NEVS Rekonstruktion geht in Verlängerung

Die Rekonstruktion von NEVS wird um weitere 3 Monate verlängert. Das meldete soeben Victor Jensen von Sveriges Radio unter Bezugnahme auf das zuständige Amstgericht. Updates und weitere Informationen schreibt Michèl in seinem Beitrag.

27 thoughts on “NEVS Rekonstruktion geht in Verlängerung

  • blank

    Viel heiße Luft um nichts… das kennen wir doch nun schon seit Jahren. Nie gab es genug Substanz dahinter – vielmehr Wunschdenken.

  • blank

    Tja, das mit Mahindra scheint ja nun nicht zu funktionieren?! Und wenn die Vermutungen stimmen, eine unglaubliche Geschichte!

  • blank

    Dann restauriere doch eine aus dem MJ93,….. SAAB stand immer für technische Innovation und maximale Sicherheit sowie das Weglassen mancher Gimmicks. Um technisch veraltete Autos zu bauen braucht es keine Firma SAAB.

  • blank

    Wir sind alle nur Zaungäste,…sicher komme ich mit etwas Pflege bis zur Rente mit meinem Fahrzeugpark, aber manchmal möchte ich doch am technischen Fortschritt teilhaben!

    Also, daumendrück damit wieder Saabe in Schweden vom Band purtzeln,….mit wem auch immer! haupsache innovativ!

    • blank

      Nö, ich will kein innovatives Auto. Ich will den klassischen 900er als Neuwagen. Heute könnte ich ihn mir leisten, zu seiner Zeit war er unerreichbar. Baut wieder den 900 Modelljahr 93, dann verkauft ihr auch wieder jede Menge Autos. Bei so Firmen wie Jensen oder Bristol hat das doch auch immer mal geklappt, die Produktion wieder anzuwerfen. Morgan gibt es auch noch mit old school Produkten.
      Die wurden nur sehr minimal modellgepflegt, haben bis heute zum Teil keinen Airbag. Man sieht dass es möglich ist, solche Wagen zu bauen und abzusetzen. Den Fans wäre damit geholfen, was juckt mich NEVS?

  • blank

    NEVS sind die Griechen Schwedens.

      • blank

        Ich dachte eigentlich, dies sei ein SAAB-Blog.

        Habe jedoch den Beitrag angesehen. Dass die Troika in Griechenland gewütet hat und ein verlängerter Arm der Banken war, mag stimmen.
        Was jedoch mit keinem Wort erwähnt wird ist, dass es in Griechenland eine gewählte Regierung gab, die keinen der Missstände z.B. Korruption, Vetternwirtschaft und ein fehlendes Steuersystem angepackt und entsprechende Gesetze und Erlasse geschaffen hat. Weshalb die Troika dafür verantwortlich sein soll und damit den Verantwortlichen im Land die Eigenverantwortung abnehmen soll erschliesst sich mir absolut nicht.
        Generell vermisse ich die Eigenverantwortung der Griechen und die Bereitschaft im eigenen Land endlich die nötigen Strukturreformen anzupacken in dem ganzen Thema. Man beschränkt sich darauf, den Anderen, vor Allem Deutschland zu sagen, was man von Aussen erwartet.

        So gesehen, passt der Vergleich von NEVS mit Griechenland, ausser dass beide bankrott sind, tatsächlich nicht: NEVS hat zwar auch nichts Brauchbares auf die Beine gestellt, hat aber bisher nur das Geld der Investoren und der Lieferanten und nicht dasjenige eines Volkes verbraten.

        • blank

          Einspruch. Bitte keine schäbige, rassistisch gefärbte neoliberale Dumpfbackenpropaganda. Mir reicht es schon, dass ich seit Monaten jeden Tag die NZZ mit spitzen Fingern ungelesen in den Müll werfen muss. Danke.
          Herzliche Grüsse aus der Schweiz und nichts für ungut
          Martin

      • blank

        Danke für den Link. Das ist der Saab-Spirit, den ich mit meinem Fahrzeug meinte gekauft zu haben.

  • blank

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob das nun gut oder schlecht war . Für NEVS war es sicher eine erfreuliche Entscheidung des Gerichts . Wie sich das auswirkt ob wir in absehbarer Zeit wieder Neuwagen mit dem Namen Saab bekommen ? NEVS wird auch wenn sie aus der Rekonstruktion raus kommen die Namensrechte nicht so schnell oder einfach wieder bekommen . Sieht für mich dann ziemlich stark nach künftiger Auftragsfertigung aus. Da gäbe es für mich nur einen annehmbaren Trost : Borgward lässt in Trollhättan bauen. Den passenden Kennzeichenhalter für meinen künfitgen fahrbaren Untersatz hätte ich ja schon.

