Saab UK: Business as usual…

England, Du hast es besser. Vielleicht nicht beim Wetter und auch nicht beim Essen. Beim Fernsehen sicher, Top Gear ist die beste und kultigste Autosendung der Welt. Auch in Sachen Saab ist dort alles besser. O.k., die Jungs von der Insel haben das Lenkrad immer noch auf der falschen Seite montiert, aber sonst…

Während hier in Deutschland Fans händeringend nach den letzten Lagerfahrzeugen fahnden, ist die Lage für die die Fans in England immer noch entspannt. Vor Produktionseinstellung in Schweden bekam die englische Tochter nochmal richtige viele Neuwagen, so dass die Kunden in UK immer noch eine große Auswahl haben. Saab UK verkündete deshalb heute in der Zeitschrift „Business Car, dass man entspannt den Geschäften nachgeht und auf den Einstieg der Chinesen im Herbst wartet.

Richtig viele Saab stehen übrigens in den USA, wo man sich in Hoffnung auf die anziehende Konjunktur die Lager voll gestellt hat. Die Konjunktur schwächelt, die Saabs bleiben wo sie sind – im Lager. Die Verkaufszahlen dümpeln. Rechnet man es hoch, reichen die Lagerbestände von neuen Saab 9-5 und Saab 9-3 bis Sommer 2012. Tja.

Hier in Deutschland hätte man die letzten Monate etliche Autos verkaufen können, hätte man statt nach US Spezifikation etwas für den Kontinent gebaut. Denn fast täglich kommen hier Mails von Saab Fahrern, die fragen wo noch ein Neuwagen steht. Ich verstehe den Frust, aber kann da nicht helfen, sorry Leute.

Saabs für Deutschland, das wäre gut für den Cashflow gewesen und immerhin besser als mehr als 5000 Saab in USA zu parken. 5000 neue Saab dürften über 100 Millionen € an Wert darstellen. Aber da gab es wohl einen Fehler in der Produktionsplanung…

Tex: tom@saabblog.net