Halbjahreszahlen. Orio will mehr Saab wagen.

Die Orio AB, Lieferant für Saab Original Ersatzteile, veröffentlicht ihre Halbjahreszahlen. In den ersten 6 Monaten sanken die Nettoumsätze um 18 %. Nicht alle Geschäftsbereiche und Märkte entwickelten sich einheitlich. Es ist also angebracht,  etwas genauer hinzuschauen. Fest steht: Auf den neuen CEO wartet ein Berg von Arbeit.

Orio Halbjahreszahlen. Orio will mehr Saab wagen.
Orio Halbjahreszahlen. Orio will mehr Saab wagen. Foto: Orio AB

Besonders hart trift es im ersten Halbjahr den Logistikbereich. Eigentlich soll er eine tragende Säule des Geschäftsmodells sein. Aber nach dem Auslaufen des Opel-Vertrages und der Integration der Opel Ersatzteilversorgung in die PSA Organisation stürzen die Umsätze um 52 % auf 10 Millionen SEK (1,06 Millionen €) ab. Orio bleibt aber für die Zukunft zuversichtlich und meldet Verhandlungen mit neuen potenziellen Kunden.

Uneinheitlich entwickelten sich die weltweiten Umsätze mit Saab Ersatzteilen. Der Rückgang betrug 16 % auf 238 Millionen SEK (25,17 Millionen €). Nachdem der Markt in Nordamerika bereits 2018 einen heftigen Rückgang verkraften musste,  sinken die Umsätze um weitere 18 % auf 66 Millionen SEK (6,98 Millionen €) ab. Allerdings scheint die Phase der starken Umsatzverluste vorbei, denn im zweiten Quartal 2019 wurde nur noch ein Minus von 10 % verbucht. Ebenfalls im Minus mit 10 % liegt Großbritannien, die nordischen Märkte melden – 11 % zum ersten Halbjahr des Vorjahres.

Gänzlich anders tendiert der deutsche Markt. Obwohl er nie einer der stärksten Märkte für die Marke war, ist er seit Jahren ein verlässlicher Pfeiler für die Orio AB. Im ersten Quartal 2019 durfte die deutsche Niederlassung steigende Umsätze melden, in den darauf folgenden Monaten sanken sie wieder ab. Mit einem moderaten Rückgang von nur 4 %, den man auch als reguläre Schwankung definieren könnte, stemmt sich Deutschland gegen die Entwicklung und liegt damit nur noch sehr knapp hinter den Umsätzen in Großbritannien. Rechnet man auf 12 Monate, dann ist der Absatzmarkt auf der Insel und Deutschland gleich auf, es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis der ehemalige Saab Vorzeigemarkt überholt wird.

Die Orio AB will mehr Saab wagen

Während sich der Halbjahresverlust auf 12 Millionen SEK (1,27 Millionen €) ausweitet, meldet man aus Nyköping eine unverändert hohe Bruttomarge beim Handel mit Saab Original Ersatzteilen. Die Orio AB wird weiter an ihrem starken Engagement für die Marke festhalten und richtet ihre Strategie daraufhin aus.

Neben Verbesserungen in der Effizienz strebt das Unternehmen ein Wachstum in einem weiterhin schrumpfenden Marktumfeld an. Zur Realisierung möchten die Schweden verlorene Marktanteile von Mitbewerbern zurückgewinnen. Eine Strategie, die sich nach Jahren des Aufgebens von Positionen ohne Not überraschend liest. Im Lieferprogramm klaffen vermehrt Lücken, die kaum zu erklären sind. Die kommenden Monate werden zeigen,  ob der Ankündigung auch Taten folgen. Werkstätten, Partner und Saab Fahrer würden das sicher begrüßen.

7 Gedanken zu „Halbjahreszahlen. Orio will mehr Saab wagen.

  • Eine gute Nachricht für alle SAAB-Nutzer!
    Wird evtl. ja auch Zeit…, sich den individuellen SAAB-Besitzern zuzuwenden.
    Ein Umdenken vom „Verbrauchs-PKW“ zum Nutzen bis zur Neige wird ja hier auf dem Blog reichlich angesprochen. Erfreulicherweise.
    Also schiebt der Blog, im positiven Anspruch, ORIO vor sich her. Gut so.
    Es sollten allerdings auch Taten folgen, ORIO!

    Antwort
  • Fakten, Fakten, Fakten… Schon erstaunlich wie gut sich Deutschland behauptet. Liegt es an der deutschen Orio, an den Saab Eigentümern oder ist es Rückenwind durch den Blog? Wäre schön wenn ORIO auch was draus macht. Mein Freundlicher klagt immer wieder weil er Alternativ Lieferanten bemühen muss. Er würde gerne alles bei Orio bestellen.

    Antwort
  • Orio……wir brauchen euch, um auch die nächsten Jahre unsere Schätzchen mit Spaß nutzen zu können und dem Mainstream entgegenzuwirken. Langweilige Autos gibt es doch schon genug.

    Antwort
    • Also in der Regel gibt es Verschleißteile auch ganz ohne Orio… Bisweilen sogar mit einem deutlich besseren Preis-/Leistungsverhältnis.
      Bei Spezialteilen sieht es natürlich etwas anders aus…wobei das CIM gab es ja lange Zeit auch nicht oder nur schwer bei Orio 😉

      Antwort
  • Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Märkte schätze ich, dass die hier noch relativ leicht zu findenden (ORIO-)Vertragswerkstätten einen nicht unerheblichen Anteil ausmachen: Insbesondere die Ausbildung der Mitarbeiter dürfte hier gegenüber dem durchschnittlichen Niveau der übrigen genannten Länder ein Unterschied sein.
    Das zahlt sich spätestens bei älteren Fahrzeugen aus, wenn es um die Fehlersuche, das Einstellen oder auch punktuelles Optimieren geht.
    Insofern ist eine Unterstützung der Werkstätten durch ORIO keine schlechte Idee, wenn die Kunden zu einer gewissen Langfrist-Orientierung in der Fahrzeugnutzung neigen.

    Antwort
  • Der Saabblog trägt sicher viel dazu bei, dass Saab noch so stark ist, dadurch fahren die Leute auch weiterhin zu den guten Saabwerkstätten und beziehen weiterhin Orioersatzteile. Solange Orio sich auf Saab fokussiert, solange kann man weiterhin problemlos Saab fahren.

    Antwort
  • Seit sieben Jahren weiß Orio von der nicht verfügbarkeit der Ledbar des NG. Was hat sich seither getan? – GAR NICHTS!!!

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.