Lust auf Saab Neuwagen? Hier wäre ein 9-3 TTiD 4 Sportkombi!

Klar, es gibt Menschen die träumen von einem Neuwagen. Warum auch nicht. Es wird nur dann recht eng, wenn es ein Saab sein muss. Unmöglich ist es aber nicht. Denn auch 9 Jahre nach dem Ende der Produktion findet sich irgendwo auf dem Planeten ein Neuwagen. Wie dieser Saab 9-3 TTiD4 Vector, der seit einer gefühlten Ewigkeit in Italien angeboten wird.

Schutzfolien im Fußraum. So wie ab Werk.
Schutzfolien im Fußraum. So wie ab Werk.

Woran liegt es, dass der Kombi bisher keinen Käufer für sich begeistern konnte? Ist es das Dieselherz unter der Haube, das ihm das Leben schwer macht? Gut, der TTiD4 ist ein Euro 5 Diesel. Damit landet er in der Ecke der ungeliebten Fahrzeuge. Er leistet auch nur 130 PS, aber wer sich ein klein wenig mit der Materie beschäftigt, lässt das nicht gelten. Denn der Motor ist angenehm und verbrauchsarm zu fahren. Besser noch, er lässt sich ohne Problem auf eine höhere Leistung einschwören.

Leistungssteigerung ist kein Problem

Hirsch Performance, der Haustuner der Saab Automobile AB, bietet eine Leistungssteigerung auf 170 PS an. Diese ist auch heute noch verfügbar, der Unterschied zum 180 PS Power-Diesel verschwinden fast komplett. Sonst spricht vieles für den schwedischen Kombi. Die Vector Ausstattung ist stimmig, schwarze Saabs sehen außerdem immer gut aus. Der Kombi ist elegant, vielseitig einsetzbar und ausgereift. Er ist ein Modelljahr 2011, nicht 2011 1/2 wie die Griffin Modelle. Man sieht die relativ späte Produktion auch an der TTiD4 Bezeichnung, und hat damit eine Art Zwischenmodell in bester Saab Tradition vor sich.

Der Neuwagen parkt schon seit gefühlten Ewigkeiten in Italien. Sein Preis ist mit 31.000 € selbstbewusst angesetzt. Aber der Verkäufer, Saab Händler seit 1982, scheint alle Zeit der Welt zu haben. Verständlich, denn es wird nichts mehr nach kommen. Einen kleinen Nachteil bringt die italienische Spezifikation aber mit sich. So wie fast alle Fahrzeuge, die für die italienische Halbinsel produziert wurden, verfügt auch dieser Saab 9-3 TTiD4 Sportkombi über keine Sitzheizung.

Ein schwedisches Auto ohne Sitzheizung?

Bei der Stoff-Leder Kombination ist das nicht das ganz große Drama, aber einen Saab möchte man doch bitte gerne mit einer Sitzheizung haben. Sie gehört fest zur DNA der schwedischen Marke dazu. Natürlich ist sie nachrüstbar, aber mit einigem Aufwand. Denn die Zeiten, in denen man in Trollhättan Kabel legte, ohne dass der Kunde das Ausstattungsmerkmal bestellt hätte gehören in die Klassiker Ära. Beim letzten 9-3 war das also nicht der Fall – Kabel für die Sitzheizung müssen aufwändig nachgezogen werden.

Gegen den Kauf eines 9-3, noch dazu als Neuwagen, spricht nichts. Ersatzteile sind immer noch recht gut verfügbar und der Unterhalt ist nicht teuer. Vor allem dann nicht, wenn man den schwedischen Kombi im direkten Vergleich mit Neuwagen aus der sieht. Es drohen in den nächsten Jahren keinerlei Defekte im Form kollabierender Assistenzsysteme und einer Armada elektronischer Helferlein. Der Saab hat sie einfach nicht, er beschränkt sich auf das, was man wirklich will. Bliebe jetzt nur noch mit dem Saab Händler in Italien zu telefonieren. Und einen guten Preis zu verhandeln.

17 Gedanken zu „Lust auf Saab Neuwagen? Hier wäre ein 9-3 TTiD 4 Sportkombi!

  • Völlig erstaunlich. Da steht ein fast 10 Jahre alter Ladenhüter und was passiert? Man möchten ihn haben!

    18
    Antwort
  • hm 90 km, nicht unbedingt viel 😉
    Auch meiner ist ein SC MY11 mit gehirschten 170 PS.
    Mit eSID2 hat man ausserdem gute Kontrolle mit der Regeneration des Partikelfilters. Und dank Fluid Film Behandlungen sollte auch der Rost gehemmt werden. Hat jetzt 115’000 problemlose km auf dem Zähler und sollte noche einige km und Jahre vor sich haben,
    http://fluidfilm.de/applications/automobile/
    Das einzige kleine Aber; es ist eine Linear Version. Auch wenn sehr ausgestattet, die Materialqualität der Linear Sitze lässt doch einige Wünsche offen.
    Sonst aber, mein 5. Saab ist auch der beste.

