Meine Saab Momente in dieser Woche

Die Woche war nicht einfach. Corona prägt den Alltag, immer noch. Und wird es auch weiter tun. Da braucht es eine Portion Optimismus, um gut durch den Winter zu kommen. Vielleicht helfen die Saab Momente, von denen es in dieser Woche einige gab. Sie sind nur Nebensachen, das ist sicher. Aber doch nette Kleinigkeiten, die den Alltag heller machen.

Google Werbung mit Saab
Google Werbung mit Saab

Saab Werbung bei Google

Mit dem Ausscheiden von Orio Deutschland und Schweiz als Partner auf dem Blog vor einem Jahr, wurden einige große Werbeflächen frei. Was tut man damit? Die Entscheidungsfindung war nicht einfach. Eine Nachfrage aus der Saab Szene gibt es nicht, brach liegen lassen ist auch keine Lösung. Die Vermarktung sämtlicher freier Flächen ging an Google. Seit dem sehen die Lesenden das, was sich die KI bei Google so einfallen lässt, und für spannend hält.

Nun wird für Volvo, Opel, oder andere Marken und andere Dinge geworben. Was der Browserverlauf der Lesenden eben so hergibt. Einfluss darauf haben wird nicht. Um so schöner war es, in dieser Woche Saab Werbung via Google zu sehen. Die Garage Jost, seit über 40 Jahren mit Saab erfolgreich, und Unterstützer des Blog-Projekts, schaltet europaweit Saab Anzeigen. Für klassische Saabs, als Spezialist für 2-Takt Modelle.

Die Familie Jost restauriert Fahrzeuge, importiert schöne Klassiker aus Schweden in Richtung Alpenrepublik, und hält auch sonst die Markenfahne hoch. Einer meiner Saab Momente in dieser Woche.

1 Million Besucher 2020

Das Saabblog Projekt ist eine interessante Werbebasis, wenn es um automobile Träume geht. Aber es ist mehr als das. Die Beliebtheit nimmt ständig zu. Irgendwann, am späten Dienstagnachmittag dieser Woche, war es dann so weit. Die 1 Million Besucher Marke für 2020 wurde übersprungen. Damit ist das Projekt zum ersten Mal nach 2015 wieder Besucher-Millionär. Abgezeichnet hatte sich der Trend schon länger, ungläubig staunend bin ich immer noch.

Denn es ist schon bemerkenswert, weil es hier fast ausschließlich um Saab geht.

Ein Thema, das im Prinzip auserzählt ist, und über das es seit dem Konkurs vor 9 Jahren kaum noch etwas zu berichten gibt. Selbst die Fantasie, dass es zu einem Comeback kommen könnte, hat mittlerweile erschöpft aufgegeben.

Woran liegt es? Am berühmten Saab-Faktor, der Faszination Saab? Oder an den schwedischen Trollen die nie aufgeben, und an Unternehmen wie der Garage Jost, die Saab in der digitalen Welt am Leben erhalten?

Wie auch immer.

Ich wünsche den Lesenden ein schönes Wochenende. Mit wenig Sorgen, und viel Freude mit Saab.

5 thoughts on “Meine Saab Momente in dieser Woche

  • Gratuliere Tom und alle Saabisten die auch mahl etwas Schreiben hier im Blog. Mehr als eine Milionen haben es bis jetzt benuetzt.
    Klasse; das sagt bestimmt etwas!!!
    Fuer mich noch immer ein Taegliches Moment was ich sehr hoch schaetze.

  • Ja mal wieder die Schweizer. Die erkennen den Wert der Marke und das weitere Potential. Die Schweiz war schon immer Saab Land, da kann man als Deutscher etwas neidisch sein.

    Ich würde mich über einen Bericht über die Fam. Jost freuen. Vielleicht nach Corona? (ja, man mss positiv bleiben, selbst der schlimmste Mist geht irgendwann vorbei)

  • Saab ist eben durch Tom zur unendlichen Geschichte geworden. Es hört nie auf, wird immer weiter erzählt. Wer auf der Welt braucht da denn einen Neuwagen?

    Die Jost Werbung habe ich ebenfalls bemerkt – sie wärmt das Herz. Und es gibt sie in mindestens zwei Varianten.

    12
  • Tom und Aero-93

    Perfekt auf den Punkt gebracht von Aero-93, sehe ich ganz genauso und wahrscheinlich alle anderen Leser auch!

    Ergänzen kann/muss man vielleicht lediglich, dass der Blog eine Art wehmütige “Sehnsucht” nach Saab stillt. Wenn sich schon nichts mehr in Sachen Saab tut und man nie wieder Neuwagen kaufen können wird, dann gibt einem der Blog – als letzter verbliebener wackerer Blog, ja als letztes Saab-Medium überhaupt – so viel Schönes und Interessantes rund um Saab zu lesen, dass es uns alle ein bisschen glücklicher macht (oder jedenfalls deutlich weniger traurig). Und das können wir alle gebrauchen!

    Außerdem informiert er ja auch zu anderen allgemeinen interessanten Klima-, Energie- und Autothemen, besticht durch Kompetenz, Struktur (bringt die Sachen auf den Punkt), reflektierte und begründete Meinungen und Sachlichkeit (was übrigens auch für die Kommentare gilt, genau deshalb sind die Chats in Clubs o.ä. nicht so meine Sache).

    Deshalb bitte bitte weiter so und nicht aufhören! Wobei ich manchmal schon diesbzgl. Befürchtungen hege, da man das als One Man Show doch schwerlich neben dem Job stemmen kann und Tom offenbar redaktionell keine Unterstützung hat (?). 🙁

    In jedem Fall vielen Dank für alles und Jahre großen Lesevergnügens! 🙂 Nicht zu vergessen, dass der Blog auch persönliche Kontakte schafft, bei mir z.B. bin ich nur durch den Blog auf die geniale Kieler Saab-Werkstatt gekommen und auch die Gentleman-Geschichte ist ein tolles Beispiel!

    Ich hoffe, dass irgendwann, nach Corona, doch nochmal ein Treffen der Blog-Macher und -Leser stattfinden kann. Ich wäre dabei! 🙂

    15
  • Glückwunsch zu 1 Millon Klicks! 🙂
    Woran liegt es?
    Natürlich an der Marke aus Troll-City,
    am “David gegen Goliath” _Syndrom,
    an den interessanten Kommentaren,
    an immer wieder bildschönen automobilen SAAB-Versuchungen,
    an der Faszination Turbopower, satt… ;-),
    an der Vorstellung von interessanten Händlerfamilien!!!,
    eine Auto-Marke mit persönlichem Leben zu füllen,
    und natürlich an den Menschen (!!!) im Büro von SAAB-Blog!
    Der Schreibstil des “Hauptbloggers” macht SAAB-süchtig… und Text-affin.
    Der sachliche (!) Informationsgehalt ist hoch, verständlich und dabei auch immer spannend.

    All diese einzelnen Aufzählungen sind mir es wert, den Blog demnächst 😉 WEITER zu unterstützen!
    Beste Grüße aus dem Norden der Republik, sowie sonnige Zeiten an diesem WE!

    19

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.