Blogspende 2019 – Das Ergebnis

Zum Einstieg ein Blick zurück. In den vergangenen beiden Jahren lag unsere Spendenaktion einmal knapp über dem Minimalergebnis. Das andere Mal blieb sie darunter. Dass 2019 alles anders werden würde,  war schwerlich vorhersehbar. Denn eigentlich sprach nicht viel für den Erfolg.

Saab 9x Air Concept

Die Fakten: Es haben bisher 243 247 Leser gespendet. Damit liegen wir weit über der Beteiligung von 2017 und 2018. Bisher sind mehr als 8.000 € auf dem Blog Konto gelandet, und es stehen immer noch zugesagte Spenden aus. Höchstes Ergebnis, höchste Beteiligung! Und das, während Saab auf deutschen Straßen immer unsichtbarer wird. Wie kann das sein?

Hinter den 245 Spendern verbergen sich 247 unterschiedliche Geschichten. Da sind etwa Leser, mitten im Studium, die sich trotzdem das Vergnügen erlauben,  Saab zu fahren und etwas für die Autoren zu spenden. Oder da gibt es ein Saab-begeistertes Ehepaar. Das schenkt sich gegenseitig nichts zu Weihnachten…überweist statt dessen 500,00 € an den Blog. Nur zwei Beispiele von vielen, und alle sind beeindruckend und bewegend. Und vielleicht typisch für Saab und die vielen Geschichten,  die sich hinter der Marke verbergen.

Das beste Ergebnis bisher!

Warum kommt diese Welle der Unterstützung aber erst nach rund 8 Jahren, und nachdem wir im Sommer 2018 schon fast mit dem Projekt abgeschlossen hatten? Es könnte an unserer Zeit liegen und an den sich sehr schnell verändernden Verhältnissen. Wir sind mitten in einer Zeitenwende. Die Digitalisierung ist nichts wirklich Neues, in vielen Bereichen unseres Lebens ist sie schon seit Jahren für jene sichtbar, die sie sehen wollen. Mittlerweile erreicht sie aber mit ungebremster Wucht die Mitte der Gesellschaft und verändert den Alltag.

Die Digitalisierung macht Dinge effektiver, aber nicht immer besser. Sie liefert Dinge, die man nicht wirklich braucht und die man auch nie nachgefragt hat. Oder hat ein Leser schon einmal wirklich eine App für Tiefkühlbeutel vermisst?

Und auch in den letzten Freiraum des westlichen Menschen, in das Auto, dringt die Digitalisierung ein. Niemand kann sich ihr entziehen, ausser durch bewussten Verzicht. Ein analoges Auto ist, solange man damit noch fahren darf, ein 4-rädriges Reservat. Selbstbestimmt durch den Fahrer, der hier noch das uneingeschränkte Sagen hat. Kein Computer zieht am Lenkrad, keine digitale Stimme mahnt zur Pause, keine Verkehrsschilder-Überwachung gibt nervende Ratschläge. Unbestritten – die Kohorten an Assistenzsystemen haben ihren Sinn. Sie retten Leben, machen Situationen sicherer. Aber sie machen aus uns auch gläserne Menschen. Ohne Geheimnisse, ohne Privatsphäre und ohne Möglichkeit,  zu entkommen.

Geschichten aus der analogen Welt

Die Digitalisierung ist jedoch auch kalt. Sie wärmt nicht die Herzen. Es gibt keine Saga hinter ihr, keine Trolle, kein schwedisches Drama und keine kleinen, genialen Geschichten. Es menschelt nicht, es funktioniert nur. Die Erklärung für das große Engagement für den Blog mag sehr einfach sein. Saab schrieb seit 1947 Geschichten, die wir erzählen, und welche die digitale Welt nicht bieten kann.

Der Blog ist ein kleines Rückzugsgebiet. Der Gegenentwurf zur digitalen Welle. Saab fahren ist und war schon immer anders. Turbo-geladen, analog, nachhaltig, verantwortungsvoll mit den Ressourcen des Planeten umgehend. Einen Widerspruch wird darin nur der entdecken, der noch nie einen Saab gefahren hat. Alle anderen werden verstehen.

