Hamburg zeigt Flagge

Die SAAB-Events in diesem Jahr kommen Schlag auf Schlag. Genau eine Woche nach unserem Harz-Treffen geht es für Tom, Justus und mich auf das Treffen nach Hamburg. Wie jedes Jahr ruft die Oldtimertankstelle zum mittlerweile schon 4.Treffen. Für mich ein Heimspiel, für Justus und Tom eher so etwas wie eine Auswärtsfahrt.

4. Hamburger Saab Treffen
4. Hamburger Saab Treffen

Hamburg ist auch Jahre nach der Insolvenz eine kleine Hochburg in der Szene. Die Dichte an Autos und kompetenten Werkstätten – viele Fahrer in anderen Regionen der Nation wären sicherlich neidisch auf die Hansestadt.

So gehört das Treffen an der Tanke für mich schon zu Hamburg wie der Elbtunnel und der Michel. Und soviel sei gesagt: Auch in diesem Jahr konnte sich das Organisationsteam vom Stammtisch Schleswig-Holstein- Hamburg über einen neuen Besucherrekord freuen. Aber dazu später mehr!




Blogger im Pech

Nach dem das Harz-Treffen aufgrund des unbeständigen Wetters frühzeitig beendet wurde, hofften wir, dass wenigstens die Hansestadt mit gutem Wetter locken würde – falsch gedacht. Hamburg zeigt sich an diesem Samstag unbeständig, verteidigt seinen Ruf des ständigen „Schietwetters“.

Sonne und Regen wechseln sich unregelmäßig ab. Auf dunkle Wolken folgt klarer Himmel mit Sonnenschein und andersherum. In zwei Wochen sind Justus und ich auf dem Treffen in Osnabrück. Wir hoffen dann – auf Treffen Nr.3 innerhalb von 4 Wochen – endlich mal auf gutes Wetter!



Ein Rekord jagt den anderen!

Trotzdem kommen an diesem Tag so viele Autos wie noch nie auf die Tanke. Egal wie das Wetter ist, die Oldies rollen zeitweise im Sekundentakt an. Die ersten Autos sind schon vor offiziellem Start auf dem Gelände und bis zum Schluss kommen und fahren immer wieder neue Fahrzeuge. Das Gelände ist irgendwann gegen 13:00 Uhr voll und es geht nichts mehr, alle anderen müssen draußen parken – leider !

So stehen an diesem Tag zeitweise 70 Autos gleichzeitig auf dem Gelände, mit allen Autos die drum herum parken müssen kommen wir zeitweise auf über 100 Besucherfahrzeuge – Rekord !

Vom Zweitakter bis zum klassischen 900 Turbo. Die Szene lässt die Muskeln spielen, zeigt was im Norden in Sachen SAAB so gehen kann. Zum Autoansturm passt auch die Besucherzahl, die in Spitzenzeiten zwischen 200 und 250 Besuchern liegen wird – auch hier: Rekord ! 

Ein weiterer Rekord dürfte zudem die kleine aber feine Ansammlung an Sonett-Modellen sein. Der Sonett – vor wenigen Tagen schon einmal auf dem Blog ein Thema – ist oder war auf Treffen schon immer ein seltener Vertreter seiner Art. Umso schöner, dass sich mit zwei Sonett II V4 und sechs Sonett III ganze 8 Sonetts eingefunden haben – das dürfte neuer Deutschlandrekord sein.

Kein Rekord, aber auch besonders, war die Ansammlung an 9000 CD Modellen. Der CD, in der 9000 Familie fast schon als das schwarze Schaf bezeichnet wird. Nicht oft produziert, keine umklappbare Sitzbank und das Stufenheck sorgen bei vielen Fans der Marke für Abstand. Die vier Fahrzeuge, die sich an diesem Tag einfinden, sind dabei alle besonders. Drei Autos sind als Daily-Driver unterwegs, zwei haben unter 72.000 KM gelaufen und einer ist grade frisch aus Japan importiert – der Besitzer ist kontaktiert, eine Story zum Fahrzeug folgt auf dem Blog!

Die regionalen Werkstätten zeigen Präsenz.

