Ein digitales Leben – Saab Historie retten und nicht wegwerfen

Immer wieder bekommt das SaabBlog Team Überraschungs-Post. Pakete von Lesenden, die Saab Historie schicken. In den Umschlägen und Kisten finden wir dann alte Saab Prospekte, Preislisten und manchmal auch Saab Bücher. Jedes Paket ist fast so wie Weihnachten oder Geburtstag, man ist sich nie sicher, was man bekommt. Der Zustand der Prospekte ist sehr unterschiedlich. Mal finden wir Druckwerk, das wie frisch vom Saab Händler ist. Dann mal wieder uralte Prospekte, die von den Jahren gezeichnet wurden. Wasserschäden, Gebrauchsspuren jeder Art. Keine Sammlerstücke, ganz sicher nicht. Für uns kein Grund zum Wegwerfen.

Saab Historie bekommt digital ein zweites Leben
Saab Historie bekommt digital ein zweites Leben

Sammler automobile Raritäten sind allgemein wählerisch. Prospekte und Preislisten, die so gut wie neu sind, sind begehrt. Findet man leichte Spuren des Gebrauchs, wird das meist noch akzeptiert. Ganz anders sieht es aber bei Spuren durch eine nicht sachgerechte Lagerung aus. Wasserschäden sind schlecht, vergilbtes Papier ist es auch.

Der Zahn der Zeit ist nicht erwünscht

Der Wert dieser Relikte geht gegen null. Selbst wenn sie besonders rar sind, 40 oder 50 Jahre alt und aus der Frühzeit von Saab. Irgendwann werden sie entsorgt, ab in den Altpapiercontainer und so dem Kreislauf wieder zugeführt. Mit etwas Glück.

Saab Artefakt in feuchter Umgebung gelagert - nicht gut
Saab Artefakt in feuchter Umgebung gelagert – nicht gut

Bekommen wir so alte, von der Zeit gezeichnete Prospekte, dann verhelfen wir diesen zu einem neuen, zweiten Leben. In digitaler Form, und der Scanner rettet, was noch zu retten ist. Wasserflecken kann man retuschieren, Altersflecken im Papier ebenfalls. Fehlt ein kleines Stück der Seite, kann man vielleicht etwas digital nacharbeiten. Und hässliche Knicke oder Risse macht die Bildbearbeitung ungeschehen.

Ein neues digitales Leben

Das, was als analoges, Papier-gebundenes Medium nicht mehr zum Sammeln taugt, lebt in digitaler Form weiter. Das macht uns Arbeit, aber auch Spaß. Es wäre bedauerlich, wenn die grell-bunten Zeitzeugnisse aus der Zeit von 1970 oder 1980 für immer verschwinden würden. Denn, was Saab da drucken ließ, hat durchweg Kultcharakter und ist Teil unserer Auto Kultur.

Und in alten Prospekten zu stöbern macht oft einfach nur gute Laune.

Wasserschaden - digital kann der beseitigt werden
Wasserschaden – digital kann der beseitigt werden

So leben „hässliche“, gebrauchte und verbrauchte Prospekte in unserem digitalen Saab Heritage Archive weiter. Sie altern nicht mehr und sind konserviert für die Zukunft. Im Archive sind sie für alle Abonnenten jederzeit zugänglich und erzählen von einer großen Automarke, die oft eigenwillige Wege ging.

Aus dem Prospekt, der in einer privaten Sammlung gelagert war, wird so ein Artefakt für Viele. Und das ist gut so, denn mit diesem kleinen Beitrag bleibt Saab Geschichte weiter erhalten. Zumindest so lange, wie der Blog online ist.

Wenn Sie alte Prospekte besitzen, die doppelt vorhanden sind oder einfach zu viel Platz belegen, dann sollte Sie diese nicht einfach wegwerfen. Packen Sie ein Überraschungspaket für das Blog Team. Wir retten Ihren Schatz und geben ihm ein zweites, digitales Leben.

5 thoughts on “Ein digitales Leben – Saab Historie retten und nicht wegwerfen

  • blank

    P.S.
    Kommt hier irgendwann eine Liste, was noch fehlt, vielleicht gewünscht ist, ein gezielter Aufruf?

    Ich habe nicht viel und was ich habe ist mit Emotionen behaftet. Dient das Saab-Printmaterial aber einem höheren Zweck und der „Saalgemeinheit“, trenne ich mich trotzdem und übersende es.

    • blank

      Das wäre schwierig. Zum einen haben wir nur einen Bruchteil des Bestands digitalisiert, zum anderen kann niemand wissen, was im Archiv fehlt. Eine Liste mit Prospekten und Preislisten seit 1947 gibt es nicht.

  • blank

    Beruflich habe ich oft mit Bauakten zu tun und finde den historischen Kontext oft bemerkenswert. Das was neben den Wirren der Weltkriege oder der sozialistischen Mangelwirtschaft die Leute umtrieb um ihre privaten und wirtschaftliche Bauprojekte zu realisieren. Ähnlich geht es mir wenn ich meine alten SAAB-Prospekte heraus hole. Oft sind neben den SAAB-Prospekten noch welche von anderen Herstellern. Beginnend bei unserem ersten SAAB die von Vovo und Audi als echte Alternativen, bei denen sich der 900NG 1994 durchsetzte, später eher Werbezusendungen die bei mir ins Büro flatterten. Warum ich so aushole,..weil ich meine Prospekte nicht aus diesem Kontext aus meinen Erinnerungen herausbrechen möchte, da gehört die Stempel des SAAB-Autohauses genauso dazu wie der Kaffeefleck, den das Prospekt bei der Meinungsbilung zu Autowahl erhalten hat. Für andere ist der Fleck nur ein Fleck, für uns Teil unseres Weges zu SAAB,…also auf unsere Prospekte und Bücher wird Tom noch warten müssen. Besonders weil unser Sohn nun auch SAAB infiziert ist.
    Trotzdem und gerade deswegen vielen Dank für die Digitalisierung, vieleicht scanne ich ja auch mal was ein, ob es die Qualität hat die Tom damit erreicht?

  • blank

    Ist schon eine tolle Arbeit, die hier geleistet wird. Ich freue mich über jeden alten Saab Prospekt, den Ihr online stellt. Da schmökere ich gerne – vielleicht bekomme ich sogar Laune auf einen 99 oder 900. Bitte weitermachen, wo sonst findet man historisches Saab Prospektmaterial online?

  • blank

    Das ist so großartig, …

    dass mir die Worte ausgehen.
    Den (enormen) Aufwand kenne ich aus beruflicher Praxis. Allerdings mit einem ganz entscheidenden Unterschied. Wann immer ich historisches Material aufwendig aufbereitet habe, standen dahinter ein Auftraggeber und ein kommerzielles Interesse.

    Banales Beispiel: Es galt etwa einen architektonischen Klassiker der Moderne nach dessen denkmalgerechter Sanierung in Broschüren, online und in Ausstellungen mit Bedeutung zu schwängern, zu einem repräsentativen Standort zu stilisieren, letztlich seinen Wert und die Höhe der Miete zu steigern.

    Wie dem auch sei, ich kenne den Aufwand im Umgang mit historischem Material. Und ich ziehe meinen Hut. Es ist echt der Hammer, was der Blog so alles leistet …

Kommentare sind geschlossen.