Blogspende 2020. Wenn man weiterlesen möchte!

Vor ein paar Wochen traf ich mich mit einem guten Freund. Er arbeitet im Medienbereich, den Blog sieht er kritisch. Vergeudete Zeit, sagt er. Ein Unternehmen, mit dem man nicht gewinnen kann. Er fragte: Willst Du nicht endlich für eine richtige Marke schreiben? Ideen und Kontakte hätte er, ich müsste nur zusagen.

Blogspende 2020. Wer weiterlesen möchte, sollte was tun!
Blogspende 2020. Wer weiterlesen möchte, sollte was tun!

Diese Gespräche führen wir seit Jahren. Sie enden immer damit, dass ich etwas über Saab, Herzblut und Sentimentalitäten erzähle. Er den Kopf schüttelt, das Thema wechselt, und mich innerlich als unbelehrbar ansieht. Unrecht hat er damit nicht, vielleicht bin ich ein hoffnungsloser Fall, ein Romantiker, der den alten Zeiten hinterherschaut.

Einmal pro Jahr kommt dann dieses unangenehme Thema auf den Tisch, über das man nicht so gerne spricht. Geld! Ja, der Blog braucht es Jahr für Jahr. Er verbrennt es dann in Lizenz- und Serverkosten, in Projekten zur Digitalisierung irgendwelcher automobilen Kulturgüter. Der Blog bezahlt sogar meine Sprit-Rechnung, wenn ich mir ein paar Tage freinehme und für die Leser auf Tour gehe  und neue Themen einsammle. Und so ganz nebenbei träume ich natürlich immer von einem Budget, das einmal eine Restauration ermöglicht und das Budget nicht, so wie beim Projekt “Paul”, sofort ruiniert. Am Jahresende sollten natürlich noch ein paar Euro übrigbleiben, die man für einen guten Zweck spenden kann.

Das sind die romantischen Träume, die mit der Wirklichkeit kollidieren. In der wahren Welt lebt der Blog von ein paar Euro im Monat, jede Idee muss gut durchdacht und durchgerechnet werden. Und im Prinzip wird es jedes Jahr enger,  während der Aufwand kontinuierlich steigt. Ja, was jammert er denn, werden sich die Lesenden fragen? Er ist doch selbst schuld, es zwingt ihn doch niemand dazu. Und da haben sie absolut recht!

Blogspende 2020

Es gab da vor Jahren mal die Idee von einer Summe von 60,00 € pro Jahr, sprich 5 € pro Monat, die jeder Leser beitragen könne. Das wäre der perfekte Beitrag, der Handlungsfreiheit und Restauration ermöglichen würde. Dass es dazu nicht kommen wird,  ist recht klar. Nur ein Bruchteil der Lesenden ist zahlungswillig, in diesem Fall unterscheidet sich die Saab Welt nicht vom Rest der sozialen Medien. Die Tatsache, dass ich trotzdem und schon wieder Geld einsammle, zeigt, dass ich nach wie vor Optimist und ein Verfechter des freien Internets bin.

Hat der Blog Spaß gemacht? War er eine angenehme Saab Oase in hektischen Zeiten? Die 5 Minuten am Tag, an denen man andere Dinge ausblenden und bei einem Espresso oder Tee in eine andere Welt eintauchen konnte? Gehört er zu den angenehmen Lektüren fürs Herz, die man gerne liest? Dann sollte man etwas unternehmen, dass es auch weiter so bleibt!

Wie in jedem Jahr bin ich gespannt,  was passiert und wie die Lage sich entwickelt. Wir haben ein Plus von 20 % an Lesenden, ein Allzeit-Hoch der Abonnenten. Es gibt viel mehr Zuspruch als Kritik, und die Ideen,  wie sich der Blog als Medium 2020 weiter entwickeln könnte,  wurden positiv aufgenommen. Gute Voraussetzungen für die Blogspende 2020 also! Am Ende sind es aber nur die harten Fakten, die entscheiden.

