NEVS Neubeginn auf gutem Fundament

Vergangenen Mittwoch hatte man uns die Chance eingeräumt, als Teil einer kleinen Gruppe sogenannter „Saab Botschafter,“ einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Nach der Ankündigung vom Dienstag, dass man sich bei National Electric Vehicle Sweden dazu entschieden hat, den Namen „Saab“ in Zukunft nicht mehr stolz auf den Fahrzeugen zu tragen, waren die Gefühle sehr gemischt auf dem Weg von Göteborg nach Trollhättan.

Das Presswerk in der NEVS Fabrik.
Das Presswerk in der NEVS Fabrik.

Man passiert immer noch Straßenschilder mit dem Aufdruck „Saab“ in dem Wissen das bei Ankunft am Werkstor ein neuer Schriftzug zur Begrüßung hängt. Der Tag könnte eigentlich schöner nicht sein, in dieser Midsommarwoche. Es sind 22 Grad schon am Morgen, die Sonne strahlt vom Himmel und wirft ein tolles Licht über die Stallbacka. Das ehemalige Saab Werk strahlt zurück. Unter der Führung von NEVS sind an und ums Werk herum viele Neuerungen und Instandsetzungen gemacht worden die zu GM Zeiten längst überfällig gewesen wären.

Eine kleine Gruppe „Saab Botschafter“ bei NEVS

Der Parkplatz vor dem Haupttor ist recht gut gefüllt. Ein Bild das man aus den vergangenen vier Jahren so nicht kennt. Als kleine Überraschung und Relikt aus alten Zeiten stehen bei unserer Ankunft drei Saab 9-5 SportCombi der 2012er Vorserie am Maingate für ein Fotoshooting. Zwei der Fahrzeuge gehören Combitech/Saab AB. Beide Fahrzeuge haben gerade in Deutschland eine Zulassung bekommen um später in diesem Sommer legal auf schwedischen Straßen unterwegs sein zu dürfen.

Wir werden am Eingang gleich sehr freundlich von Jonas Hernqvist, Mikael Östlund, Hans-Martin Duringhof und Michèl Annink begrüsst. Dann gibt es einen kleines Rundumintro der anderen Teilnehmer des heutigen Tages. Es sind Vertreter der beiden großen schwedischen Saab Clubs (Saab Turbo Club of Sweden und Svenska Saabklubblen), der Saab Veteranen und des Saabmuseums dabei. Wir für Saabblog.net vor Ort. Die Runde ist sehr klein, dies lässt darauf schließen, dass der Tag sehr interessant wird!

Michèl hat uns eine kurze Agenda des Tages gegeben, dann ging es auch schon ins Gästerestaurant auf dem Werksgelände. Wer dieses noch von Saab Zeiten kennt, dem sei gesagt nichts sieht mehr so altbacken aus wie damals. Es wurde sehr schön renoviert und ist sehr schwedisch, einfach und sachlich gehalten.

NEVS Neubeginn auf guten Fundament

Vor dem Essen hat Jonas Hernqvist eine Präsentation gehalten, wie man sich NEVS in Zukunft vorstellt, welche Werte man in Zukunft vermitteln möchte. Auch hier spürt man deutlich den Einfluss der immer noch durch Saab geprägt ist. Ein interessanter Punkt der angesprochen wurde ist die Frage, warum man nicht mehr „Saab“ sondern in Zukunft „NEVS“ heißen wird. Die Erklärung ist sehr plausibel, wenn doch man einige Gründe selber vielleicht so schnell gar nicht überblickt hätte.

Leckere Kleinigkeiten. Willkommen bei NEVS. Willkommen in der Zukunft.
Leckere Kleinigkeiten. Willkommen bei NEVS. Willkommen in der Zukunft.

