Wir haben etwas auszupacken und einen Saab Film

Was fehlt uns aktuell besonders? Es sind die Treffen und Zusammenkünfte innerhalb der Saab Szene. Covid-19 hat bereits die Saison 2020 und sämtliche Großveranstaltungen ausfallen lassen. In diesem Jahr sieht es aktuell nicht viel besser aus. Alle Planungen stehen unter Vorbehalt und die Hoffnung richtet sich auf Impfstoff in ausreichenden Mengen.

Saab am Sonntag - wir haben einen Film und ein Paket
Saab am Sonntag – wir haben einen Film und ein Paket

Ob dieser im nächsten Quartal vorhanden sein wird, ist offen. Immerhin, die begründete Hoffnung besteht und jenseits von Spiegelfechterei und dem Hang zur Errichtung potemkinscher Dörfer ist Impfstoff das einzige was zählt und eine Rückkehr in ein halbwegs normales Leben ermöglichen kann.

Zurück in das Jahr 2020. Viele, aber nicht alle Treffen fielen der Pandemie zum Opfer. Zwischendrin gab es immer wieder ein Gemeinschaftserlebnis, unter Einhaltung der Vorschriften, und im kleineren Kreis. Ein besonderes Ereignis im letzten Jahr war die Saab Session Slovakia. Auch sie fand im reduzierten Umfang statt, wie immer gibt es einen Mitschnitt unserer slowakischen Freunde.

Der ist hervorragend gemacht und vermittelt für einige Minuten eine Dosierung Saab Gefühl. Viel Spaß beim Zuschauen und träumen.

Wir haben was auszupacken

In der vergangenen Woche war hier einiges los. Lizis Garage füllt sich langsam und was auf den ersten Blick unspektakulär aussehen mag, das ist es nicht. Denn es ergeben sich interessante, neue Kontakte und Einblicke. In spanische Sammlungen und auf verborgene Schätze. Bis Lizi diese in seine Garage fahren kann, wird es noch etwas Feinarbeit erfordern. Spannend ist die Geschichte auf jeden Fall.

Da ist es endlich, das lang erwartete Paket!
Da ist es endlich, das lang erwartete Paket!

Eine andere, mindestens genau so aufregende Sache, sind unsere Espresso Tassen. Wir befinden uns auf der Zielgeraden und das erste Muster ist gelandet. Die Anspannung beim Auspacken war groß, werden sich die Wochen der Projektarbeit gelohnt haben? Und wie angekündigt hat die ganze Geschichte einen gewissen Erklärungsbedarf.

Denn die Tasse ist typisch Saab. Alles – aber nicht gewöhnlich.

Was passiert in der neuen Woche auf dem Blog?

Unter anderem diese Dinge:

Wir packen das Paket aus und stellen uns dem Urteil der Lesenden.

  • Für automobile Gourmets – unsere Saab Espresso Tasse

Wir stellen eine merkwürdige Frage.

  • Warum fahren Sie immer noch Saab?

Wir drehen die Uhr zurück, schauen nach Trollhättan. Und sehen nach, was die Akteure von damals heute machen.

  • Saab Automobile von 10 Jahren – Phoenix will fliegen

Natürlich passiert noch viel mehr. Auch die andere schwedische Marke wird uns beschäftigen und die merkwürdigen Entscheidungen, die Volvo für die Zukunft trifft.

13 thoughts on “Wir haben etwas auszupacken und einen Saab Film

  • blank

    @ Saabansbraten und Antworten
    Ich war nicht wirklich überrascht über die beiden Dislikes, spiegeln sie doch wieder, was ich in der Realität sehe: Meist nur Schwarz-Weiß. Abgesehen davon, daß der mir der Blog nicht als das passende Forum für diese Diskussionen erscheint, befürchte ich, daß wir nicht wieder zur Normalität vor “Corona” zurückkommen werden. Dafür ist schon zu viel “Porzellan zerschlagen worden, unterschiedliche Meinungen werden meist nur noch im Streit ausgetragen und die Regierung beschert uns unter dem Radar Dinge, die wir uns vor 1 Jahr nicht mal im Albtraum vorstellen konnten.
    Das Narrativ einer “Impfung als einzige Hoffnung” wird gebetsmühlenartig in die Köpfe der Bevölkerung gehämmert, die Medien sind sich so einig wie sonst nie, das ebenfalls ständig zu wiederholen. Nun kommen auch noch “Impfärzte” auf die Idee, man müsse auch Genesene impfen, zumindest schade das nichts. Ich habe in meiner Praxis leider anderes erlebt. und ich habe 2 Menschen >90 erlebt, die durch die Impfung, und das sage ich ganz bewußt, Schaden erlitten haben und ein Todesfall durch eine nicht indizierte Impfung durch einen fremden “Impfarzt” komplettiert das Trio.
    Die Impfungen werden an die zunächst verimpft, die in den Studienpopulationen garnicht oder kaum repräsentiert sind. Mehr will ich dazu garnicht sagen, wie gesagt, hier ist nicht der Ort für dieses Thema. Mein Angebot aus dem letzten Jahr, privat außerhalb des Blog dazu Stellung zu nehmen, besteht weiterhin.