Und, auch das muss man sagen: 2020 wird es besonders hart werden. Die Zahl der Firmen, die den Blog unterstützen, wird weiter zurückgehen, und damit schrumpft auch das Budget. Neue Unterstützer sind nicht in Sicht, obwohl wir in diesem Jahr etliche Anfragen und Zusagen hatten. Zu einer Unterstützung kam es in keinem Fall,  und auf Nachfrage nach den Gründen sagte ein Unternehmen, dass wir doch so oder so über Saab schreiben…

Der Blog, im Jahre 9, scheint eine Selbstverständlichkeit. Darauf sollte man besser nicht wetten.


Spendenkonto:

Bankverbindung: T. Knecht  – IBAN:   DE 08 7955 0000 0011 7754 75  – BIC:  BYLADEM 1 ASA

PayPal:

34 Gedanken zu „Blogspende 2020. Wenn man weiterlesen möchte!

  • BEI MIR BLEIBT ES BEI DEN 120 EURO IM JAHR ALS MONATLICHE LASTSCHRIFT! DA KANNST DU DICH DRAUF VERLASSEN. DAMIT BEZAHLE ICH GERNE FÜR EINEN NICHTZAHLER…….DENKEN ALLE SO WÄRE DER BLOG AUS DEM SCHNEIDER. LIEBE LESER GEBT AUCH EUREN TEIL! DER BLOG IST GOLDES WERT FÜR UNS ALLE EINE FIRMA DIE ES NICHT MEHR GIBT LEBENDIG ZU HALTEN! AUSSERDEM GIBT ES VIELE TIPS FÜR UNSERE AUTOS UND DIE ARTIKEL SIND EINFACH AUF EINEM HOHEN NIVEAU! DAS IST ARBEIT UND KOSTET NUNMAL GELD….UND AUCH IM NETZ KANN NICHT ALLES UMSONST SEIN!
    LIEBE GRUESSE VOM BODENSEE,ALEXANDER

    22
    2
    Antwort
  • Dann bin ich erstmals mit dabei! Danke für das tolle Blog!

    10
    Antwort
  • Vielen Dank für die tolle Arbeit! Ich freue mich schon sehr auf den Saabblog im Jahr 2020! Besonders wichtig für die Zukunft erscheint mir die Digitalisierung der Marke. Der Blog ist auch bei diesem Thema auf der Höhe der Zeit und ich bin gespannt auf die nächsten Ideen und Projekte!

    6
    1
    Antwort
  • Sehe ich genauso, die 5 Euro im Monat sollten es jedem Saab Fahrer/Leser wert sein.
    Tom, mach bitte weiter.
    Beste Grüße aus Hannover/Langenhagen
    Sven

    13
    Antwort
  • Das kommende Jahr entscheidet sich doch einiges… bei Sion, (vielleicht) Tübitak, Evergrande-NEVS.
    Dazu noch viele Berichte von Saab-Klassikern und Treffen und und und.
    Daher wäre es schön wenn die 10 Jahre beim Saabblog voll werden, habe meinen Beitrag bezahlt 🙂

    Antwort
    • Danke, bitte auch an jeden der seinen Beitrag schon geleistet hat oder noch leisten möchte. Ich denke auch die nächsten 12 – 24 Monate werden spannend. Und die 10 Jahre Blog möchte ich auch noch voll machen. 😉

      12
      Antwort
  • Auch ich werde mich neben meinen Gastbeiträgen einbringen und wieder spenden und hoffe, dass es noch viele weitere machen werden. Jedem Saab Fahrer der gerne seinen Saab fährt, sollte es wert etwas zu spenden, auch er wird sicher davon profitieren. Und wenn es sich ergibt auch Saab Fahrer auf den Blog aufmerksam machen, die den Blog noch nicht kennen. Ich finde es schade, dass es Werkstätten gibt, die nicht weiter unterstützen wollen, denn auch diese profitieren doch auch sehr durch den Saabblog und verdanken es, dass weiterhin Kunden kommen.

