Saab News Trollhättan: Erleichterung in der Saab-Stadt

blankTrollhättan ist abhängig von Saab. Denn Saab ist der größte Arbeitgeber am Ort, kleine Zulieferer und die ganze Struktur der Region hängt am Autobauer. Würde Saab schließen, wäre das eine Katastrophe für die ganze Region. Jetzt, am Morgen dannach, macht sich Erleichterung in der Stadt bemerkbar.

Saab Mitarbeiter bereiten momentan in der Fabrik an der Stallbacka das Anlaufen der Produktion vor. Lokale Reporter berichten, daß die Erleichterung über die Entwicklung der letzten 24 Stunden in der Luft hängt und den Angestellten anzusehen ist.

Anette Hellgren, Vorsitzende der Union Gewerkschaft bei Saab Automobile, ist sehr erleichert über die guten Nachrichten und fühlt sich jetzt ein Stück weit unbeschwerter. Sie begrüßt den Einstieg der von Hawtai sehr, denn China ist ein riesiger und wichtiger Markt. Ein wichtiger Schritt für Saab.

Paul Akkerlund, ehemaliger IF Metall Vorsitzender bei Saab, sieht die Stadt und die Region als Gewinner der schwedisch – chinesischen Partnerschaft. Er hofft nun auf Aktivitäten der Regierung  zu Gunsten von Saab, denn immer noch ist der Einstieg von Antonov offen und der Einstieg von Hawtai braucht ebenfalls die Zustimmung der Behörden.

Wichtige Schritte sind getan, wir freuen uns für die sympathische Stadt Trollhättan und die Saab Mitarbeiter, jetzt warten wir auf das Anlaufen der Produktion.

Text: admin/saabblog.net