9 Jahre Saabblog – ein Projekt im Wandel

Gestern feierte der Saabblog seinen Geburtstag. 9 Jahre, das ist recht alt für einen Blog. Steinalt, darf man feststellen. In der Regel enden vergleichbare Seiten schon nach drei, vier Jahren. Wenn die Autoren die Lust verlieren, sich das Thema als nicht tragfähig erweist, oder die Besucher schwinden. Es muss also ein Geheimnis geben, warum der Saabblog bereits in sein 10. Jahr geht. Und das bei voller Gesundheit und mit steigenden Besucherzahlen. Die Antwort ist einfach, vielleicht zu einfach. Es ist der permanente Wandel, dem Seiten und Inhalte unterworfen sind.

9 Jahre Saabblog. Ein Projekt im Wandel.
9 Jahre Saabblog. Ein Projekt im Wandel.

Der Blog vor 9 Jahren

Ein Rückblick in das Jahr 2011. In Trollhättan braut sich das finale Drama um Saab zusammen. Am 9. Februar 2011 ist das noch nicht offensichtlich, noch hält die Ruhe in der Stallbacka. Halbwegs, denn immer wieder werden Indiskretionen aus dem Saab Werk an die Presse durchgestochen. Zum Jahresauftakt sind es noch Wenige, ab dem Frühjahr ist es wie ein brechender Damm.  Die lokale Zeitung in Trollhättan schrieb bis dahin in erster Linie über 100-jährige Geburtstage, entlaufene Tiere und diamantene Hochzeiten. Plötzlich bekommt sie internationale Bedeutung und dient Bloggern in aller Welt als das Saab Informationsmedium. Der Höhenflug wird allerdings nur von kurzer Dauer  sein. In der Gegenwart ist die TTELA das, was sie mit einer Unterbrechung immer schon war. Ein gemütliches lokales Medium einer kleinen Stadt in der Provinz.

Damals aber war alles anders. Saab Blog Projekte schossen aus dem Boden wie die Krokusse nach dem Schnee. Alleine in Deutschland gab es drei Seiten, die sich an dem Thema abarbeiteten. Der Saabblog kam ganz zum Schluss, und er war im Prinzip völlig anders geplant. Mit einem Freund wollte ich über unsere Autos schreiben; wir fuhren damals beide einen 9-5. Ohne jede Ambition, aus der reinen Freude an der Marke. Wenn es jemand liest, dann ist es schön, dachten wir damals. Und wenn nicht, wäre es auch kein Drama…

Nicht gerechnet hatten wir tatsächlich mit dem Drama rund um Saab. Im ersten Monat gab es bereits 3.004 Besucher, im zweiten 11.644. Die Dynamik der Ereignisse überrollte das Projekt, Bloggen war einfach. Tagesaktuell, denn man wusste kaum,  was am nächsten Morgen im Postfach sein würde. Die gezielt gestreuten Indiskretionen waren illoyal und sicher ein Grund,  warum Saab keine Chance auf ein Überleben hatte. Das Unternehmen erkannte das und reagierte rasch. Saab Automobile übte die größtmögliche Offenheit und band die wichtigsten Blogger mit ein.

Der Saabblog im Jahr 2020

Genutzt hat es final nichts. Saab verschwand, ebenso die breite Mehrheit der Blogs, die in den Jahren 2010 und 2011 an den Start gegangen waren. Warum? Es gab schlicht nichts mehr zu erzählen.

Heute ist alles anders. Es ereignen sich kaum noch tagesaktuelle Dinge. Nur wenn sich in Trollhättan irgendetwas bewegt, was zu selten der Fall ist, dann ist Handeln gefragt. Ansonsten hat sich der Blog komplett gewandelt. Er ist konventioneller, organisierter geworden. Zwangsläufig, denn sonst hätte er nicht überlebt.

Aus spontanem Bloggen ist ein organisiertes Arbeiten geworden. Es gibt einen Masterplan für das Jahr 2020 und einen Redaktionsplan für die kommenden Monate. Themen stehen fest, Beiträge werden mit dem Vorlauf von etlichen Wochen, manchmal Monaten geschrieben. Was wann online geht, steht. Aktionen sind aufwändiger, benötigen mehr Vorlauf. Es gibt keinen Hersteller mehr, der im Hintergrund hilft, die Fäden zieht oder steuert. Niemand, der noch Saab verkörpert und der eine Strategie über die Zukunft einer Marke,  die keine Autos mehr baut,  in der Schublade hätte.

Das ist auf jeden Fall interessant. Schon deshalb, weil keiner aus unserem Team aus der Autoindustrie kommt und wir nur erahnen können, wohin sich das Projekt weiter entwickelt und wo es in 12 Monaten stehen wird.

Woher kommen die Leser?

Den Wandel der letzten 9 Jahre kann man am besten anhand der Leserstruktur ablesen. In den ersten Jahren waren 90 % aus Deutschland, der Rest der Welt stellte gerade mal jeden 10. Besucher. Das wandelte sich, langsam und unspektakulär. In der Gegenwart kommt jeder dritte Leser nicht aus Deutschland;  Österreich, die Schweden, Amerikaner und Schweizer sind stark. Auf dem Vormarsch sind die Spanier und die Niederländer, eine Überraschung aber sind die Chinesen. An manchen Tagen sind sie auf dem 10. Platz der Besucher zu finden. Saab in China? Alles ist möglich!