    17
    Antwort
  • Bin auch gerne dabei und drücke die Daumen das viele Leser mitmachen. Saab ist Leidenschaft und ich denke das auch der Bereich der Klassiker in den nächsten Jahren sehr interessant werden wird. Als Ergänzung (um auch mal was über neue Dinge zu schreiben) würde ich News von Volvo sehr interessant finden. Berichte über Trollhättan sind zwar verständlich, aber irgendwie geht es gefühlt immer in das Tal der Tränen und Ungewissheit.

    7
    2
    Antwort
    • Die alte Volvo Diskussion, die wir seit Jahren haben. Ich halte sie nach wie vor für schwierig, denn wo fängt man an, wo hört man auf? Das eigentliche Problem ist aber, ich finde keinen richtigen Zugang zum Thema. Obwohl ich das Geschehen täglich verfolge und mit echtem Interesse dabei bin. Mir fehlt einfach der Bezug, vielleicht weil ich keinen Volvo fahre – und Mark nicht mehr?

      Antwort
  • Hör ma Tom, wäre doch gelacht. In diesem Fall zitiere ich ausnahmsweise unsere Kanzlerin: “Wir schaffen das”! LG

    10
    1
    Antwort
  • Jeder, der hier liest hat seinen ganz persöhnlichen Vorteil daraus, deshalb sollten die Leser im Rahmen der Möglichkeiten einen kleinen Beitrag leisten.

    Die Saab Freunde Thüringen werden (wieder) gemeinsam spenden, Thomas wird zeitnah überweisen.
    Saabige Grüße aus Thüringen

    19
    Antwort
  • Moin!
    Habe die 60€ eben überwiesen. Eine Selbstverständlichkiet für mich. Macht weiter so!

    Grüße aus Bad Salzdetfurth

    12
    Antwort
  • Da hat unser Peter Recht – am kommenden WE wird überwiesen, bis dahin läuft unser interner Aufruf – unsere Summe vom letzten Jahr haben wir bereits weit übertroffen 🙂

    10
    Antwort
    • Schon mal vorab “Danke”. Wir sind gespannt!

      Antwort
  • Ein hervorragendes Blog mit einer tollen Themenwahl! Da zahle ich gerne dafür, gar keine Frage.

    Antwort
  • Selbstverständlich leiste ich wie immer meinen Beitrag, geht noch diese Woche hinaus. Freue mich schon auf die Fortsetzung des Blogs.

    Antwort
  • Hallo Tom,

    vielen Dank für Euer Engagement. Vom Blog mit seinen tollen Berichten, Informationen und Neuigkeiten… profitiert die gesamte Saab Gemeinschaft. Ich freue mich auf mehr und habe meinen Beitrag soeben überwiesen. Neben Saab als Hauptthema könnt Ihr gern und ergänzend über die andere PKW Marke aus Schweden berichten. Dies ist jedenfalls meine Meinung.

    Herzliche Grüße
    Gebhard

    Antwort
  • Sehe ich auch als kleine Demo gegen VW & Co. – € 60,00 für 2020 werden umgehend überwiesen. Ich freue mich weiterhin über die gelungene Mischung von Infos zu SAAB-Automobile, Evergrande-NEVS und “Blicke über den Tellerrand”.

    9
    1
    Antwort
  • huch,…ein Konto von Tom…ich glaub es ging wie voriges Jahr an Mark

    Antwort
    • Nein, der Blog hat ein eigenes Konto. Muss ja alles ordentlich versteuert werden, bitte beachten. Das Steuerbüro ist dankbar.