    • blank

      Um offen zu sein, wir sind auch Blog-intern unterschiedlicher Meinung über das was in Schweden läuft. Michèl sieht mehr die positive Seite, ich bin der Skeptiker. Der Zeitplan ist recht straff für NEVS, man wird zu einem Fixdatum sehen was geworden ist. Nächste Hürde 23.03, dann 60 Tage Zeit um 50% der Schulden zu zahlen, nach einem halben Jahr ist der Rest zahlbar. Falls sich die Bedingungen nicht ändern braucht NEVS nach dem Schuldenschnitt innerhalb von 60 Tagen frisches Kapital, rund 15 – 16 Millionen € (falls ich richtig gerechnet habe). Dann wird man sehen wie werthaltig die Versprechungen waren.

  • blank

    Die Rekonstruktion hat für NEVS doch nur den Sinn, möglichst gut aus der Sache wegzukommen. Zulieferer “verprellen”, Mitarbeiter entlassen und schnell noch aus einigen Sachen Geld machen. Die wirtschaften sich selbst doch runter. Das ist doch alles mehr Schein als sein. Bin mir sicher, unter NEVS Regie wird es zumindest nichts mehr werden und das ist doch gut so. Der Saab Spirit ist doch schon längst aus der Stallbacka verschwunden, dazu hat NEVS in eigentlich jeder Situation beigetragen. Schlussstrich bitte in 3 Monaten und dann sehen wir weiter.

    • blank

      Für wen wären denn bei einem “Schlussstrich” auch greifbare Ergebnisse zu vermelden? Wie Insolvenzanwälte Reste von SAAB mit unglücklichem Händchen verhökern können, haben wir doch bereits erfahren.

      Die in meinen Augen wesentlich bessere und erfolgversprechendere Möglichkeit wäre der jetzige zeitnahe Einstieg eines Großinvestors (Mahindra), der SAAB wieder in die richtige Spur bringt.

      NEVS hat zwar Fehler gemacht (wer macht die nicht?), sollte aber bei der Ausdauer und auch einer gewissen Vorarbeit (wir kennen alle nicht den genauen Stand bei PHOENIX und beim Elektro-SAAB) nicht mit leeren Händen zurückbleiben. Auch die Zulieferbetriebe hätten vermutlich bei einer Mitwirkung von Insolvenzanwälten keinerlei Zukunftsaussichten mehr und würden auf einem Großteil ihrer Forderungen sitzenbleiben.

      Bleibt nur zu hoffen, dass Mahindra auch wirklich den erforderlichen SAAB-Spirit nach Trollhättan zurückbringt.

      • blank

        Mahindra wird ohne Namensrechte einen Rückzieher machen . Saab AB hat Verhandlungen über Namensrechte dementiert . Und es gab Gerüchte , das Saab AB die Latte für eine Neuvergabe der Namensrechte wohl sehr , sehr hoch hängt , und das nach den Ereignissen der letzten Jahre zu Recht . Wer will den NEVS kaufen wenn er Saab nicht kriegt.

  • blank

    Tja… ich bin da ein wenig hin- und hergerissen. Einerseits gerne ein wirkliches Ende, um den Namen SAAB nicht noch negativer zu belasten und sich dann auch die guten alten TZeiten zu besinnen und an die glorreichen Tage SAABs zu erinneren. Was für tolle Autos doch in über 60 Jahren aus Trollhättan kamen – da werden sich noch Generationen dran erinneren!

    Andererseits ist da aber auch immer noch ein wenig Hoffnung, dass wider aller Erwartungen es doch weitergehen wird und es wieder Neuwagen mit dem Namen SAAB geben wird.

  • blank

    Wird dann in drei Monaten sicher abermals verlängert, so daß Ende August endgültig das Licht ausgehen wird.

    Mahindra sehe ich nicht als Option, wenn ich mir die aktuellen SSang Yong -Modelle ansehe, nein danke. Und der andere Interessent Dongfeng ist mal wieder ein Chinese.

    Wäre schöner gewesen, jetzt einen Schlußstrich zu ziehen, Hoffnung auf Autos, die zukünftig mit Würde den Namen Saab tragen, gibt es nicht mehr.

  • blank

    Wenn das mit dem Markennamen nicht klappt, wird es höchstens noch zu Plan B kommen – aber selbst dieses Szenerio wäre unter NEVS doch nicht sicher.

    Drücken wir also die Daumen, dass weiterhin SAAB-Vehicle von den Bändern in Trollhättan laufen!!!!!!!!

  • blank

    Ja, in den letzten Zügen……..

    Und die Lieferanten stehen nach den erzwungenen Abschreibern schön bereit. Klar doch, wir sind ja Optimisten.

  • blank

    Bin gespannt, was es an diesem Schatten einer einst stolzen Firma noch zu rekonstruieren gibt……..
    Nevs ist ja bereits bisher nicht gerade durch Fähigkeiten in der Konstruktion aufgefallen.

    • blank

      NEVS liegt gerade in den letzten Zügen und will in den nächsten Wochen einen all new 9-3 Schrägheck und einen GM-freien 9-5 und
      einen marktreifen Phoenix (der aber wohl 9-S heißen wird, S wie Sport oder Sonett) der Presse vorstellen.