Zum einen ist die Saab AB als Verhandlungspartner sehr schwierig gewesen. Man hat Forderungen gestellt, die so von NEVS nicht zu akzeptieren waren. Zum anderen gibt es Gründe den Namen nicht weiter auf dem Produkt tragen zu wollen, die mit mehr als nur dem reinen Geld zu tun haben. Die Saab AB ist mit ein reiner Rüstungskonzern der in der letzten Zeit nicht verschont geblieben ist von kleinen und großen politischen Skandalen in einigen Teilen dieser Welt. Und da einige neue Märkte die NEVS beliefern möchte eben Saab mehr als einen Rüstungskonzern als den Fahrzeugproduzenten kennen, war dies noch ein zusätzlicher Grund für die Abkehr vom traditionsreichen Markennamen „Saab“.

A movement in motion

Der Leitslogan des neuen Unternehmens ist „A movement in motion“. Also eine Bewegung in Bewegung. Daraus lässt sich schon sehr gut erkennen, dass es bei der neuen Marke nicht nur um das reine Produzieren von Fahrzeugen gehen wird. Auch die Services ums Fahrzeug herum werden eine große Rolle spielen. Auf der neuen Website nevs.com gibt es einen schönen neuen Imagefilm zum Unternehmen der einem sehr bekannt vorkommt, wenn man in den letzen 10 Jahren mit Saab Pressefilmen in Berührung gekommen ist.

Starke Partner sichern die Zukunft

Auch hier merkt man, dass es darum geht die traditionellen Werte, die Saab verkörpert hat in das neue Unternehmen zu implementieren und zu übernehmen. Man ist bei NEVS sehr darum bemüht eine umweltfreundliche Zukunft des Automobilbaus voranzutreiben. NEVS ist ein Unternehmen welches aus vielen Partnerschaften besteht. Man ist sehr stolz darauf, dass man in China Partner gefunden hat, die eigentlich stärker nicht sein können.

Auf finanzieller Seite arbeitet man mit der Bank of China zusammen, welche das viertgrößte Finanzinstitut der Volksrepublik China ist. Ein weiterer strategischer Partner ist die Hafenstadt Tianjin, die als Hafenstadt Pekings bezeichnet werden darf. Und dann hat man noch eine starke Partnerschaft mit TeamSun geschlossen, einem Unternehmen aus der IT Branche, welches sich um die Software für die neuen „rollenden Computer“ kümmern wird.

Die Zukunft des Automobilbaus beruht darauf, dass die Fahrzeuge in denen wir sitzen, rollende Computer sein werden. Die mit jeder Menge Software vollgestopft dem Kunden das Leben leichter machen sollen, und ihn in einer Art und Weise vernetzen wie wir es heute nur vom Smartphone kennen.

Rundgang durch die Werkshallen

Nach dem wirklich schmackhaften Mittagessen (es gab typisch schwedisch Fisch) starten wir unsere Tour durch die Hallen. Erwartet haben wir eigentlich, dass wir in den Hallen alleine wären und das Licht selber einschalten müssten. Doch das Gegenteil ist der Fall. Eigentlich überall im Werk brennt Licht und man trifft auch an fast jeder Ecke auf Mitarbeiter. Man produziert im Presswerk nach wie vor für die ORIO AB Ersatzteile für  Saab Modelle. Zum anderen ist man bereits damit beschäftigt Bleche für die Prototypen der neuen Fahrzeuge zu pressen.

Das Presswerk mit seinen 5 riesigen Pressen für die verschieden großen Pressteile ist immer noch genauso beeindruckend wie früher. Man hat uns versichert, dass sich an der Qualität der fertigen Ware auch unter NEVS nichts ändert wird. Das ehemalige Saab Werk hat ein Mal zu den effizientesten Presswerken im Automobilbau gehört und eine der geringsten Ausschussquoten überhaupt gehabt. Unser Rundgang war ein wenig schneller als geplant, somit hatten wir noch Zeit auch die Roboter im eigentlich Bodyshop anzusehen.

