313.740 Kilometer im Saab 9000 CSE 1998

Unverkäufliche Kilometerkönige? Das scheint ein speziell deutsches Phänomen zu sein. Der ideale Saab hat weniger als 100.000 Kilometer auf dem Zähler, ist Scheckheft-gepflegt und selbstverständlich im Zustand eines Jahreswagens. Klar, das sind die Träume! Die Realität sieht leider anders aus und ist bei dieser Einstellung ziemlich problematisch.

"Der Schöne" und der Transatlantiker (Das Biest)
“Der Schöne” und der Transatlantiker (Das Biest)

313.740 Kilometer ist der Saab 9000 CSE von August Eric schon gefahren. Letztes Baujahr, stets gut gepflegt in einer Saab Werkstatt. Ein luxuriöser CSE – und genau da beginnen die Probleme. Wenn Baujahr 97 oder 98, dann verlangt die Saab Gemeinde bitte nach einem Anniversary als Minimum. In diesem Frühjahr sollte “der Schöne”, wie Besitzer August Eric seinen 9000 nennt, verkauft werden. Neben ihm existieren zwei weitere Saab im Fuhrpark, darunter der legendäre Transatlantiker. Der angedachte Preis war seinem gepflegten Zustand angemessen, Nachfrage gab es so gut wie keine.

Dabei klangen die Daten eigentlich gut. 150 PS, 2. Hand, keinerlei Rost und aufwändig dagegen behandelt. Umgerüstet auf Aero Sitze, händisch geschaltet. Der 2 Liter Soft-Turbo ist eine angenehme Maschine. Wer nach mehr Dynamik verlangt,  kann sie ohne Aufwand realisieren. Sind 4.500 € als Verhandlungsbasis für einen 9k ohne Wartungsstau zu viel verlangt? Die Saab Gemeinschaft sah das offensichtlich so. Es gab nur einen ernsthaften Interessenten, der nach dem Gespräch mit seinem “SAAB-erfahrenen Kfz-Mechanikern” aufgrund des hohen Kilometerstands schließlich absagte.

Eine verrückte Welt! Denn wenn ein Fahrzeug robust ist und ohne Rücksicht auf Kilometerstände gefahren werden kann, dann ist es ein 9000. Sein Besitzer nahm die Ablehnung sportlich. Der 9000 CSE blieb, er wurde bei Saab Greenfield für den kommenden Winter fit gemacht und zog wieder bei August Eric und seiner Familie ein. Im Nachhinein ist er froh, den Preis so angesetzt zu haben. Dadurch, so schreibt er mir, habe er den Saab vermutlich vor einem Schicksal als Teileträger oder Ähnlichem bewahrt. Und das wäre wirklich schade gewesen.

Wir suchen weitere Kilometerkönige!

Das Umgehen mit höheren Kilometerständen und der Gedanke der Nachhaltigkeit wird einer unserer Schwerpunkte für die Zukunft sein. Wir werden uns damit anfreunden müssen, wollen wir weiter Saab fahren.

Haben auch Sie einen Saab mit einer hohen Laufleistung oder langer Haltedauer? Es muss nicht jeweils der höchste Kilometerstand sein, für uns zählen auch Alter des Fahrzeugs und gelebte Nachhaltigkeit. Alle Besitzer von Kilometerkönigen, die ihr Auto auf dem Blog sehen möchten, sind eingeladen, Bilder und Informationen zu schicken.

9 Gedanken zu „313.740 Kilometer im Saab 9000 CSE 1998

  • Hier kommt noch ein KM – König. Mein 9-3 Cabrio Aero aus Bj 2005 hat jetzt aktuell 486 120 km gefahren. Motor ohne Probleme. War lediglich vor 6 Monaten die Steuereinheit für die Einspritzanlage defekt. Mein Saab Händler, Fa. Herz aus Trier, baute diese ein. Jetzt läuft er wie immer. Werde bis Sommer 2020 die 500000 km geknackt haben
    Gerne sende ich ein paar Fotos, auch vom Tacho, wenn ich weiss wie ich das tun muss.

    Antwort
    • Bilder und eine Kurzbeschreibung des Fahrzeugs sind immer willkommen. Hier steht alles dazu beschrieben.

      Antwort
  • @ Michael,

    Bilder und Infos an nachhaltigkeit (ät) saabblog.net. Oben steht dazu ein Link im letzten Absatz.
    Schon mal Glückwunsch zu so viel problemloser Freude am Saabrio. Bin schon gespannt, wie Tom uns Ihren Aero königlich vorstellt.

    Antwort
  • Nun….es gibt sie noch. Habe vor einem Jahr einen 96er 9k gefunden. Mit 150PS uns 87.000 km auf dem Tacho. Das volle Scheckheft fehlt. Er war eingemottet bei einem Fan. Aber der Gesamtzustand des Wagens spricht für sich. Es ist mir unbegreiflich, warum die „ Szene“ dieses Auto so wenig beachtet. Auf der anderen Seite erspart es uns den 900-1 Hype., der teilweise aus dem Ruder läuft. Jeder 9k Besitzer weiss, was er hat. Und manchmal dauert es mich um die Unwissenden.

