Einzelstück! Saab 9-5 NG TiD Linear Sportkombi.

Aufgeregt bin ich selten, denn was Autos angeht, habe ich alles durch. Inklusive Prototypen und Vorserie. Jetzt aber bin ich etwas nervös. Und vorsichtig. Vor mir parkt einer von 27 Saab 9-5 NG Sportkombis aus der Vorserie. Noch dazu einer von nur zwei überlebenden Rechtslenkern. Damit ein Einzelstück, ein faktischer Neuwagen, mit etwas über 6.000 Kilometern auf dem Tacho.

Einer der letzten Saab Neuwagen
Einer der letzten Saab Neuwagen, ein Kombi aus der Vorserie.

Das Ausstattungsniveau? Ein Linear. Das Angebot für schwedische Dienstwagenfahrer. Wären die Kombis in Serie gegangen, dann wäre die Linear Version zu dem Passat unter den Saabs geworden. Für die Steuer ein freundlicher Grundpreis, auf den man dann hätte alles darauf packen können, was gut und teuer war. Davon gab es in der Preisliste mehr als genug.

Leider hat Saab das bei diesem Fahrzeug versäumt. Stoffsitze, das grüne Display in der Mittelkonsole. Das sieht schon alles sehr Budget-orientiert aus. Halt, halt sagt Markus. Die Bedientasten am Lenkrad sind ein Extra. Die Sitzheizung und die Automatik auch. Na immerhin. Ich überlasse Markus das Steuer, mir ist die Sache mit dem Einzelstück zu heikel. Heute bin ich Beifahrer, Berichterstatter.

Überraschend hohe Qualität

Der Saab hat natürlich seine eigene Geschichte. Er wurde bei der KvD Aktion 2013 von einem Saab Fan aus Nordamerika ersteigert. Eigentlich hätte er dann im Container über den großen Teich gehen sollen, was sich als viel schwieriger herausstellte als erhofft. Die Einfuhr in die USA erwies sich als unmöglich, da Saab den 9-5 NG Sportkombi dort niemals homologiert hätte. So strandete der Kombi in Kiel, sein Besitzer flog in regelmäßigen Abständen ein, um mal wieder Saab zu fahren. Das ging für ein paar Jahre gut, irgendwann siegte die Vernunft, das Einzelstück wurde zum Verkauf freigegeben.

Mittlerweile fahren wir durch Kiel. Der 160 PS Diesel ist nicht unangenehm, die automatische Schaltung macht ihre Sache gut. Ein Einzelstück. Ein Neuwagen, der auch noch so riecht und sich so anfühlt. Alles so, als ob der Saab gestern, von Schweden kommend, vom Transporter gerollt wäre. Eine Zeitreise, die jenseits von jeder Realität spielt. Uns zurück versetzt in das Jahr 2012, das es so gar nicht gab, weil da in Trollhättan schon die Lichter aus waren. Verrückt, und verrückt ist auch,  wie sich der Kombi so gibt. Er ist von Hand zusammengebaut, Vorserie wie schon gesagt, und doch hat er einen bemerkenswerten Reifegrad. Nichts klappert,  als wir über Kopfsteinpflaster rollen, nichts deutet darauf hin, dass dieses Fahrzeug schon nicht mehr in Produktion wäre, gäbe es Saab noch.

Wäre der Außendienst damit glücklich geworden? Der Kombi ist außen größer als innen. Ungewöhnlich für Saab, aber die Länge von mehr als 5 Metern spürt man nicht beim Platzangebot. Auf der anderen Seite ist hier wirklich mehr als genug von allem und ein hohes Komfortniveau für lange Touren. Schwer zu sagen,  was gewesen wäre, hätten die Schweden wirklich versucht,  den Flottenmarkt zu erobern. Im Zweifelsfall wäre es auf die Leasingrate angekommen.

Saab 9-5 NG TiD Linear Sportkombi – Einzelstück und letzter Neuwagen

Und heute? Was macht man mit einem solchen Einzelstück? Theoretisch könnte man es im Alltag fahren. Es fühlt sich reif und souverän an, dass keine Zweifel bestehen. Auf der anderen Seite hat man faktisch immer Schweißperlen auf der Stirn, wenn der Hintermann nicht genügend Abstand hält. Es genügt auch schon, dass die Mama mit dem Kinderwagen vorbeiläuft. Oder Opa mit dem Rollator. Der sorgenvolle Blick scannt dann, völlig unbegründet, das Auto und seine Umgebung. Eigentlich permanent. Das ist nichts für Menschen mit erhöhtem Blutdruck. Denn Ersatzteile wären im Zweifelsfall rar – und auch teuer. Markus Lafrentz kümmert sich darum. Um die 27 Überlebenden, treibt in mühevoller Kleinarbeit weltweit durch langjährige Verbindungen das auf, was es eigentlich gar nicht gibt.

Das Einzelstück also, in Budget-Ausstattung, es hat eine unsichere Perspektive. Man kann es umbauen, so dass das Lenkrad auf der “richtigen” Seite sitzt. Man kann seine Ausstattung anreichern, etwas mehr Luxus reinpacken. Kein Problem, sagt Markus. Alles nur eine Frage von Geld und Geduld. Aber will man das? Sollte man ein Stück Geschichte nicht so bewahren,  wie sie ist?

Ich bin mir unschlüssig, als wir auf dem Firmenhof ausrollen. Eine Zeitreise in das Saab Jahr 2012, das es niemals gab. Die Fahrt war etwas Besonderes, machte Gänsehaut und sentimental. Mir will zu diesem Auto kein Schlusswort einfallen. Weil es einmalig ist, weil man es wegstellen sollte und auch nicht. Weil es seinen Charme als Neuwagen bewahrt hat, eine Zeitkapsel ist, weil eine Nutzung sie zerstören würde. Und weil man Autos bewegen sollte. Eigentlich.

24 Gedanken zu „Einzelstück! Saab 9-5 NG TiD Linear Sportkombi.

  • Danke Joachim!, das wir sicher mein nächstes Projekt. DAB+ wird ja schon angeboten, ..überlege ich mir aber. Falls UKW wirklich mal weg ist gibt es ja dann die TUNE IN App auf dem iPhone fürs Radio.

  • Born from Jets – der 9-5 NG

    Dieser Bericht und die ganze Kommunikation haben mich nicht losgelassen, so dass ich gestern Nacht in den einschlägigen Portalen mit wachsender Begeisterung nach 9-5 NG Schaltwagen gesucht habe (nur so zum Spaß, ein 3. Saab wäre für mich völliger Irrsinn). Und da gibt es einge! 🙂 Aber leider alle ohne Schiebedach. 🙁

    Dabei ist mir jetzt – als letzter, total bescheuert, allen anderen war das sicher schon längst klar – endlich bewusst geworden, was ich, neben dem gelungenen “Hinterteil” der Limousine, so hinreißend schön finde: Es ist die perfekte Anleihe an die Verbindung zum Flugzeugbau. Die Kanzel sieht, dank der dunklen A-Säule, besondsrs bei Fahrzeugen mit heller Lackierung, von außen aus wie ein Cockpit – aber sowas von! Genial und hochelegant!

    Das wiederum ließ mich spontan an einen meiner Lieblings-Cartoons aus den frühen 2000ern denken 😉 http://hundnase.heimat.eu/humorvolles/voegel.htm (keine Ahnung, was das sonst für eine Wrbsite ist, war nur der erste Treffer bei der Suche im Netz).

    In diesem Sinne: schönes Wochenende! 🙂

  • @ Ebasil,

    frei schalten und walten Sie gut. So detailliert hatte ich noch gar nicht über das Thema nachgedacht. Aber Sie haben uneingeschränkt Recht …

    Das Spiel mit Gas und Kupplung bietet in verschiedenen Situationen noch immer handfeste Vorteile und ist obendrein ganz allgemein ein Faktor der Verkehrssicherheit ….

    Was will man mehr und wozu genau ? ? ?

  • Herbert Hürsch – Sechsgangschaltung

    Meine beiden 9-3er (MJ 2011 und 2012) haben beide diese Gangschaltung und ich kann nur sagen, einfach großartig! Bei meinem vorigen 2007er Cabrio (Diesel) war sie in der Tat etwas hakelig. Bei meinem jetzigen beiden Schönheiten sieht das aber ganz anders aus: Beim 2011er Combi (160 PS Diesel) funktioniert sie völlig problemlos, die Beschleunigung macht Spaß und man kann auch sehr schaltfaul fahren. Bei meinem 2012er Bio Power-Turbo-Cabriolet (gehirscht auf 210 PS) ist das Schaltgetriebe aber sogar noch besser, es ist ein absolutes Vergnügen, mein „Rennpferd“ zu schalten. Die Schaltung funktioniert geradezu „sahnig“.

    Davon abgesehen kann ich (rein persönlich) mich mit Automatik (ob alt oder neu) aus verschiedenen Gründen einfach nicht anfreunden. Jedes Mal, wenn ich einen Automatik-Mietwagen hatte (auch für längere Zeit, z.B. in den USA) hat mich das nur genervt. Das sind vor allem die von Ihnen beschriebenen Gründe, ich möchte das irgendwie selbst „in der Hand“ (im wahrsten Sinne des Wortes) haben – also Art und Weise der Beschleunigung direkt mit einem Handgriff sofort entscheiden, und auch beim runterschalten, Motorbremse etc. Hinzu kommt neben der Frage des Verbrauchs, dass ich finde, dass man gerade mit feinem Spiel von Kupplung und Gas „Millimeter“ zielgerichtet fahren kann. Also wenn man z.B. beim Einparken auf eine Bordsteinkante fahren muss, aber nur ganz wenig Platz zwischen den anderen Fahrzeugen hat. Man muss einerseits viel Gas geben, um überhaupt hochzukommen, darf dabei aber auch nur ein paar Zentimeter fahren. Jedenfalls mir gelingt das immer ganz hervorragend im Wechselspiel mit Kupplung und Gas und bei einem Automatikfahrzeug mit nur Gas und Bremse funktioniert das nicht so gut. Das mag bei ganz neuen Automatikfahrzeugen vielleicht anders sein, habe ich aber noch nicht erlebt.

    Und gerade bei einigen wenigen alten Fahrern passiert es leider immer wieder, dass diese bei Automatikfahrzeugen Gas und Bremse verwechseln und dann unkontrolliert mit ihrem Fahrzeug irgendwohin „schießen“. Bei Schaltwagen sind solche Unfälle technisch unmöglich. Hier in Hamburg sind in den letzten Jahren z.B. in der Ottenser Hauptstraße (ein beliebtes Einkaufsziel für die wohlsituierte ältere Rentnerschaft) zigmal (keine Übertreibung!) auf diese Weise immer wieder Autos mit älteren Fahrern quer über den Bürgersteig geschossen und in den Schaufenstern gelandet, sogar auch noch, nachdem extra zwecks Vermeidung solcher Unfälle Betonpoller und Betonbänke in die Bürgersteige eingelassen worden waren – diese sind dann gleich mit im Schaufenster gelandet. Das ist alles bisher glücklicherweise ohne Personenschäden abgegangen. Natürlich ist das vor allem auch eine (nicht hier zu diskutierende) Frage von Fahrtauglichkeitsprüfungen von Führerscheininhabern – dazu will ich mich gar nicht positionieren, hoffe aber, dass, wenn ich in 30 oder 40 Jahren nicht mehr fahren können sollte, dies auch selbst erkennen würde. Aber ich finde es ganz beruhigend zu wissen, dass man bei der Verwechslung von Gas und Bremse bei einem Schaltwagen einfach stehen bleiben würde.

    Davon abgesehen ist Schaltung oder Automatik sicherlich vor allem eine Frage der persönlichen Vorlieben. Ich komme ins Schwafeln – festzuhalten bleibt für mich, dass ich vielleicht doch mal irgendwann einen 95 NG Schalter probefahren werde. 🙂 Allen Saab Fahrern ein entspanntes Wochenende – vielleicht auch mit schönen Ausflügen (entsprechendes Wetter vorausgesetzt)! 🙂

    2
    1
  • @ Ebasil,

    Erfahrungen mit NG–Getrieben habe ich keine. Ich weiß nur, dass mir manuelles Schalten und Kuppeln Spaß macht und ich in meiner Chrombrille gerne ein 6-Ganggetriebe hätte …

    So wie es diese schon zeitgleich im 9-3 und später im NG gab.

    Ich weiß, ich weiß, bei den Automatikgetrieben hat sich viel getan. Das hat mit den ehedem nur 3 langen Gängen und der Viskokupplung davor, in denen Motoren nutzlos rumquirlten und heulten, wie ein Bootsmotor bei einem Hafenmanöver, nicht mehr viel zu tun. Aber ich persönlich würde was vermissen, die Interaktion zwischen Mensch, Maschine, Auto und Fahrer, selbstbestimmte Schaltpunkte, den Sinn und Zweck eines Drehzahlmessers etc. …

    Die Automatik vergangener Tage war so lächerlich und die Viskokupplung so ineffizient (10 % Leistung bei entsprechendem Mehrverbrauch hat sie selbst bei konstanter Fahrt geschluckt, beim Beschleunigen mehr und die Fahrleistungen waren [gegen Aufpreis] daher signifikant schlechter), dass das Argument der Fahrzeugklassen und was sich für diese ziemt, bei mir bis heute noch immer nicht zieht..

    Schließlich ist das Argument ja auch so alt wie diese vermaledeite 3-Gangautomatik. Seither hat sich viel, sogar sehr viel getan. Und trotzdem würde ich auch noch immer einen NG-Schalter zur Probe fahren, wenn er sich als attraktives Angebot aufdrängt. Keine Frage …

    3
    2
  • Hier gibt es auch noch einen Video von einem Umbau in einem SAAB 9-5 2010 –

    Grüsse Joachim

  • Hallo Bergsaab

    Hier SAAB SAAB 9-5 2010-2011 VIDEO INTERFACE! Gibt es auch für den 9-3!

    NavTool NAVTOOL4.0-APPLE-CARPLAY does not replace or add the factory screen; it creates additional video inputs and smartphone mirroring & Apple Carplay capabilities for the factory installed navigation system or color information screen. Vehicles equipped with factory color screen or an outdated factory navigation can now take advantage of the navigations apps installed on your smartphone, mirror/project any application including navigation applications (Waze, Google Maps and similar) from smartphone to vehicle’s color screen.

    Man könnte auch noch 4 Kameras installieren, dann hat man 360 Grad (Vogelperspektive), so wie bei den neuen PW’s. Ich hab nun Waze, Google Maps auch noch darauf. Es gibt auch viele andere Zusatzmöglichkeiten.

    Schau hier:

    https://www.navtool.com/saab-saab-9-5-2010-2011-apple-carplay.aspx

    Da gibts auch Videos und die Installationsanleitung. Und preislich find ich es auch OK. Immerhin ist das wieder komplett aktualisiert :-)! Von Zeit zu Zeit gibt es Aktionen. Ich hab mal gefragt. Wenn man mehrere kaufen würde, gäbe es bis zu 30 % Rabatt.

    Ich will es auch in den 9-4 X einbauen, denn da ist Navi gar nicht möglich, hat XM Satelliten drin, aber eben funktioniert nicht. Das ist das nächste Projekt. Wenn das klappt, dann streame ich alles übers Mobiltelefon. Und die Filme, die wegen der Ländercodes immer umgebrannt werden, sollte ich dann auch direkt abspielen können. Dann ist das Problem vom 94X auch gelöst oder vor allem verbessert.

    Herzliche Grüsse

    Joachim

  • Hallo Joachim,
    wie wurde das Carplay bzw. Android Auto implementiert? Ich habe zwar eine 9-5aero limosine aber das sollte ja technisch gleich sein. Momentan scheue ich mich da noch vor Änderungen weil das Infosystem ja weit mehr Funktionenn wir Radio und Navi hat.
    Limosine fahren ist schon eim sehr exklusives Vergnügen, aber Kombi ist ja dann wirklich ein Alleinstellungsmerkmal! 🙂

  • Jochen Gewecke und Automatik vs. Schaltung beim 9-5 NG

    Über Ihr Schmuckstück gabs ja neulich auch schon einen Blogbericht, oder? Glückwunsch zum Traumauto! Ich persönlich finde die Limousine, wie ja neulich schon geschrieben, von außen hinten eleganter und einzigartiger – obwohl ich Limousinen eigentlich überhaupt nicht mag. Aber ist natürlich alles Geschmackssache! Für einen Kombi sprechen ja viele praktische Gründe, auch wenn man sicherlich selten so viel zu transportieren hat, dass der große Limousinen-Kofferraum nicht reichen würde – abgesehen natürlich von mitreisenden großen bellenden Familienmitgliedern. 😉

    Das (nur als Prototyp gebaute) Schrägheck wäre es für mich gewesen!

    Zur schlechten Automatik: Ich würde aus verschiedenen Gründen ohnehin immer nur Schaltwagen kaufen. Tom riet neulich in einem Beitrag beim NG davon ab. Warum? Nur der Bequemlichkeit wegen? (Für mich ganz persönlich kein Argument.) Oder gibt es weitere Argumente? Hat jemand Erfahrung mit 9-5 NG Schaltgetrieben? Vielleicht werde ich bei einer Limousine ja doch noch mal schwach …. 🙂

    • Die Automatik passt im Prinzip immer besser zum 9-5 NG, besonders in der Abstimmung mit einer Hirsch-Leistungssteigerung. Dann auch beim TID Automat, der sich mit Hirsch um Klassen besser fährt. Das händisch gerührte Opel Getriebe ist keine Offenbarung und passt nicht in diese Fahrzeugklasse, das konnten damals schon andere Hersteller besser.

  • Ich selbst fahre einen solchen Kombi! Und es ist ein Traumwagen. Neben mir in der Tiefgarage steht jetzt ein Audi mit durchgehender Leuchte hinten. Das hat die Oberklasse der anderen Marken nun auch endlich entdeckt. Obwohl das Design bald 10 Jahre alt ist, merkt man dies absolut nicht. Klar das Auto hat alle Hirsch Optionen. Und es ist absolut keine Hausmannskost im Pummelkleid. Der 9-5 NG Kombi steht sehr elegant da. Nix da mit “Pummelkleid”. Gerade das Heck mit Diffusor und 4 Rohrauspuffanlage (mit Super-Sound) ist nach wie vor wunderschön und sieht modern aus. Sorry, da muss ich absolut widersprechen.

    Auch noch @HP Schmitz! Der Benzinverbrauch des 2.0 Biopower mit Hirsch Tuning liegt von der Leistung her mindestens auf Audi, BMW oder sogar darunter! Klar mit E85 liegt der Verbrauch einen Liter höher, dafür eben aber auch umweltfreundlicher und hat auch noch ein zusätzliches Leistungsplus. Auf der Autobahn bei Durchschnitt 140 gönnt sich der Wagen keine 10 Liter.

    Der Wagen liegt auch bei sehr hohen Geschwindigkeiten perfekt auf der Strasse. Das hohe Gewicht und die Grösse vom Fahrzeug merkt man nicht. Der Komfort auf den bequemen Sitzen ist vorne und hinten absolut perfekt und auf Luxusauto-Niveau. Die HUD Anzeige ist genial. Der Innenraum ist wertig. Und bedeutend geräumiger, als der immer im Vergleich stehende Insignia. Und sieht auch wertiger aus. Vor allem der Beinraum vorne ist den neuen heutigen Fahrzeugen überlegen und geradezu geräumig.

    Das Getriebe schaltet sehr sauber und ruckfrei. Das Getrieb wurde einmal gespült und mit Midland Getriebeöl versehen. Mit E85 ruckelt er die ersten beiden km ganz leicht bei leichter Beschleunigung. Das ist dann weg und die Beschleunigung diese grossen Wagen ist beeindrucken von einem 2 Liter-Motor.

    Im Innenraum klappert und scheppert rein gar nichts. Das Cockpit ist aufgerüstet und Apple Carplay und Android Auto ist verfügbar. Der Einbau vom DAB+ ist noch nicht gemacht, aber das Gerät ist bereits gekauft. Die Multimedia-Funktion gerade für die hinteren Passagiere ist genial. So ist man trotz einem 10 jährigen Auto auf hohem Niveau, bei einer idealeren Bedienung als mit Sticks usw.

    Einzig was fehlt wäre die Blindspot-Warnung, aber mit den grossen Aussenspiegel ist das eigentlich kein Problem.

  • Was mich wundert …

    … ist, dass die Zulassung in den USA nicht möglich war. Da fahren mitunter die verrücktesten Kisten. Wahrscheinlich gelten für Importe andere Regeln, als für Um- und Eigenbau?
    Traurig für den langjährigen und enthusiastischen Besitzer, dass es so ist. Wahrscheinlich hätte er den SC zerschneiden und eine Limousine umbauen müssen und dann wäre es gegangenen. Bürokratie eben …

    • Ohne Homologation ist keine Einfuhr in die USA möglich. Das Fahrzeug kommt nicht aus dem Zollbereich und wird verschrottet. Die Amerikaner sind da rigoros, Einzelabnahmen gibt es nicht. Hatte auch schon Land Rover erfahren die dadurch etliche Defender an die Schrottpresse verloren haben.

  • Hätte. Wäre. Würde.
    Genau dieser war über viele Jahre mein TraumSportCombi. Trotz der mageren Ausstattung (die ich wahrscheinlich weitgehend unangetastet gelassen hätte) und dem Lenrad auf der rechten Seite (es wäre mein dritter Rechtslenker geworden). Nach einem Saab 95 und einem Volvo C70.
    Ich habe lange auf dieses Fahrzeug gewartet, viele Jahre. Aber der Besitzer gab die Hoffnung nicht auf, sein Schmuckstück ins Land der ungeahnten Unmöglichkeiten zu holen. Allein, es wurde nichts daraus. Für ihn wie für mich.
    Ich fahre jetzt eine Limousine mit voller Hütte, gehirscht und mit Allradantrieb, was einen Haufen Spaß macht. Insofern weint ein Auge, aber das andere lacht lauthals.

  • Ein interessantes und ja auch tatsächlich einmaliges Auto. Hoffentlich darf er bleiben wie er ab Werk nun mal war und wird nicht nachträglich upgegradet. Und hoffentlich wird er trotz des geschilderten Unfallrisikos bewegt. Vom Rumstehen wird er ja auch nicht besser.

  • Ein sehr schönes individuelles Auto, war vor paar Tagen bei Saab Suchomel und habe dort auch den schwarzen 9-5NG Combi gesehen. Es ist so schade, dass es nicht mehr von diesen Autos gibt. Wäre noch individueller und schöner als ein V90 Combi. Wenn ich im Lotto gewinne, dann könnte man bei dem schwach werden, So viel Einzigartigkeit und Saab Geschichte kriegt man nur bei dem, aber die Angst das was passiert wäre trotzdem immer da. Habe schon an den unmöglichsten Stellen Unfälle gesehen, wenn dem was passiert…selbst in einer Garage könnte was passieren…Für mich wäre das nur ein Schönwetter Sonntagsfahrzeug, wobei der rote NG Combi Diesel das beste Beispiel ist, dass man auch mit einem Vorserienauto 200 000km fahren kann.
    Waren die Felgen eigentlich serienmäßig?
    Gab es zwei verschiedene Cockpitdesings? Eines nur in Grüner Farbe bei der Tachoanzeige?
    War die Einparkhilfe Serie? Habe auch schon 9-5NGs ohne Einparkhilfe gesehen.
    Bin jetzt kurz wieder eine NG Limousine selber gefahren und auch mitgefahren und muss ehrlich sagen, dass man die 5m tatsächlich nicht ganz so merkt innen, hatte ihn größer in Erinnerung, aber dennoch ein Superauto.
    Allerdings wie oben von Hans S geschrieben, fand ich die Automatik auch nicht so optimal. Die Schaltvorgänge fand ich als zu spät und damit den Motor als zu laut und zu stark spürbar. War ein 160PS Diesel. Das das Fahrwerk poltert wäre mir nicht aufgefallen

    • Es gab das Display in Monochrome (grün) und in Farbe gegen Aufpreis. 17″ Alu 101 waren Serie, die Einparkhilfe beim Linear gab es gegen Aufpreis. Ich lade in den nächsten Tagen die 2012er Preisliste noch mal hoch.