Im Februar gibt es den Blog seit 8 Jahren. Eine lange Zeit, und wir gehen in das 9. Jahr. Es wird für Mark und mich nicht leicht werden,  neue und gute Themen zu finden. Das großartige Ergebnis der Aktion ist auch Psychologie: Es gibt uns grossen Auftrieb und Rückhalt!

Wir bedanken uns sehr, sehr herzlich bei allen Lesern, die uns für dieses Jahr unterstützt und finanziert haben. Wir werden hart daran arbeiten, die Erwartungen nicht zu enttäuschen!

23 Gedanken zu „Blogspende 2019 – Das Ergebnis

  • Freut mich, dass das Spendenaufkommen diesmal so hoch war!
    Es scheinen ja viele den „Wert“ dieses Blogs zu erkennen und zu schätzen!

    Für mich ist der Blog eine „Konstante“ und tägliche Anlaufstelle in „meiner Saab-Welt“ – und das möchte ich natürlich nicht missen!

    Ich mag meinen Saab auch gerade und besonders weil er eben NICHT so digital überladen ist (wie z.B. die neueren deutschen Autos meiner Bekannten). Ich möchte Auto bzw Saab fahren (inkl. NightPanel!) und nicht ein „rollendes Tablet mit leuchtendem Riesendisplay“!

    Ein einziges kleines Zugeständnis würde ich bei meinem 2011´er allerdings noch machen – und das wär eine evtl. Carplay-Integration. 😉

    13
    • Moin mac9-5,
      das Thema „Konstante“ im Leben ist womöglich unbewusst ein Thema…
      In dieser schnellen digitalen Welt möchte der Mensch einfach (!) mal kurz ´ne Pause machen oder haben. Da bietet sich der Blog mit interessanten, emotionalen und spannenden Geschichten geradezu an.
      Die Konstante hat auch etwas angenehmes…, beruhigt, erfreut das Herz, gibt Sicherheit. Ganz SAAB eben: der SAAB bietet beruhigende Sicherheit, der Turbo erfreut das Herz.
      Weiterhin gute Fahrt!

      11
    • So ist es, wenn ich die aktuellen VW-Modelle sehe, da ist soooo viel Hochglanz drin, da kommst du mit wischen nicht hinterher, von den Sitzen, den breiten Mittelkonsolen und den verwendeten Materialien ganz zu schweigen.

      „Ein einziges kleines Zugeständnis würde ich bei meinem 2011´er allerdings noch machen – und das wär eine evtl. Carplay-Integration. “ Mir würde der AUX am Radion in meinem 2002 9-5 schon reichen. 😉

  • Jepp, der SAAB-Blog wärmt das Herz,
    auch wenn der Inhalt um das Thema SAAB manchmal schwere Kost war…
    Mittlerweile ist mein Traum-SAAB abhanden gekommen :-(, bleibe diesem Blog dennoch ( auch spendend 😉 ) verbunden.
    SAAB ist ja die Faszination! 🙂
    Ich freue mich auf das silberne Jubiläum! 🙂
    Großen Dank an das phantastische redaktionelle Team!

  • WAU ! ! !
    Was für ein Endergebnis und was für ein Artikel …

    Aus Lesersicht unterschreibe ich jedes einzelne Wort, unterschreibe alles. Fast alles …

    Arbeitet mal lieber nicht zu hart. Das würde wohl kaum ein Spender wollen. Das gute Ergebnis der Spendenaktion scheint mir eher ein Resultat der Vorjahre und bereits geleisteter Arbeit zu sein. Wenn Ihr 2019 möglichst frei von Druck agiert und Euch für 2020 Lust, Energie und Themen aufhebt, dann sind vermutlich alle Spender überglücklich …

    10
  • Na also. Geht doch. SAAB Fans sind eben die fantastischste Community der Welt!