Hier konnte man dann schon recht gut erahnen, dass nicht alles stillsteht. Beim durchlaufen des Bodyshops sind an verschiedenen Stellen auf dem Band schon wieder Karosserien in Bearbeitung gewesen. Teilweise mit bekannten Formen und teilweise mit unbekannten Formen…

Nach dem Presswerk und Bodyshop hatte man für uns noch eine Überraschung parat. Unser Weg führt dorthin, wo wir normalerweise niemals Zutritt bekämen…

Fortsetzung folgt…

27 Gedanken zu „NEVS Neubeginn auf gutem Fundament

  • …ich bin gespannt! Wie schon mal geschrieben, wenn die Qualität und Rahmendaten passen warum nicht auch ein NEVZ, die SAABe bleiben und ein neuer bekommt eine Greifaufkleber! 😉

    Schön das weiter berichtet wird, ein weißes Blatt Papier ist ja nicht mit dem NEVZ anfängt! Ich bin ja mal gespannt wie es in 10Jahren aussieht. Der Plan von GM SAAB abzuwickeln schein sich gerade ins Gegenteil zu verkehren. 2 Chinesische und eine Türkische Firma bauen auf den SAAB-Genen auf! Sehr spannend aber schade um den Markennamen, der stand am Ende für automobiles Understandment.

    Also bitte weiterberichten!

  • Zeigt nochmals das Ihre Entscheidung ueber NEVS weiter zu berichten eine recht gute Entscheidung war.
    Binn froh das wir in diesem Blog Saab und NEVS Neuigkeiten erfahren koennen. Viel Erfolg; und wir lessen weiter !!!

  • Sehr schön zu lesen! Hat NEVS doch eine Menge SAAB Spirit? Ich bin gespannt!!

  • Vielleicht sollte ich meine Einstellungen zu NEVS doch noch einmal überdenken…

    • Ich denke schon. Mir gefällt die Offenheit, mit der NEVS aktuell mit uns kommuniziert. Das ist ein guter Anfang auf jeden Fall!

  • es scheint so, daß sich eine neue Bewegung manifestiert, die Nachhaltigkeit zu versprechen scheint. Das ist das, was ich will: kraftvolle Bewegung, innovativ, resourcenschonend, im schlanken design. In diesem Sinne danke ich dem SAABblog-Team uns die neue Zeit zu zeigen.
    PS: die Buchstabenkombination NEVS als Wort auszusprechen, fällt mir immer noch schwer, da sträubt sich was in mir.
    Meine Idee, mein copyright: ein neuer Mix der Buchstaben in „SVEN“, das klingt schon mal schwedisch und in meiner Deutung liest es sich flüssiger, leichter, schwedischer, naturnahe.
    und es heißt „SVEN :swedish vehicle electric nature“ copyright Streussnig Raimund.
    Bitte bleibt im Blog offen für Neues aus der Mobilität. ich bin gerne dabei.
    Gruß aus Salzburg,

    • An den Markennamen wird man sich gewöhnen. BMW klingt auch nicht so tolle.. Wichtiger ist das Design.

      @Tom: Gibt es da schon Erkentnisse?

      • Das Design wird morgen das große Thema werden. NEVS hat, absolut unglaublich, die Besucher in die geheimen Studios geführt. Was dort zu sehen war ist überraschend…

        • Jetzt wird’s heiß …

          Wer hätte gedacht, dass es nun plötzlich so schnell gehen könnte ! ! !

          Wenn NEVS in die selbe Richtung geht, was sich mancher Designer – Studien waren hier ja zu sehen – als potentiell neuen 9-3 hat einfallen lassen, dann bin ich positiv baff.

          Ein Comeback des 900 in moderner Form, mit modernem Antrieb und alten Tugenden (etwa ein coupéhaftes Laderaumwunder zu sein) würde mich mit einem Schlag – und es wäre wahrhaft ein Paukenschlag – für die neuen schwedischen Nationalautos einnehmen.