      Investoren brauchen dann nur noch zuzuschlagen und die Produktion rollt an …

      Wer das glaubt, ist immerhin selig!

      • blank

        Wer träumt denn diesen Traum? Ich habe das nicht geschrieben 🙂

    • blank

      Ich finde es schon immer sehr interessant wie hier aus der Ferne Urteile gesprochen werden.
      Solange das Gericht und die Gläubiger einverstanden sind, scheint ja für alle eine Hoffnung auf eine Zukunft gegeben.
      Ob die uns gefällt, ist eine andere Sache.
      Immerhin produziert Nevs Ersatzteile und beendet im Augenblick die aufgelegte Serie vom 2014er 9-3. Es werden also sogar SAAB’s produziert!
      Scheinbar hat es NEVS geschafft, in der Rekonstruktion Geld zu verdienen, also sind sie wohl nicht so unfähig wie hier gerne unterstellt wird. Nur weil sie nicht die Träumer mancher hier erfüllen, heißt das ja noch lange nicht, dass sie nicht gute Arbeit leisten, im Rahmen ihrer Möglichkeiten.
      Also, ich finde es durchaus erstunlich, dass man in der Lage ist das Werk am Leben zu erhalten, denn was sowas pro Tag kostet ist, sicher ein nicht zu unterschätzender Betrag.
      Man mag bei NEVS blauäugig gewesen sein, was die Einhaltung der Verpflichtungen von Qingdao Qingbo Investment Co, Ltd betroffen hat, aber auch in Deutschland sind schon einige renomierte Firmen über die Wupper gegangen, weil ihre Chinesischen Partner das versprochene Geld nicht geschickt haben.
      Ein bisschen mehr Nachdenken bei den Äußerungen wäre hier öfters angebracht, ich dachte immer Saab-Fahrer/innen gehören nicht zu den untersten Bildungsschichten.

      • blank

        Sich die Löhne von der Gewerkschaft zahlen zu lassen, die Lieferanten zu einem Schuldenschnitt zu zwingen und SAAB’s ohne SAAB-Markenrechte mit Verlust zu produzieren ist eine unternehmerische Leistung?
        In den neuen SAAB’s werden Teile verbaut, die gar nicht bezahlt sind.
        Da braucht’s wohl tatsächlich ein anders Bildungsniveau um diesen Gedankengängen zu folgen.
        Oder irgendwelche Abhängigkeiten zu NEVS.

        • blank

          Dass du dich angesprochen gefühlt hast, dass sagt ja eigentlich genug.

          Trotzdem gerne ein paar Denkanstöße:

          Ich erinner mich an Besitzer die haben sich die Taschen vollgemacht, keine Steuern bezahlt und den Laden gegen die Wand gefahren, war ne tolle unternehmerische Leistung?

          Immerhin werden dank NEVS Ersatzteile produziert.

          Und die Rekonstruktion ist Folge davon, dass die Chinesen ihre Verpflichtung nicht eingehalten haben und deshalb wurde die Rekonstruktion auch genehmigt, weil der Plan aus Sicht des Gerichts wohl überzeugend war, wenn das Geld denn gekommen wäre.

          Woher weißt du, das mit Verlust produziert wird? Und wer hat dir gesagt, dass für das Modell 2014 kein Markenrecht besteht? Das schwedische Recht ist genau so gestrickt, dass sie nicht bezahlen dürfen, aber bezahlt werdern sie. Es ist in der Automobilindustrie normal, dass die Teile noch nicht bezahlt sind, wenn das Auto auf dem Band steht.

          Besonders interessant ist deine Behauptung, dass für die Löhne die Gewerkschaft aufkommt, ich frage mich nur, warum es dann eine staatlich Lohngarantie ist und keine gewerkschaftliche Lohngarantie?

          Bis jetzt gibt es noch keinen Schuldenschnitt und gezwungen wird niemand, wenn die Mehrheit der Gläubiger dagegen ist gibt es keinen, Zwang sieht nach meiner Vorstellung anders aus.

          Ich würde dir empfehlen, dich mal mit dem schwedischen Insolvenzrecht zu beschäftigen.

          Ein Unternehmen in Rekonstruktion so zu führen, dass die Rekonstruktion verlängert wird, dabei neue Aufträge für das Unternehmen an Land zu ziehen, ist nach meiner Auffassung durchaus eine beachtenswerte unternehmerische Leistung.

          Ich liebe diese Allwissenheit hinter der sich nur warme Luft befindet!

          • blank

            Schön, gibt es bei gescheiten Menschen einen weiten Horizont, der durchaus verschiedene Meinungen zur gleichen Sache zulässt.

      • blank

        Wirklich erstklassige Leistung, die NEVS da vollbracht hat. Sollten wir aus der Ferne wirklich mal gut heißen – Grüße aus Norddeutschland nach Trollhättan!

Kommentare sind geschlossen.