Evergrande Hengchi baut ein eigenes Vertriebsnetz auf

Der enorme Umbruch der Autoindustrie lässt sich an den Vertriebsnetzen ablesen. Einsparungen im Vertrieb, den Kontakt mit dem Kunden selbst in die Hand zu nehmen, gilt als die Zukunft. Das Einsparpotential scheint enorm, mehr Marge winkt. Das trifft auf die Begehrlichkeiten der Hersteller. Etablierte Marken tun sich hier (noch) schwer.

Hengchi Markenwelt, wie sie in den Metropolen entstehen soll
Hengchi Markenwelt, wie sie in den Metropolen entstehen soll

Anders sieht es bei den Newcomern aus.

Sie müssen keine Rücksichten auf gewachsene Strukturen nehmen. Alle Optionen sind offen. Vertrieb über das Internet, stationärer Vertrieb, eigene Zentren. Oder doch auf Partner setzen. Nicht im Detail geklärt ist der Weg, den Evergrande Hengchi gehen wird. Aber erste Eckpunkte sind bekannt, der Aufbau des Vertriebs in China läuft mit Hochdruck.

Denn im 2. Halbjahr 2021 rollen die ersten Elektroautos auf der Straße.

Evergrande ist einer der größten Immobilien Entwickler Chinas, ein Detail das beim Aufbau des Vertriebsnetzes eine Rolle spielt. Denn die neue Marke plant im großen Maßstab, und baut in eigener Regie. So sollen 36 Hengchi Erlebniswelten in den Metropolen entstehen. Im Zeichen des Löwen, dem Wappen von Hengchi, können Interessenten beraten werden und alles über die Elektroautos mit Premium Anspruch erfahren.

Hengchi Showroom von Evergrande Auto
Hengchi Showroom von Evergrande Auto

Neben den Erlebniswelten wird es landesweit 1.600 Hengchi Verkaufsstellen geben. Ergänzt wird das Hengchi Netzwerk durch weitere 3.000 autorisierte Servicezentren. Alle Immobilien baut Evergrande selbst und bleibt damit dem ursprünglichen Kerngeschäft treu.

Das ist sehr groß.

Selbst für chinesische Verhältnisse. Zum Vergleich: Tesla ist auf dem chinesischen Markt erfolgreich. Bis zum Jahr 2022 wird prognostiziert, dass 40 % der weltweiten Tesla Produktion im Reich der Mitte ihren Kunden finden werden. In China haben die Amerikaner 103 Verkaufsstellen. Oder, als Benchmark, BMW-Brilliance (BBA). 2019 die erfolgreichste Premium Marke in China, und im Fokus der Ansprüche von Evergrande.

Das Netz von BBA umfasst 1.700 Stützpunkte landesweit. Mit über 4.600 Anlaufpunkten im Zeichen des Hengchi Löwen entsteht ein mehr als doppelt so großes Distributionsnetz. Evergrande Hengchi macht im Ansatz alles richtig.

Jenseits von Elektroautos und Digitalisierung gibt es gültige kaufmännische Weisheiten. Erobere den Heimatmarkt bevor du ins Ausland expandierst, ist eine davon. Die Regel ist aus Deutschland – nicht aus China. Präziser gesagt, von meinem Großvater.

Evergrande scheint sie zu kennen.

6 thoughts on “Evergrande Hengchi baut ein eigenes Vertriebsnetz auf

  • @Ebasli Ich befürchte solche Dinger gibt es gar nicht mehr, oder ein Händler räumt mal auf. In Kiel nachfragen wäre eine Idee, ich bin sicher da ist mehr im Fundus als man je benötigt.

  • @Ebasli Ja, das hat er der Großvater. Er neigte dazu alles umzusetzen, was ihm so in den Sinn kam.

  • Aero-9-3 schrieb hier an anderer Stelle,

    dass Hengchi auf ihn schon heute gestrig wirke. Und nun ein klassischer, von nationalem Denken getragener Verdrängungswettbewerb nach alter Schule …

    Das entspricht so ungefähr Schweden 1946, als man sich vor 74 Jahren und kurz nach WW II anschickte, die (Auto-) Mobilität der eigenen Bevölkerung mit 2 Modellen von Saab und Volvo national und selbst zu organisieren, sie nicht dem Ausland überlassen
    Hinzu kommt, dass EVs nicht alle paar Kilometer einen Service brauchen, wie ein Verbrenner der 1940er Jahre. Ich habe Zweifel, dass Evergrande hier auf dem richtigen Weg ist und halte es mit Aero-9-3. Die wirken schon heute gestrig.

    Vertrieb und Service wie vor 100 Jahren passen da perfekt ins Bild. Mal sehen, ob sich der Aufwand rechnet ….

    Und wenn er sich rechnen sollte, dann sagt das vielleicht mehr über den Grad einer nationalistischen Geisteshaltung aus, als über fairen Wettbewerb. Nur so ein Gedanke …

  • Und wenn die sich noch so aufplustern – ein reines Elektroauto kommt bei mir nach wie vor nicht aus der Tüte!

    8
    1
  • Tom – ganz andere Frage

    Habe gerade auf dem Account bei Twitter (was ich nicht benutze) das geile Grrrrrrriffin-Plakat gesehen. Wo gibts denn heute sowas noch?

  • Weiser Spruch vom Großvater! Und – persönlich umgesetzt? 😉

    Jedenfalls hier in HH haben die klassischen Marken längst die Marge der Händler selbst eingestrichen. BMW, Audi, Mercedes – Neuwagenverkauf und Werkstattservice nur bei den Niederlassungen. Die dann bei Kleinst-Reparaturen gepfefferte Preise nehmen (mir persönlich bekannt von Audi und BMW).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.