          Wie kann ein Blog über eine verschwundene Marke nur so derart spannend sein?
          Das ergibt doch eigentlich gar keinen Sinn, oder doch?

    • Yes. See here: vintagesaabmanuals.org/uploads/1/9/1/5/19154273/sven-1964.pdf

  • NEVS hat uns SAAB-Fans lange links liegen lassen, hat mit minimalistischer Informationspolitik genervt, aber so langsam wird ein Schuh draus.

    Es gab ganz andere große Baustellen, die zu erst abgearbeitet werden mußten und bei denen es auch Rückschläge gab. Ohne politische Vernetzung ist ein Autokonzern heute verloren. (Ist er gut vernetzt, kann er sich alles herausnehmen – siehe VW…).

    Der Rüstungskonzern SAAB hat sich wirklich hier und dort unbeliebt gemacht, auch in Kiel. Die Begründung für den Neuanfang unter NEVS kann ich gut nachvollziehen.

    Welches Logo draufgeklebt wird, ist letztendlich egal, solange die Produkte den SAAB-Gedanken weiter erkennen lassen, Design, Fortschritt, Qualität, Sicherheit…

  • Also ich bin nicht gespannt auf die Ausrichtung als halber China Blog. Dann lieber ein Blog von historischen Autos mit Schwerpunkt Saab.
    Uns wenn, dann bitte doch nicht nur über NEVS schreiben sondern über alle chinesischen Abkömmlinge mit Saab Genen.

    Saab ist Geschichte. Die heute unter 30 jährigen kennen den Namen kaum und es wird Saab so gehen wie Glas, Rover etc.

    Wir sollten aufhören chinesischen Investoren nachzulaufen die nur an den – inzwischen Veralteten – Saab Technologien interessiert waren. Stichwort Ausverkauf. Das waren die Totengräber von Saab und keine tollen Freuden. Die interessierten sich auch nie für unsere Ersatzteilversorgung !!!

    Saab Classic und kein China Totengräber Blog bitte !

    • Habe ich den Schwexit verpasst? Liegt Schweden jetzt in China? Oder wieso halber Cina Blog?

    • Welche und wieviele unter 30-Jährige haben Sie (wo) befragt?

      • Genau! Fragen Sie mal meinen 10-jährigen was für ein Saab-Modell das ist, was sich grad von hinten nähert. Wer da wohl die sicheren Treffer hat? Papa, oder der 10-jährige Sohn? 😉

    • Mir erschließt sich die Problematik nicht. NEVS wird nach den Sommerferien mehr als 1000 Mitarbeiter in Schweden beschäftigen, zuzüglich Aufgaben die extern vergeben werden. Löhne und die hohen nationalen Sozialabgaben werden in Schweden bezahlt, finanziert wird eines der größten schwedischen Industrieprojekte durch Banken aus China. Wir leben in einer globalen Welt, der Rückzug auf die einsame Insel funktioniert nicht.
      Die Zukunft des Blogs ist eine Mischung aus Saab Tradition (und Nostalgie) und modernste Mobilitätslösungen. Gewagt sicher, aber Saab war mit dem 9000er und der Trionic einst der Anbieter der „grünsten“ Hochleistungslimousine weltweit. So gesehen schließt sich der Kreis.

    • Nur ein Beispiel: Bei Volvo ist „der Chinese“ Großinvestor und betreibt sehr erfolgreich Markenpflege. Nur mit dem Geld aus China ist es möglich tolle neue Modelle zu entwickeln, siehe zum Bsp. XC90 und V90. Nicht nur meiner Meinung nach Spitzenautos von Konzept, Technik und Styling her, die man unter den zu fett gefressenen deutschen Automarken nicht mehr findet. Copy und Paste war gestern. Heute werden starke Partnerschaften geschmiedet.