      Antwort
  • Moin liebe Blogger!
    Die € sind angewiesen. Wie immer ;-).
    Ich lese nur diesen Blog, u.a.
    wegen der saabigen Empathie,
    wegen der doch vielfältigen Themen rund um SAAB u. Trollhättan,
    wegen des Blickes über den Tellerrand,
    wegen einiger Experten außerhalb der Blogzentrale u.
    wegen der sprachlichen Raffinesse. 🙂

    Nette Grüße an Deinen Freund im Medienbereich! Ich finde es übrigens auch wunderbar(!), das es Menschen gibt, die Engagement an den Tag legen, ohne das sich etwas “rechnet”. Diese Menschen machen das Salz im Leben aus. Und ja, diese Menschen sollten auch unterstützt werden.
    In diesem Sinne freue ich mich auf 2020 (sowieso) und weitere spannende, interessante u. erhellende Bloggeschichten!

    Antwort
  • Meine Tage wären trist ohne den Blog!

    Jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag sich in meinem Postfach ankündigt, lasse ich alles andere stehen und liegen. Gleich lesen ist die Devise.

    Damit dies auch in Zukunft möglich ist, ist mein Obolus unterwegs.

    Tom, macht bitte weiter so!

    Antwort
  • Kann ich verstehen, lese auch ohne Volvo Beiträge treu weiter. Ich habe das angemerkt weil die Marke noch das schwedische mit sich bringt.

    Antwort
  • Und schon sind sie unterwegs, die 60 Euro…..
    Danke für die hingebungsvolle Arbeit.

    Gruß an die Gemeinde

    Der Lizi

    Antwort
  • Der Blog ist unbezahlbar

    Man spürt immer wieder eine enge Verbundenheit zur Marke und den Menschen, die von ihr ebenfalls bewegt sind oder diese gar mit geprägt haben. Der Stil ist einzigartig, ist unnachahmlich gut – diese Mischung aus Mensch (-lichkeit) & Maschinen.

    Daran scheitert vermutlich auch der wohlmeinende Rat des befreundeten Medienmachers. Traurig nur, dass sich auch Nutznießer auf dieser “Schwäche” für Saab & die Community ausruhen, welche die Grundlage für diesen echt starken Blog ist.

    Ich werde selbstverständlich spenden und künftig Firmen und Services bevorzugen, die mir als Unterstützer bekannt sind. Auch wenn es Umwege bedeutet (Service) oder ich gar selbst schrauben muss (Teile).

    Ohne den Blog hätte ich heute vermutlich einen Neuwagen einer anderen Marke. Da erscheint es mir falsch, mein Geld zu Nutznießern zu tragen, die süffisant erklären, sie würden ja ohnehin vom Blog profitieren, auch ohne diesen zu unterstützen.

    9
    1
    Antwort
  • Vergeudete Zeit, nur weil kein Profit mit dem Blog zu machen ist? Das ist eine Einstellung, die ich nicht teilen kann und nicht möchte. Ich war selbst viele Jahre Vereinsvorsitzender eines Musikvereins und bin jetzt noch Schriftführer. Ich stecke auch viel Zeit in den Verein, und es macht Spaß. Ich könnte meine Zeit auch anders (profitabel) verwenden.
    Das Leben besteht doch nicht nur daraus, Profit zu machen. Sich mit Leidenschaft für etwas einzusetzen, sei es für einen Verein oder eben einen Blog, das ist es doch, was das Leben ausmacht. Das reine Profitdenken ist das Ende aller Vereine und auch letztlich auch des Blogs. Aber ich glaube Tom ist jemand, für den Idealismus kein Fremdwort ist. Vermutlich widerspricht das jeder Vernunft. Erklären kann man das nicht.
    Und da ich die tägliche (oder wöchentliche) Fünfminutenlektüre nicht missen will, werde ich den Blog auch unterstützen und meinen finanziellen Beitrag leisten. Wo sonst gibt es noch Infos und Geschichten zu unserem Lieblingsthema? Saab lebt – auch durch den Blog.