    Antwort
  • Ja, ich habe mir den auch schon öfter angeguckt – habe selbst einen 2011er TTiD4 Vector, allerdings mit 160 PS. Mit über 180tkm noch wie neu!

    Die fehlende Sitzheizung beim Italiener ist natürlich doof und wäre in jedem Fall nachzurüsten, aber dafür hat er Bluetooth-Telefonintegration – überlege selbst gerade, das bei meinem nachrüsten zu lassen. Wenn er nicht schwarz wäre (wie fast alle SC), Schiebedach und die große Soundanlage hätte, käme ich ernsthaft ins Grübeln … 🙂

    Antwort
  • @ B. Anja,

    ein komplexes und in sich widersprüchliches Phänomen perfekt auf den Punkt gebracht. Bitte mehr davon …

    Ich genieße hier die Kommentare ebenso, wie die Artikel.

    Antwort
  • peterv – kein Griffin, kein Euro 6

    Nein, das ist kein Griffin, wie an der Front, dem Heck und den Ditzen zu erkennen ist. Mit Euro 6 gibt es überhaupt keine Saabs, soweit war man damals noch nicht. Die letzten Baujahre ab 2011 waren allesamt Euro 5. Schade – diese Angaben lassen das ansonsten interessante Angebot unseriös erscheinen.

    Antwort
  • Also ich habe einen Linear aus 2006 mit Stoffsitzen und kann mich über die Sitze überhaupt nicht beklagen und es sind auch nur minimaleAbnützungen auf den Sitzen zu sehen. Witzigerweise finde ich auf diesen Sitzen sogar eine bessere Sitzposition als auf den Ledersitzen im anderen Saab

    Antwort
  • Schade ja, bin aber nicht überrascht, ich sah nur Jahrgang 2012 =Griffin. Die Angabe über Euro6 aber, die machte auch mich stutzig.

    Antwort
  • Nun, mein Linear ist ein MY11. Und die Sitze sind nicht nur aus Stoff, sondern eine Art Kunstleder an den Seiten und irgendein Kunststoffgewebe für Sitzfläche und Rücken. Das Kunstleder auf der Fahrerseite ist brüchig.
    Sitzkomfort: Ausgezeichnet! Die besten Sitze.
    Viel besser als die Ledersitze im vorigen SAAB, einem 9-3 2.0t MY01.

    Antwort
    • Die Geschichte geht seit Monaten durch die Szene, ja sie ist bekannt. Da viele Unklarheiten sind haben wir (ich) entschieden nicht darüber zu schreiben.

      Antwort
  • Danke Jan,

    ich fand den Link interessant.

    Antwort
  • Jan – Doha

    Ja, den Bericht und die Bilder habe ich mir schon mehrfach angesehen – inklusiver ” humoriger” Staubzeichnungen auf der Windschutzscheibe, die im arabischen Raum genauso aussehen wie hier.

    Völlig skuril und eine verlorene und verwunschene Stimmung. Schade, dass es, soweit man sehen kann, allesamt Limousinen sind. Bei Kombis wäre es echt interessant!! Aber der Eigner will ja eh nur alle auf einmal verkaufen ….

    Antwort
  • Ken-Daniel und Peter – Sitze – Sattler in HH?

    Jedenfalls beim Modelljahr 2011 lag der alleinige Unterschied bei den Sitzen in Soff-Leder-Optik darin, dass beim Vector der Lederanteil (alles bis auf die inneren Rechtecke an Lehne und Sitzfläche) echtes Leder war, beim Linear Kunstleder, das reißt. Bei meinem 2011er Vector ist trotz über 180tkm daher noch nix an den Sitzen zu erkennen.

    Ob das im MY 2006 auch schon so war (Kunstleder beim Linear) , weiß ich nicht, könnte mir aber vorstellen, dass das erst später aus Kostengründen geändert wurde. Müsste man über die im Netz verfügbaren Preis- und Ausstattungslisten prüfen.

    Diese Stoff-Leder-Kombi-Sitze sind fraglos sehr bequem (auch wenn ich die Leder-Sportsitze im Cabrio nicht nur viel schöner, sondern auch einen Ticken bequemer finde) , super langstreckentauglich und sehen in der schwarz-beige-Kombi auch wirklich gut aus. Gleichwohl überlege ich, meinem Bastel-Spleen wieder Futter zu geben und auch für die Innenflächen Leder nachzurüsten.

    Kennt jemand einen erfahrenen und empfehlenswerten Sattler in HH?

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.