    • Sie sprechen mir aus der Seele.

  • Na, das können die Chinesen schon ganz gut: einen an der Nase herumzuführen, eine geniale Hinhaltetaktik um die Leute bei der Stange zu halten. Funktioniert ja auch ganz gut wie man hier liest. Erst war NEVS der große Retter, der dann doch nicht lieferte, dann war der Tiefpunkt erreicht und die Stimmung war eher, dass man dieser Firma keine Träne nachweint und Saab wohl endgültig tot sei. Jetzt laden die ein paar Leute zu Kaffee und Kuchen inkl. Werksführung und Bauchpinselung ein und schon träumen die Ersten wieder von tollen Autos mit Saabgenen.

  • Tja, was wäre wohl passiert, wenn NEVS vom Start weg weniger falsch und mehr richtig gemacht hätte. Ich denke wir hätten wahrscheinlich schon wieder neue Saabs auf der Strasse, wenn auch wahrscheinlich zunächst auch nur auf chinesischen Strassen. Das sie den Namen Saab selbst nicht mehr wollten nehme ich denen einfach nicht ab, sie hatten schlichtweg nach dem sie dem Namen Saab nach GM und Muller noch mehr schlechte Presse und noch mehr Schaden zugefügt hatten, einfach keine Chance mehr die Namensrechte zu bekommen. Das war eine Flucht nach Vorne. Trotzdem hätte ich es mir schon früher gewünscht, dass NEVS sich als neue eigenständige Firma identifiziert und präsentiert. Was mich verwundert ist, warum jetzt dieses plötzliche Interesse an den ehemaligen Saab Fahrern. Will man sie jetzt noch schnell auf ihre Seite ziehen, sollte an dem Gerücht doch etwas dran sein und Volvo / Geely wäre der Superdeal gelungen sich die Markenrechte zu sichern und präsentiert im Herbst eine neue Saabflotte auf der CMA Plattform, der man auch Saabgene zugestehen müsste, da auch von Leuten entwickelt, die vorher bei Saab an der Phönixplattform maßgeblich beteiligt waren. Ich finde es müßig in allem und überall Saabgene zuzuschreiben nur weil der oder jener mal bei Saab war und vielleicht sogar in seiner Zeit bei Saab eine geniale Idee hatte . Leute die früher mal bei Saab gearbeitet haben arbeiten heute für Volvo, GM/Opel, Quoros, Startup`s die rund um die Saabreste entstanden sind oder sonstige andere Autokonzerne und eben auch für NEVS. In den angekündigten Produkten von NEVS sehe ich elektrische fahrende Computer die mit Saab nichts zu tun haben. Deshalb ist es auch richtig, das diese Dinger nicht Saab heißen. Ob das was irgendwann dann das Werk in Trollhättan verlassen wird in sein Leben passt und seinen Vorstellungen und Bedürfnissen gerecht wird muss dann jeder selber wissen. Ich für meinen Teil möchte selber Auto fahren und nicht von einem Computer seinen Willen aufgedrückt bekommen, und wenn es den ein oder anderen Strafzettel kostet, und ich möchte manchmal auch mehr wie 300 oder 400 Kilometer am Stück fahren können ohne längere Zwangspause. Das heißt Mittel – und Kurzfristig wird es für mich von NEVS kein passendes Fahrzeug geben. Trotzdem bitte weitermachen darüber zu berichten, was sich in der früheren Saabfabrik so tut. Spannend ist das allemal und ein bisschen Saab in Form von Ersatzteilen für Orio wird ja doch noch dort gebaut. Nur bitte jetzt nachdem nun wirklich endgültig klar ist das NEVS nicht Saab ist, bitte nicht immer den Saab in NEVS suchen.

  • Ha, Daniel hat’s erfasst! Schon interessant wie die Leserreaktionen auf einen positiv geschriebenen Artikel über NEVS sind… Plötzlich ist wieder alles möglich.