    Antwort
  • Moin Tom, leider jedes Jahr die selbe Geschichte. Ein für Dich vermutlich unangenehmer Spendenaufruf, damit der Blog ein weiteres Jahr überlebt. Auf der einen Seite zwar hohe Aufrufzahlen beim saabblog anderseits aber auch wieder das nicht honorieren EURER Leistung durch einfaches konsumieren.
    Da m.E. alle Leser hier auf die eine oder andere Art von Saab angefixt sind kann ich rein gar nicht verstehen was eine kleine Spende so schwierig macht. Ja klein von allen würde das Thema vermutlich lösen und ich spreche von 5-10eur. Wenn erst der Stecker gezogen ist sind alle am jammern und kommen vermutlich mit einem hatte ich doch…
    Leute Saab ist nicht mehr und da seid ihr am heulen (ich auch) aber der Blog lebt (noch) also tut was.
    @Tom: mach den blog kostenpflichtig. Ja, die Anzahl an aufrufen wird zurückgehen nur das sind dann auch die, die eure Arbeit honorieren. Jeder neue bekommt einen temporären Zugang der nach einem Monat entfällt. Und wer sich dann darüber beschwert sollte erst einmal nachdenken warum das so ist.
    Ach ja, die nur konsumieren gehen vermutlich jeden Tag aus Spass zur Arbeit. Geld nehme sie dafür nicht. Doch? Wieso wenn alles kostenfrei ist.

    Sollte ich jetzt den einen oder anderen angegriffen haben wo oben gesagte nicht zutrifft – mea culpa- denke aber das die Nichtzahler auch mal über Konsequenzen ihrer Handlung nachdenken.

    Klar kommt mein Betrag wie alle Jahre bisher.

    Danke für die tolle Arbeit in diesem Jahr und das wir in einigen Jahren hören… wer hätte das gedacht vor 20/30/… Jahren ist bei Saab… aber der Blog lebt immer noch.

    Saabige Grüße und ein schönes Weihnachtsfest

    Antwort
    • Danke für die fortlaufende Unterstützung!

      Kostenpflichtig? Ich stimme da zu 100 % zu. Wir diskutieren das Thema seit Jahren und beobachten ähnliche Projekte, die den Schritt wagen, sehr genau. Das Ergebnis ist überall gleich. Weniger Leser, aber der Rückgang ist nicht so dramatisch wie vermutet. Dafür verbessert sich die Finanzierung dramatisch und scheint auch langfristig stabil zu bleiben.

      Wir gehen den Schritt 2020 (noch) nicht. Warum? Zum einen aus reiner Sentimentalität gegenüber der Marke. Zum anderen, weil immer noch ein paar wenige Werkstätten dem Blog die Treue halten. Da sich aber die Unterstützter-Situation signifikant ändern wird, und die Spenden Aktion in diesem Jahr wahrscheinlich nicht besser als in den Vorjahren ausfallen wird, ist der Schritt mittelfristig unausweichlich. Und ja, so richtig Freude bereitet es nicht jedes Jahr mit der gleichen Geschichte zu kommen.

      Antwort
  • Soll man auf dem Erlagschein bei Verwendungszweck Saabblog schreiben, damit sie sich leichter auskennen?

    Antwort
    • Nein, muss man nicht. Das Konto ist ausschließlich für den Blog, nicht privat. Danke für die Unterstützung!

      Antwort
  • Ich lese immer gerne im Blog, fühle mich gut informiert durch Beiträge über eine Marke, die mich seit 40 Jahren begleitet. Und die man sonst eben nicht liest. Meine Unterstützung ist Euch sicher!
    Danke an Tom und das Team

    Antwort
  • Viel unterwegs und deshalb heute erst gelesen ……. Spende iss raus

    Antwort
  • Ich werde das erste Mal spenden, weil der Blog bei mir zur täglichen Lektüre gehört, und das, obwohl ich noch nie Saab gefahren bin!

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.