Saabparts.com – The home of Saab Original

Zum Start in die Saison präsentiert die Orio AB, unser Lieferant für Original Saab Ersatzteile, ihren Internetauftritt in einem neuen Design. Und auch die Inhalte haben sich verändert. Sie sind noch saabiger geworden. Für Saab Fahrer gibt es etwas zu entdecken. Wir haben näher hingeschaut.

Orio. The home of Saab Original
Orio. The home of Saab Original

Für alle, die erst in den letzten Jahren zur kleinen Marke vom Göta Älv gekommen sind: Die Orio AB steht in langer Markentradition und ist aus der früheren Saab Parts AB hervorgegangen. Die einstige Tochter der Saab Automobile AB stellte nach 2011 die Versorgung mit Ersatzteilen sicher und nennt sich auf ihrer neuen Seite nicht ohne Grund “The home of Saab Original”.

Heute ist das Unternehmen am historischen Standort Nyköping ein erfolgreicher Logistiker, der sich seiner Wurzeln und Verantwortung bewusst ist. Die neue Website ist ohne Zweifel zu 100% Saab. Ein Bekenntnis zur Marke und zu den Fahrzeugen. Und sie überrascht mit neuen Inhalten.

Plattform für Saab Eigentümer und Freunde der Marke!

Ja, es gibt etwas zu lesen! Mit der überarbeiteten Seite präsentiert sich auch eine neue Plattform. Die “Saab Original Community” wird zukünftig mit Neuigkeiten aus der Saab Welt überraschen. Noch ist die Seite im Entstehen und es sind wenige Inhalte online. Das wird sich aber mittelfristig ändern.

Geplant sind Geschichten, Neuigkeiten und Tipps rund um Saab. Die Inhalte liefert vorerst Schweden, es kann aber sein,  dass sie in Zukunft auch aus Deutschland kommen. Das Thema ist neu, spannend, und man wird sehen,  was sich da entwickeln wird. Ein Bookmark auf die vielversprechende Saab Original Community ist eine gute Entscheidung!

MySaabCar Online

Ebenfalls eine Premiere in Deutschland wird demnächst “MySaabCar Online” feiern. Damit werden selbst ältere Saabs ein kleines Stück digital. Es soll etliche Funktionalitäten geben. Saab Besitzer können mehrere Fahrzeuge online verwalten, sich an Service- und HU Termine erinnern lassen. Zu einzelnen Modellen will Orio nützliche Hinweise hinterlegen, es gibt exklusive Neuigkeiten zur Marke.

Der Start von MySaabCar Online soll Anfang Mai erfolgen, der Blog wird berichten. Das neue Angebot will in den nächsten Monaten den bisherigen Saab Service Club ersetzen und ihn in eine neue Phase transformieren.

3 Jahre Garantie!

Die Seiten sind noch ganz frisch, Vieles ist im Aufbau oder kommt in den nächsten Wochen. Hinter den Kulissen wird hart gearbeitet, aber das Grundkonzept und der Kurs stehen fest. 8 Jahre,  nachdem der letzte Neuwagen in der Stallbacka vom Band lief, ist es ein nachdrückliches Bekenntnis zur Marke.

Warum Saab Original Ersatzteile von Orio kaufen? Weil es auf Saab Original 3 Jahre Garantie gibt. Das Garantieversprechen ist ziemlich einzigartig und ein Grund,  seinen Saab bei einem Orio/Saab Stützpunkt warten zu lassen.

Neben den neuen Funktionalitäten und denen,  die folgen werden, bietet die neue Website deshalb immer noch die Standortsuche nach einer autorisierten Werkstatt.

21 Gedanken zu „Saabparts.com – The home of Saab Original

  • 9. April 2019 um 1:56 PM
    Permalink

    Schön, auch wenn die Inhalte noch etwas dünn sind. Aber man kann was daraus machen und ich bin gespannt wie sich die neue Seite entwickelt.

    Antwort
  • 9. April 2019 um 3:28 PM
    Permalink

    Ein SAAB-würdiger Web-Auftritt! 🙂
    Aber:
    Zitat: Die Inhalte liefert vorerst Schweden, es kann aber sein, dass sie in Zukunft auch aus Deutschland kommen.
    Was bedeutet dieser Satz/Info???
    Evtl.: z.Zt. wird in S viel an der WWW-Seite gearbeitet…, bald auch an den Texten/Vorschlägen, die aus D kommen???
    Läutet sich ein “Wechsel” ein???
    Wie auch immer: der Blog lebt! 🙂 Die Artikel sind höchst informativ! 🙂 Wunderbar.

