Blogspende 2020. Kommt der Endspurt?

Noch bis zum Ende des Monats können die Leser zu unserem Budget 2020 beitragen. Im Dezember waren wir grandios gestartet, um dann zum Jahresende ebenso stark nachzulassen. Das Spendenziel liegt noch in einiger Ferne, und ich stelle mir die Frage,  ob unser Community-Konzept nach fast 9 Jahren Blog immer noch trägt?

Blogspende 2020. Trägt das Community Konzept noch?
Blogspende 2020. Trägt das Community Konzept noch?

Dass der Blog seit Jahren unterfinanziert ist und damit auch jenseits seiner Möglichkeiten blieb, sind wir gewohnt. Es liegt in der Natur der Dinge, wenn man über eine nicht mehr existierende kleine Automarke schreibt. Also bitte, keine Klagen von meiner Seite. Wobei…ein besseres Budget, das wäre auch ein besserer Blog und damit ein Mehrwert für die Leser. Was aber nicht so ganz passen will, ist die permanent wachsende Zahl der Leser, die sich gegensätzlich zur Zahl der Menschen entwickelt, die auch bereit sind,  für das tägliche Blog-Angebot zu zahlen.

Kurz vor dem Ende der Aktion haben wir ein klein wenig mehr als 8.000,00 € auf dem Konto, zum Ziel fehlen also noch rund 2.000,00 €. Das Ergebnis für sich genommen ist nicht schlecht, aber etwas anderes erfüllt mich mit Sorge. Es sind immer weniger Leser, die für eine wachsende Zahl an Blog-Besuchern das Angebot sichern und ihren Geldbeutel geöffnet haben. Die Zahlen: 155 Spender, und damit fast 100 Personen weniger als vor 12 Monaten, haben sich beteiligt. Werden es auf der Endgeraden nicht mehr, dann hätten wir einen Negativ-Rekord.

Gerade deshalb an alle Unterstützer, die bis heute einen Beitrag geleistet haben, ein großes “Dankeschön”!

Noch bis zum 31. Januar läuft unsere Aktion, mit Spannung warten wir auf das Ergebnis. Ein Verfehlen unserer Ziele, und eine niedrige Beteiligung der Lesenden, wird den Blog für 2020 nicht infrage stellen. Das sind wir schon den 155 Menschen schuldig, die sich bereit erklärt haben, etwas für diese Seiten beizutragen. Mittelfristig aber, in den kommenden Monaten, müssen wir unser Finanzierungskonzept komplett neu überdenken. Ob es 2021 den Blog noch wie bisher komplett frei zugänglich geben wird, ist fraglich. Denn unfair wäre es, wenn sehr Wenige zahlen, aber Viele lesen.


Spendenkonto:

Bankverbindung: T. Knecht  – IBAN:   DE 08 7955 0000 0011 7754 75  – BIC:  BYLADEM 1 ASA

PayPal:

19 Gedanken zu „Blogspende 2020. Kommt der Endspurt?

  • An alle Lesenden da draussen!!!

    Kommt schon, 5€ im Monat sollten doch drin sein. Soviel gibt man schliesslich schnell mal für ein paar Autozeitungen aus, nur um einen Artikel über seine Marke zu lesen. Mehr ist natürlich immer besser

    Auf jden Fall schon mal von mir ein Danke an das Blogteam für weitere spannende Artikel

    Cetak

    12
    1
    Antwort
  • Hallo Tom
    Danke für Eure Arbeit und den Zwischenstand…
    @Alle: Wie schon mal geschrieben: Es kommt nicht nur auf die Höhe Eurer Spende an, sondern auch auf die Zahl der Spender!
    Wenn jetzt noch 100 Leser spenden würden, reicht im Schnitt 20€. Das sind weniger als 2 Euro pro Monat! Der tgl. Kaffee beim Bäcker kostet mehr.
    Gebt Euch ein Ruck und spendet… Egal wie viel, aber spendet! Spendet für “unseren” Blog.

    DANKE
    Gruß André

    15
    1
    Antwort
  • Tom (&Team) Danke für die tolle Arbeit.

    In der heutigen “alles ist kostenlos” Zeit merken die, die nicht bereit sind etwas zu unterstützen sondern nur zu konsumieren spätestens dann wenn das Angebot nicht mehr besteht das dies ja doch blöd ist. Blöd tatsächlich, weil sich oft der Spruch bewahrheitet, wenn weg dann weg.

    Tom, stell das Angebot auf kostenpflichtig um. Die jährliche Diskussion seit bereits einigen Jahren kann echt nicht so bleiben. Das hat auch was mit Wertschätzung eurer Arbeit zu tun, die so nicht (von den Nichtzahlern) erfolgt. Bei der Anzahl der Besucher würden vermutlich ca. 10€ – 20€ / Jahr ausreichen um ein gutes Budget zu erhalten.

    Wer nicht bereit ist diesen Betrag zu leisten ist ein reiner Konsumierer und vermutlich auch kein Saab “Unterstützer”.

    Damit jetzt nicht gerade ein zukünftiger Saab Unterstützer rausfällt, weil gerade in Ausbildung oder anderweitig in einem finanziellen Engpass würde ich 3 – 5 User Sponsoren, die mir begründet darstellen warum sie den Jahresbeitrag nicht stemmen können.

    20
    1
    Antwort
  • Was die neuen Leser betrifft, bzw wahrscheinlich nicht nur die, denke ich das viele nicht genau wissen wer hinter Saabblog steckt und wie viel Mühe und Aufwand ihr betreiben müsst um den Blog so zu gestalten wie er ist. Ansonsten sollte jeder der hier wertvolle Informationen bezieht und den Blog liest etwas spenden. Wie schon manche geschrieben, ein mal zwei mal auf den Kaffee unterwegs verzichten, Plastik vermeiden und für den Saabblog spenden.

    17
    2
    Antwort
  • Ich bin, aus beruflichen Gründen, stiller Leser seit Jahren – und finde ihn gut. Mein Arbeitgeber betreut Social Media Content in der Autoindustrie. Mit Ihrem kleinen Budget könnte man noch nicht mal einen Praktikanten ein Jahr Blog schreiben lassen. Ein so niedriger Einsatz, der so viele hochwertige Inhalte produziert, verdient Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund in meiner Mittagspause zwei kurz formulierte Gedanken von jemanden der damit Geld verdient:

    Mein Rat an Sie: Machen Sie den Blog kostenpflichtig. Das wird wehtun und Ärger bringen, sich aber auf das Budget und die Qualität der Inhalte auszahlen. Am Ende gewinnen Blogger und Leser.

    Erweitern Sie die Inhalte: Saab war immer toll, ich fuhr mehr als nur einen, ohne Frage. Aber es gibt in Schweden ein weiteres Produkte (den Namen darf ich nicht schreiben), das erfolgreich ist. Wer Saab liest, wird auch diese Inhalte mögen. Seien Sie mutig, lösen Sie das Projekt ein Stück von den Wurzeln, und entwickeln den Blog weiter.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin Erfolg und Kreativität!

    20
    6
    Antwort
  • Ich kann es nicht fassen, dass sich die Schnorrer – Realität auch in der Saabwelt freimacht….
    Ich schließe mich TomL an. Kostenpflichtig und Punkt. Und verspreche jetzt schon eine User zu sponsern.

    Gruß

    Der Lizi

    10
    6
    Antwort
  • Hab gestern nochmal was nachgeschoben. Man sollte auch mal bereit sein etwas zu geben. Auch kleinere beträge helfe für eine gute Sache.

    15
    1
    Antwort
  • 155 Spender sind überschaubar und zu den Spendern im Vorjahr ein krasser Rückgang. Das vielmehr lesen und nix dazugeben wollen ist eine Sache, eine andere die Frage macht es dem Blogteam dann noch Spaß für 155 People zu schreiben und diese Arbeit zu leisten?! (Wenn umgestellt würde auf kostenpflichtig).

    Aber auf jeden Fall ein herzliches Dankeschön das ihr den Blog 2020 aus Fairness noch weiter betreibt.

    14
    Antwort
  • SAAB = Turbokraft 🙂
    … und irgendwer muss die Kraft ja auch auf die Straße bekommen haben. Das hat gekostet.
    SAABblog = wir User nutzen den Mehrwert vom gesamten Blog-Team und ja, auch das kostet. Spende jetzt! 🙂
    Damit es weitergeht.

    11
    Antwort
  • Das ist die ganz normale “Geiz ist geil” Mentalität, welche sich in der BRD breit gemacht hat.
    Warum etwas zahlen, wenn man es umsonst haben kann?

    Ich denke, dass es wenig Sinn machen wird denn Blog kostenpflichtig zu gestalten, für nur 155 Zahlungswillige Leser…..?

    8
    1
    Antwort
  • Eigentlich absolut unfassbar !?!? Ich werde nochmal nachlegen – aus Überzeugung 🙂
    Danke an Tom und Mark ….

    Antwort
  • Generell: Ich erlebe es leider auch sehr oft so ähnlich (auch im Kunden-, erweiterten Bekannten und auch engerem Freundes-Kreis):

    “Meine” Arbeit ist immer höchst wertvoll und da muss natürlich auch alles entsprechend verdientermaßen und bitte maximal bezahlt/vergütet werden.

    Aber bei Arbeit/Dienstleitungen/Produkten/etc. anderer wird geknausert wo es nur geht!
    Und wozu für was im Internet bezahlen …. das ist doch eh alles umsonst.
    (“lustigerweise” verhalten sich in meinem erweiterten Bekanntenkreis gerade auch einige Besserverdienenden oft so)

    Bah! Aber aufregen hab ich mir da abgewöhnt und ändern wird mal solche Menschen wahrscheinlich eh nicht mehr.

    12
    Antwort
  • Habe wie EF- elch schon bei den Saabfreunden Thüringen gespendet, werde aber naechste Woche noch einen Zusatzbeitrag leisten. Wir wollen doch alle nicht auf den blog verzichten. Also plündert Eure Sparbuechsen ( nicht die der Kinder) und nicht gezögert mit einem Beitrag, egal wie viel.

    Antwort
  • Vielleicht sollte die Blogpende SAAB Freunde Thüringen Schule machen – also SAAB Freunde / Stammtische usw. – sammelt doch gemeinsam für unsere gemeinsame gute Sache – auch das verbindet und macht sogar noch Spassss.

    Lg.Thomas

    Antwort
  • Schatten & Licht

    Habe eben den Artikel vom 24.01.2019 nochmals aufgerufen. Es betrübt schon sehr, wenn es 2020 fast 60% weniger Spender (bislang) sind.

    Andererseits wurde für 2019 ja auch ein doppelter Rekord vermeldet. Es ehrt die 155 Spender für 2020 ungemein, dass sie allein und schon jetzt in etwa das Rekordniveau vom Vorjahr an Euros gestemmt haben.

    1.000 Dank dafür an jeden einzelnen auch von mir, einem begeisterten Leser.

    Der Artikel und die Kommentare haben einen überdeutlichen und nachvollziehbaren gemeinsamen Nenner. Spender und Blogteam wünschen sich mehr Wertschätzung in Form einer breiteren Beteiligung, die man auch dann noch als Anerkennung verstehen kann und darf, wenn die Spende nur in eher symbolischer Höhe erfolgt.

    Wichtig ist für die Edlen unter den Spendern und auch für das Blogteam und dessen Motivation, dass nicht unter dem Eindruck recherchiert, geschrieben und gespendet wird, all das ehrenamtliche (Team) und monetäre (Spender) Engagement werde von einer kleinen Handvoll für einen Haufen egoistischer Ignoranten geleistet.

    Liebe Leute,
    bitte setzt ein Zeichen der Wertschätzung und ein Zeichen für den Zusammenhalt der Community. Spendet mehr oder weniger. Aber spendet zahlreich. Nicht nur jeder € zählt, sondern es zählt auch jeder Spender …
    Selbst wer klamm ist kann schon mit einem symbolischen Betrag ein positives Zeichen setzen, welches ganz sicher auch genau so (positiv) und nicht anders verstanden wird.

    Antwort
  • Hallo in die Runde!
    Viele von uns nehmen lieber, als das sie geben. Das scheint dem Menschen eher zu liegen.
    Wenn wir die nächsten Monate/Jahre weiterlesen möchten ist ein Spendenbeitrag unerlässlich.
    Ich stimme den vorherigen Kommentatoren zu, dass die Anzahl der Gebenden entscheidend ist.
    Also, ein Betrag zwischen 20,- und 40,- Euro müsste für die Meisten von uns doch möglich sein.
    Einen kostenpflichtigen Blog empfinde ich als den (völlig) falschen Weg.
    Die Anzahl der Lesenden würde meiner Einschätzung nach rapide sinken.
    Auch diejenigen, die keinen Saab besitzen und nur mit der Marke sympathisieren würden sich abwenden.
    Angemeldet sind derzeit 1201 Abonnenten. Die “Dunkelziffer” liegt aber doch hoffentlich höher.
    Ggf. müsste die Redaktion über eine Reduzierung des Blogs nachdenken oder phasenweise aussetzen.
    In einer guten Hoffnung das es noch klappt. Bis zum nächsten Beitrag.

    Antwort
  • Tom,

    “There is no such thing, as a ‘free’ Lunch” ……..

    Maybe an answer is standard and Premium contents. I know this splits readers into paid and not paid, but that is quite normal for the big net publications (particularly daily online papers).

    There is also the difference between can’t and won’t pay a small donation…. Maybe, also consider instead of a yearly donation, make it every 6 months.

    Antwort
  • Hoffe die gewuenschte Zahl wird erreicht bevor Monatsende. Es wuerde uns richtig Leid tun wen viele Leser nicht etwas zahlen wollen um diese einzig uebergelbiebene Blog ueber Saab lebendig zu halten.

    Antwort
  • Ich gehe mittlerweile davon aus dass alles gut werden wird. Es geht ja nicht um ein paar fehlende Millionen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.