Beiijing Auto – Borgward – Porsche

Am Montag haben wir garantiert gute Saab Nachrichten auf dem Blog. Zuvor steht ein kurzer Blick in die weite Welt, vor allem nach China, auf dem Programm. Die guten alten Saab-Motoren mit der einzigartigen Trionic machen weiter Karriere. Jetzt kommt der B205 im rustikalen Beiijing Auto BJ40.

Beiijing Auto BJ40 - bald mit Saab Turbo
Beiijing Auto BJ40 – bald mit Saab Turbo

204 Saab Turbo PS und 280 Nm sollen den Offroader in Zukunft antreiben. Die Car News China berichtet von einem BJ40 mit B205 Motor; im September soll die neue Variante Premiere auf der Chengdu Auto Show feiern. Interessant ist die Geschichte, weil Car News China ein Indiz gefunden haben will, das einen Hinweis auf den B235 liefert. Der famose Motor, der als legendärer B234 im Saab 9000 unterwegs war, später als B235 Evolution im 9-5 bis zu 260 PS leistete, ist von der Bildfläche verschwunden.

BAIC hat die Rechte am 2.3 Liter 2009 gekauft;  bisher ist er in keinem Modell aufgetaucht. Im BJ40 fand Car News China einen Laufzettel mit einer von 23 auf 20 umgeänderten Motorbezeichnung. Arbeiten die Chinesen am 2.3 Liter als heißer Turbo in diversen Modellen? Wir wären erstmals ernsthaft neidisch auf BAIC Kunden und beobachten die Entwicklung weiter.

Bleiben wir de facto in China, wechseln wir zu Borgward. Nicht nur das Geld für das Comeback kommt aus Fernost, auch wenn die Rückkehrer ihren Hauptsitz im August in Stuttgart etablieren wollen.

Borgward…

Borgward Erlkoenig - erstes offizielles Foto. Bild: Borgward
Borgward Erlkoenig – erstes offizielles Foto. Bild: Borgward

Das Motorenwerk und die Produktion in Peking ist bereit für den Start, und ein erstes offizielles Erlkönig-Foto vom Borgward SUV ist im Umlauf. Und trotzdem – das kurze Update zu Borgward könnte man umschreiben mit “Aller Anfang ist schwer“.

Borgward ist aktiv, es gibt einen Youtube Channel, ein Twitter Account, Instagram und so weiter. Wie lange der Weg ist, der beim Comeback beschritten werden muss, kann man an den Zahlen der Follower sehen. Bei Youtube sind es 85, Twitter 165, Instagram 56. Das ist gelinde gesagt – nichts. Fast 3 Monate nach dem Autosalon in Genf, dem ersten Lebenszeichen seit gefühlten 1.000 Jahren, mobilisiert die Marke noch keine Begeisterung.

Immerhin konnte Borgward mit dem ehemaligen Daimler-Mann Ulrich Walker einen erfahrenen Manager an Bord holen. Walker war bis 2013 für Daimler in China und Fernost tätig, zuvor leitete er die Kleinwagenmarke Smart.

Und sonst? Der Termin für die IAA steht. Dort soll die Serienversion des SUV zu sehen sein. Das Design stammt von Einar Hareide, der lange bei Saab war. Kurze Zeit darauf soll der erste neue Borgward zu den Kunden in China und einigen Schwellenländern rollen. 3 SUV will Borgward im ersten Schritt auf den Markt bringen, später dann Limousinen und andere Varianten. Es wird ein spannender langer Weg.

Porsche

Saab 1.6 mit variabler Kompression
Saab 1.6 mit variabler Kompression

Erinnern wir uns an den Saab Motor mit der variablen Kompression? Ein 1.6 Liter 5-Zylinder Motor, der in den Jahren 2000 bis 2001 entwickelt und dann von GM gestoppt wurde? Das Thema geistert immer noch durch die Köpfe, jetzt entwickelt Porsche an der Idee. Allerdings unter anderen Vorzeichen…

Während Saab mit hydraulischem Anheben oder Absenken von Teilen des Motorgehäuses die Kompression veränderte, soll bei der Porsche-Version der Kolben über eine Kolbenstiftplatzierung in zwei Positionen angehoben oder gesenkt werden. Porsche Consulting hat eine entsprechende Idee zum Patent angemeldet. Spannend, denn vielleicht kommt auf diesen Weg eine ursprüngliche Saab Idee zur Serie.

