Saab Gaworski – die Traditionalisten in Hamburg

Es regnet gnadenlos an diesem Dienstag, als ich mich auf den Weg nach Hamburg mache. Unterwegs hole ich Jan ab, dann fahren wir gemeinsam zu Saab Gaworski. Gefühlt ist ganz Hamburg eine riesige Baustelle, das Abbiegen in die Zielstraße ist verboten und mit einem Streifenwagen im Rücken auch nicht zu empfehlen. Die Umfahrung kostet 10 nicht eingeplante Minuten,  bis wir endlich auf den Hof der Werkstatt rollen.

Saab Gaworski in Hamburg. Generalisten mit Tradition
Saab Gaworski in Hamburg. Generalisten mit Tradition

Die Familie Gaworski betreibt eine dieser kleineren Werkstätten, die ich sehr zu schätzen weiß, und die man leider immer weniger antrifft. Begrüßt werden wir freundlich, der morgendliche Kaffee findet rasch auf den Tisch. Jan und ich sprechen mit Jörg Gaworski über Saab. Seit den frühen 70er Jahren ist man dabei, eine eindrucksvolle Sammlung von Zertifikaten an der Wand zeugt vom Engagement für die Marke.

Hier liebt und lebt man Saab, auch wenn die Zeiten härter und die Kunden naturgemäß nicht mehr werden. Dennoch ist man zuversichtlich für die Zukunft, und ein Gang über das Gelände und durch die Werkstatt zeigt mir auch,  warum. Die Fahrzeuge im Alltag auf der Straße zu halten ist nur ein Teil der Aufgabe. Dafür stehen ein gut sortiertes Ersatzteillager und ein erfahrenes Team bereit. Saab Ersatzwagen sorgen dafür, dass auch bei einem längeren Werkstattaufenthalt niemand auf seine geliebte automobile Umgebung verzichten muss.

Generalisten und Traditionalisten

Ein zweites Standbein sind Restaurationen. Klassiker vom Göta Älv erhalten so ein zweites oder vielleicht auch drittes Leben. In der Werkstatt arbeiten die Angestellten während des Besuchs an einem Saab 99. Der Weg bis hin zu seiner Wiedergeburt ist noch länger, aber die Richtung stimmt. Der Motor ist bereits überholt, die Karosserie fachmännisch geschweißt. Einige Stellen sind partiell neu in dem seltenen grünen Farbton lackiert. Beim Gespräch verstehe ich schnell, dass hier Generalisten am Werk sind, die mit jahrelanger Erfahrung und Sachverstand an alten Fahrzeugen arbeiten.

Solche Unternehmen sind mittlerweile nicht mehr einfach zu finden, und ich vermute,  die Hamburger Saab Fans werden die Präsenz von Gaworski zu schätzen wissen. Außer bei großen Lackierungen wird nichts extern erledigt, für Karosseriebau, Motorüberholung und andere Tätigkeiten hat man Kompetenzen im eigenen Team. Ein schönes Beispiel für eine gelungene Restauration ist ein rotes 900 Coupe, das im Hof parkt. Es sieht sehr gut aus, bringt mich für den Bruchteil einer Minute ins Grübeln. Ein klassischer 900, lange nicht mehr gehabt? Der Regen ist aber mittlerweile so intensiv, dass ich auf eine eingehende Besichtigung verzichten muss.

Das Unternehmen Gaworski hat, wie die Marke selbst auch, eine lange und bewegte Geschichte. Zeitweise als Saab Händler, dann eine kurze Pause, später als Servicepartner. Heute ist das Unternehmen mit seinem 5-köpfigen Team als Partner der Orio AB aktiv. Aktuell ist man auf der Suche nach einem Meister, der das Team verstärkt und das Unternehmen später in die Zukunft führen könnte. Kleine Werkstätten, der direkte Draht zum Eigentümer und zu Demjenigen,  der am Auto schraubt, sind besonders wertvoll. Die Szene und die Marke profitieren davon. Ich wünschte, es gäbe mehr davon.

