Spyker News: Spyker Hauptversammlung + Saab News

Zur Spyker Hauptversammlung sind heute an die 60 Aktionäre angereist, einer davon, Joop Jansen, kam im stilecht Spyker C8 Spyder 007, ein Auto das er 2007 aus dem Besitz von Victor Muller erworben hat.

Seit Jahren hat er Anteile an Spyker und ist stolz auf die Firma. “Ich glaube das es richtig war Saab zu kaufen, es wird funktionieren aber es ist eine harte Zeit jetzt. Wir müssen jetzt auf Victor Muller vertrauen” sagt Jansen und parkt seinen C8 am Eingang, wo das berühmte Logo imt dem Flugzeugpropeller hängt, genau neben drei nagelneuen Saab 9-5 in den Farben hellgrau, blau und schwarz.

Das Aktionärstreffen findet unter Ausschluß der Presse statt. Trotzdem, wichtige Neuigkeiten drangen nach draußen. Die Saab Produktion wird am Freitag nächster Woche wieder starten sagte Victor Muller. Man plant eine tägliche Produktion in der Anlaufphase von 100 Fahrzeugen pro Tag. Robert van den Oever, niederländischer Journalist, Schriftsteller und Freund von Victor Muller teilte mit das am 27. Mai eine Delegation von Pang Da mit Präsident Pang Qinghua in Trollhättan erwartet wird. Da trifft es sich gut wenn die Produktion wieder läuft.

Allerdings braucht Saab zum Start der Produktion 90 Millionen €, hat aber erst 60 Millionen erhalten und wartet auf die fehlenden 29,1 Millionen von der EIB. “Ein wenig stört es Muller dass die Gelder der EIB noch nicht da sind, Muller sagt sie warten immer noch” so van der Oever weiter.

Der Journalist hat ein Buch über Spyker geschrieben und kennt Muller recht gut. Er warnt auch vor dem Optimismus des Victor Muller “Er beschreibt die Zukunft immer in den schönsten Farben. Es ist ein Muster das sich ständig wiederholt.  Victor Muller verspricht Dinge die dann so nicht eintreffen”. Wir werden sehen. Nagelprobe für die Versprechungen des Victor Muller ist der 27. Mai.

Van den Oever erzählt weiter von der Hauptversammlung “Obwohl das Werk in Schweden seit 7 Wochen still steht, bestellen immer noch pro Tag 80 – 100 Kunden einen neuen Saab. Das ist ein ungeheurer Vertrauensbeweis in die Marke. Vor der Krise lag der tägliche Bestelleingang bei 200 bis 250 Fahrzeugen täglich.” Soweit der Journalist van den Oever.

Jan-Maartin Slagte, Direktor der Aktionärsvereinigung VEB erfuhr von Victor Muller dass die Suche nach einem neuen Saab CEO fast beendet sei und die Ernennung kurz bevorstehe. Namen wurden noch nicht genannt. Der ehemalige Saab CEO Jan Åke Jonsson wird heute mit einem Abendessen verabschiedet.

Läuft die Produktion am 27. Mai, dann hat es Victor Muller tatsächlich geschafft. Wenn nicht, ist die Blamage und der Image Schaden riesig.

Der Bestelleingang klingt positiv. 200 – 250 Autos pro Tag vor der Krise, das ohne den neuen 9-5 Sportcombi und den neuen Saab 9-4x, ohne den neuen Markt in China.  60.000 – 70.000 Autos pro Jahr sollten, unter stabilen Verhältnissen, machbar sein. Klasse.

Text: tom@saabblog.net