    Wünsche allen einen besinnungsvollen 3.Advent.

    Der Lizi

    Antwort
  • Hallo Herbert
    Danke,
    das Cabrio ist seit 1978 mein 23. Saab. Mit meinem 9000 Aero, den ich 1987 als einen der letzten gekauft hatte, bin ich auch mehr als 490000 km gefahren, ohne irgend eine Reparatur, ausgenommen die Kupplung. Mit meinem 900 16 S hatte ich auch 420.000 km. Hatte ein Monte den ich auch fast auf 360.000 km gefahren hatte u. weiter so mit Saab. Will mir jetzt noch einen NG 9-5 Aero zulegen. Ich denke wenn man die Motoren ensprechend pflegt halten die …fast…ewig
    Beste Grüße
    Michael

    Antwort
  • Hallo liebe SAAB-Freunde,

    ich fahre auch einen 9000 CD Turbo von 1993/94 als LPT.

    Wenn ich einen Verkaufspreis für meinen überlegen sollte, wäre das auch um 4000,-€ . Hat eine fast komplette Ausstattung nur ohne elektrisch verstellbare Sitze. 168.000km auf der Uhr.

    Die Leute die einen 9k heute fahren schätzen den Saab. SAAB Neueinsteiger werden wohl eher nicht zum 9000 tendieren.

    Also weis ich das meinen weiter fahren werde. Naja, eher im Sommer.

    Ich wünsche allen in der Gruppe trollige, saabige Weihnachten. God jul

    Bernd

    Antwort
  • Unbegreiflich

    Mir geht es genauso wie dem Lizi. Kenne nur begeisterte Besitzer des 9000 und wehmütige Ehemalige. Dem ersten Design sieht man sein Alter ja einigermaßen an, aber die CS und CSE ab 1992 wirken seit ein paar Jahren sogar wieder moderner.

    Letzter Schrei der Branche: Jetzt neu! Heckscheiben im SAAB-Winkel für Coupés, SUV-Coupés, Limousinen & EVs …

    Da ist es kaum zu glauben, dass die ersten 9000 mit der jüngeren Front in rund zwei Jahren als Oldtimer mit H-Kennzeichen unterwegs sein werden. Die sehen verdammt modern aus. Kaum zu glauben ist auch, dass Nachfrage und Preise so gering sein sollen. Ich halte jüngere 9000er für die perfekte Einstiegsdroge in die Saabwelt.

    P.S.

    Habe übrigens einen Prospekt des 9000 mit 95 Seiten vom MY 1992. Lustig und bemerkenswert an diesem ist, dass er überwiegend alte Fotos und Zeichnungen enthält. Der CD ging ja ohnehin noch “konservativ” in dieses Modelljahr, aber auch der neue CS wird fast ausschließlich mit Abbildungen seines Vorgängers beworben, was ein wenig verwirrend ist.
    Man muss sehr viel hin und her blättern und sich anhand der raren Abbildungen des Neuen permanent (rück-) versichern, wie er aussieht. Dabei titelt der Prospekt “SAAB 9000 – Form und Funktion”. Ein 95-seitiges Verwirrspiel rund um die Form. Funktional ist das nicht wirklich …

    Aber liebenswert schrullig. Wenn man sich die Mühe macht, sich auf diesen Prospekt einzulassen, wird klar, dass SAAB so Stolz auf seinen 9000 war, dass man das neue Äußere des CS nicht überbewerten und den Vorgänger nicht abwerten wollte. Zumal man den CD nochmals mit alter Schnauze an den Start schickte …

    Die Skrupel und die Zwickmühle, wie damit umzugehen sei, springen einen auf jeder einzelnen Seite an. Wer hat heute in dieser Branche noch (sichtbare und glaubwürdige) Skrupel? Faszinierend …

    Der Prospekt ist übrigens unverkäuflich. Auch der von 1995. Ich habe zum 9000 nur die beiden. Und ich hoffe noch immer auf den Tag, an dem genug Spielgeld und ein faires Angebot (so wie das von August Eric) zusammentreffen. Das wird für mich der Tag der Wiedervereinigung mit einem alten und guten Bekannten, den ich schon viel zu lange vermisse …

    Antwort
  • Ich finds schade, dass kaum einen Markt für Saab 9000 gibt, und einen gepflegten zu finden, egal wie viel Kilometer er hat ist wieder beinahe unmöglich

    Antwort
    • Ja, der Markt entwickelt sich seltsam. Und taucht dann ein gutes Fahrzeug auf, wird es meist im Fan Kreis gehandelt und gar nicht erst inseriert. Wir hatten 2019 einige Beispiele.

      Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.