SAAB-Entwurfszeichnungen ein gerahmtes Poster vom SAAB 900 Turbo 16 als Schmuck vorhanden. Auf letzteres hatte schon der junge Architekt ein Auge geworfen als ich es in einer Baustelle gefunden hatte.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert