Saab auf der Techno Classica 2019

Gestern öffnete in Essen die Techno Classica ihre Pforten. Mit dabei, wie immer, der 1. deutsche Saab Club. Er präsentiert die Marke aus Trollhättan in diesem Jahr mit einem Saab 99 und einem 96. Sehr traditionell – könnte man sagen. Vielleicht etwas langweilig? Ist es ganz und gar nicht, denn eines der Ausstellungsobjekte hat etwas zu erzählen.

Saab präsentiert 2 Klassiker auf der Techno Classica 2019
Saab präsentiert 2 Klassiker auf der Techno Classica 2019

Ja, ein Saab Stand, aber kein Turbo in Sicht. Das mag hart sein, ist aber trotzdem unterhaltsam. Denn der Saab 99 hat ein Schicksal, das man auf den ersten Blick nicht vermutet.

Vom Schrottplatz auf die Techno Classica 2019

1984 wurde der Saab 99 GL 5 Speed gebaut. Das letzte Baujahr der Serie, und wer zum 99 griff, der wollte etwas Solides, Bewährtes. Denn längst gab es den 900, der größer, luxuriöser und viel stärker motorisiert war. Einen 99 kauften jenseits des Västra Götlands nur Überzeugungstäter, und diese wurden niemals enttäuscht.

Saab 99, vor dem Verwerter gerettet
Saab 99, vor dem Verwerter gerettet

Der 99 bewährte sich fast 20 Jahre bis 2003. Dann ging der Motor fest, der Besitzer hatte keine Lust mehr auf den kleinen Saab. Er wanderte, wie viele seiner Artgenossen,  auf den Schrottplatz. Dort lag er im Stapel auf einem Daihatsu, und gemeinsam warteten Japaner und Schwede auf ihr endgültiges Ende. Aber nicht für lange. Denn der kleine Schwede sollte großes Glück haben.

Ein guter Freund des jetzigen Besitzers entdeckte den 99, die Aktion Saab Rettung lief an, und der kirschrote Saab wurde vor der Presse bewahrt. Eine gute Entscheidung! Denn, klammert man das Problem mit dem Motor aus, dann war der Saab in einem guten, fast rostfreien Zustand.

Besucher der Techno Techno Classica finden den 99 in Halle 8A, Stand 110. Im Fahrzeuginnenraum sind Bilder seiner bewegten Geschichte hinterlegt. Sorgen um die Zukunft des Klassikers muss man sich keine mehr machen. Er ist seit Jahren in guten Händen, das Überleben ist gesichert. Denn Saab Fahrer gelten als loyal und mitunter etwas stur. Sie halten lange an ihren Fahrzeugen fest, so wie auch bei dem zweiten Ausstellungsstück auf dem Stand des Saabclubs.

Saab 96 GL Super

Als zweiter Saab dieser garantiert Turbo-freien Präsentation steht ein 96 GL Super von 1979 auf der Messe. Er ist Zinoberrot, trägt Minilite-Felgen und originale Front- und Heckspoiler. Im November ist es 40 Jahre her, dass er vom Band lief. In dieser Zeit hatte der 96 gerade mal zwei Besitzer, was wie gesagt typisch für die Marke ist.

Saab 96 GL. 2 Besitzer in 40 Jahren
Saab 96 GL. 2 Besitzer in 40 Jahren

Die Mitglieder des 1. deutschen Saab Clubs freuen sich über viele Besucher und auf gute Gespräche. Ich werde am Freitag nach Essen reisen. Mal schauen, was es sonst so zum Thema Saab gibt, und was die andere schwedische Marke macht.

17 Gedanken zu „Saab auf der Techno Classica 2019

  • EIN MANN …

    … namens Ove hämmert gerade mit beiden Fäusten an seinen Sargdeckel. Warum? Er will nach Essen.
    Herrlich verschroben und verschoben. Ein optischer Genuss auch, wie der Teppich und die Autos sich beißen. Riesige Blinker, schwarze Außenspiegel, Stoßstangen und Spoiler mit EZ 1979 an einem Auto, dass ansonsten eher an die späten 1940er erinnert. Authentisch, historisch, köstlich und durch und durch schwedisch …

    10
    Antwort
    • Das stimmt. Die Rot-Töne sind eine heftige Symphonie 😉

      Antwort
    • Hahaha … interessante Episode SAAB 99 und DAIHATSU nach mehr als 35 Jahre diese Namenkombination wieder auf:

      Erinnert mich an die Anfangsphase des 99ers, als das Ursprungstestfahrzeug damals unter dem noch in unseren Breitengraden fast unbekannten Name DAIHATSU seine erste getarnte Fahrten absolvierte … das nennt man Überlebungsglück dank seiner Ursprungsgeschichte!