    Antwort
    • 9. April 2019 um 5:06 PM
      Permalink

      Alles ist frisch, besonders die neue “Community Plattform”. Nyköping will/wird nach dem aktuellen Stand für die Beiträge sorgen. Die Frage ist die zukünftige Ausrichtung, und ob es Inhalte geben wird die “länderspezifisch” für die DACH Region sind.

      Das wird die nächsten Wochen diskutiert, und es ist zum jetzigen Zeitpunkt komplett offen was geschieht. Aber spannend!

      Alles ist in Bewegung 😉

      Antwort
  • 9. April 2019 um 6:14 PM
    Permalink

    Wenn die Seite fertig ist, kommen die neuen SAAB Autos. !!!!!!!!!

    Antwort
  • 9. April 2019 um 9:34 PM
    Permalink

    Bin froh und dankbar für jede Nachricht/Neuigkeit, die ich Jahre nach der Insolvenz noch immer eindeutig SAAB zuordnen kann. Beim einzig legitimen Nachfolger der Saab Parts AB geht mir das erfrischend leicht von der Hand …

    Aber nichtmal die SAAB Parts AB heißt noch SAAB, sondern Orio. Bin immer wieder erstaunt, wenn ich bei Meldungen zu NEVZ Kommentare lese, in denen es heißt, NEVZ solle sich doch bitte nochmals um den Markennamen (SAAB) bemühen.

    Ja warum denn noch und wozu? Ich könnte keinen Bezug zu unseren SAABs oder mir persönlich darin erkennen, wenn in China für den chinesischen Markt produzierte Autos SAAB hießen. Und den Chinesen dürfte auch reichlich egal sein, wie die Autos heißen. Wenn es irgendwo auf der Welt einen großen Markt gibt, auf dem Tradition verpönt und alles Neue gut oder zumindest interessant ist, dann ist das der chinesische …

    Antwort
  • 10. April 2019 um 5:20 AM
    Permalink

    Wäre schön, wenn Saab sein digitales Händlerverzeichnis auf den neuesten Stand bringen könnte. Meine Stammwerkstatt in Dortmund, die ich schmerzlich vermisse, gibt es leider seit über einem Jahr nicht mehr, sie steht aber noch gelistet. Ob die anderen alle noch aktuell sind ? Und wenn ich lese “besuchen Sie unsere FB-Seite für neueste Beiträge” : bitte bedenken, es gibt auch Saabfahrer, die bewusst kein FB etc. nutzen. Danke.

    Antwort
    • 10. April 2019 um 8:50 AM
      Permalink

      Bei mir ähnlich: Ich frag mich auch schon seit ein paar Jahren (auch schon zu Zeiten meines alten 2002´er 9-5 SC arc) immer mal wieder bei ein, zwei Werkstätten hier in der weiteren Umgebung, ob die wirklich noch “aktiv” Saab unterstützen.

      Und auch das mit Facebook handhabe ich eigentlich wie du. 🙂

      Antwort
      • 10. April 2019 um 10:14 AM
        Permalink

        Dann sind wir in punkto FB schon drei.

        Schade um die Webseite, wenn sie wegen und unter Hinweis auf FB-Aktivitäten statischer, inhaltsärmer und weniger attraktiv ausfällt, als sie könnte und sollte.

        PR-Abteilungen tun sich, Unternehmen, Marken und Produkten selten einen Gefallen, wenn im Äther und Odem von Zuckerberg unspezifisch Likes und Follower generiert werden, von denen man tausende für ein paar Dollar kaufen kann und auch gekauft werden …

        Leichter und billiger kann es eine PR-Chefin gar nicht haben. Die CEOs sind von schnellen Erfolgen und den Zahlen beeindruckt und die PR ist fein raus. Noch, denn früher oder später wird der erste CEO und irgendwann auch noch der letzte begriffen haben, dass FakeBook nicht das Tor zur Welt, nicht der Schlüssel zum Markt und auch nicht zielgerichtet ist.

        Die Zeit, in der sich PR-Abteilungen bequem hinter FakeBook und (gekauften) Followern und Likes verstecken können, wird irgendwann enden.

        Antwort
        • 10. April 2019 um 4:10 PM
          Permalink

          bezügl. FB: 4 🙂
          Viele Grüße!