    4
    1
  • Dieser Saab-Blog ist doch die eigentliche noch verbleibende Life Line zur Marke SAAB, an der wir alle treuen Saab-Fahrer als Überlebenskünstler doch aufs engste verbunden hängen. Ich bin leider erst seit kurzem dabei, obwohl ich schon seit 1970 ununterbrochen Saab fahre. Saab ist einfach ein konstanter bleibender Wert in der heutigen unklaren, unstabilen Autowelt, wo ein Neuwagenkauf grosse Risiken birgt, da man noch nicht zuverlässig weiss, wohin uns die Antriebstechnologie einmal treiben wird. Also macht bitte weiter so, das erhält uns am (Auto-)Leben !

    15
  • Ein geradezu philosophischer Beitrag, gewissermaßen ein Nachtrag zum Jahreswechsel – einfach großartig ! Auch ich unterschreibe jedes Wort und erwähne meine Saabfahrerdevise:
    SAAB is not just a car, but a philosophy !

    Weiter so ! Wenn die Themen weniger werden, muss es ja nicht an jedem Werktag ein Beitrag sein!

  • Wow, was für ein Ergebnis! Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, aber umso schöner das es dieses Jahr dann doch noch was geworden ist. Die Trendlinie zeigt also nach oben! Ich bin gespannt auf das neue Blog Jahr, und bin froh das der letzte Anker zur Marke erhalten bleibt.

  • Lieber Tom,

    brillant analysiert!

    Danke für deine Mühe und nicht endendwollende Motivation uns mit spannenden, interessanten und sehr persönlichen Geschichten/Berichten etc. bei Laune zu halten!

    Ich hatte vor ein paar Monaten in Portugal einen brandneuen Franzosen als Mietwagen der mit allerlei Helferlein gespickt war. Diese auszuschalten brauchte es eine gute halbe Stunde diese Punkte/Einstellungen in den unzähligen Untermenüs zu finden. Daher genieße ich es umso mehr in meinen analogen Saab’s zu sitzen und einfach das Fahren zu Erleben!

    Liebe Grüße aus Wien,

    Christian

  • Auch von mir ein Danke für das was war und das was kommt!…, wenn man wissen will was es für die neueren SAAB gibt und wo ist man hier ganz richtig!

    Im Zusammenhang mit dem hier geäußerten Wunsch nach Carplay (was ich mir für den 9-5ng auch wünsche) erinnere ich mich an einen Artikel in der Computer Technik wo sinngemäß stand, das Apple und Google die einzige sind die sich Gedanken über die Integration und Bedienung im Auto machen. Im 9-7x war es einfach, da ist eine neues doppel DIN Gerät reingekommen und schon ist Sprachsteuerung, Telefon und Navi auf heutigem Stand. Den Rest wie Spurhaltezeugs usw kann man abschalten oder vermisst eh niemand weil es nervt….

    im 9-5 geht aber schon viel über die iPod-steuerung und Telefonsteuerung, mit großen iPhone ist das auch schon nicht schlecht.

  • Sehr schön geschrieben.Ich denke schon, dass alle froh sind und es Dank der Spenden weiter geht. Das ist schon ein tolles Ergebnis.Wenn man beachtet, dass an unserer Thüringer Spende mehrere Saabfreunde beteiligt waren kommen also noch ein paar anzahlmaessig dazu. Auch wenn es nicht Alle zugeben, sind die meisten von uns doch auch an den News von NEVS interessiert. vielen Dank Tom und Mark für die interessanten Beiträge auch der letzten Tage. Woher sollen wir das sonst erfahren

  • Hier zeigt sich, SAAB ist nicht nur ein Auto. Es ist eine Passion, eine Sicht der Dinge. Daran hätte ich selbst vor 5 Jahren nie gedacht als ich meinen ersten SAAB kaufte, auch nicht als ein Jahr später SAAB Nr. 2 gekauft wurde. Nun sind es unvernünftigerweise vier, aber so ist es wenn aud gegenständen eine Passion werden. gerade dank der Community. Solch ein gefühl der Solidarität und Kameradschaft hatte ich zuletzt beim Militär erlebt!

    • Vier Saab lieber Herbert, das kann ich Ihnen sagen, das ist nicht einer zuviel 😉

      Ich habe jetzt aus wirtschaftlichen Gründen zwei meiner Saab verkauft, bin aber immer noch bei fünf. Dabei soll es vorerst bleiben.

      Grüsse aus der CH und allzeit gute Fahrt!

