Japan: Unklare Situation bei Saab Lieferanten

Keiner der Saab Lieferanten sitzt in den am schlimmsten betroffenen Gebieten. Das ist die gute Nachricht. Aber, die Lieferanten haben Zulieferer und deren Situation ist uns unklar, so Saab Einkaufsleiter Kjell-Ake Eriksson.

Saab bezieht eine Reihe wichtiger Komponenten aus Japan, so kommen die 6-Gang Automatikgetriebe von Aisin. Probleme könnte es geben wenn, erstmals seit dem zweiten Weltkrieg, Japan seine Produktion und Ausfuhr staatlich reglementieren würde.

Auf Grund von Rohstoffmangel oder Energieknappheit. Denn nicht nur Saab und Volvo kaufen Automatikgetriebe in Japan, auch viele andere Automobil Produzenten in Europa.

Aber selbst eine Störung der Produktion in Japan müsste nicht automatisch eine Störung der Produktion in Trollhättan bedeuten. Momentan bekommt Saab die Komponenten per Seefracht, was eine Laufzeit von sechs Wochen bedeutet. „Wir könnten die Komponenten bei Bedarf auch per Luftfracht beziehen“ sagt Kjell-Ake Eriksson, „das würde allerdings höhere Kosten bedeuten“.

Quelle: TTELA