Mindestens ein Saab 9-5 mit variabler Kompression ist heute noch existent. Er gehört zum Bestand des Museums in Trollhättan. Mit Saab geht es am Wochenende weiter. Wir veröffentlichen Leserstories,  und das Programm unserer Tour nach Schweden geht online!

10 Gedanken zu „Beiijing Auto – Borgward – Porsche

  • Gibt es in der Tat von/über Saab was Gutes zu berichten?! Bin gespannt!

  • Da ist die große Frage ob es über SAAB etwas gutes zu berichten gibt oder über NEVS und ob es da in Zukunft noch einen Zusammenhang gibt. In den Kommentaren von Tom zum Artikel über die neuen Teilhaber von NEVS macht er doch die eine oder andere Andeutung das wir vielleicht doch noch eine ungeahnte ( positive ? ) Überraschung erleben werden . Ist manchmal schon fast fies wie er es versteht die Spannung auf die Spitze zu treiben .

    • Kleine, feine Unterscheidungen, genau darum geht es. 😉 Am Montag mehr.

  • Zum Mäusemelken, diese Andeutungen.

    Mit dem Countdown (Saab Premiere 2015 in 6 Tagen) kann die Ankündigung zum Montag ja nichts oder nicht direkt zu tun haben. Das passt zeitlich nicht …

    Ich glaube, dass Tom im Auftrag des Bundeswirtschafts- und des Bundesarbeitsministeriums dafür zu sorgen hat, dass Saabfahrer sich schon am Wochenende darauf freuen, Montags ins Büro zu fahren und vorm Rechner zu sitzen.

    Eine echte Nachricht?

    Dazu noch eine gute?

    Mir fehlt der Glaube und doch bin ich gespannt wie eine Armbrust ! ! !

    P.S.
    Hingegen lässt Borgward mich vollkommen kalt und desinteressiert. Im großen und weltmächtigen China empfindet man es als tiefe und am Nationalstolz kratzende Demütigung, dass man seine Autos partout nicht nach Europa und seine eigenen Marken nicht global etabliert bekommt.

    Wie kann es sein, dass das große China hier Zurückweisung erfährt, während dem südkoreanischen und erst recht dem japanischen Automobilbau schon seit etlichen Dekaden Heerscharen europäischer Kunden verfallen?

    Borgward wird der Versuch, mit ein bisschen deutsch-europäischer Camouflage chinesische Autos zu verkaufen. Das ist auch OK so, ist aber alles andere als aufregend.

  • Wenn man die Sache mit Baic und den weiterentwickelten Saabmotoren einmal ein wenig weiter spinnt könnte es ja rein theoretisch passieren , die Motoren erleben in Europa ein 2.Leben in einem Borgward . Foton gehört ja zu Baic , wer weis ,wer weis ? Wenn bei Borgward schon der alte Saab Designer “aufgetragen” wird . ( Bitte nicht zu ernst nehmen , Spässle gmacht )

  • Zum Thema Borgward:
    Welche Alternativen gibt es für kaufinteressierte “Individualisten&Querdenker” denn momentan?
    Zum Thema NEVS:
    Sollte weiterhin kein erfahrener Autobauer mit im Boot sein, dann wird der schon seit Jahren hirntote Patient nur weiterhin künstlich am Leben erhalten!
    Zum Thema “variable Kompression”:
    Die letzte HALTBARE Revolution im Motorenbau war der TDI. Alles was danach kam, war und ist bis heute noch in Erprobung durch Kundenhand und hat damit abertausenden von Nutzern teils immens hohe Rechnungen durch kapitale Motorschäden eingebrockt.
    Mein Fazit: (Bislang) Nix neues unter der Sonne….

  • Ich meine, mich erinnern zu können, dass Mercedes um 2005 (?) mal an einer SVC-ähnlichen Technik gearbeitet hat, durch Veränderung des Kolbenhubs. Ein paar Exemplare wurden zu Demonstrationszwecken gebaut, aber zur Serienreife kam es dann doch nicht. “Diesotto” nannten die das – so ein komisches Wort bleibt halt hängen 🙂

    • Als SAAB damit an die Öffentlichkeit ging, meinten deutsche “Fachleute”, dass das nicht funktionieren könne – da drehten in Schweden allerdings schon Testfahrzeuge ihre Runden 🙂 .

  • Hat der Senova D320 einen Motor mit 2,3 l und der Bezeichnung B235R?

  • Ist eigentlich bekannt, wer jetzt den H-Motor baut? Ist der Hersteller derselbe für BAIC und Saabparts?

Kommentare sind geschlossen.