  • Tolles Ergebnis und ein schöne Anerkennung für die unermüdlichen Autoren. Vielen Dank an euch.

    Saab ist einfach alles ausser gewöhnlich und so ist es der Saabblog auch. Bitte einfach so weiter machen.

    Und was bin ich froh weiterhin meine analogen Saab bewegen zu können. Mit diesen fahrenden Computer namens Autos kann ich wirklich nichts anfangen. Wir haben übrigens noch einen Suzuki SX4, auch noch schön analog und als Zweit/Drittauto absolut zu empfehlen. Läuft bei uns im siebten Jahr und das ohne jegliche Störung.

  • Däumen hoch habe ich bei beinahe Alle Beiträge gegeben. Sie stellen so gut unsere Gefühlen da.
    Danke Tom und Mark weil auch hier in Belgien gibt es viel Interesse an das was Sie unsere „Saabtreuen“ jedes Mahl wieder anbieten.
    Bin sehr Froh das es so durch Allen erfahren wird.

  • Hallo Tom
    Warum 245 Leser spenden?
    Weil wir nicht Schuld haben wollen, wenn wegen einigen €uros der beste Blog Europas eingestellt wird.
    LG André T aus Oldenburg

    • Nettes Kompliment ans Team. Daumen hoch.

      Für mich ist es allerdings ein Wermutstropfen, dass es bei 1.096 Abonnenten „nur“ 245 Spender sind. Ein neuer Rekord zwar, aber wie Stünde es um die Endsumme, wenn es die mehrfach erwähnten und großzügigen Einzelspenden nicht gegeben hätte?

      Die Mehrheit der 245 hat wohl tatsächlich eher mit „einigen €uros“ zum Erhalt des „besten Blogs Europas“ beigetragen. Und diese Mehrheit ist wiederum nur eine kleine Minderheit unter den Abonnenten und erst recht der Leser …

      Insofern hoffe ich doch sehr, dass die 245 noch nicht das Allzeithoch war.
      Für 2020 sehe ich da Luft nach oben.

  • Kurz und knapp….Freue mich das es weiter geht 🙂

  • Auch von mir vielen Dank für so viele interessante, erstklassige und Herz wärmende Berichte! Obwohl ich seit 2003 durchgehend und ausschließlich Saab fahre, kenne ich den Blog erst seit einem dreiviertel Jahr und verdanke ihm schon so viel: Höchst interessante technische, geschichtliche und soziale Informationen, das Gefühl, nicht allein auf weiter Flur mit meinem schönen Saab zu sein, den Kontakt zu dem Freundlichen im hohen Norden, wo mir in mein Cabrio ein neues DAB+-Navi in hervorragender Weise eingebaut wurde (auch optisch perfekt, es sieht so aus, als sei es vom Werk aus drin gewesen und auch mit DAB-Anschluss an die Außenantenne, nicht irgendwo an der Windschutzscheibe verklebt, wie ich es auch schon anderswo gesehen hatte) und vieles andere mehr. Auf den Blog bin ich übrigens genau über diese Internetrecherche zum Thema der Nachrüstung eines DAB-Navis gestoßen.

    Ich freue mich täglich über die interessanten Berichte und Geschichten und auch die Kommentare, aus alldem habe ich schon unheimlich viel Interessantes und für mich Neues und Nützliches über Saab erfahren und dazugelernt. Vorher bin ich Saab eben einfach nur gefahren und habe das genossen – wenn auch seit 2011 mit einem etwas wehmütigen traurigen „Bei-Gefühl“. Der Blog ist ein gutes Gegenmittel gegen diese „Einsamkeit“ als Fahrerin einer dieser wenigen, aber umso wunderbareren Autos.

