Eukalyptus-grüner Mittsommernachtstraum von Saab

Seien wir einmal ehrlich! Wer sich in seiner Freizeit mit einem Saab Klassiker beschäftigt, der lebt auf der besseren Seite der Gesellschaft. Ein Saab ist oft Hobby, Zweitwagen, Fahrvergnügen pur. Vor allem in den Sommermonaten gibt es Rallyes, wo man die Leidenschaft für alten Schwedenstahl so richtig ausleben kann. Schön, wenn man dabei nicht das eigene Vergnügen im Sinn hat, sondern auch an andere denkt.

Cool: Der Eukalyptus-grüne Mittsommernachtstraum
Cool: Der Eukalyptus-grüne Mittsommernachtstraum

Seit Jahren erhalte ich mit einer schöner Regelmäßigkeit Mails von Lesern, die mit einem alten Saab auf große Tour gehen möchten. Der Sinn der Mail ist in der Regel oft einfach zu deuten. Da geht es um Kontakte zu Orio Deutschland, um günstige oder geschenkte Ersatzteile, oder ganz einfach nur um Geld. Eine Zeitlang waren mir diese Anfragen eine Antwort wert. Höflich, aber bestimmt im Ton, und immer absagend. Mittlerweile mache ich mir das Leben einfacher und spare mir die Replik.

Zum Saisonstart erhielt ich wieder ein halbes Dutzend Mails, darunter die von Torsten von der Optik Werkstatt Nikolai. Man muss dazu sagen, dass wir uns kennen, und dass es ihm nicht um Geld oder Sponsoring ging. Er hatte einen 9000 im Blick, das Auto für einschlägige Touren schlechthin. Der 9k ist bei Saab das unverwüstliche Rückgrat der Mobilität. Die Motoren laufen immer, egal wie schlecht man sie behandelt, solange sie ein Tröpfchen Öl und irgendwas für die Verbrennung finden. Und der Rest ist sowieso kaum kleinzukriegen.

Wie so oft übernahm dann der Zufall die Regie. Die Saab Welt ist überschaubar,  und nur einige Tage später erzählte ich in Frankfurt von Torsten, dem 9k, und der Idee am Carbage Run durch Schweden, Norwegen und Dänemark teilzunehmen. Die Idee weckte Interesse, gewann rasch an Dynamik, und aus einem Gedanken erwuchsen Fakten. Statt des angedachten 9000 wurde es ein Saab 900 aus dem Bestand von Saab Service Frankfurt. Für einen symbolischen Betrag, der überraschend als Spende via Torsten und Familie Ratzmann an den Blog ging.

Die Idee: Gutes bewirken

Spaß mit alten Autos zu haben ist gut. Auch das Blog-Schreiben macht Spaß, aber es ist auch wichtig,  an die Schwachen in unserer Gesellschaft zu denken. Was der Blog durch die Unterstützer und Leser erwirtschaftet,  geht in den Unterhalt des Projekts. Und was am Jahresende übrig bleibt, das wandeln wir in eine Spende um. Schon immer, und Torsten wird es ebenso tun. Was der Grund ist, warum ich Torsten und sein Vorhaben unterstütze.

Ganz konkret geht es ihm um ein Projekt, wohin der Erlös aus dem Verkauf des Saab 900 nach dem Carbage Run fließen wird. Zu 100%  wird damit Kids and Poors Eyes International unterstützt. Die Organisation kümmert sich um Menschen in der 3. Welt, die es sich nicht leisten können, eine Brille oder Medizin zu kaufen.  An Augenärztliche Operationen ist oft gar nicht zu denken,  und das Motto „Augen sollen sehen – überall auf der Welt“ ist nur zu unterstützen.

Eine gute Idee, gelebte soziale Verantwortung, und ein alter Saab auf dem Weg durch Skandinavien. Der 900 ist das Kultauto vom Göta-Älv schlechthin. Und gerade dieser ist einen genauen Blick wert.

Ein Mittsommernachtstraum in Eukalyptus-grün

Eukalyptus-grün! Der Farbton ist total späte 80er Jahre. Damals sehr beliebt und heute ein fahrendes Ausrufezeichen. Mein erster Eindruck: Der ist aber verdammt grün. Aber eben auch verdammt cool. Und endlich mal nicht schwarz. Der Farbton, den 9 von 10 Saab 900 auf jedem Treffen tragen, und der die Treffen so dramatisch monochrom macht. Ein Mittsommernachtstraum. Ausnahmsweise nicht von Shakespeare, er möge mir verzeihen, sondern von Saab.

Ein sehr spätes Saab 900 Coupe aus dem Jahr 1993 – der unkaputtbare Softturbo mit 141 PS. Auf dem Tacho stehen 258.000 Kilometer, die Maschine ist also gerade eingefahren. Der technische Zustand ist sehr gut, Rost an den üblichen Stellen gibt es keinen. Auch die legendären Achswellentunnel sind frei von der braunen Gefahr, der Saab ist gut gewartet.

Der Lack ist allerdings schlecht, das Armaturenbrett hat Risse und das Leder braucht eine pflegende Hand und Aufarbeitung. Womit die Schwachstellen genannt wären. Der Marktpreis? Nachdem,  was so angeboten wird, mit schlechter Karosserie und viel Arbeitsbedarf? Locker 4 – 5.000 €. Vielleicht auch mehr. Und dieses Coupe spendet Saab Service Frankfurt für einen symbolischen Betrag? Die Szene ist schon positiv verrückt.

Ein Traum kann wahr werden

In 2 Wochen startet die Sommer Edition 2019 des Carbage Run in Kopenhagen. Mit seinen Töchtern fährt Torsten bis 4. Juli durch Skandinavien. Helle Nächte, lange Straßen, die Weite des Nordens. Die hinteren Ausstellfenster des Coupes geöffnet, das sonore Auspuffgeräusch des 900 Turbo malt den Klang von Trollhättan in die Weite. Ein Mittsommernachtstraum, den man erfahren muss.

5.000 km Fahrspaß kommen zusätzlich auf den Zähler, dann sucht der Saab ein neues Zuhause. Der Erlös geht, wie beschrieben, an Kids and Poors Eyes International. Damit auch anderswo auf der Welt Träume wahr werden. Der Traum vom guten Sehen nämlich.

Das aktuelle Höchstgebot für den Mittsommernachtstraum liegt aktuell bei 2.000 €. Gebote von Interessierten sind bitte per Mail an  info@nikolai-optik.de zu richten. Vor der Übergabe wird in Frankfurt ein frischer TÜV und Inspektion gemacht, damit steht einem weiteren Traum mit einem neuen Besitzer nichts im Wege. Dem Team „Äbbelwoi-Express“, womit bewiesen ist, dass die Crew aus Hessen kommt, kann man auch auf Facebook folgen.

10 Gedanken zu „Eukalyptus-grüner Mittsommernachtstraum von Saab

  • 19. Juni 2019 um 10:50 AM
    Permalink

    Klasse Saab Projekt! Viel Spaß dem Äbbelwoi Express auf der Reise, da kann man schon etwas neidisch werden. Oder?

    10
    Antwort
  • 19. Juni 2019 um 12:31 PM
    Permalink

    LYRIKER

    Tom, dieser Beitrag toppt nochmals alles, was ich hier bisher las …

    Da malt ein Softturbo mit den Klangfarben Trollhättans die weite Landschaft aus und etliches mehr. Und hinter der belletristischen Qualität dieses Beitrags steht inhaltlich nichts anderes als SAAB und ein guter Zweck.
    Formal und inhaltlich das pure und vollkommen ungetrübte Lesevergnügen …

    Vielen Dank auch an alle positiv Verrückten, die in dem Beitrag erwähnt sind.

    Antwort
  • 19. Juni 2019 um 7:31 PM
    Permalink

    Wir fahren dort ebenfalls mit einem Follow-Me 9k mit 😉

    Antwort
    • 21. Juni 2019 um 7:48 AM
      Permalink

      Na dann sehen wir uns ja am Sonntag in einer Woche!

      Antwort
  • 19. Juni 2019 um 8:40 PM
    Permalink

    Schöne Idee, Saab fahren und dabei Menschen zu besserem Sehen zu verhelfen.

    Antwort
  • 20. Juni 2019 um 2:45 PM
    Permalink

    Dem Familienteam viel viel Freude, lustige sowie erhellende Erlebnisse, keine großen Pannen und sowieso alles, was auf dieser Rallye passend ist wünsche ich. Vor einigen Tagen sah ich zwei Carbage Run-Autos aus den Niederlanden auf dem Weg Richtung Osten, vielleicht eine persönliche Pretour.

    Toll, dass der beschriebene 900 und auch der 9000 aus den Kommentaren noch lange kein Carbage sind und auch danach weiterleben.

    Wird der Wagen nur hier beworben (und facebook sowie unterwegs, durch sich selbst und die Aufschrift), oder auch darüber hinaus?
    Ich denke, ein möglichst großer Werbekreis kann das Ergebnis für Brillen und weitere Hilfsmittel für Menschen im globalen Süden umso mehr erhöhen.

    Antwort
    • 21. Juni 2019 um 7:45 AM
      Permalink

      Vielen Dank für die lieben Wünsche.
      Bisher wurde nur hier und auf unserer Insta- und Facebookseite berichtet.
      Schöne Grüße, Torsten

      Antwort
  • Pingback:Treffen mit dem Carbage run Saab 900 - SaabBlog.net

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish