Saab Krise: Es wird ernst, wie gut ist Plan B ?

Wer Aktien von Swedish Automobile kauft ist mutig. Lieber kobimex, sei vorsichtig ! Denn in den nächsten Tagen werden wir sehen wie gut Victor Mullers Plan B ist. Denn, um es mit seinen Worten zu sagen, es naht ein Sturmtief.

Morgen wird die schwedische Presse, jede Wette, schreiben „Hat Saab seine Steuern bezahlt ?“. Bislang hat Trollhättan das immer getan und ich gehe davon aus, dass es auch diesmal so sein wird. Trotzdem, wir werden sehen, denn auch Blogger können irren. Am Dienstag und Mitwoch kommt eventuell der nette Mitarbeiter des Kronofogden vorbei. Denn es sind nächste Woche vier von 14 Forderungen fällig.

Noch kann man vorher eine Einigung erzielen – oder die Rechnung bezahlen. Und ich hoffe sehr, dass man das tun wird.

Die Aktie pendelt heute etwas über einem Euro. Damit hält sich der kleine schwedische Hersteller mit dem stillstehenden Werk viel besser als einige Großbanken. Die italienische Unicredit zum Beispiel, ein profitables Unternehmen, ist in den Turbulenzen auf 96 Cent abgeschmiert.

Verrückte Welt. Vielleicht sollten wir jetzt investieren… 😉

Text: tom@saabblog.net

Ein Gedanke zu „Saab Krise: Es wird ernst, wie gut ist Plan B ?

  • als langjähriger saab fahrer möchte ich eigentlich
    nur das positive aus den berichten herauslesen obwohl
    das zunehmend schwerer fällt.das die zulieferer ihr
    geld wollen kann ich gut verstehen.lieferungen annehmen
    und nicht bezahlen ist kein geschäftsgebaren !
    wenn da pang nicht bald autos sieht wird er wohl auch
    sein geld zurück fordern! wie überhaupt löhne u gehälter
    gezahlt werden können ohne das etwas produziert und ver
    kauft wird ist mir ein rätsel. der gute ruf der marke
    hatt stark gelitten! hoffen wir trotzdem weiter
    vieleicht wird alles noch gut
    ist mir

Kommentare sind geschlossen.