Saab Verkauf: Neues Gebot für Saab Automobile!

Die Ereignisse in Schweden nehmen Fahrt auf. Die Konkursverwalter haben aktuell bestätigt, dass ein Verkauf von Saab im Komplettpaket nach wie vor Priorität hat. Damit sind die Gerüchte einer geplanten Zerschlagung für den Moment vom Tisch. Auch liegt den Administratoren ein neues Angebot für Saab vor.

Es kommt völlig überraschend von einem europäischen Interessenten, der bislang nicht genannt wurde. Überraschend ist es allerdings mehr für die Presse und die Öffentlichkeit in Schweden, nicht für uns. Da der Bieter nach wie vor auf Anonymität besteht, werden wir dies  auch weiterhin respektieren. Den Schritt in die Öffentlichkeit und den Zeitpunkt dazu sollen die Akteure bestimmen. Der Blog ist nur dazu da, Ereignisse zu kommentieren, nicht um Verhandlungen zu gefährend und Sensationen zu produzieren. Dafür gab es in der Vergangenheit zu viele Beispiele.

Noch ist es nur ein Gebot, wir kennen weder Details noch die Gebotshöhe. Wir wissen auch nicht, ob das Gebot bindend und endgültig ist. Auch halten sich die Administratoren bedeckt, senden aber versteckte, positive Signale.

Updates folgen, wie immer.

Text: tom@saabblog.net

27 thoughts on “Saab Verkauf: Neues Gebot für Saab Automobile!

  • blank

    Joachim, teile Deine und die Ansicht anderer Blogteilnehmer im Hinblick auf BMW nicht in vollem Umfang. Im Hinblick auf die Wintertauglichkeit größerer Fahrzeugtypen gehört das frontgetriebene Fahrzeug nicht grundsätzlich zu den Favoriten. Ich fahre zur Zeit einen 5er Touring (ohne X) und kann mich über mangelnde Wintereigenschaften nicht beklagen.

    Losgelöst davon, wo würde BMW beispielsweise einen 9-4 (gegenüber X3 und X5)positionieren wollen ? Andererseits würde sich BMW mit SAAB selbstverständlich Käufergruppen erschließen, die sich aus verschiedenen Beweggründen nicht für ein Produkt der Kernmarke entscheiden. Wenn da nur nicht die geringen Stückzahlen wären.

    Nun ja, wir werden sehen.

    • blank

      Mein Nachbar fährt das gleiche Auto wie Du – hat sich aber ein paaar Steinplatten in den Laderaum gelegt, damit jetzt im Winter die Bodenhaftung ausreichend ist…

      • blank

        Hallo Joachim,

        immer mit weitgehend gefülltem Tank, gute Winterbereifung, ein wenig fahrerisches Geschick, Automatic im manuellen Modus und DTC aus – damit war ich im Winterurlaub an Steigungsstrecken gut unterwegs….

  • blank

    Also krieg ich doch noch ein 9-5 II SC ohne low quality Komponenten aus GM Haus. Warum dieser low end, mass market, no image bad managed Gross-Konzern auf die Idee kam Saab zu übernehmen – eh….. zu zerstören – bleibt ein grosses Rätsel. Sieht nach Mc Kinsey orchestrierter M&A Welle aus, welche damals auch Volvo in US Hände getrieben hat. In simpel minded consultants Köpfen auf den PPT Folien mag das klappen.“In reality“ it looks different. A propos. Warum gehen mit Wallenbergs eigentlich alle so nett um, welche Saab in des Schlächters Hände geführt haben? Ein ehrenhaftes Wallenberg (Investor AB) Kapitel. Cash angehäuft und zahlreiche Saab Werksarbeiter Existenzen vernichtet. Und jetzt mit Portokasse Saab Museum retten und alle klatschen…….

  • blank

    auch wenn sich vieles doppeln würde und die münchner nicht zu meine lieblingsmarken zählen, sinn macht das ganze. bmw hat die komplette reihe vom kleinwagen bis zur staatskarosse. beim dem noblem alternativprogram klafft eine lücke zwischen mini und dem rolls royce! vielleicht haben sie ja auch dazu gelernt seit rover, vielleicht werden sie doch mein lieblingsmarkenverbund?

