SAAB Wochenende: Unser schönstes Hobby

Gestern feierte das Saab Zentrum Bamberg sein Herbstfest. Grund genug, den Turbo X mit Familie und Freunden an Bord nach Franken zu bewegen. Zwar schlägt dort ein starkes Saab-Herz, doch auch in Bamberg kommt man nicht an der Realität vorbei. Das Fest stand im Zeichen der Einführung von Subaru, und aus Friedberg hatte der Importeur sein Promotion-Team geschickt. Aber die Saab-Fahnen wehten, und vor der Werkstatt und im Showroom standen einige schöne Schweden – darunter zwei schöne Cabriolets – zum Verkauf.

Saab Muckelbauer in Bamberg. Auf einem Gelände, das Autoherzen höher schlagen lässt.

Wie immer, wenn die Familie Muckelbauer einen Event plant, dann ist auch Presse und Fernsehen vor Ort, und entsprechend gut war das Fest besucht. In der Menge der Subaru interessierten Kundschaft musste man die Saab Fans suchen – aber Saab Fahrer finden sich natürlich,  und es war sehr schön, Kontakte aus der Saab Händlertour vor einem Jahr neu zu beleben und gute Gespräche zu führen. Tja, vor knapp 12 Monaten standen der Blogger und das Team von Saab Deutschland in Bamberg mit neuen Saab 9-5 und Saab 9-4x und ganz viel Hoffnung. Heute drehen sich unsere Gedanken und Gespräche darum, wie wir möglichst lange unsere schwedischen Autos genießen können. So radikal haben sich die Zeiten in den letzten Monaten geändert.

Ralf und Lars Muckelbauer und das Fernsehen…

Aber das konnte den Tag nicht vermiesen, das strahlende Herbstwetter meinte es gut mit uns, und immer wieder rollten Saabs auf das Gelände. Sowohl moderne 9-5 II und 9-3  als auch der klassische Saab 900 wurden gesichtet, denn Muckelbauers haben eine treue Saab Kundschaft. Die Fans der Marke, die immer noch dabei sind – das spürte man deutlich – wollen nicht wechseln. Ein Saab ist ohne Alternative oder bleibt, im Fall der Fälle, als Zweitwagen in der Familie. Bei Vielen scheint das Gegenteil der Fall, man kauft noch einen zweiten Saab hinzu und verteilt die Kilometer auf zwei Autos. Geteilte Kilometer sind doppelter Fahrspass. Mit einem Turbo aus Trollhättan ist das garantiert.

Turbo X von Adrian. Mit Hirsch Performance Felgen noch individueller.

Von den vermutlich weniger als 90 Turbo X, die in Deutschland unterwegs sind, standen kurzfristig drei in Bamberg. Einer, der dem Saab Zentrum gehört und der demnächst an einen neuen Kunden gehen soll, der Turbo X von Adrian und der Saabblog.net Turbo X. Adrian hat mittlerweile auf Hirsch Felgen und auf Wabengrill umgerüstet, sein Turbo X ist damit noch individueller als zuvor. Adrians Familie ist mit dem Hirsch leistungsgesteigerten Schweden sicher und schnell unterwegs, und da Adrian mittlerweile stolzer Vater geworden ist, kommt hier nochmal der Glückwunsch vom ganzen Blog Team!

Trotz Subaru immer noch viel Saab in Bamberg

Die schönen Herbsttage sind Grund genug, das Wochenende zu genießen und den Saab zu bewegen. Denn kalt und unfreundlich wird es bald werden. Und auch wenn unsere Autos als gebürtige Schweden keinen Winter fürchten müssen, der Spass ist bei Sonne am schönsten. Auch Christoph war mit seinem 9-3 TTID Aero in der Märkischen Schweiz unterwegs und hat uns Bilder von seinem Saab gemailt. Im Aero Trim ein besonders schöner Schwede. Der Saab-Spirit, so meint er, muss lebendig bleiben. Egal wie es sich in Schweden entwickeln mag.

Saab 9-3 Aero TTID von Christoph
Einfach ein schöner Schwede!

Der Spirit ist da und er bleibt da. Viele Mails der letzten Tage an unser Team beweisen das. Unser Hobby hat eine große Fangemeinde und Vieles um Saab organisiert sich neu und entwickelt eine Eigendynamik. Mehr über den Saab Spirit gibt es in den nächsten Tagen zu lesen.

Text: tom@saabblog.net

Bilder: saabblog.net (4), Leserbilder (2)

3 Gedanken zu „SAAB Wochenende: Unser schönstes Hobby

  • SAAB Spirit ist gut und schön – noch interessanter wäre aber, zumindest mal etwas mehr über die Vorhaben und Verhandlungszwischenstände (man sprach von Verhandlungen mit sog. Langzeitinvestoren) bei NEVS zu erfahren.

    Dies müßte ja nicht bis in die letzten Einzelheiten reichen (hatte sich zuvor bei Spyker grundsätzlich auch schon nicht bewährt) – das Aufzeigen der gesamten neuen Ausrichtung wäre aber nach wie vor sehr wünschenswert. Letztendlich möchte man als langjähriger und treuer SAAB-Fahrer zeitnah doch erfahren, ob man in den nächsten Jahren zumindest einen Hybrid-SAAB bekommen kann oder ob tatsächlich nur mit Elektrofahrzeugen zu rechnen ist. Sollte keinerlei herkömmliche Technik mehr zum Einsatz kommen und auch kein Hybrid-SAAB angekündigt werden, wird für uns ein Markenwechsel höchstwahrscheinlich irgendwann kommen – SUBARU wäre beispielsweise notfalls eine Alternative.

  • Ich werde als aktiver Autofahrer in diesem Leben ganz sicher nie eine Japanische, Koreanische oder Chinesische Reiss-Schüssel auf 4 Räder erwerben Sei als mit oder ohne Elektromotor. Mein SAAB hält noch 20 Jahre!

    • Markenblind durchs Leben gehen ist auch keine Lösung.
      Bist Du schon mit einem neuen Lexus oder Infinity gefahren um so urteilen zu können?
      Fahre beides, SAAB im Alltag (9-5Aero) und die japanische Reisschüssel auf 4 Rädern bei Bergrennen (Mitsubishi EVO VI).
      Beides macht Spaß und sie stehen in der Garage sogar neben einander.
      Nur als kleiner Gedankenanstoß – denn solche Proleten-Sprüche lese ich nur in manch unterentwickelten Autoforen deutscher Hersteller…
      LG Michael

Kommentare sind geschlossen.