  • Dank für die tolle Zusammenfassung! Die spannendste Frage bleibt aber offen: Was sind das für mysteriöse Karossen mit unbekannten Formen im Bodyshop? Modelle für Tübitak, NEVS China, eine unbekannte Auftragsfertigung oder doch schon die neuen noch unbekannten Typen?
    Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

  • Der Bericht Tom ist schon interessant und wir warten auf die Fortsetzung.
    NEVS ist eben nun nicht mehr Saab aber ich denke nicht weniger interessant.Informiert auf jeden Fall weiter! Trollhaettan interessiert schon. Manchmal schmunzel ich schon, wie der Eine oder Andere zu NEVS steht. Ob wir es wahr haben wollen oder nicht, die Autos der Zukunft sind nun mal anders gestrickt.Ist doch schon toll, dass sich NEVS diesen Anforderungen stellt. Ich hoffe, dass wir alle noch positiv überrascht werden, wo wir doch alle schon dachten mit NEVS geht das Licht im Werk aus.

  • Ist ja alles schön und gut, ich werde aber mal einfach ein paar Fragen in den Raum:
    – wieso denn jetzt noch NEVS als Markenname und nicht NEVC
    – wer soll diese rollenden Computer bezahlen? Fortschritt, Globalisierung und Co sind ja schön und gut – aber auch in einem wirtschaftsstarken Land wie D stagnieren die Löhne
    – Die Zielmärkte verbinden mit Saab nur Waffen? Zielgruppe sind doch dann auch eher technikaffine jüngere Menschen? Ist für mich eine schlechte Ausrede…
    – wer setzt hier ständig Gerüchte a la Volvo Hat sich die Namensrechte an Saab gesichert? Gibt es da irgendwelche auch nur haarbreite Belege?

  • SAAB als sog. Zweitmarke unter VOLVO würde doch irgendwie nicht gut passen – dann lieber Spitzenerzeugnisse aus dem bekannten Werk in Trollhättan mit einigen SAAB-Genen und vor allen Dingen mit SAAB-Flair. Der Markenname ist mir und vermutlich vielen anderen Konsumenten doch völlig egal.

  • Für mich ist NEVS eine Firma die eine Produktionshalle gekauft hat wo früher einmal verdammt tolle Auto´s gebaut wurden. Das was SAAB war, wurde versilbert und verteilt. Für mich heißt das, es ist eine komplett neue Firma mit einer komplett neuen Ausrichtung. Ich sehe keinerlei SAAbgene und mir geht es schon ein wenig auf den Geist was da alles hineininterpretiert wird. SAAB ist in Trolltown vorbei! Und so lange ich mit einem EV keine 800 bis 1000 KM Reichweite habe und in längsten 10 Minuten wieder „auftanken“ kann, ist ein reines EV völlig uninteressant für mich, egal wie gut es aussieht. Und bis dahin wird noch sehr viel Zeit vergehen. Tesla ist ein gutes Beispiel, Reichweite 447 km wenn er quasi getragen wird, bei zügiger Fahrt 220 km Reichweite! So zumindest im Autobild Test. Wie sieht es dann im Winter aus bei Minusgraden? Winterurlaub mit Wohnwagen und vollgepacktem Auto? Da ist die Urlaubsfahrt wahrscheinlich hinter dem Ortsausgangsschild zu Ende!! In Göteborg geht man meiner Meinung nach den richtigen Weg. Über Hybrid vielleicht mal zum EV, aber ich kann jetzt schon etwas kaufen. Kann es mir im Autohaus anschauen, anfassen und riechen. Und genau das will ich. Tom, Mark, herzlichen Dank für all die tollen Saab Artikel und Berichterstattung ich werde es vermissen. Ich wünsche Euch riesigen Spass bei der Entstehung einer neuen Automobilmarke!! Macht es gut!!

Kommentare sind geschlossen.