Blogspende 2020 – Danke! Wir haben es geschafft!

Gestern Abend war es soweit. Die Blogspende 2020 erreichte das gesteckte Ziel, unser Budget 2020 ist mithilfe der Leser gesichert. Ein grosses “Danke” an alle, die sich für das Projekt stark gemacht haben und ein weiteres Jahr Blog ermöglichen. Dieses wird ganz sicher nicht langweilig und etwas anders als die vorherigen Jahre werden.

Blogspende 2020 - erfolgreich erledigt!
Blogspende 2020 – erfolgreich erledigt!

Gespendet haben nach dem letzten Stand 212 Leser, die Summe von 10.000 € wurde knapp überschritten. Damit war die Beteiligung niedriger als in den Jahren zuvor, die Spendensumme aber höher. Ein interessantes Detail am Rande ist, dass erstmals der Großteil der Gelder aus Deutschland kam und die Schweiz im Unterschied zu den Vorjahren einen erheblichen Rückgang der Spendenbereitschaft zu verzeichnen hat. Tja, wo waren sie geblieben, die treuen Schweizer? Keine eigentliche Überraschung, die Gründe dafür sind greifbar. Eigentlich waren sie immer stark in Sachen Saab, unsere Nachbarn. Traditionell auf Rang 2 der Leserschaft, weit vor Österreich und allen anderen Ländern. Aber die Schweiz hat nachgelassen; ein schleichender Prozess,  der sich über Jahre hinzog. In der Statistik wird sie nun nach hinten durchgereicht und kämpft hinter Österreich und Schweden mit den USA um den Erhalt des 4. Rangs.

2020 die letzte Blogspende?

Wie gewohnt war der jährliche Spendenaufruf von Diskussionen begleitet, die in diesem Jahr besonders lebhaft waren. In der Minderheit waren die Mails empörter Leser, die nicht akzeptieren wollen, dass ein digitales Saab Magazin Geld kostet. Nun ist kostenfreies Saab Entertainment nicht im Grundgesetz der Bundesrepublik verankert, und niemand muss den Blog als Pflichtlektüre über sich ergehen lassen. Aber befremdlich sind diese Mails zu einem gewissen Grad schon, denn alles, was wir tun und auf den Weg bringen,  zieht Rechnungen nach sich  die gezahlt werden müssen.

Interessant waren die Kommentare und Mails zum Thema kostenpflichtigen Content, die in diesem Jahr verstärkt in mein Postfach kamen. Prinzipiell flüchten immer mehr kleine Spezial Webseiten hinter die Bezahlschranke und sichern so ihr Überleben. Jeder, der für diese Option plädierte, hat rein sachlich recht. Im Prinzip bin ich ein großer Fan eines freien Internets, aber bereit,  den ein oder anderen Kompromiss zu schließen, wenn er der Sache dienlich ist. Denn die Zukunft des Projekts beschäftigt mich,  und ich könnte mir für 2021 neue Wege zur langfristigen Finanzierung vorstellen.

Mitgliedschaft statt Blogspende?

Da ein nur relativ kleiner Teil der Lesenden zahlt, aber die Leserschaft seit Monaten kontinuierlich wächst, ist es auch eine Frage der Fairness, wenn wir in Zukunft etwas modifizieren. Vorstellbar, und das muss noch im Blog-Team diskutiert werden, ist eine zukünftige Blog-Mitgliedschaft statt einer Spendenaktion. Der Blog verschwindet dann lediglich zu einem kleinen Teil – mit einem Artikel pro Woche zu Beispiel – hinter einer Schranke. Die wäre nur für Mitglieder zu umgehen. Diese zahlen einen jährlichen Beitrag, haben damit vollen Zugriff auf alle Inhalte und Funktionalitäten.

Wer aus irgendwelchen Gründen den Blog nicht unterstützen möchte, bekommt immer noch einen Großteil der Artikel gratis geliefert – und wir schließen niemanden aus. Damit würde für uns die Budgetplanung leichter, und die jährliche Frage nach Unterstützung und damit verbundene, leidige Diskussion entfällt. Prinzipiell, so denke ich, eine faire Lösung.

Diese Fragen sind ein Spiel mit der Zukunft und bleiben vorerst lediglich Gedankengänge,  die wir frühestens im Herbst wieder aufgreifen werden. Bis dahin wird sich hier Einiges ereignet haben, neue Themen und Funktionalitäten dazu kommen. Die Lesenden werden daran, so hoffe ich, Freude und noch mehr Fahrvergnügen mit ihren einzigartigen Autos aus Trollhättan haben.

15 thoughts on “Blogspende 2020 – Danke! Wir haben es geschafft!

  • Mitgliedschaft = gut! Tolle Idee, ich wäre dabei. Ein jährliches Treffen könnte dann der nächste Schritt sein 😉

  • Ich denke schon, Saab Menschen sind ja tolerant. Es ist aber eine Angelegenheit mit den vielen “?”. Erst muss das Konzept der Mitgliedschaft stehen, es müssen auch wirklich Mitglieder vorhanden sein, und wir wären schon im Jahr 2021. Und dann in Ruhe über ein großes Treffen nachdenken.

  • dürfen auch Fremdfabrikate der Neuzeit (mangels eigenem Saab) beim Blogtreffen dabei sein?! liebdreinschau

    3
    1
  • Ich arbeite gerade an einem Beitrag der (Achtung hier kommt ein Teaser!) über VW und Saab und die recht guten Kontakte beider Firmen handelt. Und dann lese ich solche Kommentare von 212 Saabs, die sich treffen sollen 🙂 🙂 Ich glaube über diese Dinge müssen wir noch mal in Ruhe reden!

  • Ich wäre dabei beim Saabblog Treffen. 212 Saabs, alle mit Saabblog Aufkleber, das hätte schon was

  • Ich lese den Blog jetzt ein knappes Jahr und habe mich entschieden, euren Informationen
    mein langweiliges Abo von Auto Motor Sport zu Opfern. Also ihr bekommt jetzt monatlich mehr als ich dort ab dem neuen Jahr einspare.
    Irgentwann schreibe ich euch auch mal was über meine 4 Saab.
    Einer wird 30, einer ist ein 94 x, nocturnblaues Cabrio und ein beiges 95 Limousinchen zum Punktesammeln…

  • Eine tolle Idee mit der SAAB-Mitgliedschaft. 🙂 Wäre auch ohne SAAB dabei. Das Thema interessiert mich einfach weiter. Die Berichte spannend, emotional, aktuell und historisch, von praktischem Nutzen und seit neuestem auch mit Werkstatt-Vorstellungen. Der Hintergrundbericht über Skandix war doch (wieder einmal) ein Kracher! Also gern weiter so.
    Und natürlich freue ich mich über das erreichte (Mininal-)Ziel. Was ja heißt: 2020 ist es sicher, dass SAAB-Berichte uns erfreuen.

  • Schöne Idee mit dem Saabblog-Treffen! 🙂

  • Schön das es geklappt hat! Schade das es insgesamt so wenig sind im Vergleich zu den “Lesenden”. Die Idee mit der Mitgliedschaft finde ich recht fair, so hat der, der noch nicht Mitglied ist die Gelegenheit es jederzeit zu tun. Ich wäre sofort dabei.
    Wenn die Zahl der Mitglieder so ähnlich wäre wie die der Spender, könnte man ja schon fast über ein jährliches Saabblog Treffen nachdenken!? Der Satz kam jetzt direkt aus dem Bauch und hat nicht den Umweg über das Gehirn genommen 🙂

    10
  • Wie immer ein tolles Titelbild verwendet. Es ist schön solche SAAB Impressionen zu sehen und auch das diese Fahrzeuge immer noch sehr frisch wie modern wirken.

    10
  • Saab Himberg ist wirklich top, ohne Himberg wäre das Interesse an Saab wahrscheinlich auch nicht mehr so groß wie es jetzt ist. Allen Ostösterreichern kann man nur Saab Himberg empfehlen.

  • Österreich hat sich über die Jahre langsam aber kontinuierlich gesteigert. Ein gelungenes Exempel was geht, wenn es engagierte Werkstätten wie Saab Himberg gibt!
    Die Anregung mit den Aufklebern nehmen wir sehr gerne auf!

  • Schön, dass es geklappt hat. Für den Saabblog wäre ich bereit auch Mitglied zu werden, denn es zahlt sich wirklich aus.
    Mal schnell was nachlesen über ein Modell etc, so detaillierte Informationen bekommt man nur noch hier.
    Vielleicht könnte man ja dann für die “Blogmitglieder” auch dann auch so kleine Saabblogmitglied Aufkleber, statt den normalen Blog Aufkleber für die Mitglieder machen, damit man dann ein Erkennungszeichen am Auto hat.
    Hätte gar nicht gedacht, dass der Blog in Österreich doch zahlreiche Leser hat, wenn wir jetzt vor der Schweiz liegen.

    14
  • Es wird (wenn) ein Benefit geben, darüber sind wir uns einig. Die Idee wird die nächsten Monate reifen, wir freuen uns auch auf Anregungen aus der Community. Aktuell konzentrieren wir uns auf eine neue Aktion, die im März startet!

  • Ich finde die Idee mit der Mitgliedschaft fair und kenne das auch von anderen Sites (z.B. aus dem Football-Bereich). Vor allem, wenn die Mitgliedschaft nicht “Unsummen” verschlingt und dann andererseits jährlich kündbar ist, kann es ja jeder einmal anschauen und gegebenenfalls wieder auf die kostenlose Schiene zurückgehen.
    Freilich bleibt auch für mich die Frage – was wäre der Benefit der Mitgliedschaft. Also welche Inhalte würden da mehr transportiert werden. Anyway… auch ohne Saab hab ich euch die letzten Jahre unterstützt, denn ich find eure Arbeit toll und verdient sich einfach auch eine finanzielle Anerkennung. chapeau

    15

Kommentare sind geschlossen.