Wie sind die Pläne für die Zukunft? Wir werden weiter an einem interessanten Mix unterschiedlicher Themen arbeiten. Die bisherige Mischung scheint zu stimmen. Der Blog wuchs im Januar 2020 den 13. Monat in Folge zweistellig. Mehr als 80.000 Besucher pro Monat sind ein Indikator, dass unser Kurs stimmig ist. Das Projekt wird zukünftig wohl noch etwas organisierter. Konventioneller und auch kommerzieller, was ich in diesem Zusammenhang als positiv sehen möchte. Was sein muss, wenn es überleben soll,  um als eine der letzten existierenden Saab Bastionen mittelfristig für die Lesenden spannend und attraktiv zu bleiben.

Es wird im Laufe des Jahres mehrere Veränderungen geben. Dabei haben wir immer die Zukunft des Projekts vor den Augen. Damit der Blog 2021 sein 10-jähriges Jubiläum feiern kann.

11 Gedanken zu „9 Jahre Saabblog – ein Projekt im Wandel

  • Von einer kleinen Freizeitbeschäftigung zu DER Instanz rund um das Thema SAAB. Von ein paar zufälligen Mitlesern zu einer soliden (und internationalen) Leserschaft bei einem automobilen Randthema (nicht für uns natürlich, aber wenn man das ganze Bild rund ums Thema Auto betrachtet). Was natürlich daran liegt, dass die Saabstory hier trotz Produktionseinstellung mit interessanten Geschichten immer weiter am Köcheln gehalten und dabei auch mal abseits des Wegesrandes geschaut wird. Wenn das keine Erfolgsstory ist und Grund genug, mal richtig stolz zu sein! Chapeau!

    26
    1
    Antwort
  • Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Gut, dass es den Blog gibt und die Menschen, die ihn konzipieren, pflegen und schreiben. Ihr seid der Kleber für die Community. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!!

    24
    Antwort
  • Uneingeschränkte Zustimmung …

    den ersten beiden Kommentaren. Der Blog ist eine Erfolgsgeschichte und er war wohl von Anfang an besser, als manch anderer des gleichen Themas …

    Saab ohne diesen Blog, kann ich mir heute nur noch sehr schwer vorstellen. Insofern kann man auch gar nicht herzlich genug zum Geburtstag gratulieren.

    1.000 Dank und alles Gute ! ! !

    Insofern auch nahezu volle Zustimmung zum Artikel selbst. Einzig die gestiegene Aufmerksamkeit der Chinesen scheint mir latent zu kurz zu kommen und näherer Betrachtung zu bedürfen. Ein gestiegenes Interesse an Saab kaufe ich diesem Teil der Welt nicht so einfach ab …

    Das hat möglicherweise doch mehr mit NEVS und Evergrande zu tun, als mit Saab ? ? ?

    15
    1
    Antwort
  • Auch von meiner Seite herzliche Glückwünsche zum Jubiläum!
    Immer (!) die erste Mail, die am Tag angeschaut wird!!! Danke für die emotionalen Berichte.
    Ich bleibe an der Blog-Seite. 🙂 Auch finanziell 😉 .

    17
    Antwort
  • Seit Jahren schon meine bevorzugte tägliche Lektüre. Der letzte Anker in eine längst verschwundene Welt, der es immer wieder fertig bringt die Balance zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu halten.
    Ich wünsche mir noch viele Jahre mehr!

    22
    1
    Antwort
  • Das nenne ich doch mal sich anpassen können. Schön, dass ihr so flexibel und einfallsreich seid. Glückwunsch zum 9jerigen.

    11
    Antwort
  • Meine Autoseite Nummer 1 jeden Tag. Immer interessant und überraschen. Ohne würde ich (vermutlich) schon lange keinen SAAB mehr fahren.

    11
    Antwort
  • Herzliche Glückwünsche auch von meiner Seite. Durch einen Zufall damals über einen Saabverkäufer hatte ich Kenntnis vom blog erhalten. Heute möchte ich ihn nicht mehr missen. Auch wenn Neuigkeiten immer seltener werden, ist es doch immer wieder interessant, was Ihr, Tom und Mark über Saab auftreibt. Nicht wenige Eurer Artikel sind heute abgeheftet und Bestandteil meiner Ordner . Der gesamte Leidensweg vom Niedergang unsere Marke lässt sich so, ergänzt mit Presseartikeln nachverfolgen. Macht weiter so und vielen Dank für Euer Engagement! Schön, Euch auch persönlich zu kennen!

    Antwort
  • Auch ich gratuliere dem gesamten Blog Team zum Geburstag, ich lese jetzt seit einigen Jahren sehr eifrig den Saabb Blog und versuche mich auch selbst mit meinen Gastbeiträgen einzubringen und hoffe noch auf viele interessante informative Artikel. Habe neulich wieder eine Saab Fahrerin die ich von der Saab Werkstatt bis zu einem Taxistand mitgenommen habe auf den Saabblog aufmerksam gemacht. Wenn das jeder von uns macht,dann werden die Leserzahlen weiter steigen.

    7
    1
    Antwort
  • Übrigens, mein erster abgehefteter Beitrag aus dem blog ist vom 15.September 2011:
    Saab News China- Youngman will 8 Milliarden Kronen investieren.

    Was danach kam wissen wir alle. Traurig!

    Antwort
  • Herzlichen Glueckwuensch zum Geburtstag. Wir geniessen immer von was es hier alles gibt. Hut ab fuer diese lesenswerte Beitragen und Geschichten.

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.