  • blank

    Ich finde es gut, dass wir hier keine „Saableaks“ haben und Tom „dicht“ hält…

    Zugegeben, wäre BMW mein persönlicher Traumkäufer für Saab, da sie nun Erfahrungen mit dem Zukauf von Marken haben: Rover (eher schlechte), Mini und Rolls Royce.

    Wie sieht die Startegie von BMW aus (Auszug aus dem Internet):
    „Potenziale erkennen, Wachstum gestalten. Wissen, wofür man steht….Diese Überzeugung ….findet ihre Ausprägung in einer kompromisslosen Ausrichtung am Premium-Anspruch: Nur starke Marken mit einem klaren Profil haben hier ihren Platz. So entstehen Fahrzeuge, die weltweit begehrt sind. Automobile…, die immer mehr Menschen begeistern…

    Mit ihren drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce Motor Cars setzt die BMW Group gezielt auf ausgewählte Premium-Segmente der internationalen Automobilmärkte – und nutzt damit die Stärken des Unternehmens mit einer Konsequenz, die in der Branche einmalig ist.
    Die strategische Zielsetzung ist klar definiert: Die BMW Group ist der führende Anbieter von Premium-Produkten und Premium-Dienstleistungen für individuelle Mobilität.“

    Wäre (für mich) „too good to be true“…

  • blank

    Wenn es hier auf Tom´s Blog ja nicht so spannend wäre!

    Wir alle spekulieren, hoffen und bangen, und am Ende kommt alles ganz anders, wetten?
    Am besten bei den Temperaturen die Decke bis über die Nase und drei Wochen in den Winterschlaf.

    Was dann hier im Blog steht, liest sich bestimmt ganz anders. So oder so.
    So? BMW kauft SAAB! …als Überschrift in der Auto-Motor-Sport… wär doch was, oder?

    • blank

      Für BMW würde es wirklich Sinn machen, siehe Joachims Post!
      Selbst dem Heckantrieb Image treu bleiben, Frontantrieb-Erfahrung hinzukaufen, ein besonderes Image dazu! Oh Mann – zu schön um wahr zu werden?

      Und – es widerspräche nicht unbedingt dem, was Tom gestern schrieb:

      „Es kann auch sein, das wir in den nächsten 10 Wochen eine Überraschung erleben. Unser Bieter, welcher aus guten Gründen auf Anonymität besteht, könnte als Sieger aus dem Rennen gehen. Er arbeitet hoch professionell im Hintergrund, so wie ich es erwartet habe. Auch von dieser Partei wurde mit den Administratoren Vertraulichkeit vereinbart, im Gegensatz zur Brightwell Holding hält man sich auch daran. Der Zuschlag wäre vielleicht für Trollhättan und die Marke die beste aller Möglichkeiten. Für die Marke gäbe es langfristig ungeahnte Möglichkeiten. Die Werkzeuge und Prüflabore könnte Volvo gerne übernehmen. Denn es würden irgendwann im Sommer oder Herbst die Bagger in der Stallbacka anrollen und es gäbe rege Bautätigkeit. Neue Einrichtungen, nur vom Feinsten würden entstehen. Ein Investitionsprogramm dazu existiert bereits, denn die Ansprüche sind hoch. Platz wäre rund um das Werk auch genügend da.“

  • blank

    Leute entspannt Euch, das Geheimnis dürfte sich zeitnah lüften.

    Bei den Mutmaßungen, ob VW oder BMW frage ich mich, wie SAAB in das bestehende Konzept passen würde ? Gerade BMW hat unmittelbare Produkte entgegen zu setzen…..

    • blank

      Lieber Studer,

      gerade BMW müßte lt. Branchenexperten in nächster Zeit kräftig wachsen, um nicht selber ins Hintertreffen zu geraten – insoweit würde hier bei glücklichem Händchen der BMW-Leute SAAB-Automobile sehr gut ins Konzept passen.

      Das mit den unmittelbaren Produkten stimmt nicht ganz:
      Z. B. große Fahrzeuge mit wintertauglichem Frontantrieb
      fehlen bei BMW gänzlich (nicht jeder möchte teure X 3 oder X 5 kaufen – aber auch nicht unbedingt Audi). Hinzu kommen noch Leute, die Autos kaufen möchten, welche nicht an jeder Ecke stehen….

