Im Vergleichstest. Der Peugeot 605 gegen Saab 9-5 SE.

Der Peugeot 605 tritt zum 2. Mal im Vergleichstest gegen einen Saab an. In diesem Video ist sein Gegner der damals neue Saab 9-5 in SE Ausstattung. Der Peugeot war zum damaligen Zeitpunkt schon länger auf dem Markt, präsentiert sich aber frisch überarbeitet. Der erste Test gegen den Saab 9000 hatte er nicht ganz so gut überstanden. Aber die Franzosen legten nach und beseitigten die größte Schwäche. Unter der Haube befindet sich nun ein 2 Liter Turbo Motor.

Vergleich Saab 9-5 vs. Peugeot 605

Frankreich gegen Schweden

Eine Neuauflage des alten Duells Frankreich gegen Schweden. Wer testet? Es ist die SWF Rasthaus Redaktion, das älteste deutsche Automagazin. Der Vergleich hat damit etwas Historisches, die Sendung gab es ab 1961 mit Unterbrechungen und unter anderen Namen bis in das aktuelle Jahrtausend hinein. Kann der 605, immerhin seit 1989 in Produktion, gegen den brandneuen Saab bestehen? Der Saab ist viel teurer, etliche 1.000,00 DM liegen zwischen den Kontrahenten. Er kommt dafür mit innovativen Ideen, wie der aktiven Kopfstütze. Er ist sehr gut verarbeitet, gut ausgestattet. Doch wer mit einem Durchmarsch des Schweden gerechnet hat, der sieht sich enttäuscht.

Das Flaggschiff von Peugeot mag zwar älteren Ursprungs sein. Aber es wurde gepflegt und verfeinert und befindet sich nach wie vor auf der Höhe der Zeit. Sein größtes Manko, die veraltete Antriebstechnik, hat man mittlerweile beseitigt. Die 2 Liter Motoren von Peugeot und Saab sind beide Turbo-geladen und von ihrer Leistung her vergleichbar. Gleichstand? Nicht wirklich. Die Überraschung kommt, denn bei den Fahrleistungen hängt der 605 den 9-5 ab,  und beim Thema Verbrauch punktet der Franzose ebenfalls klar. Was ist passiert? Hat man in Trollhättan seinen einstigen Vorsprung verspielt? Denn es war die moderne Motorentechnik,  die Saab in anderen Tests letztlich nach vorne brachte und für Wirtschaftlichkeit,  gepaart mit ansprechenden Fahrleistungen,  sorgte.

Ein Duell der Generationen

Der Vergleich ist ein Duell der Generationen. Der große Peugeot ist ein Produkt der 80er Jahre. Groß – aber gleichzeitig auch leicht. Der Saab hingegen passt in die 90er Jahre Generation. Er ist sicherer als ein 9000 oder auch der 605, erkauft sich das aber mit einem Plus an Gewicht. Im Klartext: Ein 9-5 bringt 240 Kilogramm, fast 5 Zentner, mehr auf die Waage als der Peugeot. Damit ist klar, warum die schwedische Limousine bei Verbrauch und Fahrleistung keine Chance hat.

Beim finalen Test auf dem Opel Prüffeld schlagen sich beide Kontrahenten gut. Der Schwede hat das besser abgestimmte Fahrwerk, aber der Peugeot bleibt dicht an ihm dran. Am Schluss gewinnt der Saab in der Wertung der SWF Rasthaus Redaktion – trotz seines stolzen Preises. Die hält den Peugeot mal wieder für langweilig und steht mit ihrer Meinung nicht allein. Der Test ist letztlich fair, und dass er für den Saab ausgeht, auch. Denn das Thema Sicherheit ist wirklich eine Domäne des 9-5.

5 thoughts on “Im Vergleichstest. Der Peugeot 605 gegen Saab 9-5 SE.

  • Den 9-5 gab es immer nur mit voller Airbag Packung. Ich denke die Bewertung passt trotzdem, Sicherheit wird ja als Stärke herausgestellt.

  • Verbrauch & Fahrleistungen

    saab_owl,
    das stimmt. Ich habe den 2,0t in einer Chrombrille. Meines Wissens der selbe Motor wie im Test.

    Egal ob mit oder ohne Hirsch verbraucht er im Drittelmix aus Stadt, Landstraße und Richtgeschwindigkeit unter 10 Liter.

    12 sind es nur in der Stadt und irgendwo über 130.

    Und die Fahrleistungen? Einfach hirschen und der 605 und viele jüngere Autos sehen den Saab nur noch von hinten.

    210 PS und 320 Nm ohne Mehrverbrauch und mit Garantie.Ich kenne einen Saab-Händler, der seine Neuwagen standardmäßig mit Hirsch angeboten hat.

  • Also was mir ad hoc aufgefallen ist : warum wird beim Saab 9-5 nur der serienmäßige Fahrerairbag erwähnt ? Ich habe noch nie einen 9-5 ohne Beifahrerairbag gesehen, den gab es m.E. auch gar nicht. Beim Peugeot werde sowohl Fahrer- u. Beifahrerairbag erwähnt. Und der verbrauch beim 9-5 ? Also ist selbst habe immer nur den 2,3 Liter 9-5 besessen. Als LPT und FPT, jeweils als Schalter. Bei beiden komme ich im Durschnitt nie über 9 Liter. Und hier soll der 2.0 tatsächlich über 12 Liter verbrauchen ? Kann ich nicht nachvollziehen….

  • Ich hatte Anfang der 90-er einen Peugeot 605 SV24 als Geschäftswagen.

    Im Prinzip ein tolles Auto, im Prinzip …

    Das elektronische Fahrwerk, entweder auf automatic oder nach Bedarf einschalten, war echt eine Erfahrung …
    Auch eine Erfahrung war, dass der relativ starke V6 bei forciertem Einsatz die Räder der angetriebenen Achse (Frontkratzer) an den Flanken, innen wie außen, rund gerubbelt hat.
    Eine weitere Erfahrung war ein nur bedingt funktionierender KAT und daraus resultierenden Motorproblemen
    Ebenfalls interessant war wie Peugeot mit dem Kunden umging, VK eines Neuwagen, ja sofort, Unterstützung bei Garantie / Kulanz eher fragwürdig.

    Zum Glück war die Kiste geleast und ich war froh als der Vertrag auslief.

    Unnötig zu erwähnen, dass ich dann nochmals zur Kasse gebeten wurde als kein Anschlussleasing zustande kam.

    Seit damals fahre ich als Alltagsschlurre olle Porsches, auch nicht wirklich günstig aber extrem zuverlässig … Autobahnhatzen mit 180-220/240 mögen die ausgesprochen gerne …

    ja, ich weiß, der damalige Peugeot V6 war der sogenannte Europa V6, ein Strunxmotor (weiß ich heute …)

  • Ist ja historisch! Den 605 sieht man gar nicht mehr. 9-5 fahren jede Menge rum, das Langzeit Ergebnis spricht 100 % für SAAB!

    16

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.