    Bleibt alle Gesund.
    Ein “Genesener”

  • blank

    @ Saabansbraten & StF,

    ich finde, das gehört hier so nicht hin. Man könnte beiden Kommentaren unendlich viel entgegnen und indem StF auf Saabansbraten antwortet, hat es eine erste Entgegnung ja auch schon gegeben …

    Ab hier könnte man endlos fortfahren. Etwa anmerken, dass es Impfstoffe nur für einen gewissen Prozentsatz der Bevölkerung gäbe, weil kein einziger eine Zulassung für unter 18- oder unter 16-Jährige hätte. Dass zudem der Schutz ebenfalls unter 100% sei und sich eine Herdenimmunität von 70% rein rechnerisch gar nicht erreichen ließe. Etwa weil Impfstoffe, die nur für 70% der Bevölkerung zulässig und verfügbar sind, es mit einem Schutz von 80% selbst bei einer 100% Impfquote nur auf 56% der Herde brächten …

    Das Thema wird sich so oder so früher oder später von selbst erledigen – sei es durch Impfung, Durchseuchung oder gnädige Mutanten, die sich wieder verstärkt auf anderes Getier als Autofahrer im Allgemeinen und Saab-Fahrer im Speziellen ausrichten.
    Oder auch einfach nur, weil wir uns des Themas überdrüssig zeigen und sich auch die Corona-Politik an Umfrageergebnissen ausrichtet, letztlich Parteipolitik und ein Mittel zum Zweck ist.

    2
    1
  • blank

    @ Saabansbraten

    Ich behaupte nicht zu wissen, was der Autor beim Schreiben der Zeilen gedacht hat. Aber nach meinem Verständnis von Impfen geht es dabei um das Erreichen der Herdenimmunität. Die liegt so bei 60 – 70%, je nachdem, wem man glauben will. Und etwa 2/3 der Bevölkerung sind nach meinem Verständnis mal ziemlich weit weg von Jeder.

    Wie sie aber implizieren, kann das durchaus auch nicht erreicht werden. Was dann? Auf Medikamente warten, oder europaweite Covid-Party? Überspringen wir das mal mit der Einschätzung, dass sich auch dafür nicht jeder begeistern lassen wird.

    Grundsätzlich befürchte ich, dass Ihre Frage falsch gestellt ist. Dass viele in die ‘Normalität vor 2020’ zurück wollen, nehme ich als gegeben an, so wie die Stimmung nach meiner Einschätzung zu sein scheint.
    Die richtige Frage ist meiner Meinung nach aber, ob wir überhaupt in die ‘Normalität vor 2020’ zurück können werden und meiner Befürchtung nach wird die Antwort Nein sein.
    Mit ein bisschen Pech wird sich Covid als neues Lebensrisiko etablieren, gegen das sich vermutlich manche impfen lassen werden, andere aber nicht. Irritierenderweise wird das den meisten Leuten in 5 -10 Jahren vorkommen wie vor 2020. Vielleicht sogar mir, man kann sich an so vieles gewöhnen, wenn man sich Zeit gibt.

    Es wird also nicht alles gut, aber es wird uns so vorkommen …

  • blank

    Unabhängig von den anderen, geschätzten Inhalten im Beitrag möchte ich zur Aussage, dass ein Impfstoff das einzige sei, das die Rückkehr in ein “normales Leben”* ermöglichen könne einhaken und sagen:
    Das einzige, was ein Hineingehen in ein Leben welcher Art auch immer ermöglichen kann sind unsere Entscheidung und unser Umgang damit.
    Ich möchte nicht, dass sich ein Mensch, der sich aus welchen Gründen auch immer einen Impfstoff nicht geben lassen will oder kann, an einem “normalen Leben” nicht teilnehmen kann (wenn er möchte). Was wäre, oder was ist das für ein Denken?
    Dann ist’s vorbei mit echter Individualität und eigenem, dem mainstream etwas schräg gegenüber stehendem Denken.
    Wer echter Offen-Fahrer ist, der zeigt das, indem er weiterhin jedem Menschen auch so offen gegenüber tritt.

    *auch das ist weiterhin ein Thema für sich – sich die Frage zu stellen, ob in die “Normalität” von vor Anfang 2020 überhaupt zurückgekehrt werden möchte? Und: was einem persönlich tatsächlich wichtig ist. Streben wir bei “Rückkehr zur Normalität” womöglich etwas an, das unsere Wünsche gar nicht recht erfüllen kann?
    Zeit, kreativ und eigenständig zu sein – ohne, Gemeinschaft und Menschlichkeit dabei zu vergessen.

    2
    5
    • blank

      @Saabansbraten Ich befürchte, Impfstoff ist die einzige Lösung. Eine Alternative gibt es nicht. Es geht dabei nicht um die Luxusdiskussion, die wir uns in Deutschland erlauben können. Maskenverweigerer, Impfstoffverweigerer und Realitätsverweigerer sind nur in einem System möglich, das im Endeffekt doch jeden auffängt, wenn er fällt oder in Not gerät.

      Diesen Luxus hat die Mehrheit der Menschheit nicht. Hier geht es nur um das Überleben. Die Pandemie ist global, sie muss global bekämpft werden. Die Menschheit kann das, sie hat das bereits bewiesen. Tut sie es nicht, wird es immer wieder neue Hotspots und Mutationen geben, die in immer neuen Wellen den Planeten überrollen. Man sieht was in Brasilien passiert, die momentane Brutkammer des Virus, die uns die ein oder andere noch aggressivere Mutante schenken könnte. Eine ignorante Regierung, ein überfordertes Gesundheitssystem, viel menschliches Elend.

      Und wir diskutieren über Individualität.

  • blank

    @EF-elch
    Danke für den Hinweis. Ich schau´s mir auf einer Karte an. 🙂
    VG

  • blank

    @Aero-93, habe mal gesucht – könnte Maninska tiesnava sein !?

  • blank

    Leider wars mir letzen Oktober nicht möglich zur Saab Session hinzufahren, ich habe aber noch die Hoffnung, dass es dieses mal wieder mit einer größeren Gruppe möglich sein wird, die Hoffnung dafür die stirbt zu letzt.
    PS, muss mich jetzt noch für den Saabblog anmelden. Bin bisher nicht dazugekommen

  • blank

    Großes SAAB-Kino! Vielen vielen DANK!!!
    Mit breitem Grinsen habe ich die guten 5 Min. genossen. Herrlich.
    Was für phantastisch gepflegte SÄÄBE! Auch hier ein Dank an die Bewahrer…
    Das kupferfarbene SAAB 900 Cabrio… ein Traum in der Realität, bravo! Incl. der linken hinteren Ecke :-)! Der Hit!

    Doch: durch welches Tal wurde gefahren?
    Ich freue mich auf einen Hinweis :-)!
    Was für ein SAAB-Sonntag!!!
    Danke.

  • blank

    Also, mit diesem Video haben sich die slowaksichen SaabianerInnen selbst übertroffen – das ist Weltklasse! Und natürlich wunderschöne Fahrzeuge in einer traumhaften Landschaft.

    Ich freue mich auf schon auf die Saab-Tassen 🙂

    Schönen Sonntag

  • blank

    Sehr gutes und schönes Video. Macht richtig gute Laune!

  • blank

    WOW
    Das ist wahrlich ein Gute-Laune-Video.
    Sogar der Scheinwerferwischer liegt auf den Punkt im Beat. Grandios gedreht & geschnitten.

    Und diese Vielfalt. Das sieht ja aus wie im Saab-Museum – nur besser, weil on the road. Phantastisch.

    Der Film ist schon mal eine gute erste Antwort auf die Frage kommender Woche, warum Saab, warum noch heute?

  • blank

    Danke Tom für diesen verschönten Sonntag Vormittag:-) …
    Das Video vom Treffen in der Slowakei – einfach nur ein Traum !!
    Tolle Autos mit ihren Besitzern – eine Wahnsinns Landschaft – passende Musik und toll geschnitten.
    Habe es mir nun schön mehrmals angesehen – Gänsehaut pur …. DANKE 🙂

    Ja da weiß man(n) was uns derzeit fehlt !?
    Wir Saab Freunde Thüringen (muss ich jetzt eigentlich auch / “inne” schreiben?) planen derzeit auch unsere nächste Ausfahrt – so denn CORONA will.
    Wenn sie stattfindet – wird dieses mal ein Highlight für uns “Mitglieder” – ein ausführlicher Bericht würde dann natürlich – mit Bildern – folgen.

    Schade das Mark den Blog Terminplaner nicht mehr betreuen kann – war immer eine super Sache.
    Zeit ist eben nicht immer unbegrenzt – auch nicht bei / mit und für SAAB…

    Freue mich auf die kommende spannende SAAB – Woche 🙂

    Schönes Rest WE …

Kommentare sind geschlossen.