      Im VW-Konzern gibt es auf vielen Ebenen ähnliche Produkte unterschiedlicher Marken – sogar dies läuft wie geschmiert….

      • blank

        da kann ich nur Joachim zustimmen. Sehe ich genau so

        +1 von mir

        • blank

          jetzt muss nur noch der gute Norbert zustimmen !

  • blank

    Handelt es sich denn um einen europäischen Autokonzern oder könnte das auch eine Investitionsgesellschaft sein, also etwa wie die Wallenberg-Gruppe, die schon das Museum gerettet hat? Weiß man wahrscheinlich alles nicht.

    An Autokonzernen ist in Europa ja nicht mehr viel übrig und eigentlich keiner,
    wo Saab eine Lücke schließen würde:

    VW hat genug Marken gesammelt (allerdings auch Scania…!)
    Fiat hat Alfa und Lancia,
    BMW ist BMW,
    Mercedes ist Mercedes,
    Opel ist GM,
    Peugeot-Citroen sind direkte Konkurrenz,
    Renault-Nissan eigentlich auch mit Laguna und Latitude.

    Mein Tipp: Wallenbergs, schließlich haben sie das Unternehmen damals ja auch gegründet.

    • blank

      wobei BMW natürlich in Sachen Motor schon eng mit Saab zusammengearbeitet hat.
      Das wäre natürlich die Prämiumlösung und vielleicht das, worüber hier und im Netz ansonsten immer ebenso geheimnis- wie hoffnungsvoll gemunkelt wird…?

  • blank

    Wirklich ein spannender Krimi der einige komischer Weise inzwischen auf Saab aufmerksam macht.

    Eines verstehe ich aber nicht: Wenn zwingend die Lizenzen von BAIC benötigt werden um den aktuellen 9.3 nach Facelift zu produzieren wie können die Administratoren dann noch von einem Saab Verkauf als Ganzes reden ?

    Das heißt im Klartext entweder das ist eine abstruse Idee und wir können uns sofort von Saab verabschieden oder es ist doch nicht so eindeutig wie im vorherigen Youngman Artikel geschildert. Hoffe natürlich letzteres 😉

    • blank

      Der Interessent aus Europa wird wie von Tom angekündigt keine GM Lizenzen benötigen. Damit sind wir endlich GM los und SAAB bekommt einen seriösen Eigentümer. Sounds Good.

  • blank

    Na also, geht doch was. SAAB bleibt dann hoffentlich europäisch !

    • blank

      Jawohl , den genau da ( aus Europa ) kommt Saab her

  • blank

    Lieber Tom

    Seit längerer Zeit bin ich nun auch regelmässiger Leser Deines Blogs und habe die Höhen und Tiefen der Ereignisse der letzten Zeit miterlebt.
    Je länger desto mehr zeigt sich, dass die Infos auf Deinem Blog hinsichtlich der Situation von Saab am verlässlichsten und am wenigsten spekulativ sind. Für Deine Mühe und Deine Zeit, die Du diesem tollen Blog widmest, möchte ich Dir herzlich danken. Es ist mir sehr wohl bewusst, welchen Aufwand so ein Blog bedeutet!
    Ich bin selbst begeisterter Saab-Fahrer und habe gerade die vergangenen Tage mit Temperaturen bis -20°C die Zuverlässigkeit meiner beiden Exemplare erneut sehr schätzen gelernt.
    Bezüglich der aktuellen Situation bin ich selbstverständlich auch äusserst gespannt auf den neuen Bieter – bzw. vor allem auch auf die entsprechende Identität des geheimnisvollen Konzerns! Aus Deinen Kommentaren lese ich seit längerem heraus, dass dies Deine bevorzugte Lösung sein könnte.
    Mit dem Statement, dass eine Zerschlagung von Saab in die Einzelteile vorerst noch nicht bevorzugte Lösung ist, scheint das Bieten nun endgültig für alle wirklich interessierten Parteien eröffnet.

    Ich bin sehr gespannt auf Deine Updates und grüsse aus der bitterkalten Schweiz

Kommentare sind geschlossen.