Auch die Anwesenheit der regionalen Werkstätten kann als Erfolg angesehen werden. Das SAAB Werkstätten solche Treffen nutzen um Präsenz zu zeigen ist richtig und vor allem wichtig (!). Umso schöner das mit Gaworski und Lafrentz nicht nur Blog-Unterstützer vor Ort waren, sondern auch Werkstätten wie Gasparatos die SAAB Garage Hamburg oder aus Lübeck mit ihren Meistern vorbeischauten. 
Solche Auftritte eint nicht nur die Szene, sie schafft auch Vertrauen bei den Fahrern! Den Preis für die weiteste Anreise unter den Werkstätten gewinnt aber Matthias Meise mit seinem 9-5. Knapp 700 Km nimmt er an diesem Tag in Kauf – das ist ganz großer Support!



Die Szene ist vereint

Ab 16 Uhr verschwinden dann die ersten Fahrzeuge wieder. Was okay ist, obwohl das Wetter immer besser wird. Die Hamburger haben lange durchgehalten und auf die Zähne gebissen. Am Ende sind wir uns sicher: dieses vierte Treffen kann als voller Erfolg für die Marke, aber auch für die Szene gewertet werden. Hunderte Menschen kommen an diesem Tag zusammen und das, ohne das es ein großes Programm gibt o.ä. Einfach nur wegen SAAB. Einfach mal mit Gleichgesinnten reden, dazu eine Wurst vom Grill und ein kühles oder heißes Getränk. Es kann so einfach sein. Dazu die automobile Vielfalt, mit Old- und Youngtimern und der Präsenz von allen wichtigen SAAB-Werkstätten. Der 4.Mai hat einmal mehr gezeigt, wie sich die Szene um eine tote Marke organisieren und – das ist wichtig – vor allem präsentieren kann.

Und auch wenn der Termin für Ausgabe Nr.5 noch nicht offiziell steht, kann ich nur eins sagen: die Hansestadt lohnt sich immer. Und ganz besonders das erste Maiwochenende. Also: save the date für 2020 !

10 Gedanken zu „Hamburg zeigt Flagge

  • Ein sehr schöner, guter Bericht von einem schon außergewöhnlichen Treffen. Vielen Dank dafür.
    Auch die Videos bereichern die Saab Archive sehr, wirklich gut gemacht.

    12
    Antwort
  • Hamburger möchte man an diesem Tag sein!

    Antwort
  • Tolle Fotos und Video. Betreffend Wetter, es gibt kein schlechtes für Treffen, nur schlechte Kleidung und schlechte Autos, aber das trifft auf Saab nicht zu. Saab geht bei jedem Wetter.

    Antwort
  • ABONN-ENTEN

    Tolles Treffen und toller Bericht. Glückwunsch auch zu 1.166 Blog-Abonnenten. Oder sind da mal eben und auf einen einzigen Schlag zirka 30 Abonn-Enten dazugekommen?

    Nix gegen euch. Ich freue mich über stetige Zuwächse 1.111 und 1.122 wurden hier ja kommentiert und gewürdigt. Auch von mir. Zuletzt sah ich 1.13X und plötzlich und über Nacht sind da noch 30 mehr. Hat das Blog-Team schon eine Idee, wie das kommt und ist das so richtig?

    Antwort
    • Vielen Dank !

      Da scheint jemand sehr aufmerksam zu sein 😉 Ja, die Abonnentenzahl hat einen dezenten Sprung gemacht. Woran das liegt weiß ich auch nicht, Justus und Ich testen seit Anfang der Woche ein wenig den Instagram-Account vom Blog aus. Vielleicht davon ? Wir sind schon jetzt sehr überrascht, ob positiv oder negativ – dazu nächste Woche mehr !

      Wie viele Leser von Instagram tatsächlich kommen kann ich aber nicht sagen, dazu ist das Analyseinstrument von Instagram viel zu ungenau. Zu unseren bisher erreichten Nutzern könnte das aber schon ganz gut passen !

      Antwort
    • Die Antwort ist einfach. Bislang liefen, historisch bedingt, zwei Systeme auf dem Blog, eines wurde nicht mitgezählt. Mit dem gestrigen Update wurden beide Abonnenten-Systeme zusammengelegt. Daher der kleine, dezente Sprung.

      Antwort
  • Schön und stimmungsvoll geschrieben. Als SAAB Fan ist wohl Hamburg die beste Stadt Deutschlands 😉

    Antwort
  • Ich war an diesem Samstag abends in Hamburg-Altona unterwegs.
    Unglaublich, wieviele Saab mir dabei begegnet sind – einfach wundervoll.
    Durch Zufall kam ich dann noch an der Saab-Garage vorbei.
    Man kann sagen, obwohl es eigentlich um einen Konzertbesuch ging, war es fast ein Saab-Event.
    Großartig!

    Antwort
  • Pingback:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.