Saabig… KW41/15 Saab Community

Ein Saab ist kein Saab! Wir freuen uns über jeden Saab,  der aus Vorbesitz seinen Weg in die Saab Community findet. Ganz egal, ob es ein relativ neues Modell  oder ein Saab im Youngtimer- oder Klassiker-Modus ist. Wobei es nicht so einfach ist,  einen guten Saab zu finden, denn der Markt wird immer enger…

Ein weiterer Saab 9-3 Aero in der Community - wir freuen uns!
Ein weiterer Saab 9-3 Aero in der Community – wir freuen uns!

Neuer Saab – Part 1

Ein Saab 9-3 Aero sorgt für Zuwachs im Fuhrpark von Horst. Zwei Versionen des 9-3 II hat er jetzt auf dem Hof stehen, trotz Allem,  wie er sagt. Der 9-3 II bekam sein Facelift zum Modelljahr 2008. So lange her? Ja wirklich, aber er sieht immer noch richtig gut aus. Zeitlos schön, ein Saab eben. Glückwunsch an Horst zum Zuwachs – und immer gute Fahrt von der Blog-Crew!

Neuer Saab – Part 2

Mit unserem Anna Projekt wollten wir den Saab 9000 zurück in die Gegenwart schreiben. Auch wenn ich diese Woche die Fortsetzung schuldig bleiben muss – mein Schreibtisch ist zu voll, die Operation scheint gelungen. Noch nie kamen so viele Mails in mein Postfach zu diesem Thema.

Zwei Freunde aus der Saab Community sind auf die Suche gegangen. Ob 9000 CS oder CC war fast egal, Hauptsache ein schöner 9000er mit Alltagstauglichkeit. Sie haben dabei Einiges erlebt. Wenn der Markt bei relativ neuen Fahrzeugen schon eng ist, dann ist er beim Saab 9000 super knapp. Was als guter Zustand oder erhaltenswert oder gute Basis für Restauration angeboten wird, das ist oft keinen Cent mehr wert.

Ein besonders krasses Exemplar ist der abgebildete 9000 CC, der es nicht nur von der Optik und der Karosserie hinter sich hat. Da hilft auch die tolle Edelholz-Ausstattung nicht;  Öl im Kühlwasser spricht eine klare Sprache, da steht ein Fall für den Verwerter. Schade !

Die Suche der beiden Fans ist trotzdem gut ausgegangen. Ein Schweiz-Import des Saab Zentrums in Kiel – ein sehr schöner Anniversary – wird in Zukunft den Fuhrpark ergänzen. Am Wochenende wird er nach Süden geholt. Der 9000 kommt in gute Hände, ergänzt die Sammlung der Beiden. Gute Nachrichten !

Peter und Saab Lesertasse 2015. Aufgenommen im Saab Bil Museum.
Peter und Saab Lesertasse 2015. Aufgenommen im Saab Bil Museum.

Saab Lesertasse 2015

Für jede veröffentlichte Saab-Geschichte gibt es eine exklusive Lesertasse. Die Auflage ist limitiert, der größte Teil ist bereits in den Händen von Fans gelandet. Blog Leser, die sich noch eine Tasse mit dem Ur-Saab als Motiv sichern möchten, sollten sich sputen. Eine Neuauflage wird es nicht geben, und im nächsten Jahr überraschen wir mit einem anderen, ebenso limitierten Motiv.

Peter hat unsere Tasse mit nach Schweden genommen. Sein Bild kommt aus dem Saab Bil Museum in Trollhättan. Kann es einen besseren Ort für das Foto geben? Ich denke nicht! Vielen Dank Peter!

Borgward…

Ich schwenke mal zu Borgward, was einen Grund hat. Die IAA ist Geschichte, die Borgward Premiere bekam lediglich durchwachsene Noten. Aller Anfang ist schwer, und wie es weitergeht,  zeigt die Zukunft.

Es gibt aber eine Geschichte am Rand der IAA zu erzählen.

Borgward BX7 TS - so bestellt nur mit anderem Grill...
Borgward BX7 TS – so bestellt nur mit anderem Grill…

Saab Sammler Josef Zabel war als Besucher auf der IAA. Natürlich, denn überall,  wo es um Motoren geht, findet man ihn. Er ist leidenschaftlicher Saab Mensch, aber auch mit Borgward Genen. Sein Vater war im Hansa 2400 und Isabella TS unterwegs. Ein rarer Borgward P 100,  der letzte große Wagen aus Bremen, steht seit 35 Jahren bei einem Onkel in der Garage. Noch Fragen?

