Saab Treffen rund um den Neusiedlersee

Kürzlich trat der Vorstand des slowakischen Saab Clubs an mich heran und erzählte, dass sie die diesjährige Herbst-Ausfahrt gerne auf der österreichischen Seite rund um den Neusiedlersee veranstalten würden. Aufgrund der Sprachbarriere und der fehlenden Ortskenntnisse baten sie mich um Ideen und Hilfe bei der Organisation für die Ausfahrt.

Da ich mich besonders gerne am Neusiedlersee aufhalte, nahm ich die Planung und Organisation natürlich in die Hand.

Saab Konvoi im Regen durchs Burgenland
Saab Konvoi im Regen durchs Burgenland

Programmplanung und Routen Erstellung

Ich suchte zuerst nach geeigneten Plätzen, Gaststätten und Routen. Dann brachte ich Vorschläge ein und sprach mich mehrmals ab. Zusätzlich suchte ich nach einem Schiff, dass trotz des niedrigen Wasserstands des Neusiedlersees noch fahren konnte (die ostösterreichischen Leser wissen sicher um die Situation des Neusiedlersees Bescheid) und stellte so den Ablauf zusammen. Ein Freund meiner Familie gab schließlich eine Lokalempfehlung, die mir zusagte, eine größere Gruppe bewirten zu können.

Letztlich fand ich in Podersdorf am See auch eine Schiffsgesellschaft, die den See noch befahren konnte und die sich bereit erklärte eine gecharterte Gruppe aufzunehmen.

Start der Tour in Kittsee im Regen
Start der Tour in Kittsee im Regen

Zuletzt musste noch ein Datum koordiniert werden, die Planung musste Gasthaus und Schiff  zusammen bringen. Auch die Parlamentswahlen der Slowakei sollte berücksichtigt werden und so wurde nach einigem Hin und Her der 23. September für die Ausfahrt gewählt.

Ich fragte zum Schluss noch das Interesse am Treffen in der österreichischen Facebook Gruppe Saabfriends Austria und auf saab-cars.de ab. (Ich weiß, dass nicht alle auf Facebook und auf saab-cars.de sind und hier einige auch gerne mitgefahren wären. Aber in erster Linie war es für den slowakischen Club und die Kapazität war ohnehin gut ausgeschöpft).

Fahrt vorbei an Weingärten
Fahrt vorbei an Weingärten

Treffens-Kultur in den Visegrad Staaten

Auf der österreichischen Seite waren die Reaktionen aber ohnedies verhalten. Am Anfang zeigten sich einige interessiert, schrieben teilweise auch, dass sie kommen wollten. Sie erschienen dann aber ohne Absage einfach nicht, was ich ziemlich schade fand, da ist die Treffens-Kultur in unseren östlichen Nachbarländern eine wesentlich geselligere und ausgeprägtere.

Saab geparkt vor dem Gasthaus
Saab geparkt vor dem Gasthaus

Am selben Tag gab es nämlich noch ein weiteres Treffen in Jedovnice in Tschechien und da erschienen – trotz eines ebenso bescheidenem Wetter –  sehr viele Saabs. Wenn in den Visegrad Staaten jemand etwas zum Thema Saab plant, kommen trotz weiten Anreisewegen eben leicht mal 20-100 Saabs zusammen.


Schlechtes Wetter aber gute Stimmung am Neusiedlersee

Letztlich trafen dann wie vereinbart um 10 Uhr insgesamt 21 Saabs beim ausgemachten Parkplatz in Kittsee im Burgenland ein. 4 Autos waren aus Wien, 3 Autos aus Tschechien und 14 Autos aus der Slowakei. Insgesamt waren wir dann über 50 Menschen.

Geselligkeit im Gasthaus
Geselligkeit im Gasthaus

Am Anfang war der Wettergott nicht auf unserer Seite. Wir scherzten, wer wohl nicht aufgegessen hat oder nur 91 Oktan getankt haben möge. So disponierte ich ein wenig um und führte die Gruppe als Erstes spontan zum Fabrikverkauf, des Schokoladenproduzenten in Kittsee.

Mit süßer Stärkung am Anfang konnte ich die Stimmung schon ein wenig anheben. 
Wir fuhren dann durch einen absichtlich gewählten Umweg über Pama, Deutsch Jahrndorf und Zurndorf, vorbei an Weingärten und Weinkellern in Mönchhof nach Weiden am See, wo wir zu Mittag aßen.

Der Strand in Weiden am See
Der Strand in Weiden am See

Es gelang uns durch diese Routenführung den Samstagsstau in Parndorf zu umgehen, immerzu im Konvoi zu bleiben und ohne jemanden zu verlieren, ohne Ampel zum Gasthaus zu gelangen. Nach dem Mittagessen hörte es auch zu regnen auf.

Die Wirtin des Gasthauses verstand dann auch, warum ich zuerst nach gemeinsamen Parkmöglichkeiten fragte.

Die Wirtsfamilie freute sich, war auch ein wenig überrascht, dass so viele Saabs auf ihrem Parkplatz standen und zeigte uns dann auch ihre mobilen Schätze wie einen Toyota MR2 und eine Honda Goldwing.

