Saab Krise: Die Regierung in Schweden tut was für Saab…

Endlich, könnte man sagen. In Schweden ist es eine Sekunde vor 12. Und bei den Zulieferern geht der Arbeitsplatzabbau voran, etliche internationale Zulieferer werden bei einem Saab Konkurs die kompletten Werke in Schweden schließen. Vielleicht hat jetzt die Regierung in Stockholm begriffen, dass es jetzt im Abschwung, nicht so locker wird wie gedacht.

Denn zum einen fallen mehr als die angedachten 10.000 Arbeitsplätze weg, zum anderen steuert das Land in die Rezession. Die Entsorgung von Saab, vor einigen Wochen noch so gar kein Problem, wird jetzt zum Thema. Denn auch innenpolitisch steigt der Druck.  Der schwedische Botschafter in Peking hat deshalb am Dienstag einen Termin bei der NDRC. Seine Mission ist es der Behörde die Dringlichkeit einer sehr schnellen Entscheidung nahe zu legen.

Denn der Einstieg von Lotus Youngman und Pang Da wird nur dann klappen, wenn jetzt schnell gehandelt wird.

Nun denn, viel Glück Herr Botschafter.

Text: tom@saabblog.net

4 Gedanken zu „Saab Krise: Die Regierung in Schweden tut was für Saab…

  • Lieber spät als nie… ode rgeht es nur darum, hinterher sagen zu könnnen
    „Wir haben doch alles versucht…“ ?

  • für mich ist es völlig unverständlich, wie die schwedische regierung agiert.
    die gespräche jetzt in china zu führen zeugt nicht von einem professionellen agieren, da die verhandlungsposotion jetzt weit weniger günstig ist, als noch vor monaten.
    natürlich ist selbst diese aktion besser, als alles andere der letzten zeit, aber nachvollziehbar ist das für mich nicht.
    irgendwie verhält sich das schwedische staatswesen seit monaten so, als wenn es nichts damit zu tun hätte…

  • Immer daran denken, dass Herr Reinfeldt (schwedischer MP) BMW als Dienstfahrzeug einsetzt…

    Dies zeugt wohl eher von keinem Interesse hinsichtlich der heimischen Automobilindustrie – vielleicht denkt er aber auch
    mittlerweile etwas weiter und sieht endlich mal die vielen tausend Arbeitsplätze (Fabrikation, Zulieferer, Händler, sog. kleine Geschäftsleute der Region und viele mehr), die bei einem Aus abhanden kämem.

    Besser spät als nie!

    Viele Grüße aus Schleswig-Holstein
    Julie

  • Dieses Fahren der drei großen deutschen Premiummarken ist mittlerweile eine echte Seuche geworden, bei den Regierungen, Geschäftsleuten und Promis. Wie die Lemminge alle und lassen sich dann prima raten danach, welche Schuhgröße innerhalb der Modellhierarchie sie erreicht haben. Größe 1 bis 7 oder 8. Deutsche Autos sind mittlerweile wie unterschiedliche Schuhgrößen, gleiches Design nur eben größer oder kleiner. Zum Glück kosten bei Schuhen die unterschiedlichen Größen noch gleich viel, bei Autos nicht.

    Als Mensch mit Stil trinkt man ja auch keinen Wein aus Tetrapaks, bei Autos machen sie das aber alle…

Kommentare sind geschlossen.