Evergrande Auto – NEVS – Steigt Xiaomi als Großaktionär ein?

Smartphone Hersteller haben die Autoindustrie als Wachstumsmarkt  für sich entdeckt. Der weltweit zweitgrößte Hersteller von Smartphones, Xiaomi, soll sich in Verhandlungen zum Einstieg bei Evergrande Auto befinden. Das berichtet exklusiv Reuters. Zusammen mit einem Konsortium staatlicher Investment Firmen könnte der Smartphone Hersteller einen bedeutenden Anteil der von Evergrande gehaltenen Aktien erwerben. Aber es sind, neben Xiaomi, weitere interessante Parteien im Gespräch.

Evergrande Auto

Xiaomi Großaktionär bei Evergrande Auto?

Evergrande (HK 3333) besitzt aktuell 65 % der Anteile an Evergrande Auto (HK 0708). Die Gespräche, es geht um eine bedeutende Minderheitsbeteiligung, befinden sich in einem frühen Stadium. Keine der beteiligten Parteien gab Reuters gegenüber eine Stellungnahme ab. Die Nachrichtenagentur stützt sich auf Informationen aus 3 nicht genannten Quellen.

Xiaomi gilt seit Mitte des Jahres als zweitgrößter Smartphone Hersteller der Welt. Das Unternehmen wurde mit günstigen Geräten bekannt und ist seit dem Jahr 2019 auch in Deutschland vertreten. Das  aktuelle Mi 11 Ultra gilt als eines der besten Android Smartphones auf dem Markt. Die Produktpalette beschränkt sich nicht alleine auf Smartphones. Neben Tablets und Routern und anderem Zubehör bietet Xiaomi auch Scooter an und kooperiert mit AMG Petronas.

Xiaomi werden schon länger Ambitionen zur Produktion von Elektroautos nachgesagt. Im Frühjahr des Jahres kündigte der Hersteller an, während der nächsten 10 Jahre 10 Milliarden US $ in die Autoindustrie investieren zu wollen. Der Hersteller soll darüber bereits Gespräche mit Great Wall Motors, einem der größten Produzenten in der Volksrepublik, geführt haben.

Nio und Xpeng sollen ebenfalls im Gespräch sein

Für Trollhättan und NEVS könnten sich mit dem Einstieg von Xiaomi vielleicht neue Perspektiven ergeben. Allerdings darf man sich die Frage stellen, ob es für Xiaomi wirklich interessant sein könnte, Anteile eines Unternehmens zu erwerben, dessen mittelfristige Finanzierung komplett ungesichert ist. Zweifel sind angebracht.

Denn die Verhandlungen  werden nicht exklusiv mit einem Konsortium geführt. Neben Xiaomi sind noch andere Parteien am Start. Chinastarmarket berichtete heute über die Elektroauto Hersteller NIO und Xpeng, die ebenfalls am Einstieg oder der Übernahme interessiert seien.

Währenddessen erhöhte sich der öffentliche Druck auf Evergrande weiter. Die Zentralbank ermahnte heute Evergrande die Probleme schnellstens zu lösen und zum geregelten Geschäftsbetrieb zurück zu kehren.

3 thoughts on “Evergrande Auto – NEVS – Steigt Xiaomi als Großaktionär ein?

  • blank

    Dies tut mir wirklich erinnern an Gespraeche die Man bei Saab in 2010-2011 gefuehrt hat. Dann wider Dunkel und dann wieder Hell.

  • blank

    Ein Xiaomi Auto ist genau so sinnvoll wie Amazon Alexa im BMW. Überwachtes Fahren, völlig neu definiert. Wer schlau ist, der pflegt seinen analogen Untersatz so gut und so lange es geht. Da kommt nichts nach, was besser ist.

    • blank

      Gut gesagt.

      Und was ist eine Ermahnung zu einer schnellen Rückkehr zu einem geregelten Geschäftsbetrieb im Falle von Evergrande?
      Wie sieht der geregelte Geschäftsbetrieb eines börsennotierten Automobilkonzerns aus, der noch kein einziges Auto ausgeliefert hat?

      Widerspricht nicht allein dessen Existenz allen gültigen Regeln? Und was heißt da Rückkehr? Wir bauen mit viel Aufwand und Investitionen keine Autos und bleiben dabei?

      Das alles übersteigt langsam aber sicher meinen Horizont und mein Verständnis von Aussagenlogik.

Kommentare sind geschlossen.