Wir digitalisieren die 80er Jahre. Wir lieben Saab!

Die 80er Jahre! Sie waren schrill, bunt, nicht immer geschmackssicher. Wer sie erlebte, der kann sich an Jacken mit grotesken Schulterpolstern und auffallende Farben erinnern. Für Saab waren sie spannend und wegweisend. Die Marke war auf dem Sprung und für einen kurzen Moment ganz weit vorne dabei.

Wir lieben Saab! Die 80er neu digitalisiert und interpretiert.
Wir lieben Saab! Die 80er neu digitalisiert und interpretiert.

In Trollhättan entstand ein beeindruckendes Forschungs- und Entwicklungszentrum, der neue Saab 9000 war auf Anhieb ein Erfolg in der Oberklasse. Für Innovationen wie die Trionic und ihre Fähigkeit, multiple Kraftstoffe zu verbrennen,  wurde damals der Grundstein gelegt. Dass die 80er letztendlich mit einer 50 % Beteiligung von GM endeten, ist eine ganz andere Geschichte.

In der Hinterlassenschaft des Saab Zentrums Mainz befanden sich viele Prospekte, Poster und Aufkleber aus dieser Zeit, als bunt noch angesagt war und rote oder blaue Innenräume von Autos kein Stirnrunzeln nach sich zogen. Darunter befand sich ein Aufkleber, der ein im Wortsinn herzliches Statement für Saab ist.

Wir lieben Saab

„Wir lieben Saab“ auf silbernem Grund passt in diese vergangene Epoche,  und die Frage war, ob ein Reprint oder eine Neuinterpretation angemessen wären. Denn Saab ist emotional, und wer aktuell noch mit einem Fahrzeug aus Trollhättan unterwegs ist, der hat eine sehr persönliche Entscheidung getroffen und mehr als eine rationale Bindung zur Marke. Auf der anderen Seite kann die Aussage,  eine Automarke zu „lieben“, als so aus der Zeit gefallen gelten, dass sie nach einer Neuauflage schreit. So etwas ist natürlich nur mit Saab möglich. Oder könnte man sich einen bunten „Wir lieben Audi“ oder „Ich liebe BMW“ auf einem der aktuellen, mausgrauen Premiumfahrzeuge vorstellen?

Weil das Original auffällig bunt ist, haben wir uns zu einem Remake in aktuellen Trendfarben entschieden. Farbtöne, die in 20 oder 30 Jahren vermutlich als sehr abgefahren gelten werden, wenn irgendwer in der Hinterlassenschaft kramt und diese Aufkleber an das Licht bringt. Er könnte sich dann vermutlich fragen, welche Geschichte dahinter steckt.

Silber, rot, blau. Das Original aus den 80er Jahren.
Silber, rot, blau. Das Original aus den 80er Jahren.

Fünf Trendfarben haben wir ausgesucht, und wir verschenken die „Wir lieben Saab“ Aufkleber an die Fans. Um die Welt ein bisschen, bunter, fröhlicher und saabiger zu machen. Und vor allem bunt und fröhlich hat sie aktuell sehr nötig. Wir haben ein Kontingent an die Saab Werkstätten geschickt, die den Blog unterstützen und so zum Teil finanzieren. Außerdem sind die „Wir lieben Saab“ Remakes noch in Trier verfügbar, und unsere Idee ist es natürlich, dass die Leser bei den Werkstätten vorbeischauen und sich ihren Aufkleber in der bevorzugten Farbe abholen.

Leser aus Deutschland dürfen uns alternativ einen Briefumschlag senden, in dem sich ihre Adresse und eine Briefmarke über 95 Cent befindet. Sie erhalten dann von uns 2 Aufkleber frei Haus geliefert. Lesende aus unserem Nachbarland Österreich können ihre „Saab Liebe“ beim Autohaus Himberg abholen.

Fortsetzung folgt!

Mit der Digitalisierung und der Neuinterpretation der „Wir lieben Saab“ Aufkleber ist es nicht getan. Die Saab Saga der 80er geht weiter…zusätzliche historische Aufkleber befinden sich bereits in der Arbeit. Sie werden entsprechend dem Original neu aufgelegt, im Unterschied zur „Wir lieben Saab“ Aktion nur in einer limitierten Stückzahl. Auch hier folgen wir unserer Mission,  die Welt in Ansätzen saabig zu halten und die Marke nicht ganz verschwinden zu lassen. Fortsetzung folgt!

9 Gedanken zu „Wir digitalisieren die 80er Jahre. Wir lieben Saab!

  • Geniale Aktion! Bei welcher SAAB Werkstatt in der Schweiz könnte ich einen Sticker abholen?

    Antwort
    • Freut uns sehr, dass die Aufkleber gefallen. Leider haben wir keine Werkstatt in der Schweiz, die den Blog unterstützt und somit keinen Stützpunkt wo man abholen könnte.

      Antwort
  • „Oder könnte man sich (…) vorstellen?“

    Ja, ich kann das tatsächlich. Und dann bin ich zum Lachen in den Keller gegangen …
    Danke Tom. Das war eine sehr köstliche Vorstellung.

    Die Aufkleber, Farben und die neue Interpretation sind so dermaßen cool, dass ich einen passenden Träger im eigenen Stall gerade schmerzlich vermisse. Eines der Motorsportfahrzeuge aus dem Museum in Trollhättan oder ein adäquater Look wäre optimal ….

    Mein schwarzer SC ist mir für bunt und 80er noch zu jung und schlicht. Da ist kein einziger Aufkleber dran und die Heckklappe ist auch sonst bis auf das Emblem und ein Nummernschild vollständig nackt. Typ, Motor, BioPower und der Hirsch – all das fehlt …

    Und die Fahrer der „mausgrauen Premiumfahrzeuge“, die gerne trotz 10 Km/h zu viel im Baustellenbereich auf der BAB drängeln und an dessen Ende sofort von hinten kommend nach links ziehen, haben keine Ahnung …

    Jeder einzelne, der sich dann doch lieber wieder rechts hinter mir einreiht (bis er merkt, dass ich gar nicht schneller als 130, 150 oder 160 fahren will und wieder links ausschert), ist mir ein Vergnügen. Noch mehr Spaß hätte ich aber, mit diesen Aufkleber an einem älteren SAAB – wenn ich ihn denn hätte …

    9
    7
    Antwort
  • Auch wenn ich damit der Spielverderber bin. Aufkleber in der Art von „Ich liebe Audi/BMW“ etc. gibt es schon eine halbe Ewigkeit. Selbest eine eigene Facebookgruppe gibt es mit dem Titel. Vielleicht sollte man seine eigene Schublade im Kopf mal wieder ordentlich durchlüften…

    7
    15
    Antwort
  • Schublade im Kopf…. Daniel, sie sollten an Ihren Umgangsformen noch etwas arbeiten.

    13
    5
    Antwort
  • @Anna Maria
    ich schließe mich dem an. Das muss doch wirklich nicht sein.
    Zum Aufkleber, die Idee und Eure Bemühungen finde ich toll und sage Danke für die Möglichkeiten.
    Selbst mag ich es aber auch eher clean. Da warte ich schon eher auf die Kennzeichenhalter „move your Mind“ 🙂

    9
    3
    Antwort
  • Eine tolle Aktion, absolut Daumen hoch! Mein Umschlag ist unterwegs!

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.