Das türkische Saab Projekt lebt immer noch

Lesende, die den Blog schon länger verfolgen, könnten sich erinnern… Im September 2015 verkaufte NEVS die Lizenz am 9-3 in die Türkei. Dadurch wollte man auch Arbeitsplätze und Entwicklungsaufträge für das eigene Unternehmen sichern. Denn die Türkei plante nicht weniger als ein nationales Volksauto auf Saab Basis. Dann aber wurde es still um das Projekt.

Prototyp des türkischen Elektroautos auf Saab Basis
Prototyp des türkischen Elektroautos auf Saab Basis. Photo Credit: Zorlu Holding

Doch das Elektroauto Projekt in der Türkei lebt immer noch. Erstaunlich, aber das Konsortium aus Zorlu Holding, Anadolu Grubu, BMC, Kıraça Holding und Turkcell arbeitet weiterhin an dem Projekt. Das melden sowohl die deutsche als auch die schwedische Webseite der Auto-Motor-Sport. Sofern die Meldung zutrifft, liegt das Projekt zwischenzeitlich weit hinter den ursprünglichen Planungen zurück. Ursprünglich sollte es sowohl als rein elektrische als auch als Lösung mit Range Extender im Jahr 2020 in Serie gehen.

Nun wurde die Vorstellung des finalen Designs nach AMS Informationen für das Jahresende angekündigt. Die ersten Fahrzeuge sollen dann drei Jahre später vom Band laufen. Mit einer Reichweite von bis zu 500 Kilometern ist zu rechnen. 85 % der Wertschöpfung sollen türkischen Ursprungs sein, 5 verschiedene Karosserievarianten sind in Arbeit. Die Türkei sieht das Projekt als international wettbewerbsfähig und als eine Alternative zum Benchmark Tesla.

Saab Projekt auf 20 Jahre alter Plattform

NEVS lieferte 2015 drei Prototypen, deren Aussehen weniger an den Saab 9-3 als an das Schwestermodell Cadillac BLS erinnern. Die verwendete Plattform stammt von der Limousine des Modelljahrs 2014. Ihre Ursprünge liegen aber weit zurück im Jahr 2002, sie wird 2022 ihr 20-jähriges Jubiläum feiern. Käme das türkische Saab Projekt dann wirklich in dieser Form auf den Markt, so wäre es eine kleine Sensation – und das Elektroauto vom Start weg eine Art lebendes Fossil mit Saab DNA.

Ursprünglich plante NEVS,  einen Großteil der Entwicklung zu übernehmen und das Auto zur Produktionsreife zu bringen. 100 zusätzliche Arbeitsplätze sollten dafür in Schweden entstehen. Für Trollhättan scheint das Projekt aber kein Thema mehr zu sein. Nach nicht aktuellen Informationen ist NEVS nicht mehr beteiligt, die Mitglieder des türkischen Konsortiums entwickeln weiter in Eigenregie. Das könnte auch die erhebliche Verspätung erklären.

5 Gedanken zu „Das türkische Saab Projekt lebt immer noch

  • Eine von den fünf Karosserievarianten soll das Cabrio werden!
    Dann kann man endlich das 9-3 Cabrio in elektrischer Version kaufen.
    Das stellt für dann die Sensation dar …wenn es denn so kommt.

    11
    Antwort
  • Ich sehe schon Millionen von Türken in einem NEVS fahren…

    Antwort
  • Soll das heißen die Türken möchten das Auto dann unter welcher Marke auch immer auch auf anderen Märkten als der Türkei verkaufen? Wer außerhalb der Türkei sollte sowas kaufen wollen? Das müsste schon ein besonderes Schnäppchen sein

    3
    3
    Antwort
  • Ein Quell der Freude & Genugtuung

    Dieser Nachricht (danke Tom) kann ich keine negativen Aspekte abringen. Dabei ist mir auch vollkommen egal, ob und was da je gebaut wird oder auch nicht. Lizenzen und Derivate sind nicht neu. An deren Gegenwart und Geschichte herrscht im Automobilbau keinerlei Mangel …

    Entscheidend ist, dass kaum je etwas lizensiert oder wiederbelebt wurde, was einer solchen Maßnahme oder einem solchen Vorhaben nicht genügt hätte. Es sind im Gegenteil fast ausschließlich Automobile, Motoren oder Plattformen, die sich ihre Sporen redlich verdient hatten, denen man – wo und aus welchen Gründen auch immer – eine gewisse Reinkarnation erfolgreich zugestanden oder eine solche zumindest versucht hat.

    Vor diesem Hintergrund ist das türkische Projekt ganz einfach mal ein Kniefall vor dem 9-3. Mir gefällt das.
    Sollen Sie mal machen und wir schauen aus sicherer Distanz, ob und was aus dieser Ehrerbietung wird.
    Eine gewisse Genugtuung & Freude empfinde ich ungeachtet des Ergebnisses schon heute …

    Und so oder so ähnlich ergeht es mir bei jeglicher Meldung zum Verbleib und der aktuellen
    Verwendung von SAAB-DNA, die ich immer wieder mit großem Vergnügen zur Kenntnis nehme.
    Zuletzt war es eine Nachricht zu dem aktuellen Leben eines richtig guten Motors …

    5
    2
    Antwort
  • Damals hieß es der Cadillac sei der bessere 9-3, dass habe ich nie verstanden. Aber es ist schon toll was heute noch für eine Saab DNA durch die Welt fliegt!

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.