      Danke für die Rettung.

      Antwort
      • Das ist ja unglaublich …

        Musste Ihren Kommentar mehrfach lesen, um die Tragweite der Information und die Komik darin zu verstehen. Grandios!
        Tausend Dank dafür …

        Der 99 wird in meinen Augen immer mehr zum ersten SAAB moderner(er) Prägung. Zweifelsohne ein wichtiges und sehr geschichtsträchtiges Modell. Beide sind für Essen sehr gut gewählt. Hut ab vor dem Club …

        Antwort
  • „Einfach nur Klasse“! Wunderbar.

    Antwort
  • Tolle Geschichte. Schön dass es den Blog gibt. Ich hätten den 99 sonst wirklich als fade gesehen. Sorry ***

    Antwort
  • Wunderbare Autos und mit wunderbaren Geschichten! Danke für das Niederschreiben!

    Antwort
  • Saab und Daihatsu, welchen Zufall. Meine Eltern hatten paraell zu einem Saab auch einen Daihatsu.
    Allen die zur Messe gehen können viel Spaß

    Antwort
  • Danke für diese nette SAAB-Geschichte! Immer wieder zum schmunzeln. DANK an die Retter/Idealisten! 🙂
    Viele interessante Menschen auf der Messe am SAAB-Stand!

    Antwort
  • Der 99iger, lange Zeit unterschätzt, fährt auch heute noch gut im Alltag mit, außer, die Rundumsicht ist bedeutend besser, als in den heutigen Boliden….

    Antwort
    • Analoge Rundumsicht

      Das klingt gut. Große Scheiben, Seitenfenster und schmale Säulen. Hat der 99er etwa auch schon Außenspiegel mit erweitertem Blickwinkel?

      Das würde mich sehr interessieren, denn die vorstehende Kombination von Merkmalen stellt für mich in punkto eines guten Raumgefühls die Krone der automobilen Entwicklungsgeschichte dar. Jüngere und jüngste Autos kommen da nicht mehr ansatzweise ran.

      Da kann man beliebig viel Elektronik reinstopfen, aber das ungute Gefühl, nicht die unmittelbare Übersicht und Kontrolle zu haben, wird trotzdem immer mitfahren …

      Antwort
  • So wie zuletzt auf der MotorShow im Dezember habe ich auch dieses Jahr wieder ein Webalbum erstellt, in dem ich den Messestand ein wenig bildlich „begleiten“ möchte.
    Ich packe den Link dort hin unten in die Beschreibung.
    Im Moment ist noch nicht viel Inhalt drin, aber da ich mich morgen den ganzen Tag auf dem Stand aufhalten werde, kommen morgen sicher noch einige Bilder dazu.
    Viel Spaß!

    Antwort
    • Danke! Das ist ein Spitzenservice an dem Teil der Community, der es nicht nach Essen schafft …

      Wenn ich mir noch was wünschen dürfte, dann wären das Fotos für verhinderte Haubentaucher, vom Heck, von Koffer- und Innenraum, den Armaturen und ein Blick in den Außenspiegel vom 99 ;-).

      Schöne Autos. Die Bilder duften nach Kiefern (mit einem winzigen Hauch von Öl & Benzin) und schmecken nach Blaubeeren. Herrlich …

      Antwort
    • Vielen Dank auch für die jüngsten Bilder. Da sind ja wirklich noch ein paar Perlen des schwedischen Automobilbaus dazugekommen. Rein- und Anschauen lohnt sich in jedem Fall – ist ein echtes Vergnügen.

      Antwort
  • Hallo Herbert,
    es gibt ein Bild von 16:44 Uhr, da ist der Rückspiegel zumindest mit drauf 🙂
    Fürs Haubentauchen fehlte leider die Zeit.
    Der besitzer des Fahrzeugs war zwar kurz am Stand, aber es hat einfach nicht gereicht…

    Antwort
    • Hallo Martin,

      habe mir schon gedacht, dass das Haubentauchen oder auch Innenaufnahmen organisatorisch schwierig sein könnten.
      Toll, dass weitere Autos und Aufnahmen hinzugekommen sind. Allein mit dem 95 – inkl. Foto vom Armaturenbrett ( ! ! ! ) – hast du mir schon ein riesiges Vergnügen bereitet. Aber auch mit dem Sonett und dem Detail vom …

      Oder, oder, oder …

      Nochmals danke ! ! !

      Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.