Klar, dass er auf dem Stand Christian Borgward, den Enkel des Firmengründers, und Gemahlin trifft. Ein langes Gespräch, mit abzusehenden Resultat. Josef Zabel bestellt bei dem Gründerenkel einen Borgward BX7 TS, Titanmetallic Matt, 21″ Bereifung, mit einem anderen Kühlergrill als auf dem Messestand zu sehen. Lieferung: Nicht vor 2017.

Der vermutlich erste Borgward in Deutschland könnte an Saab Sammler Josef Zabel gehen. Ich bin gespannt, der Blog wird das Thema weiter verfolgen…

10 Gedanken zu „Saabig… KW41/15 Saab Community

  • Der 9000 ist nicht nur schrottreif, das ist ja schon hochgradig eklig. Ich habe so etwas auch die letzten Wochen erlebt und bin schließlich auch bei unseren Kielern fündig geworden – später mehr.

    • Auf oben stehenden Bildern ist wenig von den kritischen 9000-Stellen zu sehen, die darüber entscheiden, inwieweit ein 9000 wirklich schrottreif ist: Wagenheberaufnahmen, Frontscheibenrahmen, Endspitzen/Stehbleche, Stoßdämpferaufnahmen hinten. Und selbst, wenn dort der Rost schon gefressen hat, ist mit einer Instandsetzung dem Schrottplatz zu entgehen.
      Hier wurde über verschiedene 9000 und deren Instandsetzung schon berichtet: Anna, ein weißer CS, ein CC… was fehlt dem grünen aus diesem Beitrag, auch instandgesetzt zu werden?
      Die abgebildeten Sachen kommen mir von vielen 9000 bekannt vor, schlichtweg, weil der 9000 auch ein gutes, solides Auto zum Brauchen ist – da bleiben solche Spuren nicht aus. Der hängende Himmel lässt sich, wie auch bei den 900ern bekannt, in Eigenregie oder durch einen Sattler beheben. Fußräume mit ihren Teppichen und Matten lassen sich aussaugen, oder auch, je nach persönlicher Vorliebe, mit mehr Einsatz intensiver reinigen.
      Den abgebildeten Türrost halte ich für einen 9000 CC für wenig.
      Warum hier über das Objekt so hergezogen und gleich das Tor zum Schrottplatz geöffnet wird, erschließt sich mir auf keinste Weise (handelt es sich um den für schon beinahe Schrottpreis in Hamburg angebotenen 1991er 2.3 Turbo mit Automatikgetriebe?).
      Ein SAAB ist nicht partout Liebhaberfahrzeug, die langjährigen Ersthandfahrzeuge sind auch hier die Ausnahme und nicht das, wovon wir bei mindestens 17 Jahre alten Gebrauchtwagen (um beim 9000 zu bleiben) ausgehen können. Ohne Menschen, die einen SAAB auch einfach gerne nutzen, aber denen es nicht um Vorzeigezustand oder Markengemeinschaftszugehörigkeit geht, sähe es auf den Straßen und in den Angebotslisten noch dünner aus.
      Ich habe im Bekanntenkreis und auch im eigenen Fuhrpark v.a. 900er erster Art, auf die zu Angebotszeit ähnlich herabgeblickt, oder die erst mit gar keinem Blick gewürdigt wurden – alle leben sie noch, und manche haben ohne große Makel einige zehntausend Kilometer zurückgelegt in der Zeit, in der sie im Bekanntenkreis oder bei mir wohnten. Und auch diese, und wie ich finde besonders diese sind SAAB und machen das Bild auf Treffen erst recht interessant.
      Sollte der oben abgebildete grüne 9000 wirklich auf den Schrott geschickt werden, bitte ich darum, mich im Vorfeld zu kontaktieren. Die Exemplare werden nicht mehr – und wenn wegen solcher Aussagen noch mehr auf den Schrott wandern, graben wir uns selbst das Loch, über dessen Ausmaße sich im selben Atemzug auch immer wieder beschwert wird, doch nur noch größer.
      Denn jeder 9000, und auch 900 ist immer noch mehr als einen Cent wert – trägt er immer noch Teile in sich, die, sollte er wirklich nicht mehr auf eigenen Rädern zu nutzen sein, weiteren noch lebenden Exemplaren beim Weiterleben helfen.

      • Der Blog würde sofort zur Rettung aufrufen, wenn es etwas zu retten gäbe. Leider ist das abgebildete Fahrzeug nicht nur von der Karosserie her angeschlagen. Auch bei der Technik ist der Aufwand nicht abzuschätzen. Gäbe es dieses Fahrzeuge zum „Schrottpreis“, wäre es vom potentiellen Käufer anders bewertet worden. Nein, es steht nicht in Hamburg.

      • Tja Saabansbraten, nicht alles wo ein SAAB-Schild dranhängt, ist damit automatisch erhaltenswert. Vor knapp drei Jahren haben wir unseren Zweit-CS auch sehr verdreckt gekauft, aber der war zu retten, weil technisch OK und weitgehend ohne Rost.
        Dieses Jahr war ich auf der Suche nach einem bestimmten Typ 902/9-3 I. Wir sind durch die ganze Republik gefahren, haben uns Exemplare in Stuttgart, Berlin, Hamburg, Lübeck… angesehen. Die Fotos waren genial, ich habe nicht mit einem überhaupt eine Probefahrt gemacht, solche Baustellen waren das.
        Das Problem ist bei den Schräghecks einfach, dass sie zu praktisch sind und damit einfach verbraucht werden, bis nichts mehr geht. Dann kommt ein Händler und sabbelt was von zukünftigen Liebhaberstücken, aber doch nicht solche Wracks.
        Anna habe ich beobachtet, seitdem sie in Kiel angeliefert wurde, das war eine ganz andere Ausgangslage.
        Es ist wirklich schade, dass jetzt so viele SAAB in den Schrott wandern, aber man muß auch mal realistisch bleiben, die meisten sind wirklich nicht zu retten, wenn der Aufwand vernünftig bleiben soll.

        • Ist wohl so, nicht alles ist rettbar auch wenn es weh tut. Um eine Rostlaube komplett neu aufzubauen sind die Fahreuge am Markt noch viel zu billig, auch wenn die Preise für gute Exemplare seit Monaten steigen.
          Schade drum, wahrscheinlich einer weniger 🙁

      • Danke! Mein Aero wäre bei anderen Leuten sicherlich auch zum Verwerter gegangen…jetzt wird er Stück für Stück aufgepeppelt! Und das schöne daran ist…ich habe es gemacht! 😉

  • Ich kenne dieses Problem mit der geringen Fahrzeugauswahl. Ich suche jetzt schon länger nach einer Reiselimousine (oder Kombi), habe bisher aber nichts gefunden, wo mir der Aufwand quer durch Deutschland zu fahren, lohnend erschien.

    Weil es in de Artikel auch um die Saabcommunity geht eine kurze Frage an dich Tom:
    Ich hatte vor einiger Zeit mal an euch geschrieben, ob es nicht überlegenswert wäre eine Bilderrubrik zu machen, wo Leser Bilder für die anderen an euch schicken könnten. Ich habe auf meiner Schottlandreise nämlich zwei schöne Saabs getroffen und ein „surreales Bild“ davon geschossen (und bearbeitet).
    Gerne stell ich der Community das Bild „zur Verfügung“. 🙂
    Beste Grüße Christian

    • Lieber Christian – leider schaffen Mark und ich es momentan nicht im Ansatz alle Mails zu beantworten. Es tut uns leid und wir wollten, die Situation wäre eine andere, und wir hätten die nötige Zeit dafür. Um Deine Frage zu beantworten: Der Blog wird in absehbarer Zeit auf einen neuen, technisch besseren Server umziehen. Wir planen unser Angebot für die Leser zu erweitern und nehmen Deinen Vorschlag als Anregung auf!

  • Die Funker vom Familien Funk bleiben in jedem Fall Saab-Fans, auch bei Rost, Wind und Nebel, vg Tiga vom Familien Funk

  • Sind wir eigentlich im Krieg? Diese matten Autos in Tarnfarbe und mit den abgedunkelten Scheiben, einfach nur scheusslich!

Kommentare sind geschlossen.