    Was ich besonders schätze: Hier wird fachkundig, informativ, gut recherchiert, mit einem enormen Hintergrundwissen, abwechslungsreich und mit fantastischen Fotos zu verschiedenen Themen und auf einem sprachlich sehr hohen und immer ansprechenden Niveau geschrieben. Auch die Kommentare sind – soweit ich das abschätzen kann – zu 99,9 Prozent freundlich, höflich, niveauvoll und bringen mir oftmals weitere Erkenntnisse. Das unterscheidet den Blog auch von irgendwelchen anderen, unübersichtlichen Foren, wo jeder irgendwas mitzuteilen oder auch zu „klugscheißern“ hat und sich die Foristen zum Teil auf unangemessene Weise äußern und andere niedermachen. So ist auch der Austausch mit den anderen Saab-Enthusiasten über die Kommentarfunktion eine sehr schöne Sache. Ich freue mich schon darauf, vielleicht einige von Euch persönlich im Juni in Trollhättan zu treffen (wie erkennen wir uns???) 🙂

    Ich bin wahrscheinlich eine der zuletzt dazu gekommenen Leser, und leider auch eine sehr späte Spenderin 🙁 , habe aber glücklicherweise den Knopf dafür gerade noch im vorigen Zwischenbericht gefunden und zehn Euro pro Monat für meine Lektüre im letzten Jahr gespendet. Da ich dieses Jahr dann zwölf Monate lesen kann, wird es für 2020 entsprechend mehr! Bitte bitte weitermachen! Alles Gute für 2019 und 2020!

  • Ich habe erstmalig gespendet, ich freue mich, dass so viel zusammen gekommen ist und ich noch viele Saabinfomationen lesen kann

  • P.S.
    Meine bescheidenen Themenvorschläge für 2019:

    1. Möglichkeiten der Diesel-Hardware-Nachrüstung für unsere Saabs:
    Die Firma Twintec/Baumot bietet das ja ab Euro 5 an, technisch soll es vielleicht auch irgendwann für Euro 4-Diesel möglich sein. Wäre noch die Frage, ob das für unsere Motoren angeboten wird und ob es dann auch tatsächlich zugelassen ist/wird (fraglich wegen der Widerstände von Politik und deutscher Automobil-Lobby, die damit nur ihre eigenen Interessen und nicht die der Bürger und auch nicht die des Umweltschutzes verfolgen).

    2.
    Nachträgliche Diebstahlsicherung des Saab:
    Sicherlich nicht nur für 9000er Fahrer (mein Mitgefühl an den Leser, dem im Herbst seiner gestohlen wurde) ein interessantes Thema. Ich überlege z.B., für den Fall der Fälle eine versteckte GPS-Ortungsmöglichkeit einzubauen. Da gibt es verschiedene Systeme. Die Auto Motor und Sport hat neulich darüber berichtet (habe ich aber noch nicht gelesen). Außerdem mal eine ganz blöde Frage: Kann man bei den 9-3 II und III ern, die zwar das Zündschloss in der Mittelkonsole, trotzdem aber bedauerlicherweise nicht mehr die Rückwärtsgang-Verriegelung haben, letztere vielleicht nachrüsten? Bitte nicht totlachen, falls das eine völlig bescheuerte Frage sein sollte, ich bin ein totaler Technik-Doofie! 🙁 Ich empfand das bei meinem 9-3 I er Cabrio, das ich bis 2007 hatte, immer als eine geniale Diebstahlsicherung, aber die Nachfolgemodelle haben das ja leider nicht mehr. Vielleicht ist das auch ein zusätzlicher Grund, dass die 9000er – im Vergleich zu den anderen Modellen ähnlichen Alters – „so gern“ geklaut werden, weil diese ja ausnahmsweise das Zündschloss nicht in der Mittelkonsole und keine Rückwärtsgangverriegelung hatten?

    • „(…) ich bin ein totaler Technik-Doofie! “

      Das kaufe ich Ihnen nicht ansatzweise ab. Sie rüsten Ihr Cabrio um und nach, Sie informieren sich allerorten über alles Mögliche und Sie stellen ausschließlich Fragen, die ein Vorwissen und ein hohes Interesse zur Voraussetzung haben.

      Wenn Sie, der Technik-Doofie, zu dem einen oder anderen in Ihren Kommentaren angesprochenen Themen hier ein Leserbeitrag veröffentlichen und uns (die übrige Leserschaft) erhellen und an Ihren Recherchen und SAAB-Erfahrungen teilhaben ließen, würde mich das ungefähr so sehr erstaunen, wie nasses Wasser …

Kommentare sind geschlossen.