          Antwort
          • 12. April 2019 um 1:06 AM
            Permalink

            Bei mir ganz genauso: Niemals FB, Twitter, Instagram usw. Und auch kein WhatsApp. Diese ganzen Daten-Kraken brauche ich nicht, will ich nicht, muss nicht von der ganzen Welt irgendwelche privaten Bildchen bespannern lassen und habe auch keine Zeit für so’n Unsinn. Insbes. bzgl. WhatsApp muss man sich im Freundeskreis aber immer wieder anhören, man sei ein aus der Zeit gefallener Dino. Dafür gucken die dann alle doof aus der Wäsche, wenn ich Ihnen sage, dass ich schon seit fast 20 Jahren nix mehr tippe bzw. tippen lasse, sondern beruflich nur mit (Offline-) Spracherkennung arbeite und genauso lange schon E-books lese, speziell fremdsprachliche, was großartig ist wegen des integrierten Dicctionarys.

            An Saab schätze ich, auch gerade bei den allerletzten Modellen, dass sie zwar technisch immer noch hochaktuell und intuitiv zu bedienen sind, aber ohne diesen ganzen drei- bis vierfachen Touchscreen- Wahnsinn, der nicht nur sch… aussieht, kaum zu bedienen ist, sondern m.E. auch ein hohes Sicherheitsrisiko darstellt, da man abgelenkt wird.

          • 12. April 2019 um 10:52 AM
            Permalink

            Das macht dann 7:0 vs. FakeBook.

            Und vermutlich sind sich alle 7 einig, dass dem Digitalen durchaus Vorteile und Fortschritte innewohnen, wenn man es selektiv und zielgerichtet zu nutzen weiß. Es gibt durchaus digitale tools aber leider auch viel zu viele fools …

    • 10. April 2019 um 9:53 AM
      Permalink

      FB ist zunehmend eine No-go-Area. Unternehmen, die heute noch auf FB setzen, haben den Trend nicht verstanden. Die Ausrichtung mit einer eigenen Community Plattform ist von daher im Ansatz richtig. Ist nur die Frage ob Orio wirklich was daraus machen will und kann?

      Ganz viele Fragezeichen!

      Antwort
      • 10. April 2019 um 11:47 AM
        Permalink

        Sehe ich auch so. FB = bitte nicht!

        Antwort
  • 10. April 2019 um 5:28 PM
    Permalink

    Wie wäre es wenn sich ORIO mal für die Produktion der Lightbar des NG interessieren würde. Auch das wäre sehr Kundenfreundlich.

    Antwort
    • 10. April 2019 um 5:39 PM
      Permalink

      Ich glaube da berührst Du einen wunden Punkt. Das Thema ist ja ein Dauerbrenner.

      Antwort
  • 12. April 2019 um 11:59 AM
    Permalink

    Was ich nach wie vor sehr vermisse (oder bin ich nur zu doof, das zu finden?), sind jedenfalls die Teile-Sonderangebote und -aktionen, wenn es schon keine Ersatzteile auf der Seite anzuschauen gibt.

    Ich kann es zwar nachvollziehen, dass diese zwecks Unterstützung der Saab-Werkstätten nicht online angeboten werden, aber zeigen könnte man die Sachen, die man dann bei den Partnern kaufen kann, doch jedenfalls. So zB bei der aktuellen Frühjahrsaktion: Ich würde mir sehr gerne anschauen, welche Felgen, Fußmatten etc. es zu welchen Preisen gibt. Dann könnte man schön stöbern, beim Freundlichen anrufen und fragen, ob ich bestimmte Felgen bekomme und er sie reservieren kann. Als ich im März bei Etehad und bei Lafrentz war (wo man mich wie immer sehr gut betreut und meinen neuen Zweit-Saab jeweils ganz hervorragend repariert und aufgehübscht hat), gab es die noch nicht. Jetzt fehlt mir die Zeit für persönliche Besuche. Stattdessen guckt man dann online bei den einschlägigen Anbietern, wo ich aber, bis vor ein paar Tagen jedenfalls, nix von der Aktion entdecken konnte. Bleiben nur die Orio-Onlineshops für Finnland (Euro), SE, DK oder GB, wo man zwar aus D nix bestellen, aber jedenfalls gucken kann – allerdings nicht wissend, ob die Angebote dieselben wie in D sind.

    Ist da was geplant, Tom?

    Antwort
    • 12. April 2019 um 9:52 PM
      Permalink

      Ich stimme zu 100% zu. Umsatz kann man nur mit gut informierten Kunden generieren, da ist noch Luft nach oben. Die aktuellen Pläne sind mir nicht bekannt, ein Besuch bei Orio ist für Mai anvisiert. Eventuell gibt es dann Neuigkeiten.

      Antwort
      • 13. April 2019 um 12:53 PM
        Permalink

        Vielen Dank für die Antwort und auch die evtl. Nachfrage bei Orio im Mai! 🙂

        Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ArabicDutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanishSwedish