9000 CC Türverkleidung raus – Himmel rein

Unser 89er 9000 CC macht weiter Fortschritte. Nachdem Himmel und Verkleidungen von A- und C- Säule demontiert und zum Sattler gebracht wurden, sind die Türverkleidungen dran. Der Stoff löst sich nach und nach – ein Punkt,  der früher oder später alle 9000er betreffen wird. Die schlechte Nachricht: Der Stoffeinsatz ist nicht ohne Demontage der Türpappe zu lösen. Aber die Arbeit ist selbst für ungeübte Hände kein Problem.

Dachhimmel schwebt an Spanngurten
Dachhimmel schwebt an Spanngurten

Zuerst ziehen wir bei der Fahrerseite den Schalter der Spiegelverstellung, lösen den darunter befindlichen Clips und entfernen Stecker und Halteschraube. Bei den übrigen Türen ist es nur die Schraube, nach deren Entfernung man die Schale mit dem Türgriff entfernen kann. Unter dem Türgriff ist eine weitere Schraube, ebenso sind die Haltegriffe mit zwei Schrauben befestigt. Die entfernt man, nachdem man die beiden Plastikabdeckungen herausgezogen hat.

Jetzt folgen die Ablageschalen, welche durch zwei abgedeckte, gut sichtbare Schrauben gehalten werden. Dann Beleuchtung ausbauen, eine Schraube lösen, die Kunststoffleuchte vorsichtig herausziehen. Jetzt den Anschluss für das Birnchen lösen, die Leuchte endgültig entfernen. Die dahinterliegende Schraube muss ebenfalls weg, dann die Türpappe von der Türe wegziehen,  um die unteren Befestigungen zu lösen. Jetzt Türverkleidung nach oben entfernen – mit etwas Gefühl, und das war es. Einfach? Einfach!

Ein Blick auf das nackte Blech. Es sieht aus wie im Sommer 89 in Trollhättan. Kein Gammel, kein Rost. Genial, ich mag den alten Saab immer mehr. Und genau so soll es sein.

Der lästige Teil ist es, die Schale mit der Stoffeinlage von den Türverkleidungen zu trennen. Saab hat mit Sprengringen gearbeitet; das Zeug sitzt verflucht fest. Grobmotoriker mit Gewaltbereitschaft brechen bei der Demontage die Befestigungen ab und schrauben dann die Schale in die Verkleidung…was schon in Sachen Originalität indiskutabel ist. Alternativ sieht man sich versucht,  die Sprengringe zu zerstören und sich so die Arbeit zu vereinfachen. Originale sind bei Orio am Lager, so die gute Meldung. Der Preis für den kompletten Satz ist aber so stattlich, dass man sich im Ferrari Lager wähnt. Geht also auch nicht.

Die Lösung (Dank an das Saab Zentrum Bamberg und Ralf Muckelbauer) ist einfach. Mit Gleitspray und viel Gefühl ist die Demontage problemfrei. Wir vernichten einen einzigen Sprengring, und nach der ersten Türpappe stellt sich Routine und schnelles Arbeiten ein.

Die Schalen mit den Stoffeinlagen gehen zum Sattler, wo schon Dachhimmel und C-Säulen zur Abholung bereitliegen. Allerdings haben wir jetzt ein Problem. Keines der vorgelegten möglichen Stoffmuster zum Neubezug entspricht dem gesuchten Saab „Bokhararot“. Verschiedene Hersteller bieten eine Neuauflage originaler Stoffe auf dem boomenden Klassiker-und Youngtimer-Markt an, nicht so bei Saab. Wir gehen also auf die Suche, das Ergebnis ist offen. Einige Leser haben zeitgleich das identische Problem. Einige „Bokhararote“ CC durchlaufen als Klassiker die Restauration; auch sie fahnden nach einer Lösung.

Während die Sache mit den Türverkleidungen ungeklärt ist, wurde der Himmel beim Sattler mit einem dem Original entsprechenden Stoff bezogen. Das Ergebnis ist perfekt, die Entscheidung,  einen Fachmann zu beauftragen,  war richtig. Jetzt muss der Himmel zurück in den Saab.

Regeln zum Himmel-Einbau

Bevor es so weit ist, werden die Kabel am Dach mit Tape neu fixiert, damit mein Nachfolger in 30 Jahren keine böse Überraschung vorfindet. Ausserdem nehmen wir die Türdichtungen heraus, das erleichtert die Arbeit. Dann gibt es zwei Regeln, die man beim Himmel-Einbau beachten sollte. Den Einsatz sauberer Stoffhandschuhe und die Vermeidung von festem Druck direkt auf den Himmel. Handschuhe verhindern unschöne Verschmutzungen, das Arbeiten ohne Druck Beulen im Himmel, die sich nicht mehr zurückbilden.