  • Hart aber fair,

    was Sie (HP Schmitz) schreiben. Aber auch so sinnlos und hypothetisch, wie ein Rückblick auf eine Totgeburt nunmal sein muss …

    Im Angesicht der aktuellen Diskussion um den Individualverkehr im Allgemeinen und den Verbrenner im Speziellen verblassen solche Betrachtungen ohnehin.

    Für mich steht unter dem Strich, dass ich verdammt gerne einen NG SC gehobener Ausstattung mit dem gehirschten 2,0 BioPower besessen und mit E85 betrieben hätte.

    Dem steht viel weniger die Konkurrenz anderer Marken und Modelle entgegen, als vielmehr die Insolvenz Saabs und politische Rahmenbedingungen, die ich für fragwürdig halte …

    10
    1
  • Schöner Bericht über eines in der Tat ganz seltenen Fahrzeuges. Zwei Gedanken/Anmerkungen dazu:

    Ich denke kaum, dass sich der 9-5 NG SC gegen die Flottenmeute von VW, Audi und Skoda durchgesetzt hätte. Nicht einmal in der Nische, dort sitzt der Volvo 60 oder wer es ganz gross mag der Volvo 90

    Ich hatte einen 9-5 NG TiD mit Automatikgetriebe. Tolles Auto, war mir dann aber einfach zu gross. Ich konnte mich allerdings während der sechs Jahre nie wirklich mit der Automatk anfreunden. Meiner Meinung einem so tollen Auto wie der 9-5 NG unwürdig. Runterschalten ging eigentlich immer sehr ruppig, es gab immer einen leichten Schlag und der Gangwechsel war deutlich zu spüren. Meine sonst sehr gut Saab Garage konnte leider keine Abhilfe leisten. An die unharmonische Automatic habe ich mich aber nie wirklich gewöhnt!

    6
    1
  • Auch wenn manche den 9-5IISC hübsch finden, für mich ist es eher technisch Hausmannskost im Pummelkleid, wenn auch anders als der mainstream. Die Konkurrenz war ja nicht der Passat sondern eher A6, 5er etc. und im Vergleich dazu ist der 9-5 zu schwer und zu durstig (min. 1,5L/100km mehr als die Wettbewerber) bei gleichzeitig geringerer Spritzigkeit.
    Der Wagen war ein Fahrzeug für Freunde der Marke Saab aber weniger geeignet um Käufer von anderen Marken abzuziehen.

  • Dann muss sich die Verarbeitung in den letzten Zügen aber deutlich verbessert haben. Ich hatte damals eine Probefahrt mit einer der ersten Limousinen gemacht (kein Aero) und war vom Fahrwerk und der Verarbeitung ehrlich gesagt enttäuscht.
    Aber der Artikel ist mal wieder wunderbar! Ich glaube das Scheitern von Saab hatte andere Väter es waren nicht die Autos. Aber als Flottenauto denke ich mal hätte es nicht gereicht. Da hätte es zu wenige gegeben die bereit wären einen Aufschlag für Individualität zu zahlen. Kia Stinger ist da ein gutes Beispiel, tolles Auto, aber eine Mörder Leasingrate.

    • Die Lernkurve bei Saab war zwischen 2010 und 2011 wirklich beeindruckend! Die Verarbeitung des 9-5 wurde wöchentlich besser und die Fahrwerke wurden, nach berechtigter Kritik von etlichen Stellen, neu und besser abgestimmt. An den Autos hat es wirklich nicht gelegen.

  • Tolles Auto mit dem Lenkrad auf der falschen Seite, aber eine tolle Geschichte. Ich hätte 2012 wirklich einen als Firmenwagen bekommen, vermutlich auch so ein Sparbrötchen. Aber es hat nicht sollen sein. Schade.

  • Der 9-5 NG ist für mich eines der optisch dynamischsten Autos die in den letzten 20 Jahren gebaut wurden. Dynamisch ohne Aufdringlich zu sein. 2017 durfte ich den Benziner SportCombi von Mechanicus fahren und war begeistert. Ein ganz ganz tolles Automobil, auch wenn es den höchsten Anteil an den allseits geschmähten Opelteilen hat.

Kommentare sind geschlossen.