10 Gedanken zu „Saab Gaworski – die Traditionalisten in Hamburg

  • Schon allein das – „ein gut sortiertes Ersatzteillager“ – weckt bei mir sofort Sympathien …

    Mein langjähriger Service des Vertrauens hat mich u.a. deshalb verloren, weil das Lager chronisch und notorisch vollständig leer war. Daher war auch kein einziger Service an einem Kalendertag möglich. Irgendeine Kleinigkeit, die man gerne zusätzlich machen wollte, wurde immer entdeckt. Mal war der Calix angeblich undicht, mal war es der Neigungssensor an der Hinterachse, der für die richtige Einstellung der Xenon-Scheinwerfer zwingend ist. Und so geht es munter weiter …

    Was immer es jeweils war, das Fahrzeug wurde zuverlässig 2 bis 3 Tage einbehalten,. weil man – von Motoröl und Filter mal abgesehen – rein gar nichts am Start hatte. Das kann und darf es nicht sein. Nicht zu diesem Stundensatz. Schön, wenn es noch immer positive Gegenbeispiele gibt.

    16
    2
    Antwort
  • Ich bin seit knapp 2 Jahren bei ihm und sehr zufireden. Klar, es dauert halt solange wie es dauert aber solange fährt man immer einen schönen anderen alten SAAB als Werstattersatzwagen.
    Alle seine Fehlerdiagnosen waren richtig und alles wurde entsprechend repariert und der Pfusch von Anderen fachmännisch beseitigt.
    Solange mein Zweiter 9-5 bei mir rollt, wird er weiter dort zur Wartung und Reparatur gebracht werden.

    Antwort
  • Schön, dass es noch so engagierte Saab Betriebe gibt. Wir Saab Fahrer in Ostösterreich haben mit Saab Himberg auch Riesenglück über eine so tolle engagierte Werkstatt zu verfügen.

    Antwort
  • Schöner Bericht von meiner Stammwerkstatt !!! Hier werde ich immer freundlich und fair behandelt und die Autos laufen anschließend wieder wie gewohnt !!!

    12
    Antwort
  • Danke für den netten Bericht. So können wir nur hoffen, dass es solche Garagen weiterhin gibt.
    In der Schweiz gibt es auch noch so ein paar Saab Enthusiasten. Eine davon ist die Garage Buser in Augst, in der Nähe von Basel.

    Antwort
  • So eine Werkstatt ist für uns homo saabiens Gold wert. Ich selbst habe hier in 60 km Entfernung in Paderborn den Borghardt, der ist auch unverzichtbar und vor allen Dingen sehr engagiert, was das Aufrechterhalen der Fahrfähigkeit unserer Schätzchen angeht.

    JFP

    Antwort
  • Es ist erstklassig, daß es solche Werkstätten gibt. Mit Gold nicht aufzuwiegen, hier wird noch mit viel SAAB Sachverstand gearbeitet. Ein gutes Gefühl ist es zudem, wenn man auf den Weg nach Skandinavien eine tolle SAAB Werkstatt in Hamburg kennt, die vom Blog empfohlen wird!

    Antwort
  • Hier auf dem SAABLOG im November 2014 hatte ich schon einmal über SAAB Gaworski berichtet.
    ( Siehe Bericht: 25 Jahre Saab 90 mit SAAB Service Gaworski ). Im Januar 2020 fahre ich diesen SAAB 90 30 Jahre.
    In 2014 war mein SAAB 90 dann auch ausführlich in der Auto Bild Klassik zu sehen. Einen sehr großen Anteil trägt Firma Gaworski dazu bei, dass dieser Wagen immer noch auf der Straße zu sehen ist.

    Vor ca. 2,5 Jahren hatte Hr. Stahl von Fa. Gaworski die Blech- und Schweißarbeiten von unserem Restaurationsprojekt,einen weiteren SAAB 90 übernommen. Die restlichen Arbeiten haben wir in unserer Doppelgarage durchgeführt. Seit März 2019 ist dieses Auto mit einem H – Kennzeichen wieder zugelassen.

    Ich möchte mich bei Tom und Jan für den objektiven Bericht bedanken. Firma Gaworski wünsche ich für die nächsten Jahre
    alles Gute.

    Antwort
  • Pingback:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.