Beim Einbau hilft der Einsatz von Spanngurten (Danke an Uli für diesen Tip, der wie immer Gold wert ist). Zuerst wird der Himmel durch die Heckklappe vorsichtig in den Innenraum eingefädelt. Kommt er auf den vorderen und hinteren Kopfstützen zum Liegen, sind die Spanngurte zum Einsatz bereit. Mittels Spanngurt an den Türen vorne und hinten wird der Himmel schwebend in die richtige Position gebracht. Der Vorteil: Keiner drückt oder schiebt oder muss den Himmel festhalten.

Während unser Himmel einschwebt, ist darauf zu achten, dass er sich in die vorgesehenen „Schienen“ der vorderen Innenraumbeleuchtung einfädelt. Stimmt dann die Position ( man sollte sich Zeit gönnen ),  hat man fast gewonnen. Als folgender Schritt muss jetzt der Himmel bei den B-Säulen eingepasst werden.

Die Verkleidung mit den Gurten wurde nicht demontiert, ein gut gemachter Himmel findet auch so seinen Platz. Mit Gefühl, nicht mit Druck, kommt der Dachhimmel in die passende Position. Dabei helfen die Spanngurte, die uns eine gute Ausgangslage zum Einbau geben. Jetzt die Position überprüfen: sind alle Ausschnitte am passenden Ort? Perfekt! Dann kann die Montage beginnen.

Wir haben uns von den vorderen Haltegriffen über die Sonnenblende nach hinten durchgearbeitet. Im hinteren Abteil hat der 9000 CC zum Abschluss eine Kunststoffschiene. Die muss exakt mittig montiert werden. Arbeitet man nicht korrekt,  wird man mit Knistergeräuschen im Fahrbetrieb bestraft. Erst nach der Kunststoffschiene folgt die hintere, mittige Befestigung, dann die Haltegriffe am Dach. Zum Schluss die Mittelleuchte – fertig ist der Himmel !

Das Ergebnis ist genial, der Aufwand hat sich gelohnt. Die Schwierigkeit ist gering, man sollte sich nur Zeit nehmen. Denn exaktes Arbeiten ist wichtig und belohnt beim Resultat. Mit einem wirklich guten Freund habe ich 90 Minuten benötigt – und es hat Spaß gemacht. Wie überhaupt das Schrauben an alten Saabs gute Laune und Lust auf mehr bringt.

Okay. Die Türverkleidungen stehen als Nächstes auf der Liste. Ein „bokhararotes“ Problem. Wie lösen wir das? Lösen wir es überhaupt? Fortsetzung folgt.

8 Gedanken zu „9000 CC Türverkleidung raus – Himmel rein

  • Der Himmel ist richtig gut geworden, Gratulation! Das gibt Mut für mein eigenes CC Projekt, freue mich auf weitere Updates!

  • Bokhara! Tom schau mal bei MB, so 124er Zeit sagt meine Erinnerung.
    Grüße Götz

  • Wo es gerade um den 9000 geht hätte ich mal eine Frage: Weis jemand woher die Modellbezeichnung CD stammt ? Hat man die Nomenklatur des CC einfach fortgesetzt oder wurde der Name vom 900 CD übernommen (und falls ja wofür steht sie dort…Corps diplomatique )…? Oder ganz anders ?

  • Hallo
    habe auch einen 9000 CC u. die gleichen Probleme. Kommt noch folgendes hinzu: beim Leerlauf geht die Drehzahl hoch bis 1300 1500 U/mn. u. nieder bis er manchmal ganz aus geht. Wäre nett für einen Tip da mein Saab-Service Partner den Fehler nicht findet

    • Motorsteuergerät, LMM, Ferndiagnose extrem schwierig. Frag Muckelbauer in Bamberg, der kennt die alten 9000 in- und auswändig.

  • Hi,

    Dieser Farbton kommt dem Bokhara sehr nahe. Ich habe meine Türpappen so neu gemacht.

    https://www.polstereibedarf-online.de/?ActionCall=WebActionArticleSearch&BranchId=0&customer_class=5&Params%5BSearchInDescription%5D=1&multishop_id=0&Params%5BSearchParam%5D=2303

    Die Sprengringe gibts übrigens auf eBay für ein paar Cents aus the UK. 7 mm.
    http://www.ebay.de/itm/7mm-starlock-star-lock-washer-speed-lock-locking-washer-uncapped-x10-/221292444921?hash=item33860ebcf9:g:IVgAAMXQGcNSEplF

    Good luck, buddy.

  • Spinne ich, oder sah die Türverkleidung noch top aus? Und vielen Dank, dass Ihr bei der Farbe bleibt. Einfach nur geil!

    • Der Stoff hatte sich komplett vom Träger gelöst, war aber ohne Risse. Ich hatte die naive Hoffnung den Stoff retten zu können, was sich aber als nicht möglich herausstellte. Nach fast 30 Jahren war es vorbei, wir haben aktuell aber einen neuen Stoff gefunden der sehr nahe am Original ist. Farbtest kommt demnächst auf dem Blog, ich mag einfach die Farben der 80er…

Kommentare sind geschlossen.