Gruppenfoto am See
Gruppenfoto am See

Fotos und Schifffahrt

Da zwischen dem Mittagessen und dem gebuchten Schiff noch ein wenig Zeit war, beschloss ich wiederum spontan, auch in Weiden direkt zum Strandparkplatz zu fahren. Wo wir die Gelegenheit hatte Gruppenfotos zu machen und den Blick auf den See zu genießen. Da die meisten der Teilnehmer noch nie zuvor am See waren, wollte ich der Gruppe den See von mehreren Seiten zeigen.

Ein wenig knapp wurde es dann aber doch. Ich hatte nicht beachtet, dass es mit größeren Gruppen inklusive Kleinkindern und Babys in Kinderwägen immer etwas länger dauert, bis alle in ihren Autos saßen und bis wir im Seewinkel in Podersdorf ankamen. Mit minimaler Verspätung kamen wir dann an der Anlegestelle an – wo aber alle geduldig auf uns warteten – und wir dann mit der Schifffahrt starten konnten.

Stehender Surfer im Neusiedlersee
Stehender Surfer im Neusiedlersee

Das Schiff fuhr uns eine Stunde über den gesamten Neusiedlersee (Link), wo wir die schöne Landschaft erblicken konnten, die Natur und die einmalige Vogelwelt sahen und die Windsurfer beobachteten. Besonders erstaunt waren viele, als wir einen Surfer sahen, der auf dem Boden des Sees stand. Das Wasser reichte ungefähr bis zu seinem Bauch und wir fuhren daneben mit dem Schiff vorbei.

Dies konnte die angespannte Wassersituation am deutlichsten veranschaulichen.

Der Leuchtturm in Podersdorf
Der Leuchtturm in Podersdorf

Mühlen Besichtigung und Verabschiedung

Nach der Schiffstour fuhren dann noch einige Interessierte den kurzen Weg vom Strandparkplatz Podersdorf zur Mühle in Podersdorf.

Die Windmühle Podersdorf ist die größte Windmühle Österreichs und neben Retz im nördlichen Niederösterreichs die noch einzig verbliebene. Sie ist voll funktionsfähig und beeindruckte und vor allem durch ihre Technik. 
Die Marktgemeinde Podersdorf am See befindet sich im burgenländischen Seewinkel, einem Ausläufer der ungarischen Tiefebene.

Saab Parken vor der Windmühle
Saab Parken vor der Windmühle

Hier gibt es keine Wasserläufe für den Betrieb von Wassermühlen. Daher waren die Menschen in diesem Gebiet schon immer auf die Kraft des Windes angewiesen. Deswegen wurden hier, wie im gesamten ungarischen Gebiet Windmühlen errichtet. Ursprünglich gab es sieben Windmühlen im Seewinkel. Die einzige heute noch vollständig erhaltene und durch ihre Restaurierung der Öffentlichkeit zugängliche Mühle befindet sich hier, in Podersdorf am See.

Die seit dem Jahre 1849 bestehende Windmühle ist nach wie vor im Privatbesitz einer Familie.
 Sie war bis ca. 1926 in Betrieb und wurde in den Jahren 1975 bis 1980 restauriert. 
Die Mühle ist ungefähr 15 Meter hoch und konnte bei optimalen Windbedingungen bis zu 300 kg Schrot stündlich mahlen.

Alte Technik - die Windmühle innen
Alte Technik – die Windmühle innen

Es gibt zwei Mahlwerke, die von den mit früher Segeltuch bespannten Flügeln angetrieben wurden.

Nach einer interessanten Führung gab es noch ein Abschlussfoto und wir gelangten auch langsam zum Ende des Treffens.

Auch wenn das Wetter nicht ganz auf unserer Seite war, die Cabrios geschlossen bleiben mussten, war es eine schöne und erlebnisreiche Ausfahrt. Ich hätte auch schon Ideen für weitere Ausfahrten, aber die wird es erst im nächsten Jahr geben. 
In Podersdorf verabschiedeten wir uns voreinander, ich gab noch ein paar Tipps, was man in der Gegend außerdem erleben könnte und begab mich dann auf den Heimweg.

4 thoughts on “Saab Treffen rund um den Neusiedlersee

  • Liest sich super. Klingt nach einem wirklich guten Tag für alle Teilnehmer!

    Antwort
  • Hört sich nach einem schönen Tag an.
    Mit genügend Vorlauf bin ich nächstes Jahr auch dabei :-)))

    Antwort
  • Herzlichen Glückwunsch Ken-Daniel. Da hast Du wirklich bei der Organisation aus dem Vollen geschöpft!!! Danke für die schöne Reportage. Trotz des schlechten Wetters, scheint Ihr eine gute Zeit gehabt zu haben. Solche Treffen sind immer sehr bewegend. So viele Saabs und deren Fans/Besitzer. Ich verarbeite immer noch die Eindrücke von den Feierlichkeiten aus Estepona. Ein Betrag folgt.

    Antwort
  • Schöne Veranstaltung, schlechtes Wetter !

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert